Axamer Lizum: Skitouren im „Weißen Dachl“

Axamer Lizum: Skitouren im „Weißen Dachl“

Axamer Lizum: Skitouren im „Weißen Dachl“

Schöffel Blog / 17. November 2020
Schöffel Blog / 17. November 2020
Schöffel Blog / 17. November 2020
Viele kennen die Axamer Lizum in den Stubaier Alpen in Tirol noch von den Olympischen Spielen 1964 und 1976. Während unzählige Zuschauer die Strecken säumten, fanden hier die alpinen Wettbewerbe statt. Bei Deinem Ich bin raus-Erlebnis im Schnee der Axamer Lizum fehlt vielleicht der olympische Spirit, aber weniger sportlich geht es auf keinen Fall zu. Auf dem „Weißen Dachl“, 19 Kilometer entfernt vom „Goldenen Dachl“ Innsbrucks, wartet ein weitläufiges Skigebiet auf Dich, das neben zehn Liftanlagen und über 30 Kilometern Piste noch einiges mehr zu bieten hat. Hier findest Du eine Menge Gipfel, die Du bei aussichtsreichen Skitouren erobern kannst.

Im Süden von den Kalkkögeln begrenzt liegt die Axamer Lizum im hinteren Tal des Axamer Bachs und läuft nach Norden hin in eine enge Talnische Richtung Axams. Die Höhenlage zwischen 1.500 Metern und 2.340 Metern sorgt dafür, dass es hier von November bis April schneesicher ist. Deinem Ich bin raus-Abenteuer steht also nichts im Weg!

Bitte beachte, dass es derzeit aufgrund des Coronavirus dazu kommen kann, dass Regionen als Risikogebiete ausgewiesen werden. Denke also bitte daran, dass Du die aktuelle Situation vor Ort noch einmal prüfst, bevor Du zu Deinem Skierlebnis aufbrichst.
Viele kennen die Axamer Lizum in den Stubaier Alpen in Tirol noch von den Olympischen Spielen 1964 und 1976. Während unzählige Zuschauer die Strecken säumten, fanden hier die alpinen Wettbewerbe statt. Bei Deinem Ich bin raus-Erlebnis im Schnee der Axamer Lizum fehlt vielleicht der olympische Spirit, aber weniger sportlich geht es auf keinen Fall zu. Auf dem „Weißen Dachl“, 19 Kilometer entfernt vom „Goldenen Dachl“ Innsbrucks, wartet ein weitläufiges Skigebiet auf Dich, das neben zehn Liftanlagen und über 30 Kilometern Piste noch einiges mehr zu bieten hat. Hier findest Du eine Menge Gipfel, die Du bei aussichtsreichen Skitouren erobern kannst.

Im Süden von den Kalkkögeln begrenzt liegt die Axamer Lizum im hinteren Tal des Axamer Bachs und läuft nach Norden hin in eine enge Talnische Richtung Axams. Die Höhenlage zwischen 1.500 Metern und 2.340 Metern sorgt dafür, dass es hier von November bis April schneesicher ist. Deinem Ich bin raus-Abenteuer steht also nichts im Weg!

Bitte beachte, dass es derzeit aufgrund des Coronavirus dazu kommen kann, dass Regionen als Risikogebiete ausgewiesen werden. Denke also bitte daran, dass Du die aktuelle Situation vor Ort noch einmal prüfst, bevor Du zu Deinem Skierlebnis aufbrichst.
Viele kennen die Axamer Lizum in den Stubaier Alpen in Tirol noch von den Olympischen Spielen 1964 und 1976. Während unzählige Zuschauer die Strecken säumten, fanden hier die alpinen Wettbewerbe statt. Bei Deinem Ich bin raus-Erlebnis im Schnee der Axamer Lizum fehlt vielleicht der olympische Spirit, aber weniger sportlich geht es auf keinen Fall zu. Auf dem „Weißen Dachl“, 19 Kilometer entfernt vom „Goldenen Dachl“ Innsbrucks, wartet ein weitläufiges Skigebiet auf Dich, das neben zehn Liftanlagen und über 30 Kilometern Piste noch einiges mehr zu bieten hat. Hier findest Du eine Menge Gipfel, die Du bei aussichtsreichen Skitouren erobern kannst.

Im Süden von den Kalkkögeln begrenzt liegt die Axamer Lizum im hinteren Tal des Axamer Bachs und läuft nach Norden hin in eine enge Talnische Richtung Axams. Die Höhenlage zwischen 1.500 Metern und 2.340 Metern sorgt dafür, dass es hier von November bis April schneesicher ist. Deinem Ich bin raus-Abenteuer steht also nichts im Weg!

Bitte beachte, dass es derzeit aufgrund des Coronavirus dazu kommen kann, dass Regionen als Risikogebiete ausgewiesen werden. Denke also bitte daran, dass Du die aktuelle Situation vor Ort noch einmal prüfst, bevor Du zu Deinem Skierlebnis aufbrichst.
Axamer Lizum

Axamer Lizum: Skitouren mit Schöffel



Wer raus in den Schnee und an den Berg möchte, braucht dafür die richtige Ausstattung. Mit der Skibekleidung von Schöffel bist Du bestens ausgestattet, um Dich in Dein Schnee-Abenteuer zu stürzen. Für die anstrengenden Aufstiege zu den Zielen Deiner Skibergsteigertouren ist es deswegen wichtig, dass die Materialien atmungsaktiv und flexibel sind. Vor allem für drunter sind warme Longsleeves, die Feuchtigkeit gut nach außen transportieren und sich dabei angenehm trocken anfühlen, die perfekte Wahl. Das Longsleeve Seekofel M für Herren bietet Dir genau diese Funktionen: Atmungsaktivität, ein tolles Tragegefühl dank S.Café® Ice-Cafe™-Technologie und individuelle Verstellmöglichkeiten durch den Halfzip. Auch unter der Skihose solltest Du auf warme und funktionale Bekleidung setzen. Die den Merino Sport Pants long W für Damen mit Wollanteil und TENCEL®-Technologie wärmt Dich bei Kälte und kühlt Dich bei Wärme.

