Schöffel Blog / 31.08.2021

„Nimm nur Erinnerungen mit, hinterlasse nichts außer Fußspuren.“ – Chief Seattle

Das Bewusstsein für Umweltschutz und Nachhaltigkeit wächst stetig und es ist deutlich ersichtlich, wie die Themen auch politisch in den Vordergrund rücken. Im hektischen Alltag und dem Leben in der Stadt wächst die Sehnsucht, Zeit in der Natur zu verbringen und zu den Wurzeln zurückzukehren. So steigt natürlich das Interesse am Outdoorsport, am Wandern, Klettern und Biken oder einem simplen Spaziergang vor der Haustür.

Wir möchten Dir zeigen, wie Du outdoor nachhaltig unterwegs sein kannst und wie auch wir als Bekleidungshersteller für mehr Umweltbewusstsein, Verantwortung und Langlebigkeit unserer Kleidungsstücke entlang der gesamten Produktionskette sorgen.

Dein Verhalten in der Natur

Der Outdoorsport sorgt bei vielen Personen für eine ambivalente Einstellung. Natürlich ist es schön, dass sich immer mehr Menschen dem Outdoorsport widmen – vor allem in Pandemiezeiten hat es sich gezeigt, dass in jedem von uns ein kleiner Abenteurer steckt. Doch mit dem Zuwachs an Bergsteigerinnen und Bergsteigern nimmt auch die Belastung gegenüber der Umwelt zu. Du bist Dir noch unsicher, wie Du Dich am besten im Grünen verhältst oder suchst nach der ein oder anderen Optimierung? Dann erfährst Du im Folgenden hilfreiche Tipps und Tricks, wie Du Nachhaltigkeit und Outdoorsport bestmöglich vereinen kannst.

 

Entdecke die Natur vor Deiner Haustür

Ganz klar: Reisen ist schön und neue Länder und Kulturen entdecken ebenso. Allerdings gibt es auch so vieles vor der eigenen Haustür zu sehen. Vielleicht gehörst Du ja zu den Glücklichen, die den Berg direkt vor der Tür haben, mit dem Fahrrad zu dessen Fuße fahren und direkt mit der Wanderung loslegen können. Sollte dies nicht der Fall sein, schau Dich einfach mal um, was es sonst für natürliche Highlights in Deiner Umgebung gibt:

  • Einen Fluss, der sich am Stadtrand entlangschlängelt und zum Abenteuerspaziergang auf den Kiesbänken einlädt.
  • Ein schönes Stückchen Wald, an einem Hügel gelegen, in dem Du auf Spurensuche gehen kannst. Vielleicht gibt es hier auch einen Biketrail, um den Wald per Bike zu entdecken.
  • Du wohnst in Deutschlands hohem Norden? An Sanddünen, mit Blick aufs Meer? Dann nutze die Gelegenheit und trainiere Deine Waden, während Du durch den Sand stapfst.

Auch wenn Du bereits viele Jahre an einem Ort wohnst, gibt es immer wieder Neues zu entdecken. Halte die Augen offen und lass‘ Dich von Deiner Umgebung für neue Abenteuer inspirieren.

Lass Dein Auto einfach stehen

Beachte bei der Planung Deiner nächsten Wanderroute auch die Art der Anreise. Damit kannst Du die CO2-Einsparung nämlich sehr positiv beeinflussen. Wenn das Auto einmal vor der Tür steht, ist man schnell verwöhnt und vergisst dabei oft, welche Transportmittel noch zur Verfügung stehen. Wie wäre es einmal mit einer Zugfahrt zum nächsten Startpunkt Deiner Wanderung? Der große Vorteil: Nach der Wanderung kannst Du Dich erschöpft und glücklich in den Sitz fallen lassen und den Ausblick aus dem Zug genießen.

Oder Du schwingst Dich auf Dein Fahrrad und erkundest Deine Umgebung auf zwei Rädern. Wenn Du Biken und Hiken kombinieren möchtest, haben wir Dir ein paar Tipps für die nächste Bike-Hike-Tour zusammengefasst. Und solltest Du den Hausberg vor der Tür haben, dann nutze die paar Extra-Kilometer einfach zum Aufwärmen – zu Fuß oder auf dem Fahrrad.

