Skiausrüstung: leihen oder kaufen?

Schöffel Blog / 16.11.2022

Ist es besser, Ski zu leihen oder zu kaufen? Das ist die Gretchenfrage des Skisports und Antworten darauf gibt es so viele wie Schneeflocken im Winter. Wie Du die für Dich beste Antwort auf diese Frage findest, verraten wir Dir hier.

Ski und Ausrüstung: kaufen oder leihen?

Zum Skifahren brauchst Du nicht nur die richtige Skibekleidung, sondern vor allem auch ein passendes Paar Ski. Diese sind, wenn man Qualität erwartet, nicht unbedingt billig: 500 Euro solltest Du mindestens einkalkulieren, wenn Du hochwertige Bretter willst. Andererseits geht es auf Dauer auch ins Geld, Ski auszuleihen: Tagessätze zwischen 20 und 40 Euro sind die Regel. Ab wann lohnt es sich also, eigene Ski zu kaufen und wann fährt man besser damit, die Ski zu mieten?

Skiausrüstung kaufen: Vorteile und Wissenwertes

Für wen lohnen sich eigene Ski?

  • Die Faustregel lautet, dass es sich dann lohnt, eigene Ski zu kaufen, wenn man Vielfahrer ist.
  • Eigene Ski sind zudem etwas für Connaisseure: Wenn Du ganz genau weißt, was Du willst und Kompromisse für Dich nicht in Frage kommen, bist Du mit dem eigenen paar Ski auf der sicheren Seite. Zwar ist die Auswahl der Skiverleihe groß, doch dafür, dass Dein exaktes Wunschmodell verfügbar ist, wenn Du auf die Piste willst, gibt es bei Leihski keine Garantie.
  • Ein weiterer Vorteil von eigenen Skiern ist, dass Du Deine Bretter kennst und weißt, wie sie in unterschiedlichen Bedingungen zu handeln sind. Zurückhaltenden und ungeübten Fahrern kann dies ein zusätzliches Gefühl von Sicherheit geben und so zum Fahrspaß beitragen.

Eigene Ski können ebenso wie Leihski im Sportgeschäft präpariert und eingelagert werden, sodass Du keinen Aufwand mit ihnen hast.

Gebrauchte Ski kaufen: Tipps von Felix Neureuther

Wie Du beim Skikauf noch sparen kannst, verrät Dir unser Markenbotschafter Felix Neureuther.

Sein Tipp ist es, gebrauchte Ski zu kaufen. Die beste Anlaufstelle dafür sind die Skibasare von Wintersport-Vereinen. Dort hast Du neben einer großen Auswahl an Skiern und Ausrüstung den direkten Draht zu den Fachleuten der Clubs, um all Deine Fragen zu klären. Auch gebrauchte Leihski von den professionellen Skiverleihen sind eine gute Möglichkeit, beim Ski-Kauf Geld zu sparen: Halte am Ende der Saison die Augen auf: Was vorher zu mieten war, gibt es jetzt oft günstig zu kaufen.

"Man sollte natürlich schon etwas vom Ski verstehen, wenn man sich nach gebrauchten Skiern umschaut. Da geht es um solche Sachen wie den Zustand der Kanten. Gehen die noch oder müssen sie geschliffen werden? Im Prinzip ist es wie beim Gebrauchtwagenkauf: Wenn Du Dich da selber nicht so auskennst, ist es gut, jemanden mit Sachverstand dabeizuhaben." Felix Neureuther

Wenn Du Dich da selber nicht so auskennst, ist es gut, jemanden mit Sachverstand dabeizuhaben.

Und noch ein ganz heißer Tipp: Ob gebraucht oder neu, kauf kein Paar Ski, ohne es zuerst Probe gefahren zu haben.

Skiausrüstung leihen: Vorteile und Wissenswertes

Welche Vorteile hat es, Ski zu leihen?

