Schöffel Blog / 07.09.2021

Täglich grüßt das Gassi gehen! Du und Dein vierbeiniger Begleiter kennt die Wege in Eurer Heimat schon in- und auswendig. Du willst gemeinsam mit Deinem Hund ein Ich bin raus-Abenteuer erleben und neue Herausforderungen und Abwechslung in euren Alltag bringen. Dann versuch Dich doch mal am Wandern mit Hund

Wunderschöne, abwechslungsreiche Wanderwege mit Deinem Hund entdecken, die abwechslungsreiche Landschaft genießen und als Team noch mehr zusammenwachsen – das kannst Du mit Deinem Hund bei einer spannenden Wanderung in den Bergen. Worauf wartest Du noch? Hier erfährst Du alles Wissenswerte über eine Wanderreise mit Deinem Hund.

Hund in den Bergen

Worauf musst Du achten, wenn Du zum Bergwandern mit Hund aufbrichst?

Bevor Du Dich mit Rucksack und Hund auf den Weg zum nächsten Wandergebiet machst, gibt es einige Dinge zu beachten. Denn das Wandern mit Hund birgt Risiken, die Du mit einer guten Vorbereitung leicht vermeiden kannst.

Dein Hund muss auf die Wandertour vorbereitet sein. Denn nicht jede Tour eignet sich für jeden Hund. Und nicht jeder Hund eignet sich für Bergwanderungen. Freilaufende Kühe oder Steinschläge können schnell zur Gefahr für Deinen Hund werden. Beim Bergwandern mit Hund solltest Du auch auf die geeignete Ausrüstung und das passende Futter achten.  

Im Folgenden klären wir, was Du beim Bergwandern mit Deinem Hund berücksichtigen solltest.

 

Welche Hunde sind fürs Wandern geeignet?

Es ist wie beim Menschen: Nicht jeder ist der Typ fürs Wandern. Das gleiche gilt auch für Hunde. Es gibt Hunderassen, die sind aktiver als andere und deshalb eher als Wanderhund geeignet. Auch der Körperbau, die Größe und die Konstitution des Hundes spielen hier eine große Rolle. Woher weißt Du, ob Dein Hund für Bergwanderungen geeignet ist?

Generell lauffreudig sind Hunde der Rassen Labrador, Weimarer, Dalmatiner oder Dobermann. Auch Hunde mit mittlerer bis hoher Schulterhöhe und guter Kondition wie Australien Sheperd, Sibirische Husky, Berner Sennenhund oder Retriever sind fürs Wandern gut geeignet. Mischlingshunde, die nicht zu klein sind und viel Lust auf Bewegung haben, sind ebenfalls super Begleiter fürs Wandern.

Die Hunderassen Dackel, Mops oder Chihuahua sind in der Regel eher weniger erfreut, mit dem Herrchen oder Frauchen auf Wandertour zu gehen. Auch mit jungen Hunden und Welpen solltest Du nicht zum Wandern aufbrechen. Während des Wachstums kann die Belastung durch die besondere Anstrengung den Gelenken schaden.

Kurz gesagt: Für die gemeinsame Wandertour mit Deinem Hund muss dieser das richtige Alter und eine gute Konstitution haben, ausdauernd und lauffreudig sein und auf Befehle hören.

Wie bereite ich meinen Hund auf die Wanderung vor?

Das A und O ist für den gemeinsamen Spaß ist eine gute Vorbereitung, für die Du genügend Zeit einplanen solltest. Ideal sind ausgedehnte Spaziergänge oder kurze Wanderungen. Hier kannst Du testen, wie bewegungsfreudig Dein Hund ist. Die Fitness Deines Hundes kannst Du bei kleinen Wanderungen übrigens nicht nur prüfen, sondern auch verbessern.

Am besten übst Du die Grundkommandos und baust Hindernisse in den Weg ein wie zum Beispiel das Überqueren von Gitterosten. Steigere stetig den Schwierigkeitsgrad und die Entfernung, bis diese der geplanten Wanderung entsprechen. Konfrontiere Deinen Hund vorsichtig mit Kühen, Schafen oder anderen Tieren, denen Du auf der gemeinsamen Bergwanderung begegnen könntest. Jede Situation, die Dein Hund kennt, meistert er im Notfall besser.

