Skitouren bei Oberstdorf – entdecke die Allgäuer und Kleinwalsertaler Alpen!

Skitouren bei Oberstdorf – entdecke die Allgäuer und Kleinwalsertaler Alpen!

Skitouren bei Oberstdorf – entdecke die Allgäuer und Kleinwalsertaler Alpen!

Schöffel Blog / 22. Oktober 2020
Schöffel Blog / 22. Oktober 2020
Schöffel Blog / 22. Oktober 2020
Ganz im Süden Deutschlands, im südlichen Oberallgäu, befindet sich Oberstdorf. Ein idyllischer Kurort, der sich ideal als Ausgangspunkt für diverse Wintersportarten eignet. Angrenzend an die Gemeinde liegt auf der österreichischen Seite die Enklave Kleinwalsertal. Zu den Oberstdorfer bzw. Kleinwalsertaler Bergen gehören unter anderem das Nebelhorn, das Fellhorn und der Große Widderstein. Hier überkommt Dich garantiert ein winterliches Ich bin raus-Gefühl und Du möchtest Dich direkt auf Deine Ski stellen. Beim Skitourengehen kannst Du Dich auspowern und Dich nach einem fordernden Aufstieg über den Ausblick über die beeindruckend schöne Landschaft mit den kleinen Ortschaften der südlichsten Gemeinde Deutschlands freuen. Bergab geht es durch frischen Pulverschnee, bis Du wieder im Tal angekommen bist und Deinen erlebnisreichen Wintertag Revue passieren lassen kannst. Wir stellen Dir hier die schönsten Touren um Oberstdorf herum vor – so kann der Winter kommen!

Einige Skitouren in Oberstdorf erreichst Du am besten mit der Nebelhornbahn. Diese befindet sich derzeit im Umbau und soll ab Ostern 2021 neu eröffnet werden. Das soll Dich aber nicht davon abhalten, Dir jetzt schon Inspirationen für die spannenden Skitouren rund um das Nebelhorn zu holen.

Bitte beachte bei Deinen Skitouren stets, dass Du Dich in einem sensiblen und geschützten Naturbereich bewegst. Daher solltest Du Dich immer umsichtig verhalten und die Schilder mit den ausgewiesenen Routen oder Schutzgebieten für Tiere auf jeden Fall berücksichtigen. Kartenmaterial mit naturverträglichen Routen, welche Schutzgebiete umfahren, bekommst Du übrigens beim DAV.

Hinweis: Aufgrund der sich stetig ändernden Lage rund um das Coronavirus können einzelne Gebiete auch kurzfristig als Risikogebiet eingestuft werden. Deshalb empfehlen wir Dir, die aktuelle Situation vor Ort kurz vor Deinem Urlaub oder Ausflug nochmal zu überprüfen.
Ganz im Süden Deutschlands, im südlichen Oberallgäu, befindet sich Oberstdorf. Ein idyllischer Kurort, der sich ideal als Ausgangspunkt für diverse Wintersportarten eignet. Angrenzend an die Gemeinde liegt auf der österreichischen Seite die Enklave Kleinwalsertal. Zu den Oberstdorfer bzw. Kleinwalsertaler Bergen gehören unter anderem das Nebelhorn, das Fellhorn und der Große Widderstein. Hier überkommt Dich garantiert ein winterliches Ich bin raus-Gefühl und Du möchtest Dich direkt auf Deine Ski stellen. Beim Skitourengehen kannst Du Dich auspowern und Dich nach einem fordernden Aufstieg über den Ausblick über die beeindruckend schöne Landschaft mit den kleinen Ortschaften der südlichsten Gemeinde Deutschlands freuen. Bergab geht es durch frischen Pulverschnee, bis Du wieder im Tal angekommen bist und Deinen erlebnisreichen Wintertag Revue passieren lassen kannst. Wir stellen Dir hier die schönsten Touren um Oberstdorf herum vor – so kann der Winter kommen!

Einige Skitouren in Oberstdorf erreichst Du am besten mit der Nebelhornbahn. Diese befindet sich derzeit im Umbau und soll ab Ostern 2021 neu eröffnet werden. Das soll Dich aber nicht davon abhalten, Dir jetzt schon Inspirationen für die spannenden Skitouren rund um das Nebelhorn zu holen.

Bitte beachte bei Deinen Skitouren stets, dass Du Dich in einem sensiblen und geschützten Naturbereich bewegst. Daher solltest Du Dich immer umsichtig verhalten und die Schilder mit den ausgewiesenen Routen oder Schutzgebieten für Tiere auf jeden Fall berücksichtigen. Kartenmaterial mit naturverträglichen Routen, welche Schutzgebiete umfahren, bekommst Du übrigens beim DAV.