  • Mit Brettern vom Verleih hast Du immer frisch präparierte Ski und musst Dich nicht um ihre Pflege kümmern.
  • Die Bindung wird bei jedem Ausleihen individuell auf die Person eingestellt.
  • Du kannst während einer Saison zwischen mehreren Modellen abwechseln und sie ohne finanzielles Risiko ausprobieren.
  • Leihst Du die Ski und Ausrüstung vor Ort im Skigebiet, sparst Du Dir im Skiurlaub Gepäck. Ein großer Vorteil, wenn Du mit dem Flugzeug anreist.
  • Wenn Du nur gelegentlich Ski fährst, sind Mietski die finanziell günstigere Lösung.

Hat Ski ausleihen auch Nachteile? 

  • Wenn Du die Skiausrüstung im Skigebiet ausleihst, musst Du Zeit dafür einkalkulieren und kommst entsprechend später auf die Piste. Falls Du in einer Gruppe unterwegs bist, kann es sein, dass für die anderen Wartezeiten entstehen.
  • Es erfordert einen gewissen Aufwand, den günstigsten Skiverleih zu finden.
  • Möglicherweise ist das Skimodell, das Du möchtest, beim Verleih bereits vergriffen oder wird nicht geführt.

Die Preise von Skiverleihen im Flachland und im Skigebiet können sich mitunter stark unterscheiden. In beiden Fällen musst Du eine gewisse Summe für die Versicherung miteinkalkulieren.

Manches Skigeschäft bietet die Möglichkeit, Ski und Equipment über eine ganze Saison zu mieten oder zu leasen. Insbesondere für Kinder und Jugendliche, die noch im Wachstum sind, ist diese Saison-Miete eine großartige Lösung.

Grundwissen: Ski

Erfrischende Luft, traumhaftes Panorama, Leichtigkeit und das Gefühl von Freiheit: Skifahren ist wahrscheinlich der schönste Sport der Welt. Gerade für Einsteiger erscheint er anfangs aber auch wie ein Buch mit sieben Siegeln. Welches Modell, welche Taillierung, welcher Radius? Lass Dich nicht von diesen Fragen abschrecken. All das wird im Fachgeschäft geklärt. Womit Du Dich allerdings in jedem Fall auseinandersetzen solltest, ist das Grundwissen zur Ski-Sicherheit: Dazu gehören die Pisten-Regeln sowie der Überblick über die nötige Grundausrüstung.

Welcher Ski ist der richtige für mich? 

Diese Frage beschäftigt Einsteiger ebenso wie erfahrene Skisportler. Es wäre schön, wenn es eine einfache, pauschale Antwort darauf gäbe. Mit Sachverstand betrachtet muss die Antwort allerdings immer heißen: Das kommt darauf an!

Wenn Du Dich quer durch das Internet liest, stößt Du zwar auf zahllose Blogs und Onlineshops, die mit schlichten Tabellen ein bestimmtes Modell für Deinen bevorzugten Fahrstil empfehlen. Dabei handelt es sich jedoch um grobe Pauschalisierungen, die Du nicht als Kaufempfehlung sehen solltest! Betrachte diese Ratgeber vielmehr als Orientierungshilfe. Wenn Du einen Ski suchst, der wirklich zu Dir, Deinem Fahrstil und Deinen Bedürfnissen passt, führt kein Weg am Fachgeschäft vorbei. Die Beraterinnen und Berater in den Ski-Abteilungen der Sportgeschäfte sind in der Regel extra dafür ausgebildet, die perfekten Bretter für Dich in der Masse der Angebote zu finden. Auch Dein lokaler Skiverein kann Dir beratend zur Seite stehen. Insbesondere, wenn Du gebrauchte Ski kaufen möchtest, ist der Verein eine gute Anlaufstelle für fundierten Rat.

Wenn Du bereits viel Erfahrung hast, lohnen die Lektüren einschlägiger Fachzeitschriften sowie ein Besuch auf den Internetseiten der Ski-Hersteller, um eine Vorauswahl nach Deinen individuellen Kriterien zu treffen. Da alle Theorie allerdings grau ist, solltest Du auch in diesem Fall jedes der Modelle in der engeren Auswahl Probe fahren.

