Wir schenken dir im Zeitraum 18.09. – 27.09.2020 beim Kauf ausgewählter Outdoorjacken einen Wertgutschein über 30 € für eine professionelle Reinigung und Imprägnierung. Den Gutschein und Informationen zur Einlösung erhältst du spätestens 3 Wochen nach Aktionsende.

Der Schweizer Jura: Wandern zwischen Felswänden, Nadelwäldern und Seen

Der Schweizer Jura: Wandern zwischen Felswänden, Nadelwäldern und Seen

Der Schweizer Jura: Wandern zwischen Felswänden, Nadelwäldern und Seen

Schöffel Blog / 28. Mai 2020
Schöffel Blog / 28. Mai 2020
Schöffel Blog / 28. Mai 2020
Paradiesische Seen, dichte, sattgrüne Nadelwälder und schroffe Felswände – wer durch den Schweizer Jura wandert, erlebt einen malerischen Fleck Natur hautnah. Der Schweizer Jura erstreckt sich von Zürich bis Basel und zum Genfer See. Dieser Höhenzug hat viele Gesichter und sogar eine Sprachgrenze. Entdecke diese einzigartige Naturregion bei Deinem nächsten Ich bin raus-Erlebnis.
Falls Dich Dein Weg zum Schweizer Jura über die Grenze in die Schweiz führt, solltest du beachten, dass es zwar seit dem 16. Mai 2020 nur noch stichprobenartige Kontrollen gibt, die Grenze offiziell aber erst ab dem 15. Juni 2020 geöffnet ist. So oder so kannst Du Dich inspirieren lassen für eine schöne Wanderung im idyllischen Jura-Gebirge.
Der Schweizer Jura im Nordwesten der Schweiz bietet vielleicht nicht die höchsten Berge, dafür wunderschöne Hochebenen, auf denen die einzige einheimische Pferderasse der Schweiz gezüchtet wird. Auch Naturparks liegen in diesem Gebirgszug, die mit eindrucksvollen Schluchten und Grotten aufwarten und zum Wandern einladen. Entdecke die Highlights des Schweizer Jura und lass Dich begeistern!
Paradiesische Seen, dichte, sattgrüne Nadelwälder und schroffe Felswände – wer durch den Schweizer Jura wandert, erlebt einen malerischen Fleck Natur hautnah. Der Schweizer Jura erstreckt sich von Zürich bis Basel und zum Genfer See. Dieser Höhenzug hat viele Gesichter und sogar eine Sprachgrenze. Entdecke diese einzigartige Naturregion bei Deinem nächsten Ich bin raus-Erlebnis.
Falls Dich Dein Weg zum Schweizer Jura über die Grenze in die Schweiz führt, solltest du beachten, dass es zwar seit dem 16. Mai 2020 nur noch stichprobenartige Kontrollen gibt, die Grenze offiziell aber erst ab dem 15. Juni 2020 geöffnet ist. So oder so kannst Du Dich inspirieren lassen für eine schöne Wanderung im idyllischen Jura-Gebirge.
Der Schweizer Jura im Nordwesten der Schweiz bietet vielleicht nicht die höchsten Berge, dafür wunderschöne Hochebenen, auf denen die einzige einheimische Pferderasse der Schweiz gezüchtet wird. Auch Naturparks liegen in diesem Gebirgszug, die mit eindrucksvollen Schluchten und Grotten aufwarten und zum Wandern einladen. Entdecke die Highlights des Schweizer Jura und lass Dich begeistern!
Paradiesische Seen, dichte, sattgrüne Nadelwälder und schroffe Felswände – wer durch den Schweizer Jura wandert, erlebt einen malerischen Fleck Natur hautnah. Der Schweizer Jura erstreckt sich von Zürich bis Basel und zum Genfer See. Dieser Höhenzug hat viele Gesichter und sogar eine Sprachgrenze. Entdecke diese einzigartige Naturregion bei Deinem nächsten Ich bin raus-Erlebnis.
Falls Dich Dein Weg zum Schweizer Jura über die Grenze in die Schweiz führt, solltest du beachten, dass es zwar seit dem 16. Mai 2020 nur noch stichprobenartige Kontrollen gibt, die Grenze offiziell aber erst ab dem 15. Juni 2020 geöffnet ist. So oder so kannst Du Dich inspirieren lassen für eine schöne Wanderung im idyllischen Jura-Gebirge.
Der Schweizer Jura im Nordwesten der Schweiz bietet vielleicht nicht die höchsten Berge, dafür wunderschöne Hochebenen, auf denen die einzige einheimische Pferderasse der Schweiz gezüchtet wird. Auch Naturparks liegen in diesem Gebirgszug, die mit eindrucksvollen Schluchten und Grotten aufwarten und zum Wandern einladen. Entdecke die Highlights des Schweizer Jura und lass Dich begeistern!
Moor im Schweizer Jura

Entdecke den Schweizer Jura mit Schöffel



Der Schweizer Jura ist nicht durch seine geografische Lage, sondern durch die Landesgrenze vom französischen Jura getrennt. Besonders im Südosten des Jura in der Schweiz finden sich sehenswerte Ziele wie die Jurarandseen und weinbehangene Hügel. Egal, ob Du im Norden, Osten, Westen oder Süden des Jura wandern möchtest: Schöffel stattet Dich für Deine Ich bin raus-Tour aus. Immer perfekt gerüstet bist Du mit einer Wanderjacke wie der Jacket Sevilla2 für Damen, die sowohl bei mehrtägigen als auch bei kürzeren Wanderungen passt. Dank des VENTURI-Materials ist sie atmungsaktiv, winddicht und wasserdicht. Auch für Herren hat Schöffel die passende Jacke für die Jurawanderung im Sortiment. Jacket Aalborg2 hat viele Taschen und schützt Dich gegen Wind und Regen. Die praktischen Jacken eignen sich auch hervorragend für andere Aktivitäten draußen oder für einen kleinen Spaziergang zuhause. Für Wanderungen in der wärmeren Jahreszeit ist ein atmungsaktives Shirt eine gute Wahl. Das T Shirt Verviers2 für Damen und das T Shirt Manila1 für Herren sind an kälteren Tagen nicht nur perfekt für drunter geeignet, sondern zeigen sich auch bei Sonnenschein als ideale Begleiter. Die atmungsaktiven Materialien trocknen schnell und fühlen sich angenehm auf der Haut an – auch mit einem Rucksack auf dem Rücken.