Hinweis: Aufgrund der sich stetig ändernden Lage rund um das Coronavirus können einzelne Gebiete auch kurzfristig als Risikogebiet eingestuft werden. Deshalb empfehlen wir Dir, die aktuelle Situation vor Ort kurz vor Deinem Urlaub oder Ausflug nochmal zu überprüfen.
Ganz im Süden Deutschlands, im südlichen Oberallgäu, befindet sich Oberstdorf. Ein idyllischer Kurort, der sich ideal als Ausgangspunkt für diverse Wintersportarten eignet. Angrenzend an die Gemeinde liegt auf der österreichischen Seite die Enklave Kleinwalsertal. Zu den Oberstdorfer bzw. Kleinwalsertaler Bergen gehören unter anderem das Nebelhorn, das Fellhorn und der Große Widderstein. Hier überkommt Dich garantiert ein winterliches Ich bin raus-Gefühl und Du möchtest Dich direkt auf Deine Ski stellen. Beim Skitourengehen kannst Du Dich auspowern und Dich nach einem fordernden Aufstieg über den Ausblick über die beeindruckend schöne Landschaft mit den kleinen Ortschaften der südlichsten Gemeinde Deutschlands freuen. Bergab geht es durch frischen Pulverschnee, bis Du wieder im Tal angekommen bist und Deinen erlebnisreichen Wintertag Revue passieren lassen kannst. Wir stellen Dir hier die schönsten Touren um Oberstdorf herum vor – so kann der Winter kommen!

Einige Skitouren in Oberstdorf erreichst Du am besten mit der Nebelhornbahn. Diese befindet sich derzeit im Umbau und soll ab Ostern 2021 neu eröffnet werden. Das soll Dich aber nicht davon abhalten, Dir jetzt schon Inspirationen für die spannenden Skitouren rund um das Nebelhorn zu holen.

Bitte beachte bei Deinen Skitouren stets, dass Du Dich in einem sensiblen und geschützten Naturbereich bewegst. Daher solltest Du Dich immer umsichtig verhalten und die Schilder mit den ausgewiesenen Routen oder Schutzgebieten für Tiere auf jeden Fall berücksichtigen. Kartenmaterial mit naturverträglichen Routen, welche Schutzgebiete umfahren, bekommst Du übrigens beim DAV.

Hinweis: Aufgrund der sich stetig ändernden Lage rund um das Coronavirus können einzelne Gebiete auch kurzfristig als Risikogebiet eingestuft werden. Deshalb empfehlen wir Dir, die aktuelle Situation vor Ort kurz vor Deinem Urlaub oder Ausflug nochmal zu überprüfen.
Nebelhorn

Deine Skitouren in Oberstdorf – mit Schöffel an Deiner Seite



Skitouren erfordern eine bestimmte Art der Bekleidung: sowohl für den Aufstieg als auch für die Abfahrt muss absolute Bewegungsfreiheit garantiert sein, Hose und Jacke müssen atmungsaktiv und gleichzeitig wärmend, außerdem windabweisend und wasserabweisend sein. Was könnte da besser passen als Hosen mit leichter Materialbeschaffenheit und integrierten Ventilations-Reißverschlüssen, mit denen Du die gewünschte Luftzufuhr selbst regeln kannst? Die Modelle Softshell Pants Rognon L und Softshell Pants Rognon M erfüllen genau diese Kriterien und sind somit die ideale Ausrüstung für Deine Skitouren! Komplett wird Dein Outfit mit dem Softshell Hoody Penia L oder dem Softshell Hoody Penia M. Hier kannst Du sogar die Kapuzen über Deinen Skihelm ziehen – Sicherheit gepaart mit Komfort: so kann Dein Skitour-Erlebnis in Oberstdorf und im Kleinwalsertal-Skigebiet kommen!

Deine Skitouren in Oberstdorf – mit Schöffel an Deiner Seite



Skitouren erfordern eine bestimmte Art der Bekleidung: sowohl für den Aufstieg als auch für die Abfahrt muss absolute Bewegungsfreiheit garantiert sein, Hose und Jacke müssen atmungsaktiv und gleichzeitig wärmend, außerdem windabweisend und wasserabweisend sein. Was könnte da besser passen als Hosen mit leichter Materialbeschaffenheit und integrierten Ventilations-Reißverschlüssen, mit denen Du die gewünschte Luftzufuhr selbst regeln kannst? Die Modelle Softshell Pants Rognon L und Softshell Pants Rognon M erfüllen genau diese Kriterien und sind somit die ideale Ausrüstung für Deine Skitouren! Komplett wird Dein Outfit mit dem Softshell Hoody Penia L oder dem Softshell Hoody Penia M. Hier kannst Du sogar die Kapuzen über Deinen Skihelm ziehen – Sicherheit gepaart mit Komfort: so kann Dein Skitour-Erlebnis in Oberstdorf und im Kleinwalsertal-Skigebiet kommen!

Deine Skitouren in Oberstdorf – mit Schöffel an Deiner Seite



Skitouren erfordern eine bestimmte Art der Bekleidung: sowohl für den Aufstieg als auch für die Abfahrt muss absolute Bewegungsfreiheit garantiert sein, Hose und Jacke müssen atmungsaktiv und gleichzeitig wärmend, außerdem windabweisend und wasserabweisend sein. Was könnte da besser passen als Hosen mit leichter Materialbeschaffenheit und integrierten Ventilations-Reißverschlüssen, mit denen Du die gewünschte Luftzufuhr selbst regeln kannst? Die Modelle Softshell Pants Rognon L und Softshell Pants Rognon M erfüllen genau diese Kriterien und sind somit die ideale Ausrüstung für Deine Skitouren! Komplett wird Dein Outfit mit dem Softshell Hoody Penia L oder dem Softshell Hoody Penia M. Hier kannst Du sogar die Kapuzen über Deinen Skihelm ziehen – Sicherheit gepaart mit Komfort: so kann Dein Skitour-Erlebnis in Oberstdorf und im Kleinwalsertal-Skigebiet kommen!