Für eine gelingende Skitour brauchst Du eine passende Jacke. Mit der Hybrid Jacket La Noire M sind Herren perfekt gerüstet. Die Hybrid-Jacke überzeugt durch die PrimaLoft® Gold-Wattierung, die warm hält und dabei atmungsaktiv bleibt. Auch für eine Hose zum Skibergsteigen wirst Du bei Schöffel fündig. Die Softshell Pants Rognon L für Damen geben Dir genau die Bewegungsfreiheit und Atmungsaktivität, die Du brauchst. Das wind- und wasserabweisende VENTURI-Material schützt Dich bei ausgedehnten Abfahrten.Die winddichten und atmungsaktiven Eigenschaften der Skihose machen den Tragekomfort noch besser.

Axamer Lizum: Skitouren mit Schöffel



Wer raus in den Schnee und an den Berg möchte, braucht dafür die richtige Ausstattung. Mit der Skibekleidung von Schöffel bist Du bestens ausgestattet, um Dich in Dein Schnee-Abenteuer zu stürzen. Für die anstrengenden Aufstiege zu den Zielen Deiner Skibergsteigertouren ist es deswegen wichtig, dass die Materialien atmungsaktiv und flexibel sind. Vor allem für drunter sind warme Longsleeves, die Feuchtigkeit gut nach außen transportieren und sich dabei angenehm trocken anfühlen, die perfekte Wahl. Das Longsleeve Seekofel M für Herren bietet Dir genau diese Funktionen: Atmungsaktivität, ein tolles Tragegefühl dank S.Café® Ice-Cafe™-Technologie und individuelle Verstellmöglichkeiten durch den Halfzip. Auch unter der Skihose solltest Du auf warme und funktionale Bekleidung setzen. Die den Merino Sport Pants long W für Damen mit Wollanteil und TENCEL®-Technologie wärmt Dich bei Kälte und kühlt Dich bei Wärme.

Für eine gelingende Skitour brauchst Du eine passende Jacke. Mit der Hybrid Jacket La Noire M sind Herren perfekt gerüstet. Die Hybrid-Jacke überzeugt durch die PrimaLoft® Gold-Wattierung, die warm hält und dabei atmungsaktiv bleibt. Auch für eine Hose zum Skibergsteigen wirst Du bei Schöffel fündig. Die Softshell Pants Rognon L für Damen geben Dir genau die Bewegungsfreiheit und Atmungsaktivität, die Du brauchst. Das wind- und wasserabweisende VENTURI-Material schützt Dich bei ausgedehnten Abfahrten.Die winddichten und atmungsaktiven Eigenschaften der Skihose machen den Tragekomfort noch besser.

Axamer Lizum: Skitouren mit Schöffel



Wer raus in den Schnee und an den Berg möchte, braucht dafür die richtige Ausstattung. Mit der Skibekleidung von Schöffel bist Du bestens ausgestattet, um Dich in Dein Schnee-Abenteuer zu stürzen. Für die anstrengenden Aufstiege zu den Zielen Deiner Skibergsteigertouren ist es deswegen wichtig, dass die Materialien atmungsaktiv und flexibel sind. Vor allem für drunter sind warme Longsleeves, die Feuchtigkeit gut nach außen transportieren und sich dabei angenehm trocken anfühlen, die perfekte Wahl. Das Longsleeve Seekofel M für Herren bietet Dir genau diese Funktionen: Atmungsaktivität, ein tolles Tragegefühl dank S.Café® Ice-Cafe™-Technologie und individuelle Verstellmöglichkeiten durch den Halfzip. Auch unter der Skihose solltest Du auf warme und funktionale Bekleidung setzen. Die den Merino Sport Pants long W für Damen mit Wollanteil und TENCEL®-Technologie wärmt Dich bei Kälte und kühlt Dich bei Wärme.

Für eine gelingende Skitour brauchst Du eine passende Jacke. Mit der Hybrid Jacket La Noire M sind Herren perfekt gerüstet. Die Hybrid-Jacke überzeugt durch die PrimaLoft® Gold-Wattierung, die warm hält und dabei atmungsaktiv bleibt. Auch für eine Hose zum Skibergsteigen wirst Du bei Schöffel fündig. Die Softshell Pants Rognon L für Damen geben Dir genau die Bewegungsfreiheit und Atmungsaktivität, die Du brauchst. Das wind- und wasserabweisende VENTURI-Material schützt Dich bei ausgedehnten Abfahrten.Die winddichten und atmungsaktiven Eigenschaften der Skihose machen den Tragekomfort noch besser.

Aussichtsreiches Skibergsteigen am Axamer Kögele



Das Axamer Kögele (2.097 Meter Höhe) liegt ganz in der Nähe des Axamer Lizums in den Stubaier Alpen. Deine Skitour hier führt Dich erst einmal steil hinauf, bevor es etwas ebener wird. Die Skirouten-Talabfahrt verläuft teilweise im Skigebiet Axamer Lizum und führt Dich zurück nach Axams. Da Du bei dieser Skibergsteigertour fast immer im Wald läufst, bist Du gut geschützt vor Wind. Außerdem ist diese Tour meist lawinensicher. Achte bitte darauf, auf dieser beliebten Strecke stets am Rand der Trassen aufzusteigen, damit Du herabfahrende Skitouren-Geher nicht behinderst.

Für diese Skitour startest Du von Axams aus. Vom Parkplatz an der Kögelstraße brichst Du Richtung Schlepplift auf. Diesen findest Du, wenn Du erst nordwestlich an der Straße entlang und dann südlich über eine Wiese fährst. Entlang der Liftstraße steigst Du durch den Wald steil aufwärts. Wenn Du auf etwa 1.400 Metern Höhe angekommen bist, wird es etwas gemächlicher. Aber die nächste steile Etappe wartet nur auf Dich: Im Bereich der Waldgrenze wollen noch einmal zwei Steilhänge überwunden werden, bevor Du in angenehmer Steigung das Gipfelkreuz auf dem Axamer Kögele erreichst. Die Kuppe hier ist recht ausgeprägt. Nimm Dir also die Zeit und steige noch ein bisschen weiter hinauf, denn der Blick lohnt sich. Das Panorama der Kalkkögel bietet Dir einen herrlichen Blick. Auch die Fernsicht auf das Inntal und die Nordkette der Mieminger Berge sind den Aufstieg wert.

  • Höhenmeter der Tour: 1.119 Meter
  • Wegstrecke: 7,4 Kilometer
  • Aufstiegsdauer: 2,75 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel
  • Beste Tourenzeit: Dezember bis März
Tipp: Wenn Du motiviert bist, kannst Du vom Axamer Kögele entlang des Rückens bis ins Skigebiet Axamer Lizum über den Pleisen, das Pleisenjöchl und den Hoadl weitergehen.