Entdecke den Schweizer Jura mit Schöffel



Der Schweizer Jura ist nicht durch seine geografische Lage, sondern durch die Landesgrenze vom französischen Jura getrennt. Besonders im Südosten des Jura in der Schweiz finden sich sehenswerte Ziele wie die Jurarandseen und weinbehangene Hügel. Egal, ob Du im Norden, Osten, Westen oder Süden des Jura wandern möchtest: Schöffel stattet Dich für Deine Ich bin raus-Tour aus. Immer perfekt gerüstet bist Du mit einer Wanderjacke wie der Jacket Sevilla2 für Damen, die sowohl bei mehrtägigen als auch bei kürzeren Wanderungen passt. Dank des VENTURI-Materials ist sie atmungsaktiv, winddicht und wasserdicht. Auch für Herren hat Schöffel die passende Jacke für die Jurawanderung im Sortiment. Jacket Aalborg2 hat viele Taschen und schützt Dich gegen Wind und Regen. Die praktischen Jacken eignen sich auch hervorragend für andere Aktivitäten draußen oder für einen kleinen Spaziergang zuhause. Für Wanderungen in der wärmeren Jahreszeit ist ein atmungsaktives Shirt eine gute Wahl. Das T Shirt Verviers2 für Damen und das T Shirt Manila1 für Herren sind an kälteren Tagen nicht nur perfekt für drunter geeignet, sondern zeigen sich auch bei Sonnenschein als ideale Begleiter. Die atmungsaktiven Materialien trocknen schnell und fühlen sich angenehm auf der Haut an – auch mit einem Rucksack auf dem Rücken.

Entdecke den Schweizer Jura mit Schöffel



Der Schweizer Jura ist nicht durch seine geografische Lage, sondern durch die Landesgrenze vom französischen Jura getrennt. Besonders im Südosten des Jura in der Schweiz finden sich sehenswerte Ziele wie die Jurarandseen und weinbehangene Hügel. Egal, ob Du im Norden, Osten, Westen oder Süden des Jura wandern möchtest: Schöffel stattet Dich für Deine Ich bin raus-Tour aus. Immer perfekt gerüstet bist Du mit einer Wanderjacke wie der Jacket Sevilla2 für Damen, die sowohl bei mehrtägigen als auch bei kürzeren Wanderungen passt. Dank des VENTURI-Materials ist sie atmungsaktiv, winddicht und wasserdicht. Auch für Herren hat Schöffel die passende Jacke für die Jurawanderung im Sortiment. Jacket Aalborg2 hat viele Taschen und schützt Dich gegen Wind und Regen. Die praktischen Jacken eignen sich auch hervorragend für andere Aktivitäten draußen oder für einen kleinen Spaziergang zuhause. Für Wanderungen in der wärmeren Jahreszeit ist ein atmungsaktives Shirt eine gute Wahl. Das T Shirt Verviers2 für Damen und das T Shirt Manila1 für Herren sind an kälteren Tagen nicht nur perfekt für drunter geeignet, sondern zeigen sich auch bei Sonnenschein als ideale Begleiter. Die atmungsaktiven Materialien trocknen schnell und fühlen sich angenehm auf der Haut an – auch mit einem Rucksack auf dem Rücken.

Ich bin raus im Jura: im Gebirge wandern



Der Jura der Schweiz hat viele Wanderwege und auch einige Gipfel, die es zu erklimmen lohnt. Bekannt ist der Jura-Höhenweg, der sich durch den gesamten Höhenzug zieht und innerhalb von etwa zwei Wochen oder 16 Etappen zu begehen ist. Der höchste Aufstieg geht auf den Mont Tendre. Aber auch eine Jurawanderung zum Chasseron ist eine Tour wert. Entdecke das Panorama der Alpen aus unterschiedlichen Perspektiven beim Wandern im Jura der Schweiz.

Für Ambitionierte: der Jura-Höhenweg


Der Jura-Höhenweg führt auf 320 Kilometern von Zürich nach Genf und überquert dabei in einem leichten Bogen das Schweizer Jura. Auf dieser ausgedehnten Ferntour werden Dir nicht nur fantastische Aussichten und die wilde Landschaft des Schweizer Jura in ihrer ganzen Pracht geboten. Hier überquerst Du auch eine Sprachgrenze und lernst die Unterschiede der Siedlungs- und Hauskultur sowie der Schweizer Küche kennen. Auf dieser Route hast Du die beste Fernsicht auf die Alpen, den Schwarzwald und die Vogesen. Auf Deinem Weg triffst Du auf schroffe Felsen, tiefe Grotten und Flussquellen. Aber auch die für das Schweizer Jura typischen Bergseen, stille, tiefe Wälder und saftige Weiden liegen Dir hier zu Füßen. Das ein oder andere Wildtier wird Dir sicher auch über den Weg laufen. Entlang der Strecke finden sich auf jeder Etappe Hütten zum Einkehren. Mit insgesamt 13.700 Höhenmetern ist dieses Ich bin raus-Erlebnis auf jeden Fall einen Trip wert! Der Jura-Höhenweg muss natürlich nicht an einem Stück gelaufen werden. Wenn Du kleinere Wanderausflüge bevorzugst, hast Du die Freiheit, verschiedene Routen auch abseits des Höhenweges für Dich zu entdecken.

Deine Jurawanderung zum Mont Tendre


Wie eine „zärtliche“ kleine Spitzensammlung ragt der Mont Tendre mit bis zu 1.669 Metern Höhe aus dem Faltenjura der Schweiz heraus. Hier finden sich die für den Kaltuntergrund des Jura typischen Dolinen und Karrenfelder. Die höchste Gipfelkette des Schweizer Juras liegt zwischen den Gebirgspässen Col du Marchairuz und Col du Mollendruz. Und genau hier kannst Du bei einer Wanderung die Natur und die Berge genießen. Der Wanderweg führt mitten durch den Naturpark Jurassien Vaudois, der auch ohne Wanderung einen Ausflug wert ist. Zwischen Col du Mollendruz und der Spitze des Mont Tendre kannst Du in einer Hütte mit leckerer Wanderskost einkehren. Schon hier bietet sich Dir ein fantastischer Blick über den Genfer See und die Alpen. Noch überboten wird das nur von der 360°-Panoramaaussicht, die vom La Dôle bis zu den Vogesen und von den Savoyer bis zu den Berner Alpen reicht. Der sanfte Abstieg bis zum Col du Marchairuz ist gesäumt von den Trockenmauern, die hier typischerweise als Grundstücksbegrenzungen und Viehzäune aufgebaut wurden.