Skitour #1: über 1.000 Höhenmeter auf den Schnippenkopf



Die Schnippenkopf-Tour kannst Du ab Reichenbach beginnen. Am besten parkst Du am Beginn der Forststraße zur Gaißalpe. Hier ist ein Parkplatz ausgeschildert. Die abwechslungsreiche Route verläuft entlang der Forststraße, die im Winter als Rodelbahn genutzt wird hoch zur Gaißalpe. Hinter der Gaißalpe beschreitest Du einen Westhang bis nach oben. Dein Weg führt Dich weiter durch eine Waldschneise zu einem weiteren freien Hang, der Dich zur Richteralpe führt. Hier, auf Hüttenhöhe (1.400 Meter Höhe), biegst Du nach links ab zur nächsten großen Schneise und beginnst den Aufstieg zur Rubihütte. Von hier aus gehst Du einfach weiter bergauf, bis Du an ein dichtes Waldstück gelangst. Diese Waldstufe kannst in großen Teilen Du entlang des Sommerweges überwinden, der sich in vielen Kehren zum Kamm hochschlängelt. Wenn Du oben ankommst, stehst Du vor der Falkenalpe. An ihr vorbei kommst Du über den Südrücken zum Gipfel des Schnippenkopfs.

Von hier aus kannst Du die Aussicht genießen. Der Schnippenkopf befindet sich am Übergang zwischen den eher sanften Vorbergen und dem felsigen, markanten Hochgebirge. Hier bekommst Du also von beiden Gebirgsbereichen einen tollen Eindruck.

Die Abfahrt folgt demselben Weg wie der Aufstieg. Bei sicheren Lawinenverhältnissen können erfahrene Tourengeher die Abfahrt über die freien Nordwesthänge am unteren Teil des Entschenkopfes wählen. Dazu läufst Du ab der Falkenalpe auf Grathöhe dem Nordgrat des Entschenkopfes entgegen, bis sich kurz vor dem Grataufschwung nach Westen ein freier Hang öffnet. Auch hier kommst Du an der Gaißalpe an. An der Gaisalpkapelle unterhalb der Gaisalpe verläuft die Abfahrtsroute ein Stück auf dem Wallraffweg, bevor sie westlich der Forststraße über den freien Hang zurück nach Reichenbach führt.

Die Skitour Schnippenkopf im Überblick:
  • Schwierigkeit: mittel
  • Aufstieg: 1.000 Höhenmeter
  • Abfahrt: 1.000 Höhenmeter
  • Dauer: 2,5 Stunden

Skitour #1: über 1.000 Höhenmeter auf den Schnippenkopf



Die Schnippenkopf-Tour kannst Du ab Reichenbach beginnen. Am besten parkst Du am Beginn der Forststraße zur Gaißalpe. Hier ist ein Parkplatz ausgeschildert. Die abwechslungsreiche Route verläuft entlang der Forststraße, die im Winter als Rodelbahn genutzt wird hoch zur Gaißalpe. Hinter der Gaißalpe beschreitest Du einen Westhang bis nach oben. Dein Weg führt Dich weiter durch eine Waldschneise zu einem weiteren freien Hang, der Dich zur Richteralpe führt. Hier, auf Hüttenhöhe (1.400 Meter Höhe), biegst Du nach links ab zur nächsten großen Schneise und beginnst den Aufstieg zur Rubihütte. Von hier aus gehst Du einfach weiter bergauf, bis Du an ein dichtes Waldstück gelangst. Diese Waldstufe kannst in großen Teilen Du entlang des Sommerweges überwinden, der sich in vielen Kehren zum Kamm hochschlängelt. Wenn Du oben ankommst, stehst Du vor der Falkenalpe. An ihr vorbei kommst Du über den Südrücken zum Gipfel des Schnippenkopfs.

Von hier aus kannst Du die Aussicht genießen. Der Schnippenkopf befindet sich am Übergang zwischen den eher sanften Vorbergen und dem felsigen, markanten Hochgebirge. Hier bekommst Du also von beiden Gebirgsbereichen einen tollen Eindruck.

Die Abfahrt folgt demselben Weg wie der Aufstieg. Bei sicheren Lawinenverhältnissen können erfahrene Tourengeher die Abfahrt über die freien Nordwesthänge am unteren Teil des Entschenkopfes wählen. Dazu läufst Du ab der Falkenalpe auf Grathöhe dem Nordgrat des Entschenkopfes entgegen, bis sich kurz vor dem Grataufschwung nach Westen ein freier Hang öffnet. Auch hier kommst Du an der Gaißalpe an. An der Gaisalpkapelle unterhalb der Gaisalpe verläuft die Abfahrtsroute ein Stück auf dem Wallraffweg, bevor sie westlich der Forststraße über den freien Hang zurück nach Reichenbach führt.

