*Bis zum 4. Juli 2021 schenken wir Dir auf alle Bestellungen die Versandkosten.

Der Donauradweg:
mit dem Rad
durch acht Länder

Der Donauradweg:
mit dem Rad
durch acht Länder

Der Donauradweg:
mit dem Rad
durch acht Länder

Schöffel Blog / 10. Juni 2021
Schöffel Blog / 10. Juni 2021
Schöffel Blog / 10. Juni 2021
Du möchtest Dich mit dem Rad auf eine besondere Reise begeben? Durch wunderschöne Landschaften fahren, die kulturellen Vorzüge verschiedener Städte kennenlernen und möglichst viel auf Deiner Reise sehen und erleben? Dann ist der Donauradweg perfekt für Dich!

Der Donauradweg führt entlang der Donau. Er erstreckt sich auf 2.850 Kilometern von Donaueschingen in Deutschland über Budapest in Ungarn bis zum Schwarzen Meer, in das die Donau mündet. Auf Deiner Reise kommst Du durch acht Länder: Deutschland, Österreich, Ungarn, Slowakei, Kroatien, Serbien, Bulgarien und Rumänien. Entlang des Radweges kannst Du immer wieder Halt machen und eine Pause einlegen. Du kannst Dir Städte, die an der Donau liegen, näher anschauen, in kleinen Cafés oder Restaurants eine leckere Mahlzeit genießen oder beeindruckende Sehenswürdigkeiten besuchen. Der Donauradweg ist eine hervorragende Tour für Dein nächstes Ich bin raus-Abenteuer auf dem Rad!
Du möchtest Dich mit dem Rad auf eine besondere Reise begeben? Durch wunderschöne Landschaften fahren, die kulturellen Vorzüge verschiedener Städte kennenlernen und möglichst viel auf Deiner Reise sehen und erleben? Dann ist der Donauradweg perfekt für Dich!

Der Donauradweg führt entlang der Donau. Er erstreckt sich auf 2.850 Kilometern von Donaueschingen in Deutschland über Budapest in Ungarn bis zum Schwarzen Meer, in das die Donau mündet. Auf Deiner Reise kommst Du durch acht Länder: Deutschland, Österreich, Ungarn, Slowakei, Kroatien, Serbien, Bulgarien und Rumänien. Entlang des Radweges kannst Du immer wieder Halt machen und eine Pause einlegen. Du kannst Dir Städte, die an der Donau liegen, näher anschauen, in kleinen Cafés oder Restaurants eine leckere Mahlzeit genießen oder beeindruckende Sehenswürdigkeiten besuchen. Der Donauradweg ist eine hervorragende Tour für Dein nächstes Ich bin raus-Abenteuer auf dem Rad!
Du möchtest Dich mit dem Rad auf eine besondere Reise begeben? Durch wunderschöne Landschaften fahren, die kulturellen Vorzüge verschiedener Städte kennenlernen und möglichst viel auf Deiner Reise sehen und erleben? Dann ist der Donauradweg perfekt für Dich!

Der Donauradweg führt entlang der Donau. Er erstreckt sich auf 2.850 Kilometern von Donaueschingen in Deutschland über Budapest in Ungarn bis zum Schwarzen Meer, in das die Donau mündet. Auf Deiner Reise kommst Du durch acht Länder: Deutschland, Österreich, Ungarn, Slowakei, Kroatien, Serbien, Bulgarien und Rumänien. Entlang des Radweges kannst Du immer wieder Halt machen und eine Pause einlegen. Du kannst Dir Städte, die an der Donau liegen, näher anschauen, in kleinen Cafés oder Restaurants eine leckere Mahlzeit genießen oder beeindruckende Sehenswürdigkeiten besuchen. Der Donauradweg ist eine hervorragende Tour für Dein nächstes Ich bin raus-Abenteuer auf dem Rad!

Starte Deine Radreise entlang der Donau mit Schöffel



In diesem Beitrag haben wir Dir verschiedene Sehenswürdigkeiten und hilfreiche Informationen zusammengestellt, die für Deine Tour entlang der Donau interessant sind. Der Radweg lässt sich in fünf größere Etappen gliedern. Wir zeigen Dir die Highlights entlang des Donauradwegs und geben dir wertvolle Tipps zur passenden Kleidung für eine Radreise. Mit der Bike-Kollektion von Schöffel bist Du auf die Anforderungen von langen Radreisen bestens vorbereitet. Die leichten und multifunktionalen Teile unterstützen Dich mit robusten, langlebigen, wasser- und winddichten Eigenschaften, sodass Du vollkommen unbeschwert Deine Radreise genießen kannst!