Im Jura-Gebirge wandern: zum Chasseron


Mit 1.607 Metern Höhe ist der Chasseron einer der höchsten Gipfel des Faltenjuras. Die Umgebung dieses Berges ist durch die Natur gezeichnet. Die südöstliche Bergseite fällt sanft Richtung Les Rasses und Bullet ab, was meist auch das Ziel der Wanderungen dort ist. Spannend ist die Nordseite des Berges: Hier findest Du eine Halbklus, wo das Gewässer die harte Deckschicht des Kalkgesteins aufgebrochen hat. Gegenüber der Nordseite siehst Du die Roches Blanches, welche bis zu 1.407 Meter hoch sind. Der Chasseron ist fast bis zur Spitze mit Wald bedeckt. Auf den letzten 100 Metern bis zum Gipfel stapfst Du durch üppige Bergweiden. Dieses Idyll wird nur noch von der Aussicht übertroffen: Bei gutem Wetter hast du einen Rundumblick auf die Savoyer, die Walliser, die Berner Alpen und bis zum Säntis. Zum Chasserion kannst Du auch einen sportlichen Rundwanderweg ab Sainte-Croix laufen, der Dich mitten ins Herz des Juras führt.

Ich bin raus im Jura: im Gebirge wandern



Der Jura der Schweiz hat viele Wanderwege und auch einige Gipfel, die es zu erklimmen lohnt. Bekannt ist der Jura-Höhenweg, der sich durch den gesamten Höhenzug zieht und innerhalb von etwa zwei Wochen oder 16 Etappen zu begehen ist. Der höchste Aufstieg geht auf den Mont Tendre. Aber auch eine Jurawanderung zum Chasseron ist eine Tour wert. Entdecke das Panorama der Alpen aus unterschiedlichen Perspektiven beim Wandern im Jura der Schweiz.

Für Ambitionierte: der Jura-Höhenweg


Der Jura-Höhenweg führt auf 320 Kilometern von Zürich nach Genf und überquert dabei in einem leichten Bogen das Schweizer Jura. Auf dieser ausgedehnten Ferntour werden Dir nicht nur fantastische Aussichten und die wilde Landschaft des Schweizer Jura in ihrer ganzen Pracht geboten. Hier überquerst Du auch eine Sprachgrenze und lernst die Unterschiede der Siedlungs- und Hauskultur sowie der Schweizer Küche kennen. Auf dieser Route hast Du die beste Fernsicht auf die Alpen, den Schwarzwald und die Vogesen. Auf Deinem Weg triffst Du auf schroffe Felsen, tiefe Grotten und Flussquellen. Aber auch die für das Schweizer Jura typischen Bergseen, stille, tiefe Wälder und saftige Weiden liegen Dir hier zu Füßen. Das ein oder andere Wildtier wird Dir sicher auch über den Weg laufen. Entlang der Strecke finden sich auf jeder Etappe Hütten zum Einkehren. Mit insgesamt 13.700 Höhenmetern ist dieses Ich bin raus-Erlebnis auf jeden Fall einen Trip wert! Der Jura-Höhenweg muss natürlich nicht an einem Stück gelaufen werden. Wenn Du kleinere Wanderausflüge bevorzugst, hast Du die Freiheit, verschiedene Routen auch abseits des Höhenweges für Dich zu entdecken.

Deine Jurawanderung zum Mont Tendre


Wie eine „zärtliche“ kleine Spitzensammlung ragt der Mont Tendre mit bis zu 1.669 Metern Höhe aus dem Faltenjura der Schweiz heraus. Hier finden sich die für den Kaltuntergrund des Jura typischen Dolinen und Karrenfelder. Die höchste Gipfelkette des Schweizer Juras liegt zwischen den Gebirgspässen Col du Marchairuz und Col du Mollendruz. Und genau hier kannst Du bei einer Wanderung die Natur und die Berge genießen. Der Wanderweg führt mitten durch den Naturpark Jurassien Vaudois, der auch ohne Wanderung einen Ausflug wert ist. Zwischen Col du Mollendruz und der Spitze des Mont Tendre kannst Du in einer Hütte mit leckerer Wanderskost einkehren. Schon hier bietet sich Dir ein fantastischer Blick über den Genfer See und die Alpen. Noch überboten wird das nur von der 360°-Panoramaaussicht, die vom La Dôle bis zu den Vogesen und von den Savoyer bis zu den Berner Alpen reicht. Der sanfte Abstieg bis zum Col du Marchairuz ist gesäumt von den Trockenmauern, die hier typischerweise als Grundstücksbegrenzungen und Viehzäune aufgebaut wurden.

Im Jura-Gebirge wandern: zum Chasseron


Mit 1.607 Metern Höhe ist der Chasseron einer der höchsten Gipfel des Faltenjuras. Die Umgebung dieses Berges ist durch die Natur gezeichnet. Die südöstliche Bergseite fällt sanft Richtung Les Rasses und Bullet ab, was meist auch das Ziel der Wanderungen dort ist. Spannend ist die Nordseite des Berges: Hier findest Du eine Halbklus, wo das Gewässer die harte Deckschicht des Kalkgesteins aufgebrochen hat. Gegenüber der Nordseite siehst Du die Roches Blanches, welche bis zu 1.407 Meter hoch sind. Der Chasseron ist fast bis zur Spitze mit Wald bedeckt. Auf den letzten 100 Metern bis zum Gipfel stapfst Du durch üppige Bergweiden. Dieses Idyll wird nur noch von der Aussicht übertroffen: Bei gutem Wetter hast du einen Rundumblick auf die Savoyer, die Walliser, die Berner Alpen und bis zum Säntis. Zum Chasserion kannst Du auch einen sportlichen Rundwanderweg ab Sainte-Croix laufen, der Dich mitten ins Herz des Juras führt.

Ich bin raus im Jura: im Gebirge wandern



Der Jura der Schweiz hat viele Wanderwege und auch einige Gipfel, die es zu erklimmen lohnt. Bekannt ist der Jura-Höhenweg, der sich durch den gesamten Höhenzug zieht und innerhalb von etwa zwei Wochen oder 16 Etappen zu begehen ist. Der höchste Aufstieg geht auf den Mont Tendre. Aber auch eine Jurawanderung zum Chasseron ist eine Tour wert. Entdecke das Panorama der Alpen aus unterschiedlichen Perspektiven beim Wandern im Jura der Schweiz.

Für Ambitionierte: der Jura-Höhenweg


Der Jura-Höhenweg führt auf 320 Kilometern von Zürich nach Genf und überquert dabei in einem leichten Bogen das Schweizer Jura. Auf dieser ausgedehnten Ferntour werden Dir nicht nur fantastische Aussichten und die wilde Landschaft des Schweizer Jura in ihrer ganzen Pracht geboten. Hier überquerst Du auch eine Sprachgrenze und lernst die Unterschiede der Siedlungs- und Hauskultur sowie der Schweizer Küche kennen. Auf dieser Route hast Du die beste Fernsicht auf die Alpen, den Schwarzwald und die Vogesen. Auf Deinem Weg triffst Du auf schroffe Felsen, tiefe Grotten und Flussquellen. Aber auch die für das Schweizer Jura typischen Bergseen, stille, tiefe Wälder und saftige Weiden liegen Dir hier zu Füßen. Das ein oder andere Wildtier wird Dir sicher auch über den Weg laufen. Entlang der Strecke finden sich auf jeder Etappe Hütten zum Einkehren. Mit insgesamt 13.700 Höhenmetern ist dieses Ich bin raus-Erlebnis auf jeden Fall einen Trip wert! Der Jura-Höhenweg muss natürlich nicht an einem Stück gelaufen werden. Wenn Du kleinere Wanderausflüge bevorzugst, hast Du die Freiheit, verschiedene Routen auch abseits des Höhenweges für Dich zu entdecken.