Die Skitour Schnippenkopf im Überblick:
  • Schwierigkeit: mittel
  • Aufstieg: 1.000 Höhenmeter
  • Abfahrt: 1.000 Höhenmeter
  • Dauer: 2,5 Stunden

Skitour #1: über 1.000 Höhenmeter auf den Schnippenkopf



Die Schnippenkopf-Tour kannst Du ab Reichenbach beginnen. Am besten parkst Du am Beginn der Forststraße zur Gaißalpe. Hier ist ein Parkplatz ausgeschildert. Die abwechslungsreiche Route verläuft entlang der Forststraße, die im Winter als Rodelbahn genutzt wird hoch zur Gaißalpe. Hinter der Gaißalpe beschreitest Du einen Westhang bis nach oben. Dein Weg führt Dich weiter durch eine Waldschneise zu einem weiteren freien Hang, der Dich zur Richteralpe führt. Hier, auf Hüttenhöhe (1.400 Meter Höhe), biegst Du nach links ab zur nächsten großen Schneise und beginnst den Aufstieg zur Rubihütte. Von hier aus gehst Du einfach weiter bergauf, bis Du an ein dichtes Waldstück gelangst. Diese Waldstufe kannst in großen Teilen Du entlang des Sommerweges überwinden, der sich in vielen Kehren zum Kamm hochschlängelt. Wenn Du oben ankommst, stehst Du vor der Falkenalpe. An ihr vorbei kommst Du über den Südrücken zum Gipfel des Schnippenkopfs.

Von hier aus kannst Du die Aussicht genießen. Der Schnippenkopf befindet sich am Übergang zwischen den eher sanften Vorbergen und dem felsigen, markanten Hochgebirge. Hier bekommst Du also von beiden Gebirgsbereichen einen tollen Eindruck.

Die Abfahrt folgt demselben Weg wie der Aufstieg. Bei sicheren Lawinenverhältnissen können erfahrene Tourengeher die Abfahrt über die freien Nordwesthänge am unteren Teil des Entschenkopfes wählen. Dazu läufst Du ab der Falkenalpe auf Grathöhe dem Nordgrat des Entschenkopfes entgegen, bis sich kurz vor dem Grataufschwung nach Westen ein freier Hang öffnet. Auch hier kommst Du an der Gaißalpe an. An der Gaisalpkapelle unterhalb der Gaisalpe verläuft die Abfahrtsroute ein Stück auf dem Wallraffweg, bevor sie westlich der Forststraße über den freien Hang zurück nach Reichenbach führt.

Die Skitour Schnippenkopf im Überblick:
  • Schwierigkeit: mittel
  • Aufstieg: 1.000 Höhenmeter
  • Abfahrt: 1.000 Höhenmeter
  • Dauer: 2,5 Stunden
Nebelhorn Umgebung

Skitour #2: vom Nebelhorn auf den Großen Daumen



Ein weiterer Gipfel im Obertal ist der Große Daumen (2.280 Meter). Eine leichte, aber abwechslungsreiche Skitour führt Dich auf den Berg, der zur Daumengruppe der Allgäuer Alpen gehört. Los geht’s an der Gipfelstation der Nebelhornbahn auf 2.224 Metern – entgegen aller Erwartungen an eine Skitour direkt mal mit einer Abfahrt! Dabei hältst Du Dich auf der linken Seite bis kurz oberhalb der Bergstation des Vierersesselliftes. Von dort aus steuerst Du den Koblat an. Südlich an den Wengenköpfen vorbei erreichst Du dann den Koblatsee (1.966 Meter) und einige Zeit später den Laufbichlsee (2.012 Meter). Von hier aus bist Du schon fast am Plateau des Großen Daumens, welches vor allem nach Norden beeindruckende Blicke ermöglicht. Über die Südhänge gelangst Du zum Gipfel des Großen Daumens und kannst Dich erst einmal an der Aussicht satt sehen. Wenn Du wieder startklar bist, geht es in Richtung Osten los mit der Abfahrt. Hier legst Du gut 300 Höhenmeter zurück bis auf 1.900 Meter.

Von hier geht die Abfahrt knapp an der Laufbichelkirche vorbei über die Kuhlach zur Engeratsgundalpe. Von da aus führt sie weiter zum Engeratsgundhof (Narrenwang Hütte) und bis zur Endstation, dem Giebelhaus. Auch nach dieser Tour warten im Giebelhaus eine warme Mahlzeit und ein Glühwein zum Aufwärmen auf Dich.

Bitte beachte, dass der Bereich um die Laufbichelkirche im Winter ein Wild-Schutzgebiet ist, das Du nicht befahren solltest. Bleib also auf der vorgegebenen Route.

Die abfahrtsorientierte Skitour Großer Daumen im Überblick:
  • Schwierigkeit: leicht
  • Aufstieg: 371 Höhenmeter
  • Abfahrt: 1.524 Höhenmeter
  • Strecke: 9 Kilometer
  • Dauer: 3 Stunden
Du willst am liebsten nicht mehr runter vom Berg? Dann übernachte doch auf 2.000 Metern Höhe im Schnee und beobachte von hier aus nachts den wunderschönen Sternenhimmel, die sich wie ein großes Zelt über dir entfaltet, sobald es dunkel wird. Das geht im Iglu-Hotel in Oberstdorf.