Hast Du lange Touren oder eine Hüttenwanderung mit Deinem Hund geplant? Dann unternimm im Vorfeld ausgedehnte Spaziergänge mit 15 bis 20 Kilometern auf Forstwegen oder über Feldwege.

Überfordere Deinen Hund nicht. Mach Pausen, gib ihm genügend zu trinken und vermeide übermäßige Hitze. Dann kann fast nichts schief gehen.

 

Welche Ausrüstung brauche ich beim Wandern mit Hund?

Auch bei der Wanderung mit Hund solltest Du die geeignete Ausrüstung dabeihaben. Du gehst ja auch nicht ohne Regenjacke aus dem Haus, wenn es regnet. Für die Sicherheit Deines Hundes ist ein Tragegeschirr mit Griff am Rückenbereich empfehlenswert. So kannst Du Deinem Hund dabei helfen, Felsen, Bäume oder andere Hindernisse zu überwinden. Das Halsband kann hierbei als Unterstützung herangezogen werden.

Die Hundeleine solltest Du auf keinen Fall vergessen. Auch wenn Du Deinen Hund nicht anleinen möchtest, auf manchen Wandertouren musst Du es tun. Das gilt vor allem in Naturschutzgebieten oder auf Kuhweiden. Ideal für Wanderungen mit dem Hund ist eine Fixleine. Die Hundeleine kann am Bauchgurt Deines Wanderrucksacks befestigt werden. Die Hände sind frei – Deinen Wanderstöcken steht nichts im Wege.  Wenn Du Deinen Hund auf Bergwanderungen freilaufen lassen möchtest, sollte er absolut trittsicher und folgsam sein!

Das solltest Du noch dabeihaben, wenn Du zum Wandern mit Hund gehst:

  • Pack einen (faltbaren) Napf ein, um Deinem Hund Futter und Wasser zu reichen.
  • Dein Hund kann sich jederzeit verletzten, deshalb denke an ein Erste Hilfe Kit – für Mensch und Hund.
  • Auch Handtuch, Hundespielzeug und, für längere Wanderungen, ein Hundebett oder Hundedecke dürfen nicht fehlen.
  • Ist es neblig oder sehr dunkel, eignet sich ein LED-Blinklicht für Deinen Hund. Das erspart Dir das Suchen.
  • In manchen Regionen gilt eine Maulkorbpflicht. Informiere Dich vorab und packe vorsorglich einen Maulkorb ein.

Nicht nur Dein vierbeiniger Freund, sondern auch Du selbst solltest gut ausgestattet sein für Deine Bergwanderung. Eine bequeme ZIP-Wanderhose wie die Ascona Zip Off Pants für Herren oder die Ascona Zip Off Pants für Damen und das atmungsaktive T-Shirt Boise2L für Damen und Boise2L für Herren sind Dein zuverlässiger Partner auf der Wandertour mit Deinem Hund. Die Wanderbekleidung schenkt Dir optimale Bewegungsfreiheit und sorgt dank funktionaler Eigenschaften dafür, dass Du Dich bei Deiner Wanderung mit Deinem Hund wohl fühlst. In unserem Blogartikel zur Ausrüstung für Deine Wandertour findest Du alles, was Du sonst noch brauchst!

Was füttere ich meinem Hund beim Wandern?

Beim Thema Hundefutter bei Wandertouren mit Hund musst Du nur wenig beachten. Für kurze Wanderungen kannst Du gerne Nassfutter verwenden.

Planst Du mit Deinem Hund eine mehrtägige Wanderung oder Hüttentour, dann ist Trockenfutter praktischer. Es hält länger und wiegt weniger. Damit Dein Hund keine Verdauungsbeschwerden bekommt, solltest Du ihm etwa eine Stunde vor Beginn Eurer Tour nichts mehr füttern. Plane auch genügend Trinkpausen ein, gerade wenn es sehr heiß ist oder Dein Hund einer besonderen Anstrengung ausgesetzt ist. Gönnt Euch beiden genügend Verschnaufpausen!