Deine Jurawanderung zum Mont Tendre


Wie eine „zärtliche“ kleine Spitzensammlung ragt der Mont Tendre mit bis zu 1.669 Metern Höhe aus dem Faltenjura der Schweiz heraus. Hier finden sich die für den Kaltuntergrund des Jura typischen Dolinen und Karrenfelder. Die höchste Gipfelkette des Schweizer Juras liegt zwischen den Gebirgspässen Col du Marchairuz und Col du Mollendruz. Und genau hier kannst Du bei einer Wanderung die Natur und die Berge genießen. Der Wanderweg führt mitten durch den Naturpark Jurassien Vaudois, der auch ohne Wanderung einen Ausflug wert ist. Zwischen Col du Mollendruz und der Spitze des Mont Tendre kannst Du in einer Hütte mit leckerer Wanderskost einkehren. Schon hier bietet sich Dir ein fantastischer Blick über den Genfer See und die Alpen. Noch überboten wird das nur von der 360°-Panoramaaussicht, die vom La Dôle bis zu den Vogesen und von den Savoyer bis zu den Berner Alpen reicht. Der sanfte Abstieg bis zum Col du Marchairuz ist gesäumt von den Trockenmauern, die hier typischerweise als Grundstücksbegrenzungen und Viehzäune aufgebaut wurden.

Im Jura-Gebirge wandern: zum Chasseron


Mit 1.607 Metern Höhe ist der Chasseron einer der höchsten Gipfel des Faltenjuras. Die Umgebung dieses Berges ist durch die Natur gezeichnet. Die südöstliche Bergseite fällt sanft Richtung Les Rasses und Bullet ab, was meist auch das Ziel der Wanderungen dort ist. Spannend ist die Nordseite des Berges: Hier findest Du eine Halbklus, wo das Gewässer die harte Deckschicht des Kalkgesteins aufgebrochen hat. Gegenüber der Nordseite siehst Du die Roches Blanches, welche bis zu 1.407 Meter hoch sind. Der Chasseron ist fast bis zur Spitze mit Wald bedeckt. Auf den letzten 100 Metern bis zum Gipfel stapfst Du durch üppige Bergweiden. Dieses Idyll wird nur noch von der Aussicht übertroffen: Bei gutem Wetter hast du einen Rundumblick auf die Savoyer, die Walliser, die Berner Alpen und bis zum Säntis. Zum Chasserion kannst Du auch einen sportlichen Rundwanderweg ab Sainte-Croix laufen, der Dich mitten ins Herz des Juras führt.
Dein Ich bin raus-Moment
Dein Ich bin raus-Moment
Dein Ich bin raus-Moment
Tüfelsschlucht
Besondere Schluchten und atemberaubende Panoramen
Besondere Schluchten und atemberaubende Panoramen
Besondere Schluchten und atemberaubende Panoramen
Tüfelsschlucht

Schluchten im Schweizer Jura

Ich bin raus. In den Schluchten des Schweizer Jura bist Du das wirklich. Beim Wandern in den schroffen, felsigen und von Höhlen durchsäumten Klammen, die von Flüssen tief ins Gestein gefressen wurden, lernst Du die Natur von einer besonders urtümlichen Seite kennen. Besonders schön ist die Tüfelsschlucht (Teufelsschlucht) bei Hägendorf im Norden des Jurazugs. Mitten im Schweizer Jura findet sich die Schlucht Gorges de l’Areuse. Zwischen diesen beiden Schluchten liegt die Combe-Geréde, eine Schlucht für schwindelfreie Kletterfreunde.

Schluchten im Schweizer Jura

Ich bin raus. In den Schluchten des Schweizer Jura bist Du das wirklich. Beim Wandern in den schroffen, felsigen und von Höhlen durchsäumten Klammen, die von Flüssen tief ins Gestein gefressen wurden, lernst Du die Natur von einer besonders urtümlichen Seite kennen. Besonders schön ist die Tüfelsschlucht (Teufelsschlucht) bei Hägendorf im Norden des Jurazugs. Mitten im Schweizer Jura findet sich die Schlucht Gorges de l’Areuse. Zwischen diesen beiden Schluchten liegt die Combe-Geréde, eine Schlucht für schwindelfreie Kletterfreunde.

Schluchten im Schweizer Jura

Ich bin raus. In den Schluchten des Schweizer Jura bist Du das wirklich. Beim Wandern in den schroffen, felsigen und von Höhlen durchsäumten Klammen, die von Flüssen tief ins Gestein gefressen wurden, lernst Du die Natur von einer besonders urtümlichen Seite kennen. Besonders schön ist die Tüfelsschlucht (Teufelsschlucht) bei Hägendorf im Norden des Jurazugs. Mitten im Schweizer Jura findet sich die Schlucht Gorges de l’Areuse. Zwischen diesen beiden Schluchten liegt die Combe-Geréde, eine Schlucht für schwindelfreie Kletterfreunde.

Die sagenumwobene Tüfelsschlucht


Die Tüfelsschlucht ist eine Schlucht mit Geschichte. Der Sage nach gefiel es dem Teufel in der Schlucht so gut, dass er dort mit seinen Kameraden sein Unwesen trieb. Dabei verwüstete er die Natur und ließ Schwefelrauchschwaden aufsteigen. Erst als der Pfarrer des Ortes in die Schlucht stieg und dem Teufel die Stirn bot, verschwand er aus der Schlucht und nur der Name blieb.

Kein Wunder, dass es dem Teufel dort gefallen hat. Die Tüfelsschlucht bietet eine Vielzahl an Wasserfällen und Brücken. Als Teil einer etwa zweistündigen Wanderung von Hägendorf nach Belchenflue passierst Du die steilen Felswände, Grotten und Höhlen entlang des Cholersbachs, der durch die untere Tüfelsschlucht fließt. Hier solltest Du auch die Umgebung erkunden. Eine Station der kurzen Wanderung ist der Allerheiligenberg, auf dem heute ein Reha-Zentrum liegt und wo Du gemütlich einkehren kannst. Auf der Belchenflue betrittst Du den markanten Grenzpunkt zwischen zwei Kantonen auf etwa 1.099 Metern Höhe. Bei Sonnenschein bietet sich Dir hier ein besonderes Panorama von der Alpenkette über den Schwarzwald bis zu den Vogesen. Da schlägt Dein Ich bin raus-Herz höher!