Skitour #2: vom Nebelhorn auf den Großen Daumen



Ein weiterer Gipfel im Obertal ist der Große Daumen (2.280 Meter). Eine leichte, aber abwechslungsreiche Skitour führt Dich auf den Berg, der zur Daumengruppe der Allgäuer Alpen gehört. Los geht’s an der Gipfelstation der Nebelhornbahn auf 2.224 Metern – entgegen aller Erwartungen an eine Skitour direkt mal mit einer Abfahrt! Dabei hältst Du Dich auf der linken Seite bis kurz oberhalb der Bergstation des Vierersesselliftes. Von dort aus steuerst Du den Koblat an. Südlich an den Wengenköpfen vorbei erreichst Du dann den Koblatsee (1.966 Meter) und einige Zeit später den Laufbichlsee (2.012 Meter). Von hier aus bist Du schon fast am Plateau des Großen Daumens, welches vor allem nach Norden beeindruckende Blicke ermöglicht. Über die Südhänge gelangst Du zum Gipfel des Großen Daumens und kannst Dich erst einmal an der Aussicht satt sehen. Wenn Du wieder startklar bist, geht es in Richtung Osten los mit der Abfahrt. Hier legst Du gut 300 Höhenmeter zurück bis auf 1.900 Meter.

Von hier geht die Abfahrt knapp an der Laufbichelkirche vorbei über die Kuhlach zur Engeratsgundalpe. Von da aus führt sie weiter zum Engeratsgundhof (Narrenwang Hütte) und bis zur Endstation, dem Giebelhaus. Auch nach dieser Tour warten im Giebelhaus eine warme Mahlzeit und ein Glühwein zum Aufwärmen auf Dich.

Bitte beachte, dass der Bereich um die Laufbichelkirche im Winter ein Wild-Schutzgebiet ist, das Du nicht befahren solltest. Bleib also auf der vorgegebenen Route.

Die abfahrtsorientierte Skitour Großer Daumen im Überblick:
  • Schwierigkeit: leicht
  • Aufstieg: 371 Höhenmeter
  • Abfahrt: 1.524 Höhenmeter
  • Strecke: 9 Kilometer
  • Dauer: 3 Stunden
Du willst am liebsten nicht mehr runter vom Berg? Dann übernachte doch auf 2.000 Metern Höhe im Schnee und beobachte von hier aus nachts den wunderschönen Sternenhimmel, die sich wie ein großes Zelt über dir entfaltet, sobald es dunkel wird. Das geht im Iglu-Hotel in Oberstdorf.

Skitour #2: vom Nebelhorn auf den Großen Daumen



Ein weiterer Gipfel im Obertal ist der Große Daumen (2.280 Meter). Eine leichte, aber abwechslungsreiche Skitour führt Dich auf den Berg, der zur Daumengruppe der Allgäuer Alpen gehört. Los geht’s an der Gipfelstation der Nebelhornbahn auf 2.224 Metern – entgegen aller Erwartungen an eine Skitour direkt mal mit einer Abfahrt! Dabei hältst Du Dich auf der linken Seite bis kurz oberhalb der Bergstation des Vierersesselliftes. Von dort aus steuerst Du den Koblat an. Südlich an den Wengenköpfen vorbei erreichst Du dann den Koblatsee (1.966 Meter) und einige Zeit später den Laufbichlsee (2.012 Meter). Von hier aus bist Du schon fast am Plateau des Großen Daumens, welches vor allem nach Norden beeindruckende Blicke ermöglicht. Über die Südhänge gelangst Du zum Gipfel des Großen Daumens und kannst Dich erst einmal an der Aussicht satt sehen. Wenn Du wieder startklar bist, geht es in Richtung Osten los mit der Abfahrt. Hier legst Du gut 300 Höhenmeter zurück bis auf 1.900 Meter.

Von hier geht die Abfahrt knapp an der Laufbichelkirche vorbei über die Kuhlach zur Engeratsgundalpe. Von da aus führt sie weiter zum Engeratsgundhof (Narrenwang Hütte) und bis zur Endstation, dem Giebelhaus. Auch nach dieser Tour warten im Giebelhaus eine warme Mahlzeit und ein Glühwein zum Aufwärmen auf Dich.

Bitte beachte, dass der Bereich um die Laufbichelkirche im Winter ein Wild-Schutzgebiet ist, das Du nicht befahren solltest. Bleib also auf der vorgegebenen Route.

Die abfahrtsorientierte Skitour Großer Daumen im Überblick:
  • Schwierigkeit: leicht
  • Aufstieg: 371 Höhenmeter
  • Abfahrt: 1.524 Höhenmeter
  • Strecke: 9 Kilometer
  • Dauer: 3 Stunden
Du willst am liebsten nicht mehr runter vom Berg? Dann übernachte doch auf 2.000 Metern Höhe im Schnee und beobachte von hier aus nachts den wunderschönen Sternenhimmel, die sich wie ein großes Zelt über dir entfaltet, sobald es dunkel wird. Das geht im Iglu-Hotel in Oberstdorf.
Hoher Ifen
Kleinwalsertal
Verschneite Wälder, klare Luft und Pulverschnee – ich bin raus.
Verschneite Wälder, klare Luft und Pulverschnee – ich bin raus.
Verschneite Wälder, klare Luft und Pulverschnee – ich bin raus.