 

Hinterlasse nichts als Fußspuren

Die Natur kann nur erhalten werden, wenn wir auch dazu beitragen! Wir haben die Verantwortung, dass auch unsere Enkelkinder eine gesunde Umwelt vorfinden und diese genießen können. Achte bereits beim Packen der Brotzeit auf wenig bis gar keinen Müll. Bestens dafür geeignet sind Brotboxen aus stabilem Plastik oder leichtem Metall. Hier gibt es auch viele Modelle, die speziell für Wanderungen geeignet sind und nur wenig Gewicht mit sich bringen. Falls es doch einmal zu Müll kommt, z. B. bei Müsliriegeln, packe diesen wieder ein und entsorge ihn korrekt am Fuße des Berges. Damit vereinfachst Du es auch den Hüttenbesitzern – sie haben schließlich schon genug Müll und müssen diesen vom Berg wieder nach unten bringen.

Als Alternative zu Trinkflaschen empfiehlt sich eine Wasserblase. Diese gibt es in unterschiedlichen Größen, schmiegt sich flach Deinem Rucksack an und Du kannst sie immer wieder verwenden.

 

Verhalten in den Bergen

Beim Outdoorsport und Nachhaltigkeit geht es nicht nur darum, was an der Oberfläche passiert. Auch innerhalb des Berges rumort es und dem muss Beachtung geschenkt werden. Geeignete Wanderwege sind stets ausgeschildert, oftmals mit dem zusätzlichen Hinweis „nur auf ausgeschriebenen Wegen gehen“. Dies hat den Grund, dass das Wandern auf nicht ausgeschilderten Wegen Bodenerosionen auslösen und sich so die natürliche Beschaffenheit des Berges verändern kann. Durch das Wandern auf ausgeschriebenen Wegen werden auch die Tiere geschützt, da die Lärmbelästigung abseits der Wege deutlich geringer ist und die Tiere ihre Ruhe finden.

 

Corporate Responsibility ist für uns mehr als nur ein Buzzword

Unsere langjährigen Kunden schätzen unsere Transparenz in Hinblick auf Lieferketten, Produktion und Arbeitsbedingungen in unseren Produktionsstätten. Wer sich näher damit beschäftigen möchte, findet in unserem jährlichen Sustainability Report alle relevanten Informationen.

Unsere Produkte werden schadstofffrei und teils aus komplett nachhaltigen Materialien hergestellt. Dabei setzen unsere Produkt-Designer stets auf die Auswahl innovativer Materialien. Wusstest Du, dass recyceltes Polyester 53 % weniger Energie benötigt als neues Polyester, wodurch auf weiteres Erdöl komplett verzichtet werden kann?

 

Was macht Schöffel konkret?

Als bluedesign® Systempartner setzen wir uns aktiv für die Verringerung von Umwelteinflüssen in der Textilindustrie ein. Seit Ende 2013 unterstützt die bluedesign technologies AG Schöffel beim Schadstoffmanagement durch Analysen, Maßnahmenempfehlungen und der Prüfung der Umsetzung der Maßnahmen.

Ebenso erhielten wir 2021 zum siebten Mal in Folge den Fair Wear Leader Status, die beste Kategorie der Fair Wear Foundation. Mit diesem Siegel können sich Konsumenten auf faire Arbeitsbedingungen in den Produktionsstätten verlassen. Zur Absicherung der Einhaltung der Standards bietet Fair Wear ein Beschwerdesystem. Sollte es dazu kommen, werden diese Beschwerden sorgfältig geprüft und behoben.

Wir sind klarer Befürworter eines Lieferkettengesetzes und erfüllen bereits seit Jahren die damit verbundenen Vorgaben. Damit stehen wir bewusst für hochwertige Kleidung!

 

Acht Richtlinien für faire Arbeitsbedingungen

-          das Beschäftigungsverhältnis muss freiwillig sein

-          keine Diskriminierung im Arbeitsverhältnis

-          keine Kinderarbeit

-          Vereinigungsfreiheit und das Recht auf Kollektivverhandlungen

-          Zahlung eines existenzsichernden Erwerbseinkommens

-          Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz

-          Rechtsverbindliches Beschäftigungsverhältnis

-          keine exzessiven Arbeitszeiten

 

Nachhaltige Kleidung für Deine Zeit in der Natur

Unsere Produkt-Designer legen maximalen Wert auf die Auswahl hochwertiger Materialien, damit Du bei Deinem Ich bin raus-Abenteuer stets die optimale. nachhaltige Kleidung trägst. Dabei ist natürlich der Fokus auf nachhaltigen Fasern wie Lyocell oder Organic Cotton. Ebenso ist perPETual eine großartige Möglichkeit, PET-Flaschen zurück in den Verbraucherkreislauf zu bringen und für Textilbekleidung zu verwenden.