Aussichtsreiches Skibergsteigen am Axamer Kögele



Das Axamer Kögele (2.097 Meter Höhe) liegt ganz in der Nähe des Axamer Lizums in den Stubaier Alpen. Deine Skitour hier führt Dich erst einmal steil hinauf, bevor es etwas ebener wird. Die Skirouten-Talabfahrt verläuft teilweise im Skigebiet Axamer Lizum und führt Dich zurück nach Axams. Da Du bei dieser Skibergsteigertour fast immer im Wald läufst, bist Du gut geschützt vor Wind. Außerdem ist diese Tour meist lawinensicher. Achte bitte darauf, auf dieser beliebten Strecke stets am Rand der Trassen aufzusteigen, damit Du herabfahrende Skitouren-Geher nicht behinderst.

Für diese Skitour startest Du von Axams aus. Vom Parkplatz an der Kögelstraße brichst Du Richtung Schlepplift auf. Diesen findest Du, wenn Du erst nordwestlich an der Straße entlang und dann südlich über eine Wiese fährst. Entlang der Liftstraße steigst Du durch den Wald steil aufwärts. Wenn Du auf etwa 1.400 Metern Höhe angekommen bist, wird es etwas gemächlicher. Aber die nächste steile Etappe wartet nur auf Dich: Im Bereich der Waldgrenze wollen noch einmal zwei Steilhänge überwunden werden, bevor Du in angenehmer Steigung das Gipfelkreuz auf dem Axamer Kögele erreichst. Die Kuppe hier ist recht ausgeprägt. Nimm Dir also die Zeit und steige noch ein bisschen weiter hinauf, denn der Blick lohnt sich. Das Panorama der Kalkkögel bietet Dir einen herrlichen Blick. Auch die Fernsicht auf das Inntal und die Nordkette der Mieminger Berge sind den Aufstieg wert.

  • Höhenmeter der Tour: 1.119 Meter
  • Wegstrecke: 7,4 Kilometer
  • Aufstiegsdauer: 2,75 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel
  • Beste Tourenzeit: Dezember bis März
Tipp: Wenn Du motiviert bist, kannst Du vom Axamer Kögele entlang des Rückens bis ins Skigebiet Axamer Lizum über den Pleisen, das Pleisenjöchl und den Hoadl weitergehen.

Aussichtsreiches Skibergsteigen am Axamer Kögele



Das Axamer Kögele (2.097 Meter Höhe) liegt ganz in der Nähe des Axamer Lizums in den Stubaier Alpen. Deine Skitour hier führt Dich erst einmal steil hinauf, bevor es etwas ebener wird. Die Skirouten-Talabfahrt verläuft teilweise im Skigebiet Axamer Lizum und führt Dich zurück nach Axams. Da Du bei dieser Skibergsteigertour fast immer im Wald läufst, bist Du gut geschützt vor Wind. Außerdem ist diese Tour meist lawinensicher. Achte bitte darauf, auf dieser beliebten Strecke stets am Rand der Trassen aufzusteigen, damit Du herabfahrende Skitouren-Geher nicht behinderst.

Für diese Skitour startest Du von Axams aus. Vom Parkplatz an der Kögelstraße brichst Du Richtung Schlepplift auf. Diesen findest Du, wenn Du erst nordwestlich an der Straße entlang und dann südlich über eine Wiese fährst. Entlang der Liftstraße steigst Du durch den Wald steil aufwärts. Wenn Du auf etwa 1.400 Metern Höhe angekommen bist, wird es etwas gemächlicher. Aber die nächste steile Etappe wartet nur auf Dich: Im Bereich der Waldgrenze wollen noch einmal zwei Steilhänge überwunden werden, bevor Du in angenehmer Steigung das Gipfelkreuz auf dem Axamer Kögele erreichst. Die Kuppe hier ist recht ausgeprägt. Nimm Dir also die Zeit und steige noch ein bisschen weiter hinauf, denn der Blick lohnt sich. Das Panorama der Kalkkögel bietet Dir einen herrlichen Blick. Auch die Fernsicht auf das Inntal und die Nordkette der Mieminger Berge sind den Aufstieg wert.

  • Höhenmeter der Tour: 1.119 Meter
  • Wegstrecke: 7,4 Kilometer
  • Aufstiegsdauer: 2,75 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel
  • Beste Tourenzeit: Dezember bis März
Tipp: Wenn Du motiviert bist, kannst Du vom Axamer Kögele entlang des Rückens bis ins Skigebiet Axamer Lizum über den Pleisen, das Pleisenjöchl und den Hoadl weitergehen.
Axamer Lizum

Rundtour zum Gamskogel



Für die Skitour zum Gamskogel (2.659 Meter Höhe) steigst Du auf die Kemater Alm. Hier befindest Du Dich im Gebiet der Kalkkogel-Landschaft, die mit einem echten Dolomiten-Charme auf Dich wartet. Gerade im Frühjahr bei Firn ist diese Skitour ein Traum!

Als erstes steigst Du von Grinzens durch das Senderstal hinauf zur Kemater Alm am Fuß der Kalkkögel. Der Weg ist recht flach und führt entlang der Rodelbahn. Wenn Du oben angekommen bist, kannst Du erst einmal in der Kemater Alm einkehren. Hier ist die Brettljause besonders zu empfehlen – aber auch die Kuchenauswahl wird Deinen Gaumen erfreuen!

Frisch gestärkt erwartet Dich der Aufstieg zur Seescharte, Deiner ersten Station auf dem Weg zum Gamskogel. Hierfür läufst Du Richtung Südosten direkt auf die Kalkkögel zu und dann in einem langen Rechtsbogen aufwärts zur Adolf Pichler Hütte. Über das Griesbachtal, ein welliges Gelände voller Mulden und kleinen Kuppen, geht es dann auf das Seejöchl (2.518 Meter Höhe) zu. Vor dem Seejöchl überquerst Du den steilen Nordwesthang unterhalb der Schlicker Seespitze. Hier musst Du besonders gut aufpassen, da Schneebretter abrutschen können. Am Seejöchl angekommen steigst Du seicht aufwärts entlang des Kamms zum Gipfelkreuz des Gamskogels auf, das Du von unten bereits gut sehen kannst. Vom Gipfel aus hast Du eine wunderschöne Sicht auf die Stubaier Alpen, besonders zu den Gletschern im Bereich der Franz Senn Hütte mit der Ruderhofspitze, der Östlichen Seespitze und dem Schrankogel.