Skitour #3: von Riezlern aufs Toreck

Im Kleinwalsertal erwartet Dich die Skitour vom Mahdtalhaus auf das Toreck. Die hilfreiche Skitouren-Beschilderung führt Dich anfangs über leichte Hänge und freie Flächen bis hin zu einer Hütte am Waldrand. Von hier folgst Du einem schmalen Weg und eine Schneise hinauf und in ein Waldstück hinein. Die Übersichtstafeln helfen Dir zuverlässig, den richtigen Weg zu finden, vorbei an der Grafenkürenalpe und entlang einer Felswand. Zu guter Letzt überquerst Du den Grat auf den Gipfel des Torecks und kannst von hier aus den Blick über die Allgäuer und Kleinwalsertaler Alpen schweifen lassen. Bleib für die anschließende Abfahrt stets auf der Aufstiegsroute und achte besonders beim oberen, steilen Abschnitt auf Dich und andere, da hier eine erhöhte Absturzgefahr an den steilen Wänden besteht. Ansonsten gilt natürlich wie immer: Genieß das Panorama, den frischen Wind und die alpine Natur um Dich herum!
Die Toreck-Skitour in der Übersicht:
  • Schwierigkeit: mittel
  • Aufstieg: 971 Höhenmeter
  • Abfahrt: 971 Höhenmeter
  • Strecke: 8,6 Kilometer
  • Dauer: 3,5 Stunden
Du hast nach dieser Tour noch nicht genug von Schnee und rasanten Abfahrten? Dann besuche die Rodelstrecke im Wäldele im hinteren Kleinwalsertal. Diese führt vom Haus Sonnenblick direkt zum Berggasthof Hammerer, wo Du Dich mit einem leckeren Apfelstrudel verwöhnen kannst.

Skitour #3: von Riezlern aufs Toreck

Im Kleinwalsertal erwartet Dich die Skitour vom Mahdtalhaus auf das Toreck. Die hilfreiche Skitouren-Beschilderung führt Dich anfangs über leichte Hänge und freie Flächen bis hin zu einer Hütte am Waldrand. Von hier folgst Du einem schmalen Weg und eine Schneise hinauf und in ein Waldstück hinein. Die Übersichtstafeln helfen Dir zuverlässig, den richtigen Weg zu finden, vorbei an der Grafenkürenalpe und entlang einer Felswand. Zu guter Letzt überquerst Du den Grat auf den Gipfel des Torecks und kannst von hier aus den Blick über die Allgäuer und Kleinwalsertaler Alpen schweifen lassen. Bleib für die anschließende Abfahrt stets auf der Aufstiegsroute und achte besonders beim oberen, steilen Abschnitt auf Dich und andere, da hier eine erhöhte Absturzgefahr an den steilen Wänden besteht. Ansonsten gilt natürlich wie immer: Genieß das Panorama, den frischen Wind und die alpine Natur um Dich herum!
Die Toreck-Skitour in der Übersicht:
  • Schwierigkeit: mittel
  • Aufstieg: 971 Höhenmeter
  • Abfahrt: 971 Höhenmeter
  • Strecke: 8,6 Kilometer
  • Dauer: 3,5 Stunden
Du hast nach dieser Tour noch nicht genug von Schnee und rasanten Abfahrten? Dann besuche die Rodelstrecke im Wäldele im hinteren Kleinwalsertal. Diese führt vom Haus Sonnenblick direkt zum Berggasthof Hammerer, wo Du Dich mit einem leckeren Apfelstrudel verwöhnen kannst.

Skitour #3: von Riezlern aufs Toreck

Im Kleinwalsertal erwartet Dich die Skitour vom Mahdtalhaus auf das Toreck. Die hilfreiche Skitouren-Beschilderung führt Dich anfangs über leichte Hänge und freie Flächen bis hin zu einer Hütte am Waldrand. Von hier folgst Du einem schmalen Weg und eine Schneise hinauf und in ein Waldstück hinein. Die Übersichtstafeln helfen Dir zuverlässig, den richtigen Weg zu finden, vorbei an der Grafenkürenalpe und entlang einer Felswand. Zu guter Letzt überquerst Du den Grat auf den Gipfel des Torecks und kannst von hier aus den Blick über die Allgäuer und Kleinwalsertaler Alpen schweifen lassen. Bleib für die anschließende Abfahrt stets auf der Aufstiegsroute und achte besonders beim oberen, steilen Abschnitt auf Dich und andere, da hier eine erhöhte Absturzgefahr an den steilen Wänden besteht. Ansonsten gilt natürlich wie immer: Genieß das Panorama, den frischen Wind und die alpine Natur um Dich herum!
Die Toreck-Skitour in der Übersicht:
  • Schwierigkeit: mittel
  • Aufstieg: 971 Höhenmeter
  • Abfahrt: 971 Höhenmeter
  • Strecke: 8,6 Kilometer
  • Dauer: 3,5 Stunden
Du hast nach dieser Tour noch nicht genug von Schnee und rasanten Abfahrten? Dann besuche die Rodelstrecke im Wäldele im hinteren Kleinwalsertal. Diese führt vom Haus Sonnenblick direkt zum Berggasthof Hammerer, wo Du Dich mit einem leckeren Apfelstrudel verwöhnen kannst.