Was muss ich sonst noch beachten, wenn ich zu einer Wanderung mit Hund aufbreche?

Nicht nur auf das Futter, die Ausrüstung und die Belastungsfähigkeit Deines Hundes musst Du beim Wandern achten. Noch weitere Dinge solltest Du für ein schönes Ich bin raus-Erlebnis mit Deinem Hund beherzigen:

  • Gezieltes Training und das regelmäßige Üben von Kommandos erleichtern Dir und Deinem Hund das Wandern.
  • Bergauf darf Dein Hund gerne voraus gehen. Bergab sollte er hinterherlaufen. Das gemäßigte Tempo schont die Gelenke und schwierige Passagen sind einfacher zu meistern.
  • Möchtest Du mit Deinem Hund eine mehrtägige Wanderung mit Hüttenübernachtung machen? Dann denk daran mit dem Hüttenwirt oder Hüttenwirtin abzuklären, ob Hunde auf der Berghütte erlaubt sind und wo Dein Hund einen Schlafplatz findet.

Nun hast Du einiges darüber erfahren, auf was Du achten solltest, wenn Du mit Deinem Hund wandern gehen willst. Für Deine Inspiration haben wir Dir ein paar spannende Wanderungen mit Hund zusammengestellt:

  • im Allgäu
  • im Schwarzwald
  • in der Sächsischen Schweiz
  • in der Eifel
  • am Wasser: am Meer und an Seen

 

Wandern mit Hund im Allgäu

Das Allgäu mit seinen hügeligen Landschaften, den dichten Wäldern, den saftig grünen Wiesen, den unzähligen Seen und atemberaubenden Berge bietet hervorragende Wandermöglichkeiten. Dabei ist es wie geschaffen für Abenteuerurlaube und Wanderungen mit Hund.

Wir haben uns für Dich im Allgäu nach abwechslungsreichen Hundewandertouren umgesehen – lass dich inspirieren!

Wanderung mit Hund ins Stillachtal

Diese landschaftlich atemberaubende Wanderung führt Dich tief ins Stillachtal – immer mit Blick auf den Hauptkamm der Allgäuer Alpen. Du startest die Wanderung mit Deinem Hund am Ortsrand von Oberstdorf. Du läufst immer in Richtung des gleichnamigen Gebirgsbachs - der Stillach. Dort angekommen, kannst Du auf einem der beiden Dammwege flussaufwärts zur Heini-Klopfer-Skiflugschanze weiterwandern. Auf aussichtsreichen Terrassen führt der Wanderweg weitab der Hauptverkehrsstraße ins Stillachtal. Bist Du an der Talstation der Fellhornbahn angekommen, geht es weiter über Birgsau zur südlichsten bewohnten Siedlung Deutschlands – Einödsbach. Dort hast Du mit Deinem Hund einen atemberaubenden Blick auf das Massiv der Allgäuer Alpen. Zurück geht es auf dem gleichen Weg.

Die Tourdaten zur Wanderung ins Stillachtal:

·       Länge: 13,2 Kilometer

·       Höhenmeter aufwärts: 354 Meter

·       Höhenmeter abwärts: 204 Meter

·       Dauer: 4,5 Stunden

·       Schwierigkeitsgrad: mittel

 

Wanderung über den Wallrafweg zur Gaisalpe

Auch diese Wanderung beginnt für Deinen Hund und Dich in Oberstdorf. Über die Audi Arena steigst du hinauf zum Breitenberg. Hier beginnt der Wallrafweg. Dank des dichten Nadelwalds ist es angenehm schattig und auch an heißen Tagen hat Dein Hund genügend Abkühlung. Immer entlang des Wallrafweges erreichst Du die auf 1.149 Metern gelegene Gaisalpe. Hier lohnt sich eine Einkehr in der Berghütte bei kühlem Bier und einem leckeren Kaiserschmarren und einem Napf voll Wasser. Der Rückweg führt Dich bis zur kleinen Gaisalpkapelle auf dem gleichen Weg entlang. Danach kannst Du zwischen zwei Varianten wählen – dem Tobelweg oder der Fahrstraße. Für die Wanderung durch den Tobelweg benötigen Du und Dein Hund Trittsicherheit. Die bequemere Alternative ist der Fahrweg. Entlang des Gaisalpbachs und Wiesenwegen geht es über Rubi zurück nach Oberstdorf.