Wandern in der Gorges de l’Areuse


Lautes Getöse, die Luft feucht vom Wasserstaub der Areuse und ein kühles Lüftchen. Das erwartet Dich in der Areuseschlucht, eine Schlucht im Grand Canyon der Schweiz. Starten kannst Du im kleinen Ort Noiraigues im Val de Travers. Von dort wanderst Du direkt hinein in ein ganz besonderes Naturspektakel mit abenteuerlich engen Wanderwegen und hoch aufragenden Felstürmen. Der Pfad führt dich über die idyllische alte Steinbrücke „Saut de Brot“ und weitere Brücken, durch einen Tunnel und durch ein enges Tal. Die Wanderung ist mit etwa elf Kilometern nicht besonders lang, aber lohnt sich auf jeden Fall, wenn Du für Schluchten zu begeistern bist.

Eine außergewöhnliche Wanderung durch die Schlucht Combe-Gréde


Du möchtest Dich von einer besonderen Schlucht und einem atemberaubenden Panorama begeistern lassen? Dann startest Du Deine Schlucht-Tour am besten in Saint-Imier. Von hier geht es zu den Felskesseln von Combe-Gréde, die auf den ersten Blick scheinen, als würdest Du hier niemals durchkommen. Der Wanderweg ist jedoch gut ausgebaut und an den steilen Stellen mit Leitern versehen. Für diese Route solltest Du schwindelfrei sein. Dann aber kannst Du die Stille und Schönheit, verbunden mit der großen Fülle von Flora und Fauna dieser wilden Natur bewundern. Hier darfst Du Dich über Gämse und Murmeltiere freuen, die Dir den Weg weisen. Auf dem Weg findest Du den Berggasthof „Métairie de Morat“, von wo aus Du den Kamm des Chasserals bereits sehen kannst. Dort oben, auf dem Hochplateau des Tessenbergs, hast Du eine grandiose Aussicht über das Schweizer Mittelland, die Seen und die Alpenkette. Doch hier endet Deine Tour noch nicht. Der gemütliche Abstieg nach Nods führt Dich durch satte Weiden, beschauliche Baumgruppen und urige Wälder. An dieses Ich bin raus-Abenteuer wirst Du Dich noch lange erinnern.

Die sagenumwobene Tüfelsschlucht


Die Tüfelsschlucht ist eine Schlucht mit Geschichte. Der Sage nach gefiel es dem Teufel in der Schlucht so gut, dass er dort mit seinen Kameraden sein Unwesen trieb. Dabei verwüstete er die Natur und ließ Schwefelrauchschwaden aufsteigen. Erst als der Pfarrer des Ortes in die Schlucht stieg und dem Teufel die Stirn bot, verschwand er aus der Schlucht und nur der Name blieb.

Kein Wunder, dass es dem Teufel dort gefallen hat. Die Tüfelsschlucht bietet eine Vielzahl an Wasserfällen und Brücken. Als Teil einer etwa zweistündigen Wanderung von Hägendorf nach Belchenflue passierst Du die steilen Felswände, Grotten und Höhlen entlang des Cholersbachs, der durch die untere Tüfelsschlucht fließt. Hier solltest Du auch die Umgebung erkunden. Eine Station der kurzen Wanderung ist der Allerheiligenberg, auf dem heute ein Reha-Zentrum liegt und wo Du gemütlich einkehren kannst. Auf der Belchenflue betrittst Du den markanten Grenzpunkt zwischen zwei Kantonen auf etwa 1.099 Metern Höhe. Bei Sonnenschein bietet sich Dir hier ein besonderes Panorama von der Alpenkette über den Schwarzwald bis zu den Vogesen. Da schlägt Dein Ich bin raus-Herz höher!

Wandern in der Gorges de l’Areuse


Lautes Getöse, die Luft feucht vom Wasserstaub der Areuse und ein kühles Lüftchen. Das erwartet Dich in der Areuseschlucht, eine Schlucht im Grand Canyon der Schweiz. Starten kannst Du im kleinen Ort Noiraigues im Val de Travers. Von dort wanderst Du direkt hinein in ein ganz besonderes Naturspektakel mit abenteuerlich engen Wanderwegen und hoch aufragenden Felstürmen. Der Pfad führt dich über die idyllische alte Steinbrücke „Saut de Brot“ und weitere Brücken, durch einen Tunnel und durch ein enges Tal. Die Wanderung ist mit etwa elf Kilometern nicht besonders lang, aber lohnt sich auf jeden Fall, wenn Du für Schluchten zu begeistern bist.

Eine außergewöhnliche Wanderung durch die Schlucht Combe-Gréde


Du möchtest Dich von einer besonderen Schlucht und einem atemberaubenden Panorama begeistern lassen? Dann startest Du Deine Schlucht-Tour am besten in Saint-Imier. Von hier geht es zu den Felskesseln von Combe-Gréde, die auf den ersten Blick scheinen, als würdest Du hier niemals durchkommen. Der Wanderweg ist jedoch gut ausgebaut und an den steilen Stellen mit Leitern versehen. Für diese Route solltest Du schwindelfrei sein. Dann aber kannst Du die Stille und Schönheit, verbunden mit der großen Fülle von Flora und Fauna dieser wilden Natur bewundern. Hier darfst Du Dich über Gämse und Murmeltiere freuen, die Dir den Weg weisen. Auf dem Weg findest Du den Berggasthof „Métairie de Morat“, von wo aus Du den Kamm des Chasserals bereits sehen kannst. Dort oben, auf dem Hochplateau des Tessenbergs, hast Du eine grandiose Aussicht über das Schweizer Mittelland, die Seen und die Alpenkette. Doch hier endet Deine Tour noch nicht. Der gemütliche Abstieg nach Nods führt Dich durch satte Weiden, beschauliche Baumgruppen und urige Wälder. An dieses Ich bin raus-Abenteuer wirst Du Dich noch lange erinnern.

Die sagenumwobene Tüfelsschlucht


Die Tüfelsschlucht ist eine Schlucht mit Geschichte. Der Sage nach gefiel es dem Teufel in der Schlucht so gut, dass er dort mit seinen Kameraden sein Unwesen trieb. Dabei verwüstete er die Natur und ließ Schwefelrauchschwaden aufsteigen. Erst als der Pfarrer des Ortes in die Schlucht stieg und dem Teufel die Stirn bot, verschwand er aus der Schlucht und nur der Name blieb.