Ein 2.850 Kilometer langer Radweg: die Donau und ihre Besonderheiten



Die Donau ist der zweitlängste Fluss in Europa und ist etwa 2.857 Kilometer lang. Sie entspringt dort, wo auch der Donau-Radweg startet, nämlich in Donaueschingen und mündet ins Schwarze Meer. Als früherer Handels- und Völkerstrom verbindet die Donau seit mehreren tausend Jahren Zentralasien mit Mitteleuropa. Waren wurden ausgetauscht, es wurde gehandelt und die Menschen fanden entlang der Donau neue Heimatstätten. Die Donau verbindet Menschen und Kulturen wie kein anderer Fluss. Sie fließt durch viele Länder und durchquert dabei unter anderem Ungarn, Rumänien und die Ukraine. Folgst Du ihr, lernst Du die Vielfalt Europas kennen.

Auf Deiner Reise entlang der Donau folgst Du jedoch nicht nur einer unglaublich beeindruckenden Landschaft und lernst verschiedene Länder und Kulturen kennen – Du folgst auch der Geschichte und fährst den Sagen und Mythen nach, die sich entlang und um die Donau herum tummeln. Du folgst den Nibelungen, die Richtung Osten ziehen, oder begegnest vielleicht dem Donaumädchen, das bei Dämmerlicht aus den Fluten taucht. Ganz gleich, welcher Mythos oder welche Legende Dir auf Deiner Reise begegnen wird – Deine Radreise entlang der Donau wird zu einem wahren Ich bin raus-Abenteuer.

Starte Deine Radreise entlang der Donau mit Schöffel



In diesem Beitrag haben wir Dir verschiedene Sehenswürdigkeiten und hilfreiche Informationen zusammengestellt, die für Deine Tour entlang der Donau interessant sind. Der Radweg lässt sich in fünf größere Etappen gliedern. Wir zeigen Dir die Highlights entlang des Donauradwegs und geben dir wertvolle Tipps zur passenden Kleidung für eine Radreise. Mit der Bike-Kollektion von Schöffel bist Du auf die Anforderungen von langen Radreisen bestens vorbereitet. Die leichten und multifunktionalen Teile unterstützen Dich mit robusten, langlebigen, wasser- und winddichten Eigenschaften, sodass Du vollkommen unbeschwert Deine Radreise genießen kannst!


Ein 2.850 Kilometer langer Radweg: die Donau und ihre Besonderheiten



Die Donau ist der zweitlängste Fluss in Europa und ist etwa 2.857 Kilometer lang. Sie entspringt dort, wo auch der Donau-Radweg startet, nämlich in Donaueschingen und mündet ins Schwarze Meer. Als früherer Handels- und Völkerstrom verbindet die Donau seit mehreren tausend Jahren Zentralasien mit Mitteleuropa. Waren wurden ausgetauscht, es wurde gehandelt und die Menschen fanden entlang der Donau neue Heimatstätten. Die Donau verbindet Menschen und Kulturen wie kein anderer Fluss. Sie fließt durch viele Länder und durchquert dabei unter anderem Ungarn, Rumänien und die Ukraine. Folgst Du ihr, lernst Du die Vielfalt Europas kennen.

Auf Deiner Reise entlang der Donau folgst Du jedoch nicht nur einer unglaublich beeindruckenden Landschaft und lernst verschiedene Länder und Kulturen kennen – Du folgst auch der Geschichte und fährst den Sagen und Mythen nach, die sich entlang und um die Donau herum tummeln. Du folgst den Nibelungen, die Richtung Osten ziehen, oder begegnest vielleicht dem Donaumädchen, das bei Dämmerlicht aus den Fluten taucht. Ganz gleich, welcher Mythos oder welche Legende Dir auf Deiner Reise begegnen wird – Deine Radreise entlang der Donau wird zu einem wahren Ich bin raus-Abenteuer.