Die Tourdaten zur Wanderung über den Wallrafweg zur Gaisalpe:

·       Länge: 9,7 Kilometer

·       Höhenmeter aufwärts: 395 Meter

·       Höhenmeter abwärts: 433 Meter

·       Dauer: 4,5 Stunden

·       Schwierigkeitsgrad: mittel

 

Wandern mit Hund im Schwarzwald

Mit seinen dichten Wäldern ist der Schwarzwald ein ideales Ziel zum Wandern mit Hund. Action für Dich und Deinen Vierbeiner sind dabei vorprogrammiert. Seen, Schluchten, Wasserfälle, Berggipfel und tausende Kilometer Wanderwege – damit überzeugt der Schwarzwald für Wandertouren mit Hund.

Lust auf eine Wanderung mit Deinem Hund im Schwarzwald? Wir haben uns für Dich im Schwarzwald umgesehen und schöne Touren zusammengestellt!

Der Felsenweg – wandern mit Hund am Feldberg

Du startest die Wanderung mit Deinem Hund in Feldberg-Ost hinter dem Haus der Natur. Gleich geht’s bergauf Richtung Panoramaweg. Folge dabei immer der Beschilderung „Feldbergsteig“. Dieser Weg besticht mit einer atemberaubenden Fernsicht auf die Schweizer Alpen. Über Grüblesattel geht’s für Dich und Hund weiter Richtung Feldberg-Gipfel. Über Baldenweger Buck/Baldenweger Hütte folgst Du danach dem Feldbergsteig-Zeichen. Im Sägenbach wandern Du und Dein Hund entlang des Wassers. Endlich geht es auf den alpin anmutenden Felsenweg, der durch einen satten Bannwald führt. An der Seebuck-Hütte angekommen, ist die Wanderung mit Deinem Hund fast geschafft.

Die Tourdaten zur Felsenweg Wanderung:

·       Länge: 9,5 Kilometer

·       Höhenmeter: 350 Meter

·       Dauer: 3 Stunden

·       Schwierigkeitsgrad: mittel

 

Schluchsee-Wanderung mit Hund auf den Bildstein

Bei dieser schönen Wanderung im Schwarzwald haben Du und Dein Hund eine hervorragende Aussicht auf den Schluchsee. Die Tour beginnt am Rathaus in Schluchsee. Du und Dein Hund wandert zunächst durch den wunderschönen Ortskern. Über den Kreuzwaldweg geht’s weiter bis zum Riesenbühlturm. Nach diesem Aufstieg wirst Du mit einer herrlichen Aussicht auf den Schluchsee belohnt. Du wanderst mit Deinem Hund entlang des Wasserweges nach Oberfischbach. Der gemeinsame Streifzug durch das Fischbachtal und grüne Wäldern endet auf dem Bildstein. Geschafft! Ihr seid am Ziel.

Die Tourdaten zur Felsenweg Wanderung:

·       Länge: 15,0 Kilometer

·       Höhenmeter: 325 Meter

·       Dauer: 5 Stunden

·       Schwierigkeitsgrad: mittel

 

In der Sächsischen Schweiz wandern mit Hund

Die Sächsische Schweiz ist beliebter denn je. Als Deutschlands einziger Felsennationalpark besticht sie mit malerisch zerklüfteter Landschaft und einem Schatz an seltenen Tier- und Pflanzenarten. Aber nicht nur deswegen solltest Du auf jeden Fall einmal in die Sächsische Schweiz kommen. Zahlreiche Möglichkeiten bieten sich Dir, mit Deinem Hund durch die Sächsische Schweiz zu wandern.