Skitour #4: entspannt auf den Sonnenkopf



Der niedrigste der drei Berge der Sonnenkopfgruppe ist hervorragend geeignet für Skitouren. Als Startpunkt eignet sich der Parkplatz etwa 500 Meter vor dem Hotel-Restaurant Sonnenklause in Hinang bei Sonthofen. Du querst beim Aufstieg weite Weideflächen und vereinzelte Waldstücke auf der Westseite des Berges, die Du bei der Abfahrt genüsslich wieder hinab gleiten darfst. Alternativ kannst Du auch über den Grat Richtung Gerenkopf gehen und über den Altstädter Hof zum Ausgangspunkt zurück abfahren. Bitte umgehe das Wald-Wild-Schongebiet Schnippe und achte auf die Beschilderung vor Ort. Eine Abfahrt über die Gähwinde solltest Du unbedingt vermeiden. Wenn Du Dich an die Wegbeschreibungen hältst, kannst Du Dich hier über eine entspannte und ruhige Tour in schöner Umgebung freuen!

Kleiner Tipp: Noch vor dem Parkplatz der Sonnenklause zweigt ein kleiner Weg zu den Hinanger Wasserfällen ab. Durch die Schlucht hin zum Wasserfall ist Dein Weg gesäumt von Eiszapfen, die an der Felswand zu kristallklaren Kunstwerken geformt sind.

Deine Skitour-Wanderung auf den Sonnenkopf:
  • Schwierigkeit: mittel
  • Aufstieg: 666 Höhenmeter
  • Abfahrt: 666 Höhenmeter
  • Strecke: 5,1 Kilometer
  • Dauer: 2,25 Stunden

Skitour #4: entspannt auf den Sonnenkopf



Der niedrigste der drei Berge der Sonnenkopfgruppe ist hervorragend geeignet für Skitouren. Als Startpunkt eignet sich der Parkplatz etwa 500 Meter vor dem Hotel-Restaurant Sonnenklause in Hinang bei Sonthofen. Du querst beim Aufstieg weite Weideflächen und vereinzelte Waldstücke auf der Westseite des Berges, die Du bei der Abfahrt genüsslich wieder hinab gleiten darfst. Alternativ kannst Du auch über den Grat Richtung Gerenkopf gehen und über den Altstädter Hof zum Ausgangspunkt zurück abfahren. Bitte umgehe das Wald-Wild-Schongebiet Schnippe und achte auf die Beschilderung vor Ort. Eine Abfahrt über die Gähwinde solltest Du unbedingt vermeiden. Wenn Du Dich an die Wegbeschreibungen hältst, kannst Du Dich hier über eine entspannte und ruhige Tour in schöner Umgebung freuen!

Kleiner Tipp: Noch vor dem Parkplatz der Sonnenklause zweigt ein kleiner Weg zu den Hinanger Wasserfällen ab. Durch die Schlucht hin zum Wasserfall ist Dein Weg gesäumt von Eiszapfen, die an der Felswand zu kristallklaren Kunstwerken geformt sind.

Deine Skitour-Wanderung auf den Sonnenkopf:
  • Schwierigkeit: mittel
  • Aufstieg: 666 Höhenmeter
  • Abfahrt: 666 Höhenmeter
  • Strecke: 5,1 Kilometer
  • Dauer: 2,25 Stunden

Skitour #4: entspannt auf den Sonnenkopf



Der niedrigste der drei Berge der Sonnenkopfgruppe ist hervorragend geeignet für Skitouren. Als Startpunkt eignet sich der Parkplatz etwa 500 Meter vor dem Hotel-Restaurant Sonnenklause in Hinang bei Sonthofen. Du querst beim Aufstieg weite Weideflächen und vereinzelte Waldstücke auf der Westseite des Berges, die Du bei der Abfahrt genüsslich wieder hinab gleiten darfst. Alternativ kannst Du auch über den Grat Richtung Gerenkopf gehen und über den Altstädter Hof zum Ausgangspunkt zurück abfahren. Bitte umgehe das Wald-Wild-Schongebiet Schnippe und achte auf die Beschilderung vor Ort. Eine Abfahrt über die Gähwinde solltest Du unbedingt vermeiden. Wenn Du Dich an die Wegbeschreibungen hältst, kannst Du Dich hier über eine entspannte und ruhige Tour in schöner Umgebung freuen!

Kleiner Tipp: Noch vor dem Parkplatz der Sonnenklause zweigt ein kleiner Weg zu den Hinanger Wasserfällen ab. Durch die Schlucht hin zum Wasserfall ist Dein Weg gesäumt von Eiszapfen, die an der Felswand zu kristallklaren Kunstwerken geformt sind.