Starte Deine Radreise entlang der Donau mit Schöffel



In diesem Beitrag haben wir Dir verschiedene Sehenswürdigkeiten und hilfreiche Informationen zusammengestellt, die für Deine Tour entlang der Donau interessant sind. Der Radweg lässt sich in fünf größere Etappen gliedern. Wir zeigen Dir die Highlights entlang des Donauradwegs und geben dir wertvolle Tipps zur passenden Kleidung für eine Radreise. Mit der Bike-Kollektion von Schöffel bist Du auf die Anforderungen von langen Radreisen bestens vorbereitet. Die leichten und multifunktionalen Teile unterstützen Dich mit robusten, langlebigen, wasser- und winddichten Eigenschaften, sodass Du vollkommen unbeschwert Deine Radreise genießen kannst!


Ein 2.850 Kilometer langer Radweg: die Donau und ihre Besonderheiten



Die Donau ist der zweitlängste Fluss in Europa und ist etwa 2.857 Kilometer lang. Sie entspringt dort, wo auch der Donau-Radweg startet, nämlich in Donaueschingen und mündet ins Schwarze Meer. Als früherer Handels- und Völkerstrom verbindet die Donau seit mehreren tausend Jahren Zentralasien mit Mitteleuropa. Waren wurden ausgetauscht, es wurde gehandelt und die Menschen fanden entlang der Donau neue Heimatstätten. Die Donau verbindet Menschen und Kulturen wie kein anderer Fluss. Sie fließt durch viele Länder und durchquert dabei unter anderem Ungarn, Rumänien und die Ukraine. Folgst Du ihr, lernst Du die Vielfalt Europas kennen.

Auf Deiner Reise entlang der Donau folgst Du jedoch nicht nur einer unglaublich beeindruckenden Landschaft und lernst verschiedene Länder und Kulturen kennen – Du folgst auch der Geschichte und fährst den Sagen und Mythen nach, die sich entlang und um die Donau herum tummeln. Du folgst den Nibelungen, die Richtung Osten ziehen, oder begegnest vielleicht dem Donaumädchen, das bei Dämmerlicht aus den Fluten taucht. Ganz gleich, welcher Mythos oder welche Legende Dir auf Deiner Reise begegnen wird – Deine Radreise entlang der Donau wird zu einem wahren Ich bin raus-Abenteuer.
Donauradweg Sigmaringen

Der Donau-Radwanderweg: die einzelnen Etappen



Der Donauradweg ist nicht nur für geübte Profiradler eine tolle Route, sondern auch für Einsteiger und sogar Familien gut geeignet. Den Donauradweg mit Kindern zu fahren kann zu einem besonderen Familienurlaub werden. Das Schöne an diesem Radweg ist, dass die Topografie kaum Steigungen aufweist und die Strecke meist auf geraden, geteerten Wegen entlangführt.

Den Radweg selbst kannst Du in verschiedene Etappen einteilen und selbst entscheiden, wo Du eine Pause einlegen möchtest, in welchem Tempo Du fährst und wie lange Deine Radreise dauern soll. Ob vier Tage oder vier Wochen – das spielt hier keine Rolle. Wichtig ist, dass Du Deine freie Zeit auf dem Rad genießt und das besondere Flair der Donau spürst, dem zweitlängsten Fluss in Europa.

Grob lässt sich der Donauradweg in verschiedene größere Etappen einteilen: von Donaueschingen bis Passau, von Passau nach Wien, von Wien nach Budapest, von Budapest nach Belgrad und die letzte Etappe führt von Belgrad bis zum Schwarzen Meer. In diesen fünf Etappen kannst Du bis zu acht Länder durchfahren. Wir zeigen Dir, welche Sehenswürdigkeiten auf dieser Strecke liegen und stellen Dir besondere Highlights wie die UNESCO-Denkmäler und besondere Streckenabschnitte vor.


Donauradweg Etappe 1: von Donaueschingen nach Passau



Die erste Etappe ist etwa 600 Kilometer lang. Auf diesen 600 Kilometern erlebst Du in Deinem ganz eigenen Tempo beeindruckende Naturschauspiele, wunderschöne Naturlandschaften, historische Städte und kulinarische Highlights. Du lernst die Besonderheiten Deutschlands genauer kennen und erlebst Deine Ich bin raus-Reise auf eine ganz besondere Art und Weise. Statte Dich für Deine Donau-Radreise mit der Bike-Kollektion von Schöffel aus, damit Du bei dem wechselhaften Wetter in Deutschland keine unangenehmen Überraschungen erlebst. Die 2.5L Jacket Bohusleden M und 2.5L Jacket Bohusleden L für Männer und Frauen ist alles in einem: Regenjacke, Windjacke und Fahrradjacke. Sollte es auf Deiner Radreise entlang der Donau ungemütlich werden, hält Dich die Jacke mit dem VENTURI-Material von außen trocken und von innen unterstützt sie den Feuchtigkeitsaustausch. Starte in Donaueschingen guten Gewissens mit funktioneller Fahrradkleidung und Du wirst keine bösen Überraschungen erleben.