Die Abfahrt kannst Du entweder entlang der Aufstiegsroute antreten oder – bei guten Firnbedingungen – direkt vom Gipfel Richtung Südosten steil hinab zur Seealm. Von hier aus kannst Du noch einmal steil abwärts über feinstes Skigelände ins Oberbergtal. Dann musst Du allerdings noch einmal hoch zum Seejöchl steigen. Ab dem Seejöchl kannst Du geradewegs über die Schlicker Seespitze entlang schöner Westhänge durch die Talmulde abwärts ins Senderstal und weiter zur Kemater Alm düsen. An der Alm angekommen kannst Du Dir noch einen schmackhaften Kaiserschmarrn mit Apfelmus gönnen.

  • Höhenmeter der Tour: 1.620 Meter
  • Wegstrecke: im Gesamten 21,9 Kilometer
  • Aufstiegsdauer: 6,5 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel
  • Beste Tourenzeit: Januar bis April


Skitour mit Widdersberg und Malgrubenschafte in den Kalkögeln



Eine aussichtsreiche Skitour mit vielen Highlights führt Dich durch das Lizumer Kar zum Widdersberg. Die Kalkkögel sind ein faszinierender Gebirgszug mit tiefen Scharten und nahezu senkrechten Berggipfeln. Hier, in den „Dolomiten Nordtirols“ ragen unzählige Felstürme und Spitzen in den Himmel. Seit 1983 stehen die Kalkkögel als Ruhegebiet unter Schutz.

Der Start der Tour zum Skibergsteigen befindet sich in der Axamer Lizum. Entlang der Damenabfahrt führt Dich Dein erster Weg hinauf. Nun arbeitest Du Dich links über den Hang zwischen Hörzingerwand und Schneiderspitze hinauf ins Lizumer Kar. Von hier aus führt ein leichter Anstieg unterhalb der Marchreisenspitze zum Talabschluss des Lizumer Kars. Kurz bevor Du diese Stelle erreicht hast, verläuft ein steiler Anstieg links der Malgrubenscharte hinauf zum Sattel. Hier oben wartet die erste Abfahrt auf Dich, die direkt durch die Rinne und anschließend über weite Hänge zurück ins Lizumer Kar führt. Nun kannst Du auf der Südseite über ein schön kupiertes Gelände zum Widdersberg aufsteigen. Die Aussicht hier oben wird Dich in ihren Bann ziehen. Um Dich herum zeigen sich die Dolomiten Nordtirols von ihrer beeindruckendsten Seite! Die Abfahrt erfolgt über den Aufstiegsweg, also durch das Lizumer Kar und die Damenabfahrt hinunter zurück in die Axamer Lizum.

  • Höhenmeter der Tour: 1.053 Meter
  • Wegstrecke: im Gesamten 8,3 Kilometer
  • Aufstiegsdauer: 3,75 Stunden
  • Schwierigkeit: schwer
  • Beste Tourenzeit: Februar bis Mai
Bitte beachte, dass die Kare und Rinnen in den Kalkkögeln steil und häufig lawinengefährdet sind. Deswegen solltest Du auf die Malgrubenscharte nur bei sicheren Verhältnissen steigen. Zum Widdersberg ist der Anstieg nicht gefährlich. Wegen der steilen Strecken solltest Du eine sichere Fahrtechnik haben .

Rundtour zum Gamskogel



Für die Skitour zum Gamskogel (2.659 Meter Höhe) steigst Du auf die Kemater Alm. Hier befindest Du Dich im Gebiet der Kalkkogel-Landschaft, die mit einem echten Dolomiten-Charme auf Dich wartet. Gerade im Frühjahr bei Firn ist diese Skitour ein Traum!

Als erstes steigst Du von Grinzens durch das Senderstal hinauf zur Kemater Alm am Fuß der Kalkkögel. Der Weg ist recht flach und führt entlang der Rodelbahn. Wenn Du oben angekommen bist, kannst Du erst einmal in der Kemater Alm einkehren. Hier ist die Brettljause besonders zu empfehlen – aber auch die Kuchenauswahl wird Deinen Gaumen erfreuen!

Frisch gestärkt erwartet Dich der Aufstieg zur Seescharte, Deiner ersten Station auf dem Weg zum Gamskogel. Hierfür läufst Du Richtung Südosten direkt auf die Kalkkögel zu und dann in einem langen Rechtsbogen aufwärts zur Adolf Pichler Hütte. Über das Griesbachtal, ein welliges Gelände voller Mulden und kleinen Kuppen, geht es dann auf das Seejöchl (2.518 Meter Höhe) zu. Vor dem Seejöchl überquerst Du den steilen Nordwesthang unterhalb der Schlicker Seespitze. Hier musst Du besonders gut aufpassen, da Schneebretter abrutschen können. Am Seejöchl angekommen steigst Du seicht aufwärts entlang des Kamms zum Gipfelkreuz des Gamskogels auf, das Du von unten bereits gut sehen kannst. Vom Gipfel aus hast Du eine wunderschöne Sicht auf die Stubaier Alpen, besonders zu den Gletschern im Bereich der Franz Senn Hütte mit der Ruderhofspitze, der Östlichen Seespitze und dem Schrankogel.

Die Abfahrt kannst Du entweder entlang der Aufstiegsroute antreten oder – bei guten Firnbedingungen – direkt vom Gipfel Richtung Südosten steil hinab zur Seealm. Von hier aus kannst Du noch einmal steil abwärts über feinstes Skigelände ins Oberbergtal. Dann musst Du allerdings noch einmal hoch zum Seejöchl steigen. Ab dem Seejöchl kannst Du geradewegs über die Schlicker Seespitze entlang schöner Westhänge durch die Talmulde abwärts ins Senderstal und weiter zur Kemater Alm düsen. An der Alm angekommen kannst Du Dir noch einen schmackhaften Kaiserschmarrn mit Apfelmus gönnen.