Ein Blick in unsere aktuellen Kollektionen für Damen und Herren zeigt den konkreten Einsatz der nachhaltigen und recycelten Materialien. So sind beispielsweise der Fleece Hoody Trifide L für Damen und der Fleece Hoody Trifide M für Herren aus Super Warm Fleece die perfekten Begleiter für eiskalte Temperaturen.  Wenn Du vielmehr ein Fan von Jacken bist, sind die atmungsaktiven Fleecejacken für Damen, Fleece Jacket Leona2, und für Herren, Fleece Jacket Cincinnati2, die richtige Wahl. Beide sind aus dem Tecnopile® hergestellt und sorgen so für ein angenehmes Gleichgewicht zwischen Wärmerückhalt und Wasserdampfdurchlässigkeit.

Nachhaltig produzierte Fleecejacken von Schöffel

Langlebige Partner für Dein Outdoor-Abenteuer

In Zeiten von Fast-Fashion setzen wir ein Fashion-Statement der besonderen Art. Wir sehen in einer längeren Produktnutzung das größte Umweltschutz-Potenzial. Nicht mehr benötigte Kleidung oder solche, die nicht mehr gefällt oder aus der man herausgewachsen ist, wird als Second-Hand-Mode oftmals zurück in den Markt gebracht. Wir gehen dabei noch eine Stufe weiter und haben die Langlebigkeit in Form unserer Schöffel Service-Factory als festen Bestandteil in unserer Unternehmensphilosophie etabliert.

 

Langlebigkeit ist ein Prozess

In unserer Unternehmensphilosophie ist die Nachhaltigkeit unserer Produkte ein zentraler Prozess:

  • Auswahl hochwertiger Materialien, die robust sind und sich gut anfühlen
  • Fortlaufende Prüfung der Beschaffenheit der Materialien und Stichprobennahme der fertigen Produkte
  • Produkte werden gemeinsam mit technischer Entwicklung anwenderspezifisch und in Hinblick auf deren Reparaturfähigkeit designt
  • Pflege- und Reparatur-Service der Service-Factory schließt den Kreislauf

Eine besondere Rolle spielt auch die Pflege Deiner Schöffel-Bekleidung. Beachte dabei immer das Pflegeetikett, um die korrekte Waschtemperatur zu wählen und zu prüfen und, ob das Kleidungsstück in den Trockner gegeben werden darf.

 

Die Schöffel Service-Factory für lange Tragedauer Deiner Lieblinge

Eine lange Tragedauer kann den ökologischen Fußabdruck signifikant verkleinern. Viele unserer Kundinnen und Kunden haben deshalb Schöffel-Kleidung in Traditionsbesitz. Mit der Schöffel Service-Factory werden „alte“ Kleidungsstücke wieder aufgewertet, repariert, imprägniert oder geändert.  

Nachhaltigkeit und Outdoorsport – einfacher als gedacht

Nachhaltigkeit und Outdoorsport gehen wunderbar Hand in Hand und genau diese Einstellung wird von vielen Wanderinnen und Wandern bereits vorgelebt. Mit nur ein paar Änderungen im individuellen Verhalten können wir gemeinsam Großes bewirken – wenn nicht sogar Berge versetzen.

Für Dein nächstes nachhaltiges Ich bin raus-Abenteuer haben wir Dir nochmal die wichtigsten Tipps zusammengefasst:

  • Wähle Deine Outdoorkleidung bewusst aus: Welches Kleidungsstück benötigst Du wirklich? Welche Eigenschaften sind sinnvoll? Benötige ich tatsächlich eine Regenjacke mit einer hohen Wassersäule, wenn man diese nur für Spaziergänge im Wald nutzt?
  • Kaufe Produkte aus recycelten Fasern.
  • Nimm Deinen Müll wieder mit ins Tal.
  • Bleib auf ausgezeichneten Wegen, um Flora und Fauna zu schützen.

Und zu guter Letzt: Hinterlasse nichts als Fußspuren, wenn Du wieder beschließt: Ich bin raus.

Lass Dich inspirieren.

#ichbinraus

Du suchst nach Inspiration für neue Abenteuer? Oder Du möchtest Dir eine Liste mit spannenden Regionen und Zielen für Deine nächsten Ich bin raus-Erlebnisse machen - dann wirf einen Blick in unseren Blog, wir unterstützen Dich dabei.

Die passende Ausrüstung für Deine geplanten Touren und Ausflüge fehlt Dir noch? In unserem Online Shop wirst Du fündig:
Jetzt Damen Kollektion entdecken >>
Jetzt Herren Kollektion entdecken >>

Schöffel Blog entdecken
Nach oben
Lädt