Der Donau-Radwanderweg: die einzelnen Etappen



Der Donauradweg ist nicht nur für geübte Profiradler eine tolle Route, sondern auch für Einsteiger und sogar Familien gut geeignet. Den Donauradweg mit Kindern zu fahren kann zu einem besonderen Familienurlaub werden. Das Schöne an diesem Radweg ist, dass die Topografie kaum Steigungen aufweist und die Strecke meist auf geraden, geteerten Wegen entlangführt.

Den Radweg selbst kannst Du in verschiedene Etappen einteilen und selbst entscheiden, wo Du eine Pause einlegen möchtest, in welchem Tempo Du fährst und wie lange Deine Radreise dauern soll. Ob vier Tage oder vier Wochen – das spielt hier keine Rolle. Wichtig ist, dass Du Deine freie Zeit auf dem Rad genießt und das besondere Flair der Donau spürst, dem zweitlängsten Fluss in Europa.

Grob lässt sich der Donauradweg in verschiedene größere Etappen einteilen: von Donaueschingen bis Passau, von Passau nach Wien, von Wien nach Budapest, von Budapest nach Belgrad und die letzte Etappe führt von Belgrad bis zum Schwarzen Meer. In diesen fünf Etappen kannst Du bis zu acht Länder durchfahren. Wir zeigen Dir, welche Sehenswürdigkeiten auf dieser Strecke liegen und stellen Dir besondere Highlights wie die UNESCO-Denkmäler und besondere Streckenabschnitte vor.


Donauradweg Etappe 1: von Donaueschingen nach Passau



Die erste Etappe ist etwa 600 Kilometer lang. Auf diesen 600 Kilometern erlebst Du in Deinem ganz eigenen Tempo beeindruckende Naturschauspiele, wunderschöne Naturlandschaften, historische Städte und kulinarische Highlights. Du lernst die Besonderheiten Deutschlands genauer kennen und erlebst Deine Ich bin raus-Reise auf eine ganz besondere Art und Weise. Statte Dich für Deine Donau-Radreise mit der Bike-Kollektion von Schöffel aus, damit Du bei dem wechselhaften Wetter in Deutschland keine unangenehmen Überraschungen erlebst. Die 2.5L Jacket Bohusleden M und 2.5L Jacket Bohusleden L für Männer und Frauen ist alles in einem: Regenjacke, Windjacke und Fahrradjacke. Sollte es auf Deiner Radreise entlang der Donau ungemütlich werden, hält Dich die Jacke mit dem VENTURI-Material von außen trocken und von innen unterstützt sie den Feuchtigkeitsaustausch. Starte in Donaueschingen guten Gewissens mit funktioneller Fahrradkleidung und Du wirst keine bösen Überraschungen erleben.

Der Donau-Radwanderweg: die einzelnen Etappen



Der Donauradweg ist nicht nur für geübte Profiradler eine tolle Route, sondern auch für Einsteiger und sogar Familien gut geeignet. Den Donauradweg mit Kindern zu fahren kann zu einem besonderen Familienurlaub werden. Das Schöne an diesem Radweg ist, dass die Topografie kaum Steigungen aufweist und die Strecke meist auf geraden, geteerten Wegen entlangführt.

Den Radweg selbst kannst Du in verschiedene Etappen einteilen und selbst entscheiden, wo Du eine Pause einlegen möchtest, in welchem Tempo Du fährst und wie lange Deine Radreise dauern soll. Ob vier Tage oder vier Wochen – das spielt hier keine Rolle. Wichtig ist, dass Du Deine freie Zeit auf dem Rad genießt und das besondere Flair der Donau spürst, dem zweitlängsten Fluss in Europa.

