Wanderungen rund um die Zugspitze mit Schöffel und komoot

Schöffel Blog / 18.08.2022

Hier geben sich Deutschland und Österreich die Hand: Mit einer Höhe von 2.962 m ragt die Zugspitze als höchster Gipfel des Wettersteingebirges inmitten der eindrucksvollen Gebirgslandschaft hervor. Von der Zugspitze aus hast Du freien Blick auf vier Länder, 400 Gipfel und die unzählbaren Eindrücke aus der Natur, von der sie Teil ist. Kein Wunder also, dass sich zahlreiche Wanderungen auf die Zugspitze großer Beliebtheit erfreuen.

Schöffel und komoot haben die schönsten Routen rund um die Zugspitze für Dein nächstes Ich bin raus-Abenteuer zusammengestellt!

Von herausfordernd bis gemütlich – wie kommt man auf die Zugspitze?

Als höchster Berg Deutschlands ist die beeindruckende Zugspitze ein Gipfel, der die schiere Kraft und Gewalt der Natur eindrucksvoll abbildet. Damit jeder die Möglichkeit hat, den Sehnsuchtsort zu besuchen, bringt die Zugspitzbahn Besucher gemütlich bis an die Spitze. Wer sich allerdings körperlich betätigen will, dem steht eine Vielzahl an Wegen auf die Zugspitze zur Verfügung. Denn nicht nur rund um die Zugspitze gibt es einige schöne Wanderungen – man kann auch zu Fuß auf die Zugspitze

Der Klassiker: die Höllental-Route

Keine Sorge – der Name ist hier nur bedingt Programm! Zwar führt dieser Weg durch das Höllental, mutet meist aber eher himmlisch an. Die schwere Route setzt Schwindelfreiheit voraus, ist diese allerdings gegeben, steht der wahrlich schönen Wanderung nichts mehr im Wege. Du passierst hier die Höllentalklamm, eine wilde Schlucht, die der tosende Hammersbach über die Zeit hinweg geformt hat. Daher kommt auch der Name der Klamm: Nicht etwa von der Hölle, sondern vom Aushöhlen. Ein weiteres Highlight auf der Tour ist der Höllentalklettersteig. Dieser ist gut gesichert, je nach Witterungsbedingungen ist allerdings der Eintritt vom Gletscher nicht zu unterschätzen. Am Ende des Weges wartet die Zugspitze als höchster Punkt auf Dich. Unser Tipp: An manchen Tagen verkehrt die Zugspitzbahn bis 21:30 Uhr, sodass Du vor Deiner Rückkehr den Sonnenuntergang genießen kannst.

  • Dauer: ca. 8 Stunden
  • Höhenmeter: 2.110 Meter
  • Schwierigkeit: Schwer
  • Empfohlenes Zubehör: Steigeisen

Hier geht’s zur Tour

Vor allem am frühen Morgen und am Abend weht auf dem Gipfel oft ein kühler Wind. Darum haben wir die Jacket Bygstad, einen superleichten Windbreaker, entwickelt. Er hält auch der stärksten Böe stand und ist kein Ballast, wenn er gerade nicht gebraucht wird. Möglich machen das Graphene-Fasern. Diese sorgen auch dafür, dass Du weder auskühlst noch übermäßig in der wasserabweisenden Jacke schwitzt.

„Stopselzieher“-Route: schneller bist Du nur mit der Zugspitzbahn

Mit nur sechs Kilometern ist diese Route die kürzeste, nach knapp fünf Stunden erreichst Du das Ziel: die Zugspitze. Dein Weg beginnt an der Talstation der Tiroler Zugspitzbahn und führt Dich von dort zunächst sanft nach oben. Sobald Du Dich dem Georg-Jäger-Steig näherst, wird der Weg entlang der Westwand steiler. Am Steig angekommen wirst Du mit einem schönen Ausblick auf den klaren Eibsee belohnt. Von hier geht es weiter zum Namensgeber der Route: Dem „Stopselzieher“. Der Klettersteig in der ausgewaschenen Höhle ist für Anfänger machbar, bereitet aber auch erfahrenen Kletterern durchaus Spaß. Am Ziel der abwechslungsreichen Tour angekommen kannst Du den Ausblick vom Zugspitzgipfel bei einem Radler und deftiger Brotzeit im Münchner Haus genießen.

Dauer: ca. 5 Stunden

Höhenmeter: 1.680 Meter

Schwierigkeit: Schwer

Empfohlenes Zubehör: Klettersteigset mit Helm, Wanderstöcke

Hier geht’s zur Tour

Wenn der Weg zum Ziel wird: durch das Reintal bis zur Zugspitze wandern

Diese Route bietet mit über 22 Kilometern Strecke das Kontrastprogramm zur Wanderung über den „Stopselzieher“. Die Tour beginnt am Parkplatz der Sprungschanze in Garmisch Partenkirchen und führt von dort zum Eingang der Partnachklamm. Dort erwarten Dich ein Wasserfall und vor allem im Sommer vitalisiert die Klamm mit ihrer kühlen Luft. Weiter entlang der Partnach führt Dein Weg meist durch waldiges Gebiet mit moderatem Anstieg und lieblicher Natur. Nach etwa 15 Kilometern wird die Natur langsam rauer und der anstrengende Teil der Wanderung bahnt sich an: Auf den letzten sechs Kilometern gilt es, über 1.000 Höhenmeter zu bezwingen. Am Zugspitzplatt oder am Gipfelkreuz der Zugspitze angekommen, wirst Du mit einem atemberaubenden Ausblick von den Strapazen der Wanderung abgelenkt. Den Rückweg kannst Du Dir entspannt gestalten: Die Seilbahn bringt Dich zurück in das Garmischer Tal.