Folgende Wanderungen in der Sächsischen Schweiz können wir Dir und Deinem liebsten Vierbeiner empfehlen:

 

Wanderung mit Hund zum Amselsee

Du und Dein vierbeiniger Begleiter startet am S-Bahnhof Kurort Rathen. Zunächst setzt Ihr mit der Fähre auf die andere Seite der Elbe um. Entspannt geht es durch den Ort in Richtung Amselgrund. Zusammen wanderst Du mit Deinem Hund auf ebenen Wegen zur Felsenbühne Rathen und bis zum Amselsee. Belohnt wirst Du mit einem atemberaubenden Blick auf die Rathener Felsenwelt mit den markanten Gipfeln Talwächter und Lokomotive. Auf dem gleichen Weg wanderst Du mit Deinem Hund zurück durch die schöne Landschaft der Sächsischen Schweiz.

Die Tourdaten zum Amselsee:

·       Länge: 3,1 Kilometer

·       Höhenmeter: 55 Meter

·       Schwierigkeitsgrad: leicht

 

Wanderung mit Hund auf dem Malerweg

Du hast Lust auf eine herausfordernde, mehrtägige Wanderung mit Deinem Hund über Brücken, Leitern und teilweise unwegsames Gelände? Dann ist der 116 Kilometer lange Malerweg im Elbsandsteingebirge ideal für Dich und Deinen Begleiter. Auf insgesamt acht Etappen wanderst Du mit dem Hund durch die atemberaubende Landschaft der Sächsischen Schweiz. Dabei kommt ihr an den schönsten und bekanntesten Punkten der Region vorbei: Festung Königstein, Pfaffenstein, Affensteine, Kirnitzschtal, Bug Hohenstein und viele mehr. Seinen Namen hat der Weg übrigens, weil sich hier einst Maler, Musiker und Schriftsteller zu ihren besten Werken inspirieren ließen. Dass das kein Wunder ist, wirst Du bei Deinem Besuch dort herausfinden. 

Die Tourdaten zum Malerweg:

  • 1. Etappe – von Liebethal bis Stadt Wehlen:  11,5 Kilometer – 4 Stunden – 135 Höhenmeter – Das Etappenhighlight ist das Felsentor im Uttenwalder Grund.
  • 2. Etappe – von Stadt Wehlen bis Höhnstein: 13,2 Kilometer – 5 Stunden – 632 Höhenmeter – Die Etappenhighlights sind die Bastei und die von zahlreichen Fotomotiven bekannte Basteibrücke.
  • 3. Etappe – von Hohnstein bis Altendorf: 11,7 Kilometer – 5 Stunden – 412 Höhenmeter – Das Etappenhighlight ist der Weg in den Tiefen Grund – mit mehr als 800 Stufen.
  • 4. Etappe - von Altendorf zur Neumannmühle: 17,6 Kilometer - 7 Stunden – 464 HöhenmeterDas Etappenhighlight ist der atemberaubende Blick auf die Schrammsteine.
  • 5. Etappe – von Neumannmühle bis Schmilka:  13,6 Kilometer – 7 Stunden – 625 Höhenmeter – Das Etappenhighlight ist die Goldsteinaussicht am Roßsteig.
  • 6. Etappe – von Schmilka bis Kurort Gohrisch: 16,7 Kilometer – 7 Stunden – 602 Höhenmeter – Die Etappenhighlights sind die Gipfelaufstiege zum Papstein und Gohrisch.
  • 7. Etappe – vom Kurort Gohrisch bis Weißig: 15,4 Kilometer – 6 Stunden – 462 Höhenmeter – Das Etappenhighlight ist der Blick von Thürmsdorf auf die Festung Königstein.
  • 8. Etappe – von Weißig bis Pirna: 12,4 Kilometer – 5 Stunden – 225 Höhenmeter – Das Etappenhighlight ist der historische Stadtkern von Pirna.

 

Die Eifel: Wandern mit Hund

Die Eifel lädt zu vielen kurzweiligen Halbtagestouren und Mehrtagestouren durch den Nationalpark und den Naturpark ein. Auf Deiner Reise durch die Eifel entdeckst du zahlreiche Burgen und wanderst durch die alte Vulkanlandschaft.