Kein Wunder, dass es dem Teufel dort gefallen hat. Die Tüfelsschlucht bietet eine Vielzahl an Wasserfällen und Brücken. Als Teil einer etwa zweistündigen Wanderung von Hägendorf nach Belchenflue passierst Du die steilen Felswände, Grotten und Höhlen entlang des Cholersbachs, der durch die untere Tüfelsschlucht fließt. Hier solltest Du auch die Umgebung erkunden. Eine Station der kurzen Wanderung ist der Allerheiligenberg, auf dem heute ein Reha-Zentrum liegt und wo Du gemütlich einkehren kannst. Auf der Belchenflue betrittst Du den markanten Grenzpunkt zwischen zwei Kantonen auf etwa 1.099 Metern Höhe. Bei Sonnenschein bietet sich Dir hier ein besonderes Panorama von der Alpenkette über den Schwarzwald bis zu den Vogesen. Da schlägt Dein Ich bin raus-Herz höher!

Wandern in der Gorges de l’Areuse


Lautes Getöse, die Luft feucht vom Wasserstaub der Areuse und ein kühles Lüftchen. Das erwartet Dich in der Areuseschlucht, eine Schlucht im Grand Canyon der Schweiz. Starten kannst Du im kleinen Ort Noiraigues im Val de Travers. Von dort wanderst Du direkt hinein in ein ganz besonderes Naturspektakel mit abenteuerlich engen Wanderwegen und hoch aufragenden Felstürmen. Der Pfad führt dich über die idyllische alte Steinbrücke „Saut de Brot“ und weitere Brücken, durch einen Tunnel und durch ein enges Tal. Die Wanderung ist mit etwa elf Kilometern nicht besonders lang, aber lohnt sich auf jeden Fall, wenn Du für Schluchten zu begeistern bist.

Eine außergewöhnliche Wanderung durch die Schlucht Combe-Gréde


Du möchtest Dich von einer besonderen Schlucht und einem atemberaubenden Panorama begeistern lassen? Dann startest Du Deine Schlucht-Tour am besten in Saint-Imier. Von hier geht es zu den Felskesseln von Combe-Gréde, die auf den ersten Blick scheinen, als würdest Du hier niemals durchkommen. Der Wanderweg ist jedoch gut ausgebaut und an den steilen Stellen mit Leitern versehen. Für diese Route solltest Du schwindelfrei sein. Dann aber kannst Du die Stille und Schönheit, verbunden mit der großen Fülle von Flora und Fauna dieser wilden Natur bewundern. Hier darfst Du Dich über Gämse und Murmeltiere freuen, die Dir den Weg weisen. Auf dem Weg findest Du den Berggasthof „Métairie de Morat“, von wo aus Du den Kamm des Chasserals bereits sehen kannst. Dort oben, auf dem Hochplateau des Tessenbergs, hast Du eine grandiose Aussicht über das Schweizer Mittelland, die Seen und die Alpenkette. Doch hier endet Deine Tour noch nicht. Der gemütliche Abstieg nach Nods führt Dich durch satte Weiden, beschauliche Baumgruppen und urige Wälder. An dieses Ich bin raus-Abenteuer wirst Du Dich noch lange erinnern.
Bielersee

Zu blauen Seen: idyllische Wanderwege im Jura



Das Schweizer Jura ist gespickt mit kleineren und größeren Seen, die, jeder See für sich, ein Kleinod im Raum des Höhenzuges bilden. Die Wanderwege im Jura führen Dich zum Beispiel zum Bielersee, der das ganze Jahr über eine schöne Kulisse bietet. Aber auch der größte Moorsee der Schweiz will von Dir entdeckt werden. Auch der Lac de Joux ist ein beliebtes Wander- und Sportziel. Lass Dich von der Vielfalt überraschen!

Wein und Hügel rund um den Bielersee


Der Bielersee knüpft direkt an das südliche Ende des Jura an. Dort befindet sich auch die Stadt Biel, welche die größte zweisprachige Stadt der Schweiz ist – man spricht hier Deutsch und Französisch. Das Klima ist relativ mild, was den Anbau von Wein ermöglicht. Daher sind die entspannten Wanderungen durch die weinbebauten Hänge ein Muss. Auf dem Rebenweg kannst Du viel über den Anbau von Wein und die Arbeit der Winzer lernen. Er führt von Biel nach La Neuveville und bietet Dir hier und da tolle Panoramen über See und Wein. Eine Wanderung über die Bielersee-Höhen führt durch die Pilouvi-Schlucht ebenfalls nach La Neuveville. Auf diesem Weg bietet sich eine tolle Aussicht auf den Chasseral. Nach Deiner kleinen Wanderung kannst Du Dich entweder in der malerischen Altstadt von La Neuveville bei einem Kaffee entspannen oder die Füße in den See baumeln lassen. Auf jeden Fall kannst Du Deinen Ich bin raus-Moment hier richtig genießen.

Ich bin raus: am verschlafenen Moorsee


Am Etang de la Gruére: Zwischen Trameklan und Saignelégier in einer von Wald bewachsenen Mulde des Hochplateaus der Freiberge liegt der Moorsee. Hier spürst Du die Unabhängigkeit und Freiheit der Berge ganz besonders. Der See wurde einst für eine Sägerei angestaut. Heute liegt er in einem Naturschutzgebiet im Kanton Jura. Der 600 Meter lange See hat eine eigentümliche braune Farbe, die er durch Umwandlungsprozesse der Vegetation in Torf erhält. Im Sommer kann man sogar darin baden. Rund um den See führt ein malerischer Fußweg mit kleinen Brücken und Stegen. Da der saure Torfboden die Grundlage einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt bildet, solltest Du unbedingt auf den Wegen gehen. So bleibt die wilde Natur unberührt. Kleine Tafeln rund um den See informieren Dich über die Flora und Fauna rund um den Torfsee. Auf dem Weg nach Saignelégier kannst Du Kühe und Pferde beim Weiden beobachten und die sanfte, mit Hügeln durchzogene Landschaft auf Dich wirken lassen.

Herbe Schönheit rund um den Lac de Joux


Der Lac de Joux ist das Juwel des Vallée de Joux. Die Landschaft rund um den See im Kanton Waadt mutet beinahe nordisch an, auch wenn das Klima milder ist. Rundherum finden sich Strände, Aussichtspunkte und kleine Überraschungen. Wanderungen führen Dich hier am Seeufer, durch den Wald oder durch Schilfgebiet. So erlebst Du ein abwechslungsreiches Ich bin raus-Abenteuer zwischen Tannen, Weiden und Wasser. Hier kannst Du das ganze Jahr sportlich sein: Im Frühjahr, Sommer und Herbst beim Wandern, Wassersport betreiben oder Biken und im Winter beim Schlittschuhlaufen auf dem zugefrorenen See. Das Netz der Wanderwege und Radrouten hier ist gut ausgebaut und bietet Dir für jede Kondition und jede Motivation die passende Route. Die unberührte Natur dieser Gegend versprüht eine Atmosphäre absoluter Freiheit und Wildnis. Lass es einfach auf Dich wirken!