Dauer: ca. 8 Stunden

Höhenmeter: 2.610 Meter

Schwierigkeit: Mittelschwer

Empfohlenes Zubehör: evtl. Wanderstöcke

➔ Hier geht’s zur Tour

Bei langen, anspruchsvollen Wanderungen sind die Beine maximal gefordert. Deshalb ist es wichtig, die entsprechende Bekleidung an den Beinen zu tragen. Bei Schöffel findest Du die Tight Imada, die durch 4-Wege-Stretch die ultimative Bewegungsfreiheit bietet und Dich dabei vor Ästen und Steinen schützen kann. Die Shorts Hestad bieten auch einen großen Bewegungsradius und sind dank vieler Taschen besonders praktisch.

Entspannt Wandern – Zugspitzblick inklusive

Wer nicht auf, sondern an der Zuspitze wandern möchte, hat die Wahl zwischen verschiedenen Wanderungen, bei denen sich die wildromantische Natur der Gegend bestaunen lässt. Mal geht es hier eher wie bei einem schönen Spaziergang zu, ein anderes Mal wird es anspruchsvoll – aber sieh selbst!

Wandern um den Eibsee

Deine Tour beginnt am Bahnhof in Grainau, südwestlich von Garmisch, und führt von dort über Asphalt und lauschige Waldwege zum ersten Highlight der Tour: der Blick auf den türkisenen Untersee. An ihm wanderst Du ein Stück entlang, bis Du die Eibsee-Brücke überquerst, an der sich die volle Pracht der Alpen inklusive Zugspitze vor Dir ausbreitet. Dieser Anblick lädt zum Verweilen ein und nicht ohne Grund haben sich schon einige Romantiker im Anblick des Gebirges verloren. Dein Weg führt weiter über den Wanderweg im Norden des Sees und offenbart immer dann, wenn der teils dichte Wald es zulässt, den Blick auf das Bergpanorama. Auch der Eibsee an sich ist ein Highlight: Je nach Tageszeit und Lichteinfall glitzert das Wasser in verschiedenen Grüntönen und zeigt dabei immer wieder, was den Eibsee zu einem der schönsten Seen der Alpen macht. Hier lohnt es sich auch, dem Sonnenuntergang am epischen Panorama beizuwohnen.

Dauer: ca. 5 Stunden

Höhenmeter: 360 Meter

Schwierigkeit: Mittel

➔ Hier geht’s zur Tour 

Zugspitzblick und Seebensee

Die Wanderung beginnt an der Ehrwald-Almbahn und führt von dort zunächst zum Seebensee. Auf dem Weg dorthin hast Du immer wieder freie Sicht auf die beeindruckende Zugspitze. Am Hochgebirgssee angekommen kannst Du Dich im kühlen Nass erfrischen und mit etwas Glück spiegelt sich sogar das Zugspitzmassiv im leuchtenden, türkisenen Wasser. Nach der Abkühlung geht es weiter zur Coburger-Hütte, die eine wunderbare Aussicht auf den Drachensee und die dahinter liegenden Berge bietet. Hier kannst Du gemütlich einkehren und Dich für die weitere Tour stärken oder sogar übernachten. Dein Rückweg führt weiter über das hintere Tajatörl, das den Blick auf die Zugspitze und die wilde Landschaft zulässt, ohne den Gipfel besteigen zu müssen. Ein weiteres Highlight ist der Brendlsee. Fernab von den überlaufenen Hotspots rund um Alb- und Eibsee kannst Du hier die sanften Wogen des Sees an den schroffen Felsen ganz für Dich bestaunen. Etwa drei Kilometer, bevor Du wieder am Startpunkt ankommst, bietet sich die Ehrwalder Alm für eine letzte Einkehr mit schönem Ausblick und traditioneller Tiroler Küche an.

Dauer: ca. 7:20 Stunden

Höhenmeter: 1.160 Meter

Schwierigkeit: Schwer

Hier geht’s zur Tour 

Ob bei einer anspruchsvollen Wanderung oder einem langen Spaziergang in der Natur – mit der richtigen Bekleidung macht das Wandern gleich doppelt so viel Spaß! Vor allem im Sommer gerätst Du bei Deinen Touren sicher auch mehr als einmal ins Schwitzen – damit die Hitze aber nicht überhandnimmt haben wir das T-Shirt Arucas entwickelt. Moderne 4D BODY MAPPING-Technologie sorgt dafür, dass Bewegungsfreiheit und Klimaregulation vereint werden. So bist Du mit dem T-Shirt Arucas aus nachhaltigem Material auch im Hochsommer bestens gekleidet.

SHOP THE LOOK

SHOP THE LOOK

Wanderung zur Zugspitze mit Schöffel

Mit Schöffel kannst Du hoch hinaus: Unsere Wanderbekleidung begleitet Dich optimal, ob bei ruhigen Touren oder anspruchsvollen Routen am Klettersteig. Mit unseren Tipps für die besten Touren bist Du außerdem immer an den schönsten Flecken in der Natur. Du möchtest eine mehrtägige Wanderung erleben? Dann sind unsere Hüttenwanderungen in Österreich wie für Dich gemacht!

Ob in Deutschland, Österreich oder der Schweiz – erlebe mit Schöffel Deinen nächsten Ich bin raus-Moment!

Das könnte Dich auch interessieren!

Nach oben
Lädt