Wieso nicht mit dem Hund durch die Eifel wandern? Wir haben uns für Dich auf Entdeckungsreise begeben und ein paar schöne Touren herausgesucht:

Wanderung mit Hund durch den Manderscheider Burgenstieg

Zusammen wandern Du und Dein Hund durch die schöne Vulkaneifel. Auf dem Manderscheider Burgenstieg entdeckst Du gleich zwei Burgen nebeneinander: die Ober- und die Niederburg. Der etwa sechs Kilometer lange Rundweg startet in Manderscheid und führt um beide Burgen herum. Vom Aussichtspunkt „Belvedere“ hast Du einen wunderschönen Ausblick auf beide Burgen und hinunter zum Manderscheid.

Die Tourdaten zum Manderscheider Burgenstieg:

·       Länge: 6 Kilometer

·       Höhenmeter: 220 Meter

·       Dauer: 2 Stunden

·       Schwierigkeitsgrad: mittel

 

Wanderung mit Hund auf dem Traumpfad

Mit Deinem Hund entdeckst Du das Eltzer Burgpanorama in der Eifel. Belohnt wirst Du mit einer spektakulären Architektur, idyllischer Landschaft und mächtigen Schluchten. Fitte Hunde haben hier kein Problem. Für kurzbeinige Hunde empfiehlt sich der Rückweg mit dem Pendelbus. Der Wanderweg startet hinter dem Dorfgemeinschaftshaus und führt auf unbefestigten Wegen auf dem märchenhaften Moselhöhenweg zur Burg. Du wanderst mit Deinem Hund entlang des Wassers des Elzbachs – eine super Gelegenheit zum Abkühlen für Deinen vierbeinigen Freund. Zurück geht’s auf dem gleichen Weg.

Die Tourdaten zum Traumpfad:

·       Länge: 12,5 Kilometer

·       Höhenmeter: 400 Meter

·       Dauer: 4 Stunden

·       Schwierigkeitsgrad: mittel

 

Wanderung mit Hund am Wasser

Was gibt es Schöneres für einen Hund als Wasser? Herumtollen, abkühlen und schön das Herrchen oder Frauchen nass spritzen. In Deutschland gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Wanderungen am Wasser – ob an Seen, an Flüssen oder am Meer.

Damit Du und Dein Hund eine genussvolle Wanderung am kühlen Nass des Meeres und verschiedener Seen genießen könnt, haben wir Euch spannende Wanderwege am Wasser rausgesucht. Neugierig? Dann schau Dir doch hier gleich mal die Touren an!

Wandern an der Nordsee

Die Nordsee ist eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen – auch mit Hund. Zurecht, denn hier findest Du kilometerlange Badestrände mit eigenen Hundeabschnitten. Hier kannst Du endlos spazieren gehen und mit Deinem Vierbeiner im Wasser tollen – oder wandern. Die Nordsee lädt Dich und Deinen Hund zu hervorragenden Strand- oder Wattwanderungen ein. Frische Luft und ungetrübte Natur – die Nordsee ist das perfekte Reiseziel zum Wandern am Wasser mit Hund. Durch die fehlenden Höhenmeter und Berge ist sie auch ideal für kleine oder gemütliche Vierbeiner.

Wie wäre es mit einer Wanderung mit Hund auf Sylt? Wir haben für Dich folgende Wandertour im Gepäck:

Du beginnst Deine Wanderung am Wasser in Kaitum. Hier geht’s über dem Hoyerstieg zum Watt. Weiter geht’s nach Munkmarsch – immer mit einem wunderbaren Blick aufs Meer. Wenn Du Glück hast, kannst Du den Surfern beim Wellenreiten zusehen. Nach sieben Kilometern wandern mit Hund an der Nordsee erreichst Du Kampen. Schau Dir hier unbedingt den 40 Meter hohen schwarz-weißen Leuchtturm an und gönn Dir und Deinem vierbeinigen Begleiter einen Snack.