  • Höhenmeter der Tour: 1.620 Meter
  • Wegstrecke: im Gesamten 21,9 Kilometer
  • Aufstiegsdauer: 6,5 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel
  • Beste Tourenzeit: Januar bis April


Skitour mit Widdersberg und Malgrubenschafte in den Kalkögeln



Eine aussichtsreiche Skitour mit vielen Highlights führt Dich durch das Lizumer Kar zum Widdersberg. Die Kalkkögel sind ein faszinierender Gebirgszug mit tiefen Scharten und nahezu senkrechten Berggipfeln. Hier, in den „Dolomiten Nordtirols“ ragen unzählige Felstürme und Spitzen in den Himmel. Seit 1983 stehen die Kalkkögel als Ruhegebiet unter Schutz.

Der Start der Tour zum Skibergsteigen befindet sich in der Axamer Lizum. Entlang der Damenabfahrt führt Dich Dein erster Weg hinauf. Nun arbeitest Du Dich links über den Hang zwischen Hörzingerwand und Schneiderspitze hinauf ins Lizumer Kar. Von hier aus führt ein leichter Anstieg unterhalb der Marchreisenspitze zum Talabschluss des Lizumer Kars. Kurz bevor Du diese Stelle erreicht hast, verläuft ein steiler Anstieg links der Malgrubenscharte hinauf zum Sattel. Hier oben wartet die erste Abfahrt auf Dich, die direkt durch die Rinne und anschließend über weite Hänge zurück ins Lizumer Kar führt. Nun kannst Du auf der Südseite über ein schön kupiertes Gelände zum Widdersberg aufsteigen. Die Aussicht hier oben wird Dich in ihren Bann ziehen. Um Dich herum zeigen sich die Dolomiten Nordtirols von ihrer beeindruckendsten Seite! Die Abfahrt erfolgt über den Aufstiegsweg, also durch das Lizumer Kar und die Damenabfahrt hinunter zurück in die Axamer Lizum.

  • Höhenmeter der Tour: 1.053 Meter
  • Wegstrecke: im Gesamten 8,3 Kilometer
  • Aufstiegsdauer: 3,75 Stunden
  • Schwierigkeit: schwer
  • Beste Tourenzeit: Februar bis Mai
Bitte beachte, dass die Kare und Rinnen in den Kalkkögeln steil und häufig lawinengefährdet sind. Deswegen solltest Du auf die Malgrubenscharte nur bei sicheren Verhältnissen steigen. Zum Widdersberg ist der Anstieg nicht gefährlich. Wegen der steilen Strecken solltest Du eine sichere Fahrtechnik haben .

Rundtour zum Gamskogel



Für die Skitour zum Gamskogel (2.659 Meter Höhe) steigst Du auf die Kemater Alm. Hier befindest Du Dich im Gebiet der Kalkkogel-Landschaft, die mit einem echten Dolomiten-Charme auf Dich wartet. Gerade im Frühjahr bei Firn ist diese Skitour ein Traum!

Als erstes steigst Du von Grinzens durch das Senderstal hinauf zur Kemater Alm am Fuß der Kalkkögel. Der Weg ist recht flach und führt entlang der Rodelbahn. Wenn Du oben angekommen bist, kannst Du erst einmal in der Kemater Alm einkehren. Hier ist die Brettljause besonders zu empfehlen – aber auch die Kuchenauswahl wird Deinen Gaumen erfreuen!

Frisch gestärkt erwartet Dich der Aufstieg zur Seescharte, Deiner ersten Station auf dem Weg zum Gamskogel. Hierfür läufst Du Richtung Südosten direkt auf die Kalkkögel zu und dann in einem langen Rechtsbogen aufwärts zur Adolf Pichler Hütte. Über das Griesbachtal, ein welliges Gelände voller Mulden und kleinen Kuppen, geht es dann auf das Seejöchl (2.518 Meter Höhe) zu. Vor dem Seejöchl überquerst Du den steilen Nordwesthang unterhalb der Schlicker Seespitze. Hier musst Du besonders gut aufpassen, da Schneebretter abrutschen können. Am Seejöchl angekommen steigst Du seicht aufwärts entlang des Kamms zum Gipfelkreuz des Gamskogels auf, das Du von unten bereits gut sehen kannst. Vom Gipfel aus hast Du eine wunderschöne Sicht auf die Stubaier Alpen, besonders zu den Gletschern im Bereich der Franz Senn Hütte mit der Ruderhofspitze, der Östlichen Seespitze und dem Schrankogel.

Die Abfahrt kannst Du entweder entlang der Aufstiegsroute antreten oder – bei guten Firnbedingungen – direkt vom Gipfel Richtung Südosten steil hinab zur Seealm. Von hier aus kannst Du noch einmal steil abwärts über feinstes Skigelände ins Oberbergtal. Dann musst Du allerdings noch einmal hoch zum Seejöchl steigen. Ab dem Seejöchl kannst Du geradewegs über die Schlicker Seespitze entlang schöner Westhänge durch die Talmulde abwärts ins Senderstal und weiter zur Kemater Alm düsen. An der Alm angekommen kannst Du Dir noch einen schmackhaften Kaiserschmarrn mit Apfelmus gönnen.

  • Höhenmeter der Tour: 1.620 Meter
  • Wegstrecke: im Gesamten 21,9 Kilometer
  • Aufstiegsdauer: 6,5 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel
  • Beste Tourenzeit: Januar bis April


Skitour mit Widdersberg und Malgrubenschafte in den Kalkögeln



Eine aussichtsreiche Skitour mit vielen Highlights führt Dich durch das Lizumer Kar zum Widdersberg. Die Kalkkögel sind ein faszinierender Gebirgszug mit tiefen Scharten und nahezu senkrechten Berggipfeln. Hier, in den „Dolomiten Nordtirols“ ragen unzählige Felstürme und Spitzen in den Himmel. Seit 1983 stehen die Kalkkögel als Ruhegebiet unter Schutz.

Der Start der Tour zum Skibergsteigen befindet sich in der Axamer Lizum. Entlang der Damenabfahrt führt Dich Dein erster Weg hinauf. Nun arbeitest Du Dich links über den Hang zwischen Hörzingerwand und Schneiderspitze hinauf ins Lizumer Kar. Von hier aus führt ein leichter Anstieg unterhalb der Marchreisenspitze zum Talabschluss des Lizumer Kars. Kurz bevor Du diese Stelle erreicht hast, verläuft ein steiler Anstieg links der Malgrubenscharte hinauf zum Sattel. Hier oben wartet die erste Abfahrt auf Dich, die direkt durch die Rinne und anschließend über weite Hänge zurück ins Lizumer Kar führt. Nun kannst Du auf der Südseite über ein schön kupiertes Gelände zum Widdersberg aufsteigen. Die Aussicht hier oben wird Dich in ihren Bann ziehen. Um Dich herum zeigen sich die Dolomiten Nordtirols von ihrer beeindruckendsten Seite! Die Abfahrt erfolgt über den Aufstiegsweg, also durch das Lizumer Kar und die Damenabfahrt hinunter zurück in die Axamer Lizum.