Grob lässt sich der Donauradweg in verschiedene größere Etappen einteilen: von Donaueschingen bis Passau, von Passau nach Wien, von Wien nach Budapest, von Budapest nach Belgrad und die letzte Etappe führt von Belgrad bis zum Schwarzen Meer. In diesen fünf Etappen kannst Du bis zu acht Länder durchfahren. Wir zeigen Dir, welche Sehenswürdigkeiten auf dieser Strecke liegen und stellen Dir besondere Highlights wie die UNESCO-Denkmäler und besondere Streckenabschnitte vor.


Donauradweg Etappe 1: von Donaueschingen nach Passau



Die erste Etappe ist etwa 600 Kilometer lang. Auf diesen 600 Kilometern erlebst Du in Deinem ganz eigenen Tempo beeindruckende Naturschauspiele, wunderschöne Naturlandschaften, historische Städte und kulinarische Highlights. Du lernst die Besonderheiten Deutschlands genauer kennen und erlebst Deine Ich bin raus-Reise auf eine ganz besondere Art und Weise. Statte Dich für Deine Donau-Radreise mit der Bike-Kollektion von Schöffel aus, damit Du bei dem wechselhaften Wetter in Deutschland keine unangenehmen Überraschungen erlebst. Die 2.5L Jacket Bohusleden M und 2.5L Jacket Bohusleden L für Männer und Frauen ist alles in einem: Regenjacke, Windjacke und Fahrradjacke. Sollte es auf Deiner Radreise entlang der Donau ungemütlich werden, hält Dich die Jacke mit dem VENTURI-Material von außen trocken und von innen unterstützt sie den Feuchtigkeitsaustausch. Starte in Donaueschingen guten Gewissens mit funktioneller Fahrradkleidung und Du wirst keine bösen Überraschungen erleben.

Wunderschönes Landschaftsbild: Donau-Fahrradweg durch die Schwäbische Alb


Von Donaueschingen fährst Du auf dem Donau-Radweg vorbei an der Donau-Versickerung. Dort versickert die Donau unterirdisch an verschiedenen Stellen flächig im Flussbett. Immer wieder kannst Du kleine Wasserstellen und leere Flussbettpassagen sehen. Eben noch bist Du neben der Donau entlanggefahren und plötzlich ist diese verschwunden. Das, was Du hier bei Tuttlingen sehen kannst, ist ein echtes Naturphänomen. Das Wasser versickert in Hohlräume und verschwindet dort. Die Donau fließt dann unterirdisch weiter und tritt am Aachtopf wieder aus. Der Aachtopf ist die Quelle mit der größten Wasserschüttung Deutschlands. Von dort aus fließt das Wasser über den Bodensee und den Rhein in die Nordsee.

Weiter auf der Strecke durchquert die Donau die Schwäbische Alb. Dort kannst Du das wunderschöne Landschaftsbild bestaunen. Traufwälder, Streuobstwiesen und Wacholderheiden ziehen sich durch das Biosphärengebiet. Auf Deiner Donau-Radreise kommst Du durch das felsenreiche Donautal und kannst die Schönheit des Donautals vor Sigmaringen bewundern. Die Schwäbische Alb besitzt insgesamt fünf UNESCO-Zertifikate. Eine solche Vielfalt der Landschaft wirst Du in keinem anderen Biosphärenreservat in Deutschland zu Gesicht bekommen. Dieser Abschnitt des Donauradwegs wird als einer der schönsten Abschnitte in Deutschland bezeichnet.


Historisches Schauspiel: in Donauwörth das historische Flair spüren


Weiter geht es nach Ulm. Dort fährst Du am höchsten Kirchturm der Welt vorbei, dem Ulmer Münster, den Du weit vor Ulm erkennen kannst. An Dillingen vorbei gelangst Du nach Donauwörth. Viele Sehenswürdigkeiten erinnern noch heute an die historische Zeit. Donauwörth war in früheren Zeiten von Reichtum geprägt und mit einer wunderschönen Stadtmauer und großen Eingangstoren versehen, die teilweise noch heute zu erkennen sind. Ein besonderes Highlight in Donauwörth ist die Insel Ried, auf die Du durch das imposante Rieder Tor gelangst. Die Insel liegt auf der Wörnitz, einem Nebenfluss der Donau. Einst lebten dort Fischer und Bootsmänner.