Grundwissen: Skiausrüstung

Die richtigen Skier sind der erste Schritt zum Ich bin raus-Glücksmoment auf der Piste. Der zweite Schritt ist es, die passende Skiausrüstung zu finden. Wir geben Dir Tipps, worauf Du achten solltest.

Skischuhe und Bindung

Skischuhe:

Skischuhe sind mehr als Schuhe: Sie sind es, die Dir halt in der Bindung geben, Deinem Stand Stabilität verleihen und Deine Füße den ganzen Tag über wärmen. Die Grundregel für Skischuhe lautet: Schuh und Flex sollten immer passen. Die Optik des Schuhs sollte nicht das entscheidende Kriterium sein. Wichtiger ist, dass es der richtige Schuh für Deinen Fuß ist und zu Deinem Fahrstil passt. Letzteres ist unter anderem ausschlaggebend für den Flex, also den Bewegungsspielraum, den der Schuh Dir am Schaft lässt.

Die Entscheidung, ob Du Deine Ski-Schuhe leihen oder lieber Ski-Schuhe kaufen möchtest, liegt bei Dir. Wie auch bei den Skiern selbst, hängt die Antwort auf die Frage, ob kaufen oder leihen für Dich besser ist, davon ab, wie häufig und auf welchem Niveau Du fährst. Viele Skifahrerinnen und Skifahrer bevorzugen eigene Schuhe, weil sie ihren Schuh als etwas Persönliches empfinden. Wenn Du nur gelegentlich auf der Piste unterwegs bist, spricht nichts dagegen, die Ski-Schuhe zu leihen. Jeder professionelle Skiverleih und Sporthandel achtet auf Hygiene, alle Leih-Schuhe sind entsprechend aufbereitet.

Bindung:

Früher war es Usus, dass man Skier und Bindung separat erwerben musste. Diese Zeiten sind glücklicherweise vorbei: Komplettangebote sind die Regel und Du brauchst nicht noch nach einer extra Bindung zu Deinen Skiern suchen. Unabdingbar ist es allerdings nach wie vor, dass Du die Bindung fachgerecht einstellen lässt! Wenn Du Deine Skiausrüstung leihst, wird das Einstellen direkt im Sportgeschäft oder Skiverleih abgewickelt und Du brauchst Dich um nichts mehr kümmern. Wenn Du Dich für eigene Ski entscheidest, wird die Bindung direkt beim Kauf auf Dich eingestellt. Behalte aber bei Skiern, die Du viele Jahre fährst, im Hinterkopf, dass die Bindung in regelmäßigen Abständen neu eingestellt werden muss! Diese Servicedienstleistung wird normalerweise von allen Sportgeschäften vorgenommen, unabhängig davon, ob die Ski auch dort gekauft wurden.

Ski-Brille, Helm & Co.

Helm:

Ist man in den 90er Jahren noch seltsam angeschaut worden, wenn man mit Helm auf der Piste unterwegs war, ist es heute selbstverständlich, einen Kopfschutz zu tragen. Eine ausgesprochen begrüßenswerte Entwicklung, wenn man bedenkt, welchen Zugewinn an Sicherheit der Ski-Helm bedeutet! Ski-Asse mit Köpfchen wissen: Es gibt keinen Grund, keinen Helm zu tragen. Wenn Du nur gelegentlich fährst, kannst Du Deinen Skihelm ausleihen. Pro-Tipp von Felix: Achte beim Kauf des Helm immer darauf, dass er zu Deiner Skibrille passt und umgekehrt. Ist das nicht der Fall, verschiebt der Helm die Brille und sie drückt.