Deine Skitour-Wanderung auf den Sonnenkopf:
  • Schwierigkeit: mittel
  • Aufstieg: 666 Höhenmeter
  • Abfahrt: 666 Höhenmeter
  • Strecke: 5,1 Kilometer
  • Dauer: 2,25 Stunden
Sonnenkopf

Ich bin raus. – Skitouren im Kleinwalsertal und im Skigebiet Oberstdorf



Ob Schochen, Großer Daumen, Toreck oder Sonnenkopf – das Schöne kann so nah sein! Wenn Du Dich dabei verantwortungsbewusst verhältst, wird dieser besondere Naturraum mit seiner Flora und Fauna noch lange für schöne Touren und neue Ich bin raus-Erlebnisse erhalten bleiben. Rund um Oberstdorf bis hinein ins Kleinwalsertal bieten sich Dir zahlreiche Möglichkeiten, leichte bis mittelschwere Skitouren zu starten. Und alle haben sie eines gemeinsam: Egal, wie kurz oder einfach – die winterliche Landschaft um Dich herum ist dennoch spektakulär und bietet sich hervorragend für eine Auszeit vom Alltag an! Worauf wartest Du also noch? Pack Deine Skitouren-Ausrüstung ein und mach Dich zusammen mit anderen Alpin-Fans auf ins Allgäu. Mit Schöffel seid Ihr bestens ausgerüstet für Euer Skitouren-Erlebnis – getreu unserem Lebensgefühl: Ich bin raus.

Ich bin raus. – Skitouren im Kleinwalsertal und im Skigebiet Oberstdorf



Ob Schochen, Großer Daumen, Toreck oder Sonnenkopf – das Schöne kann so nah sein! Wenn Du Dich dabei verantwortungsbewusst verhältst, wird dieser besondere Naturraum mit seiner Flora und Fauna noch lange für schöne Touren und neue Ich bin raus-Erlebnisse erhalten bleiben. Rund um Oberstdorf bis hinein ins Kleinwalsertal bieten sich Dir zahlreiche Möglichkeiten, leichte bis mittelschwere Skitouren zu starten. Und alle haben sie eines gemeinsam: Egal, wie kurz oder einfach – die winterliche Landschaft um Dich herum ist dennoch spektakulär und bietet sich hervorragend für eine Auszeit vom Alltag an! Worauf wartest Du also noch? Pack Deine Skitouren-Ausrüstung ein und mach Dich zusammen mit anderen Alpin-Fans auf ins Allgäu. Mit Schöffel seid Ihr bestens ausgerüstet für Euer Skitouren-Erlebnis – getreu unserem Lebensgefühl: Ich bin raus.

Ich bin raus. – Skitouren im Kleinwalsertal und im Skigebiet Oberstdorf



Ob Schochen, Großer Daumen, Toreck oder Sonnenkopf – das Schöne kann so nah sein! Wenn Du Dich dabei verantwortungsbewusst verhältst, wird dieser besondere Naturraum mit seiner Flora und Fauna noch lange für schöne Touren und neue Ich bin raus-Erlebnisse erhalten bleiben. Rund um Oberstdorf bis hinein ins Kleinwalsertal bieten sich Dir zahlreiche Möglichkeiten, leichte bis mittelschwere Skitouren zu starten. Und alle haben sie eines gemeinsam: Egal, wie kurz oder einfach – die winterliche Landschaft um Dich herum ist dennoch spektakulär und bietet sich hervorragend für eine Auszeit vom Alltag an! Worauf wartest Du also noch? Pack Deine Skitouren-Ausrüstung ein und mach Dich zusammen mit anderen Alpin-Fans auf ins Allgäu. Mit Schöffel seid Ihr bestens ausgerüstet für Euer Skitouren-Erlebnis – getreu unserem Lebensgefühl: Ich bin raus.
Drei Personen auf Skitour
Benjamin Raich auf Ski in Schöffel
Lass Dich inspirieren.
Lass Dich inspirieren.
Lass Dich inspirieren.

#ichbinraus

Du suchst nach Inspiration für neue Abenteuer? Oder Du möchtest Dir eine Liste mit spannenden Regionen und Zielen für Deine nächsten Ich bin raus-Erlebnisse machen - dann wirf einen Blick in unseren Blog, wir unterstützen Dich dabei.

Die passende Ausrüstung für Deine geplanten Touren und Ausflüge fehlt Dir noch? In unserem Online Shop wirst Du fündig:
Jetzt Damen Kollektion entdecken >>
Jetzt Herren Kollektion entdecken >>

Schöffel Blog entdecken

#ichbinraus

Du suchst nach Inspiration für neue Abenteuer? Oder Du möchtest Dir eine Liste mit spannenden Regionen und Zielen für Deine nächsten Ich bin raus-Erlebnisse machen - dann wirf einen Blick in unseren Blog, wir unterstützen Dich dabei.

Die passende Ausrüstung für Deine geplanten Touren und Ausflüge fehlt Dir noch? In unserem Online Shop wirst Du fündig:
Jetzt Damen Kollektion entdecken >>
Jetzt Herren Kollektion entdecken >>

Schöffel Blog entdecken

#ichbinraus

Du suchst nach Inspiration für neue Abenteuer? Oder Du möchtest Dir eine Liste mit spannenden Regionen und Zielen für Deine nächsten Ich bin raus-Erlebnisse machen - dann wirf einen Blick in unseren Blog, wir unterstützen Dich dabei.

Die passende Ausrüstung für Deine geplanten Touren und Ausflüge fehlt Dir noch? In unserem Online Shop wirst Du fündig:
Jetzt Damen Kollektion entdecken >>
Jetzt Herren Kollektion entdecken >>

Schöffel Blog entdecken

Nach oben
Lädt