Die Tourdaten zum Traumpfad:

·       Länge: 7 Kilometer

·       Dauer: 2 Stunden

·       Schwierigkeitsgrad: leicht

Das Wetter an der Nordsee kann sehr stürmisch sein. Vergiss also nicht, an passende Kleidung zu denken. Wir empfehlen Dir eine wasser- und winddichte Regenjacke wie die 3in1 Wanderjacke Partinello L für Damen oder die wasserdichte Jacke Bastianisee M für Herren, Mit diesen Windbreakern bist Du bestens ausgestattet für Deine Wanderungen im mitunter rauen Nordseewetter. Dank verstellbarer Kapuzen kannst Du Dich bestens vor Regen schützen – und in den geräumigen Taschen mit Reißverschluss findet sicher das ein oder andere Leckerli Platz.

Wandern mit Hund am Tachinger See

Der Tachinger See ist ein wunderschöner See im Chiemgau. Im Sonnenuntergang lässt sich bei dieser Wanderung die Chiemgauer Landschaft besonders gut genießen. Auch Dein Hund hat große Freude an der leichten Wanderung. Auf 9,5 Kilometern und ca. 100 Höhenmetern geht es entlang des Seeufers. Der Weg verläuft direkt am Wasser. An heißen Tagen lädt der See Dich und Deinen Hund auf ein erfrischendes Bad ein. Nach zweieinhalb Stunden kommst Du zum Ausgangspunkt, dem Parkplatz Strandbad Tengling, zurück. In unserem Blogartikel zur Golden Hour findest Du mehr schöne Touren für Sonnuntergangs- oder Sonnenaufgangswanderungen.

Die Tourdaten zum Traumpfad:

·       Länge: 9,5 Kilometer

·       Höhenmeter: 100 Meter

·       Dauer: 2,5 Stunden

·       Schwierigkeitsgrad: leicht

Wandern mit Hund am Großen Arbersee

Immer einen Ausflug im Bayerischen Wald wert ist der Große Arbersee. Wenn Du mit Deinem Hund einen entspannten Wandertag einlegen möchtest und nach einer leichten Wandertour im Bayerischen Wald suchst, ist diese ideal. Vom großen Parkplatz aus geht es auf etwa eineinhalb Kilometern rund um den schönen Großen Arbersee. Dabei kannst Du immer wieder auf Parkbänken verweilen oder im Großen Arberhaus einkehren. Das ist Dir zu gemütlich? Du kannst die Wanderung mit Deinem Hund problemlos auf eine Bergtour auf den großen Arber ausweiten. Alternativ kannst Du mit Deinem Hund auch zum Kleinen Arbersee wandern.

Die Tourdaten zum Großen Arbersee:

·       Länge: 1,5 Kilometer

·       Schwierigkeitsgrad: leicht

 

Bergwanderung mit Hund – lass Deinen Vierbeiner die Freiheit der Berge entdecken!

Natur und Ausgleich für Dich, Action und Spaß für Deinen Hund. All das bieten Bergwanderungen mit Deinem Hund. Und das Beste daran: Je öfter ihr zusammen loszieht, desto leichter wird es – für Euch beide.

Alle wichtigen Infos über das Wandern mit Hund hast Du im Gepäck. Eine Auswahl an spannenden Zielen hast Du zur Hand. Worauf wartest Du also noch? Pack Deinen Rucksack, leg Deinem Hund das Tragehalsband an, schlüpf in Deine Wanderkleidung und los geht’s in das Ich bin raus-Abenteuer für Dich und Deinen Hund!

Du hast Lust auf noch mehr Wandertipps? Such Dir Inspiration in unserem Blog:

-        Entdecke den Bayerischen Wald

-        Wandern im Harz

-        Wandern im Schwarzwald

-        Die schönsten Inseln Deutschlands

zwei Wanderer in den Bergen
Gravel Biker
Lass Dich inspirieren

#ichbinraus

Du suchst nach Inspiration für neue Abenteuer? Oder Du möchtest Dir eine Liste mit spannenden Regionen und Zielen für Deine nächsten Ich bin raus-Erlebnisse machen - dann wirf einen Blick in unseren Blog, wir unterstützen Dich dabei.

Die passende Ausrüstung für Deine geplanten Touren und Ausflüge fehlt Dir noch? In unserem Online Shop wirst Du fündig:
>> Jetzt Damen Kollektion entdecken
>> Jetzt Herren Kollektion entdecken

Schöffel Blog entdecken
Nach oben
LĂ€dt