  • Höhenmeter der Tour: 1.053 Meter
  • Wegstrecke: im Gesamten 8,3 Kilometer
  • Aufstiegsdauer: 3,75 Stunden
  • Schwierigkeit: schwer
  • Beste Tourenzeit: Februar bis Mai
Bitte beachte, dass die Kare und Rinnen in den Kalkkögeln steil und häufig lawinengefährdet sind. Deswegen solltest Du auf die Malgrubenscharte nur bei sicheren Verhältnissen steigen. Zum Widdersberg ist der Anstieg nicht gefährlich. Wegen der steilen Strecken solltest Du eine sichere Fahrtechnik haben .
Axamer Lizum

Skitour zum Breitschwemmkogel über den Grieskogel



Einsamkeit pur – also ein richtiges Ich bin raus. – erwartet Dich bei der Skibergsteigertour zum Breitschwemmkogel über den Grieskogel. Diese Skitour bietet Dir eine genussvolle und panoramareiche Wanderung zwischen dem Senderstal und dem Fotschertal. Am besten begehst Du diese Tour nach Saisonschluss, weil dann der Firn perfekt ist.

Der Aufstieg beginnt in Grinzens am Sportcafé am Einstieg zum Senderstal. Über den Figlsteig oder den Forstweg kannst Du entlang des Nordrückens zur Kuppe des Salfeins (2.000 Meter Höhe) emporsteigen. Der Weg ist nie besonders steil und sehr abwechslungsreich – also ein wahrer Genuss für Freunde von idyllischen Winterlandschaften. Dein Weg führt Dich südwärts entlang des Kamms in leichtem Auf und Ab zum Grieskogel (2.140 Meter Höhe). Von hier aus kommst Du weiter zum Breitschwemmkogel (2.260 Meter Höhe). Schon bevor Du am Gipfel angekommen bist, eröffnet sich Dir ein weites Panorama mit Aussicht über die Bergketten rund um die Axamer Lizum, allen voran der atemberaubende Blick auf die schneebepuderten Kalkkögel. Die Abfahrt kannst Du über die Kemater Alm antreten. Hier bekommst Du zum Abschluss Deiner schönen Panoramatour noch eine leckere Mahlzeit geboten.

  • Höhenmeter der Tour: 1.350 Meter
  • Wegstrecke: 15,2 Kilometer
  • Aufstiegsdauer: 5 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel
  • Beste Tourenzeit: Januar bis März
Diese Tour ist nicht besonders lawinengefährdet. Trotzdem solltest Du darauf achten, Dich nicht in Gefahr zu bringen. So wird dieser erlebnisreiche Ausflug in den Schnee und zu verschiedenen Gipfeln ein richtiges Highlight in Deinem Winterurlaub. Eine Rundtour wird übrigens daraus, wenn Du über das Lizumer Kar abfahren möchtest.


Skigebiet Axamer Lizum: Tourengeherabend



Das Skigebiet Axamer Lizum lässt sich natürlich nicht lumpen, wenn es um Skitouren geht. Abseits des klassischen Skisports bekommst Du hier jeden Montagabend den Tourengeherabend aufs Hoadl geboten. Der Weg hinauf führt Dich über die Damenabfahrt, die Du auch begehst, wenn Du den Widdersberg erklimmen möchtest. Eine alternative Route würde Dich über die Herrenabfahrt hinauf leiten. Skitouren geht man nicht alle Tage bei Nacht, deswegen solltest Du dieses Abenteuer im Schnee auf jeden Fall einmal ausprobieren!

Auf dem Hoadl wartet übrigens ein tolles Restaurant auf Dich. Hier oben steht das Hoadl-Haus, das nicht nur mit einer großartigen Aussicht punktet, die Du durch die Glasfassade des Gebäudes genießen kannst, sondern auch mit schmackhaften Schmankerln .

Skitour zum Breitschwemmkogel über den Grieskogel



Einsamkeit pur – also ein richtiges Ich bin raus. – erwartet Dich bei der Skibergsteigertour zum Breitschwemmkogel über den Grieskogel. Diese Skitour bietet Dir eine genussvolle und panoramareiche Wanderung zwischen dem Senderstal und dem Fotschertal. Am besten begehst Du diese Tour nach Saisonschluss, weil dann der Firn perfekt ist.

Der Aufstieg beginnt in Grinzens am Sportcafé am Einstieg zum Senderstal. Über den Figlsteig oder den Forstweg kannst Du entlang des Nordrückens zur Kuppe des Salfeins (2.000 Meter Höhe) emporsteigen. Der Weg ist nie besonders steil und sehr abwechslungsreich – also ein wahrer Genuss für Freunde von idyllischen Winterlandschaften. Dein Weg führt Dich südwärts entlang des Kamms in leichtem Auf und Ab zum Grieskogel (2.140 Meter Höhe). Von hier aus kommst Du weiter zum Breitschwemmkogel (2.260 Meter Höhe). Schon bevor Du am Gipfel angekommen bist, eröffnet sich Dir ein weites Panorama mit Aussicht über die Bergketten rund um die Axamer Lizum, allen voran der atemberaubende Blick auf die schneebepuderten Kalkkögel. Die Abfahrt kannst Du über die Kemater Alm antreten. Hier bekommst Du zum Abschluss Deiner schönen Panoramatour noch eine leckere Mahlzeit geboten.

  • Höhenmeter der Tour: 1.350 Meter
  • Wegstrecke: 15,2 Kilometer
  • Aufstiegsdauer: 5 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel
  • Beste Tourenzeit: Januar bis März
Diese Tour ist nicht besonders lawinengefährdet. Trotzdem solltest Du darauf achten, Dich nicht in Gefahr zu bringen. So wird dieser erlebnisreiche Ausflug in den Schnee und zu verschiedenen Gipfeln ein richtiges Highlight in Deinem Winterurlaub. Eine Rundtour wird übrigens daraus, wenn Du über das Lizumer Kar abfahren möchtest.