 

Skibrille:

Die Skibrille muss auf den Helm abgestimmt sein. Ist dies nicht der Fall, wird es schnell unbequem. Eine gute Skibrille drückt nicht auf der Nase und bietet einen 100%igen UV-Schutz. Je nach Wetter empfehlen sich Brillen unterschiedlicher Lichtdurchlässigkeit: Skibrillen mit der Tönung S0 und S1 eignen sich für Flutlichtfahrten und Schneefall. S2 ist bei wechselnden Bedingungen gut und an sonnigen Tagen solltest Du eine Skibrille mit Tönung S3 tragen. Mit welcher Brille fährst Du nun am besten? Unser Ski-Experte Felix setzt auf mehrere Brillen, die er je nach Wetter wechselt, um die Piste bei jeder Witterung voll auskosten zu können.

 

Rückenprotektor:

Einen Rückenprotektor zu tragen ist auf der Piste zwar keine Pflicht, aber die Vorteile sind überzeugend: Die Wahrscheinlichkeit, sich bei einem Sturz schwer an der Wirbelsäule zu verletzen, wird durch einen Rückenprotektor stark gemindert. Deine Bewegungsfreiheit wird von einem Softprotektor nur geringfügig eingeschränkt, sodass die Vorteile überwiegen.

RECCO®-Reflektor:

Eine wunderbare Ergänzung Deiner Sicherheits-Ausrüstung bildet die RECCO®-Technologie: RECCO® ist ein Radar-System, das die Bergwachten zur Suche vermisster Personen einsetzen. In der Funktionskleidung eingearbeitete RECCO®-Reflektoren fungieren dabei als Verstärker für die Radarwellen der Suchgeräte und machen es so einfacher, schnell gefunden zu werden. Bei unserer Schöffel Skitouring-Kollektion haben wir RECCO®-Reflektoren standardmäßig in Jacken und Hosen implementiert.

Das richtige Ski-Outfit

Baselayer:

Mit der richtigen Skiunterwäsche für Herren bzw. Funktionsunterwäsche für Damen bleibst Du den ganzen Tag auf Temperatur: Du frierst nicht, kommst aber auch nicht ins Schwitzen. Optimal für Deinen Baselayer sind Shirts und Pants aus Merino-Wolle. Dieses Naturprodukt bietet eine unübertroffene Wärmeregulation, ist atmungsaktiv, schnelltrocknend und geruchsneutral.

Lange Skiunterhosen wie die Merino Sport Pants long M für Herren und die Merino Sport Pants long W für Damen sind angenehm auf der Haut, bieten alle Vorteile der Merino-Wolle und lassen Dir dabei volle Bewegungsfreiheit für flotte Schwünge auf der Piste. Auch die Baselayer-Shirts von Schöffel überzeugen durch die Materialeigenschaften der Merinowolle: Mit dem klimaregulierenden Merino Sport Shirt 1/1 Arm W für Damen und dem Merino Sport Shirt 1/1 Arm M für Herren steht einem langen Tag im Schnee nichts mir im Weg!

Toplayer:

Das Herzstück Deiner Oberbekleidung ist die Skijacke für Damen ebenso wie Herren-Skijacke. Diese muss Dich warm und trocken halten, ohne dass Du darin schwitzt. Außerdem darf sie Dich nicht einengen, immerhin bist Du beim Skifahren mit dem ganzen Körper in Bewegung.

Selbiges gilt für Deine Skihosen: Auch sie müssen wasser- und winddicht sowie atmungsaktiv sein. Die Jacken und Pants der Ski-Kollektion von Schöffel erfüllen selbstverständlich alle diese Voraussetzungen und mehr noch: Dank innovativer Materialtechnologie setzen wir neue Standards in der Skibekleidung. Entdecke jetzt unsere aktuelle Damen-Skikollektion wie auch unsere Herren-Skikollektion und überzeuge Dich von unserer High-Tech Skibekleidung für höchste Ansprüche.

Skijacken

Mit Schöffel auf die Piste

Ob du auf gekauften oder geliehenen Skiern unterwegs bist: Hauptsache zu hast Spaß auf der Piste! Wir wünschen Dir viel Spaß bei traumhaften Abfahrten und Ich bin raus-Momenten im Schnee!

Noch mehr Ski-Inspiration von Schöffel:

Nach oben
Lädt