Zu blauen Seen: idyllische Wanderwege im Jura



Das Schweizer Jura ist gespickt mit kleineren und größeren Seen, die, jeder See für sich, ein Kleinod im Raum des Höhenzuges bilden. Die Wanderwege im Jura führen Dich zum Beispiel zum Bielersee, der das ganze Jahr über eine schöne Kulisse bietet. Aber auch der größte Moorsee der Schweiz will von Dir entdeckt werden. Auch der Lac de Joux ist ein beliebtes Wander- und Sportziel. Lass Dich von der Vielfalt überraschen!

Wein und Hügel rund um den Bielersee


Der Bielersee knüpft direkt an das südliche Ende des Jura an. Dort befindet sich auch die Stadt Biel, welche die größte zweisprachige Stadt der Schweiz ist – man spricht hier Deutsch und Französisch. Das Klima ist relativ mild, was den Anbau von Wein ermöglicht. Daher sind die entspannten Wanderungen durch die weinbebauten Hänge ein Muss. Auf dem Rebenweg kannst Du viel über den Anbau von Wein und die Arbeit der Winzer lernen. Er führt von Biel nach La Neuveville und bietet Dir hier und da tolle Panoramen über See und Wein. Eine Wanderung über die Bielersee-Höhen führt durch die Pilouvi-Schlucht ebenfalls nach La Neuveville. Auf diesem Weg bietet sich eine tolle Aussicht auf den Chasseral. Nach Deiner kleinen Wanderung kannst Du Dich entweder in der malerischen Altstadt von La Neuveville bei einem Kaffee entspannen oder die Füße in den See baumeln lassen. Auf jeden Fall kannst Du Deinen Ich bin raus-Moment hier richtig genießen.

Ich bin raus: am verschlafenen Moorsee


Am Etang de la Gruére: Zwischen Trameklan und Saignelégier in einer von Wald bewachsenen Mulde des Hochplateaus der Freiberge liegt der Moorsee. Hier spürst Du die Unabhängigkeit und Freiheit der Berge ganz besonders. Der See wurde einst für eine Sägerei angestaut. Heute liegt er in einem Naturschutzgebiet im Kanton Jura. Der 600 Meter lange See hat eine eigentümliche braune Farbe, die er durch Umwandlungsprozesse der Vegetation in Torf erhält. Im Sommer kann man sogar darin baden. Rund um den See führt ein malerischer Fußweg mit kleinen Brücken und Stegen. Da der saure Torfboden die Grundlage einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt bildet, solltest Du unbedingt auf den Wegen gehen. So bleibt die wilde Natur unberührt. Kleine Tafeln rund um den See informieren Dich über die Flora und Fauna rund um den Torfsee. Auf dem Weg nach Saignelégier kannst Du Kühe und Pferde beim Weiden beobachten und die sanfte, mit Hügeln durchzogene Landschaft auf Dich wirken lassen.

Herbe Schönheit rund um den Lac de Joux


Der Lac de Joux ist das Juwel des Vallée de Joux. Die Landschaft rund um den See im Kanton Waadt mutet beinahe nordisch an, auch wenn das Klima milder ist. Rundherum finden sich Strände, Aussichtspunkte und kleine Überraschungen. Wanderungen führen Dich hier am Seeufer, durch den Wald oder durch Schilfgebiet. So erlebst Du ein abwechslungsreiches Ich bin raus-Abenteuer zwischen Tannen, Weiden und Wasser. Hier kannst Du das ganze Jahr sportlich sein: Im Frühjahr, Sommer und Herbst beim Wandern, Wassersport betreiben oder Biken und im Winter beim Schlittschuhlaufen auf dem zugefrorenen See. Das Netz der Wanderwege und Radrouten hier ist gut ausgebaut und bietet Dir für jede Kondition und jede Motivation die passende Route. Die unberührte Natur dieser Gegend versprüht eine Atmosphäre absoluter Freiheit und Wildnis. Lass es einfach auf Dich wirken!

Zu blauen Seen: idyllische Wanderwege im Jura



Das Schweizer Jura ist gespickt mit kleineren und größeren Seen, die, jeder See für sich, ein Kleinod im Raum des Höhenzuges bilden. Die Wanderwege im Jura führen Dich zum Beispiel zum Bielersee, der das ganze Jahr über eine schöne Kulisse bietet. Aber auch der größte Moorsee der Schweiz will von Dir entdeckt werden. Auch der Lac de Joux ist ein beliebtes Wander- und Sportziel. Lass Dich von der Vielfalt überraschen!

Wein und Hügel rund um den Bielersee


Der Bielersee knüpft direkt an das südliche Ende des Jura an. Dort befindet sich auch die Stadt Biel, welche die größte zweisprachige Stadt der Schweiz ist – man spricht hier Deutsch und Französisch. Das Klima ist relativ mild, was den Anbau von Wein ermöglicht. Daher sind die entspannten Wanderungen durch die weinbebauten Hänge ein Muss. Auf dem Rebenweg kannst Du viel über den Anbau von Wein und die Arbeit der Winzer lernen. Er führt von Biel nach La Neuveville und bietet Dir hier und da tolle Panoramen über See und Wein. Eine Wanderung über die Bielersee-Höhen führt durch die Pilouvi-Schlucht ebenfalls nach La Neuveville. Auf diesem Weg bietet sich eine tolle Aussicht auf den Chasseral. Nach Deiner kleinen Wanderung kannst Du Dich entweder in der malerischen Altstadt von La Neuveville bei einem Kaffee entspannen oder die Füße in den See baumeln lassen. Auf jeden Fall kannst Du Deinen Ich bin raus-Moment hier richtig genießen.

Ich bin raus: am verschlafenen Moorsee


Am Etang de la Gruére: Zwischen Trameklan und Saignelégier in einer von Wald bewachsenen Mulde des Hochplateaus der Freiberge liegt der Moorsee. Hier spürst Du die Unabhängigkeit und Freiheit der Berge ganz besonders. Der See wurde einst für eine Sägerei angestaut. Heute liegt er in einem Naturschutzgebiet im Kanton Jura. Der 600 Meter lange See hat eine eigentümliche braune Farbe, die er durch Umwandlungsprozesse der Vegetation in Torf erhält. Im Sommer kann man sogar darin baden. Rund um den See führt ein malerischer Fußweg mit kleinen Brücken und Stegen. Da der saure Torfboden die Grundlage einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt bildet, solltest Du unbedingt auf den Wegen gehen. So bleibt die wilde Natur unberührt. Kleine Tafeln rund um den See informieren Dich über die Flora und Fauna rund um den Torfsee. Auf dem Weg nach Saignelégier kannst Du Kühe und Pferde beim Weiden beobachten und die sanfte, mit Hügeln durchzogene Landschaft auf Dich wirken lassen.