Skigebiet Axamer Lizum: Tourengeherabend



Das Skigebiet Axamer Lizum lässt sich natürlich nicht lumpen, wenn es um Skitouren geht. Abseits des klassischen Skisports bekommst Du hier jeden Montagabend den Tourengeherabend aufs Hoadl geboten. Der Weg hinauf führt Dich über die Damenabfahrt, die Du auch begehst, wenn Du den Widdersberg erklimmen möchtest. Eine alternative Route würde Dich über die Herrenabfahrt hinauf leiten. Skitouren geht man nicht alle Tage bei Nacht, deswegen solltest Du dieses Abenteuer im Schnee auf jeden Fall einmal ausprobieren!

Auf dem Hoadl wartet übrigens ein tolles Restaurant auf Dich. Hier oben steht das Hoadl-Haus, das nicht nur mit einer großartigen Aussicht punktet, die Du durch die Glasfassade des Gebäudes genießen kannst, sondern auch mit schmackhaften Schmankerln .

Skitour zum Breitschwemmkogel über den Grieskogel



Einsamkeit pur – also ein richtiges Ich bin raus. – erwartet Dich bei der Skibergsteigertour zum Breitschwemmkogel über den Grieskogel. Diese Skitour bietet Dir eine genussvolle und panoramareiche Wanderung zwischen dem Senderstal und dem Fotschertal. Am besten begehst Du diese Tour nach Saisonschluss, weil dann der Firn perfekt ist.

Der Aufstieg beginnt in Grinzens am Sportcafé am Einstieg zum Senderstal. Über den Figlsteig oder den Forstweg kannst Du entlang des Nordrückens zur Kuppe des Salfeins (2.000 Meter Höhe) emporsteigen. Der Weg ist nie besonders steil und sehr abwechslungsreich – also ein wahrer Genuss für Freunde von idyllischen Winterlandschaften. Dein Weg führt Dich südwärts entlang des Kamms in leichtem Auf und Ab zum Grieskogel (2.140 Meter Höhe). Von hier aus kommst Du weiter zum Breitschwemmkogel (2.260 Meter Höhe). Schon bevor Du am Gipfel angekommen bist, eröffnet sich Dir ein weites Panorama mit Aussicht über die Bergketten rund um die Axamer Lizum, allen voran der atemberaubende Blick auf die schneebepuderten Kalkkögel. Die Abfahrt kannst Du über die Kemater Alm antreten. Hier bekommst Du zum Abschluss Deiner schönen Panoramatour noch eine leckere Mahlzeit geboten.

  • Höhenmeter der Tour: 1.350 Meter
  • Wegstrecke: 15,2 Kilometer
  • Aufstiegsdauer: 5 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel
  • Beste Tourenzeit: Januar bis März
Diese Tour ist nicht besonders lawinengefährdet. Trotzdem solltest Du darauf achten, Dich nicht in Gefahr zu bringen. So wird dieser erlebnisreiche Ausflug in den Schnee und zu verschiedenen Gipfeln ein richtiges Highlight in Deinem Winterurlaub. Eine Rundtour wird übrigens daraus, wenn Du über das Lizumer Kar abfahren möchtest.


Skigebiet Axamer Lizum: Tourengeherabend



Das Skigebiet Axamer Lizum lässt sich natürlich nicht lumpen, wenn es um Skitouren geht. Abseits des klassischen Skisports bekommst Du hier jeden Montagabend den Tourengeherabend aufs Hoadl geboten. Der Weg hinauf führt Dich über die Damenabfahrt, die Du auch begehst, wenn Du den Widdersberg erklimmen möchtest. Eine alternative Route würde Dich über die Herrenabfahrt hinauf leiten. Skitouren geht man nicht alle Tage bei Nacht, deswegen solltest Du dieses Abenteuer im Schnee auf jeden Fall einmal ausprobieren!

Auf dem Hoadl wartet übrigens ein tolles Restaurant auf Dich. Hier oben steht das Hoadl-Haus, das nicht nur mit einer großartigen Aussicht punktet, die Du durch die Glasfassade des Gebäudes genießen kannst, sondern auch mit schmackhaften Schmankerln .
Axamer Lizum

Abwechslung gesucht? Komm zum Golden Roof Funpark



Frei nach dem „Goldenen Dachl“ findest Du in der Axamer Lizum den Golden Roof Funpark direkt neben der 4-er-Sesselbahn Karleiten. Wenn Du eine sportliche Abwechslung zum Skibergsteigen mit viel Spaß und Action suchst, bist Du hier auf den Freestyle-Pisten genau richtig! Im extra angelegten Funpark findest Du spannende Lines, Jibs, Jumps und abenteuerliche Rails. Hier geht es über Hindernisse wie Tonnen und Rohre und durch feinsten Puderschnee. Anfänger können im Funpark ihre ersten Moves üben und Fortgeschrittene an ihrer Technik feilen. Komm beim „Shredden“ auf Deine Kosten!


Ich bin raus. – mit Schöffel auf den Berg



Deine Schnee-Lust treibt Dich schon wieder in die Berge? In der Axamer Lizum sind Skitouren besonders schön, weil hier ein herrliches Gebirgsambiente auf Dich wartet. Die Gipfel bieten Dir nicht nur tolle Panoramen auf das Inntal und die umliegenden Bergzüge, sondern auch abwechslungsreiche und aufregende Touren und Abfahrten. Egal, ob Du es lieber steil oder moderat magst: Hier im Skigebiet Axamer Lizum wirst Du fündig. Damit Du Deine Touren zum Skibergsteigen sorglos antreten kannst, sorgt Dein Partner Schöffel für die passende Ausstattung – von der Skijacke bis zur Skiunterwäsche findest Du alles im Online-Shop! Du bist noch auf der Suche nach weiteren Inspirationen für Dein nächstes Ich bin raus-Abenteuer im Schnee? Deinen Ausflug zum Axamer Lizum kannst Du super mit einem Städtetrip nach Innsbruck, dem „Goldenen Dachl“, verbinden. Spannende Skitouren erwarten Dich auch in Bivio zwischen dem Julier und dem Septimer in Graubünden. Als Anfänger hält die Region Zillertal tolle Skitouren für Dich bereit. Abwechslungsreiche Abfahrten findest Du auch im Skigebiet Oberstdorf. Egal, wohin es Dich zieht: Schöffel wünscht Dir viel Spaß!

Abwechslung gesucht? Komm zum Golden Roof Funpark



Frei nach dem „Goldenen Dachl“ findest Du in der Axamer Lizum den Golden Roof Funpark direkt neben der 4-er-Sesselbahn Karleiten. Wenn Du eine sportliche Abwechslung zum Skibergsteigen mit viel Spaß und Action suchst, bist Du hier auf den Freestyle-Pisten genau richtig! Im extra angelegten Funpark findest Du spannende Lines, Jibs, Jumps und abenteuerliche Rails. Hier geht es über Hindernisse wie Tonnen und Rohre und durch feinsten Puderschnee. Anfänger können im Funpark ihre ersten Moves üben und Fortgeschrittene an ihrer Technik feilen. Komm beim „Shredden“ auf Deine Kosten!


Ich bin raus. – mit Schöffel auf den Berg



Deine Schnee-Lust treibt Dich schon wieder in die Berge? In der Axamer Lizum sind Skitouren besonders schön, weil hier ein herrliches Gebirgsambiente auf Dich wartet. Die Gipfel bieten Dir nicht nur tolle Panoramen auf das Inntal und die umliegenden Bergzüge, sondern auch abwechslungsreiche und aufregende Touren und Abfahrten. Egal, ob Du es lieber steil oder moderat magst: Hier im Skigebiet Axamer Lizum wirst Du fündig. Damit Du Deine Touren zum Skibergsteigen sorglos antreten kannst, sorgt Dein Partner Schöffel für die passende Ausstattung – von der Skijacke bis zur Skiunterwäsche findest Du alles im Online-Shop! Du bist noch auf der Suche nach weiteren Inspirationen für Dein nächstes Ich bin raus-Abenteuer im Schnee? Deinen Ausflug zum Axamer Lizum kannst Du super mit einem Städtetrip nach Innsbruck, dem „Goldenen Dachl“, verbinden. Spannende Skitouren erwarten Dich auch in Bivio zwischen dem Julier und dem Septimer in Graubünden. Als Anfänger hält die Region Zillertal tolle Skitouren für Dich bereit. Abwechslungsreiche Abfahrten findest Du auch im Skigebiet Oberstdorf. Egal, wohin es Dich zieht: Schöffel wünscht Dir viel Spaß!

Abwechslung gesucht? Komm zum Golden Roof Funpark



Frei nach dem „Goldenen Dachl“ findest Du in der Axamer Lizum den Golden Roof Funpark direkt neben der 4-er-Sesselbahn Karleiten. Wenn Du eine sportliche Abwechslung zum Skibergsteigen mit viel Spaß und Action suchst, bist Du hier auf den Freestyle-Pisten genau richtig! Im extra angelegten Funpark findest Du spannende Lines, Jibs, Jumps und abenteuerliche Rails. Hier geht es über Hindernisse wie Tonnen und Rohre und durch feinsten Puderschnee. Anfänger können im Funpark ihre ersten Moves üben und Fortgeschrittene an ihrer Technik feilen. Komm beim „Shredden“ auf Deine Kosten!


Ich bin raus. – mit Schöffel auf den Berg



Deine Schnee-Lust treibt Dich schon wieder in die Berge? In der Axamer Lizum sind Skitouren besonders schön, weil hier ein herrliches Gebirgsambiente auf Dich wartet. Die Gipfel bieten Dir nicht nur tolle Panoramen auf das Inntal und die umliegenden Bergzüge, sondern auch abwechslungsreiche und aufregende Touren und Abfahrten. Egal, ob Du es lieber steil oder moderat magst: Hier im Skigebiet Axamer Lizum wirst Du fündig. Damit Du Deine Touren zum Skibergsteigen sorglos antreten kannst, sorgt Dein Partner Schöffel für die passende Ausstattung – von der Skijacke bis zur Skiunterwäsche findest Du alles im Online-Shop! Du bist noch auf der Suche nach weiteren Inspirationen für Dein nächstes Ich bin raus-Abenteuer im Schnee? Deinen Ausflug zum Axamer Lizum kannst Du super mit einem Städtetrip nach Innsbruck, dem „Goldenen Dachl“, verbinden. Spannende Skitouren erwarten Dich auch in Bivio zwischen dem Julier und dem Septimer in Graubünden. Als Anfänger hält die Region Zillertal tolle Skitouren für Dich bereit. Abwechslungsreiche Abfahrten findest Du auch im Skigebiet Oberstdorf. Egal, wohin es Dich zieht: Schöffel wünscht Dir viel Spaß!
Skitour
Skifahren
Lass Dich inspirieren.
Lass Dich inspirieren.
Lass Dich inspirieren.

#ichbinraus

Du suchst nach Inspiration für neue Abenteuer? Oder Du möchtest Dir eine Liste mit spannenden Regionen und Zielen für Deine nächsten Ich bin raus-Erlebnisse machen - dann wirf einen Blick in unseren Blog, wir unterstützen Dich dabei.

Die passende Ausrüstung für Deine geplanten Touren und Ausflüge fehlt Dir noch? In unserem Online Shop wirst Du fündig:
Jetzt Damen Kollektion entdecken >>
Jetzt Herren Kollektion entdecken >>

Schöffel Blog entdecken

#ichbinraus

Du suchst nach Inspiration für neue Abenteuer? Oder Du möchtest Dir eine Liste mit spannenden Regionen und Zielen für Deine nächsten Ich bin raus-Erlebnisse machen - dann wirf einen Blick in unseren Blog, wir unterstützen Dich dabei.

Die passende Ausrüstung für Deine geplanten Touren und Ausflüge fehlt Dir noch? In unserem Online Shop wirst Du fündig:
Jetzt Damen Kollektion entdecken >>
Jetzt Herren Kollektion entdecken >>

Schöffel Blog entdecken

#ichbinraus

Du suchst nach Inspiration für neue Abenteuer? Oder Du möchtest Dir eine Liste mit spannenden Regionen und Zielen für Deine nächsten Ich bin raus-Erlebnisse machen - dann wirf einen Blick in unseren Blog, wir unterstützen Dich dabei.

Die passende Ausrüstung für Deine geplanten Touren und Ausflüge fehlt Dir noch? In unserem Online Shop wirst Du fündig:
Jetzt Damen Kollektion entdecken >>
Jetzt Herren Kollektion entdecken >>

Schöffel Blog entdecken

Nach oben
Lädt