Herbe Schönheit rund um den Lac de Joux


Der Lac de Joux ist das Juwel des Vallée de Joux. Die Landschaft rund um den See im Kanton Waadt mutet beinahe nordisch an, auch wenn das Klima milder ist. Rundherum finden sich Strände, Aussichtspunkte und kleine Überraschungen. Wanderungen führen Dich hier am Seeufer, durch den Wald oder durch Schilfgebiet. So erlebst Du ein abwechslungsreiches Ich bin raus-Abenteuer zwischen Tannen, Weiden und Wasser. Hier kannst Du das ganze Jahr sportlich sein: Im Frühjahr, Sommer und Herbst beim Wandern, Wassersport betreiben oder Biken und im Winter beim Schlittschuhlaufen auf dem zugefrorenen See. Das Netz der Wanderwege und Radrouten hier ist gut ausgebaut und bietet Dir für jede Kondition und jede Motivation die passende Route. Die unberührte Natur dieser Gegend versprüht eine Atmosphäre absoluter Freiheit und Wildnis. Lass es einfach auf Dich wirken!
Lac de Joux

Mit Schöffel in den Schweizer Jura: wandern und genießen



Egal, für welche Schlucht, welchen See oder welchen Wanderweg im Jura Du Dich entscheidest – oder, ob Du gleich alles auf einmal mit der Höhentour besuchst: Im Schweizer Jura steht die Zeit still, die Natur ist ursprünglich und die Panoramen laden Dich dazu ein, zurückzukehren. Der Schweizer Jura bietet eine Menge Highlights zum Bestaunen und Entdecken. Es wäre nicht möglich, sie alle hier aufzuzählen.
Für welches Ziel Du dich auch entscheidest, Schöffel rüstet Dich für all Deine Abenteuer aus egal ob Klammwanderung, Seentour oder Höhenwanderung! Mach Deine Vorfreude auf die kommende Wandersaison und Deinen nächsten Ich bin raus-Moment noch besser und bestelle im Online-Shop von Schöffel. Wir wünschen Dir viel Spaß und einen wunderschönen Trip in die fantastische Natur des Schweizer Jura!

Mit Schöffel in den Schweizer Jura: wandern und genießen



Egal, für welche Schlucht, welchen See oder welchen Wanderweg im Jura Du Dich entscheidest – oder, ob Du gleich alles auf einmal mit der Höhentour besuchst: Im Schweizer Jura steht die Zeit still, die Natur ist ursprünglich und die Panoramen laden Dich dazu ein, zurückzukehren. Der Schweizer Jura bietet eine Menge Highlights zum Bestaunen und Entdecken. Es wäre nicht möglich, sie alle hier aufzuzählen.
Für welches Ziel Du dich auch entscheidest, Schöffel rüstet Dich für all Deine Abenteuer aus egal ob Klammwanderung, Seentour oder Höhenwanderung! Mach Deine Vorfreude auf die kommende Wandersaison und Deinen nächsten Ich bin raus-Moment noch besser und bestelle im Online-Shop von Schöffel. Wir wünschen Dir viel Spaß und einen wunderschönen Trip in die fantastische Natur des Schweizer Jura!

Mit Schöffel in den Schweizer Jura: wandern und genießen



Egal, für welche Schlucht, welchen See oder welchen Wanderweg im Jura Du Dich entscheidest – oder, ob Du gleich alles auf einmal mit der Höhentour besuchst: Im Schweizer Jura steht die Zeit still, die Natur ist ursprünglich und die Panoramen laden Dich dazu ein, zurückzukehren. Der Schweizer Jura bietet eine Menge Highlights zum Bestaunen und Entdecken. Es wäre nicht möglich, sie alle hier aufzuzählen.
Für welches Ziel Du dich auch entscheidest, Schöffel rüstet Dich für all Deine Abenteuer aus egal ob Klammwanderung, Seentour oder Höhenwanderung! Mach Deine Vorfreude auf die kommende Wandersaison und Deinen nächsten Ich bin raus-Moment noch besser und bestelle im Online-Shop von Schöffel. Wir wünschen Dir viel Spaß und einen wunderschönen Trip in die fantastische Natur des Schweizer Jura!
Herren genießen Bergausblick
Wandermoment von einer Frau
Man muss immer etwas haben, worauf man sich freut.
Man muss immer etwas haben, worauf man sich freut.
Man muss immer etwas haben, worauf man sich freut.

#IchbinrausVorfreude

Du suchst nach Inspiration für neue Abenteuer vor Deiner Haustür und im näherem Umfeld? Oder Du möchtest Dir eine Liste mit spannenden Regionen und Zielen für Deinen Ich bin raus-Sommer machen - wirf einen Blick in unseren Blog, wir unterstützen Dich dabei.

Die passende Ausrüstung für Deine geplanten Erlebnisse fehlt Dir noch? In unserem Online Shop wirst Du mit Sicherheit fündig:
Jetzt Damen Kollektion entdecken >>
Jetzt Herren Kollektion entdecken >>

Schöffel Blog entdecken

#IchbinrausVorfreude

Du suchst nach Inspiration für neue Abenteuer vor Deiner Haustür und im näherem Umfeld? Oder Du möchtest Dir eine Liste mit spannenden Regionen und Zielen für Deinen Ich bin raus-Sommer machen - wirf einen Blick in unseren Blog, wir unterstützen Dich dabei.

Die passende Ausrüstung für Deine geplanten Erlebnisse fehlt Dir noch? In unserem Online Shop wirst Du mit Sicherheit fündig:
Jetzt Damen Kollektion entdecken >>
Jetzt Herren Kollektion entdecken >>

Schöffel Blog entdecken

#IchbinrausVorfreude

Du suchst nach Inspiration für neue Abenteuer vor Deiner Haustür und im näherem Umfeld? Oder Du möchtest Dir eine Liste mit spannenden Regionen und Zielen für Deinen Ich bin raus-Sommer machen - wirf einen Blick in unseren Blog, wir unterstützen Dich dabei.

Die passende Ausrüstung für Deine geplanten Erlebnisse fehlt Dir noch? In unserem Online Shop wirst Du mit Sicherheit fündig:
Jetzt Damen Kollektion entdecken >>
Jetzt Herren Kollektion entdecken >>

Schöffel Blog entdecken

Nach oben
Lädt