Genieße das historische Flair der Stadt und lass Dich in die mittelalterliche Zeit zurückversetzen. Nach einem kleinen Imbiss in einem Restaurant kannst Du Deine Fahrrad-Tour gestärkt weiterführen und Dich weiter auf dem Donau-Radweg in Richtung Kehlheim bewegen. Dort findest Du schon das nächste Highlight au Deiner Radreise.


Das Highlight der Etappe: der Donaudurchbruch in Kehlheim


Weiter entlang des Weges gelangst Du nach Kehlheim. Dort kannst du ein absolutes Highlight der ersten Etappe erleben: den Donaudurchbruch. Der Donaudurchbruch ist eine Engstelle des Donautals. Hier fließt die Donau durch faszinierende Felsen, die sich am Ufer türmen. Neben dem atemberaubenden Anblick findest Du hier auch eine einzigartige Flora und Fauna. Wenn Du eine längere Pause einlegen möchtest, bietet sich eine Schifffahrt auf der Donau an! Rechts und links von Dir erstrecken sich die beeindruckenden Felsen. Der Donaudurchbruch selbst ist bereits vor 80.000 Jahren entstanden und hat sich über die Jahre hinweg von vielen kleinen Flüssen zu einem großen Fluss, der heutigen Donau, entwickelt.

Den Donaudurchbruch solltest Du Dir nicht entgehen lassen, vor allem wenn Du beeindruckende Naturschauspiele liebst. Von Kehlheim nach Passau sind es dann nur noch knappe 200 Kilometer.


In Regensburg die UNESCO-Welterbe-Stadt erleben


Weg von den idyllischen und zugleich beeindruckenden Felswänden und hinein in eine historische und bedeutsame Stadt: die Rede ist von Regensburg. Die UNESCO-Stadt ist etwa 38 Kilometer von Kehlheim entfernt. Du solltest dort auf jeden Fall einen Halt einlegen und Dir die denkmalgeschützten Gebäude der Stadt ansehen. Die Stadt selbst erlebte im 12. und 13. Jahrhundert ihre Blütezeit und galt als eine der wohlhabendsten und einwohnerstärksten Städte dieser Zeit. Heute ist sie mit ihren beeindruckenden alten Häusern und der wunderschönen Altstadt für Touristen ein beliebtes Ausflugsziel.

Etwa 30 Minuten von Regensburg entfernt thront über der Donau die Walhalla. Die monumentale Erscheinung erinnert an die Antike und Zeit der Römer. Sie gilt als Denkmal für Künstler, Dichter und Denker und wurde erbaut, um die Erinnerung an deren Leistungen zu bewahren. Hier kannst Du die Aussicht und vor allem die Besinnlichkeit und Ruhe genießen. Übrigens: Weitere besondere Sehenswürdigkeiten in Deutschland wie die Walhalla findest du in unserem Blogartikel!

160 Kilometer weiter erreichst Du dann das Ende der ersten Etappe: die Dreiflüssestadt Passau. Von Passau sind es nur noch wenige Kilometer bis nach Österreich. Dann lässt Du das das erste Land auf Deinem Donau-Radweg bereits hinter Dir.

Wunderschönes Landschaftsbild: Donau-Fahrradweg durch die Schwäbische Alb


Von Donaueschingen fährst Du auf dem Donau-Radweg vorbei an der Donau-Versickerung. Dort versickert die Donau unterirdisch an verschiedenen Stellen flächig im Flussbett. Immer wieder kannst Du kleine Wasserstellen und leere Flussbettpassagen sehen. Eben noch bist Du neben der Donau entlanggefahren und plötzlich ist diese verschwunden. Das, was Du hier bei Tuttlingen sehen kannst, ist ein echtes Naturphänomen. Das Wasser versickert in Hohlräume und verschwindet dort. Die Donau fließt dann unterirdisch weiter und tritt am Aachtopf wieder aus. Der Aachtopf ist die Quelle mit der größten Wasserschüttung Deutschlands. Von dort aus fließt das Wasser über den Bodensee und den Rhein in die Nordsee.

Weiter auf der Strecke durchquert die Donau die Schwäbische Alb. Dort kannst Du das wunderschöne Landschaftsbild bestaunen. Traufwälder, Streuobstwiesen und Wacholderheiden ziehen sich durch das Biosphärengebiet. Auf Deiner Donau-Radreise kommst Du durch das felsenreiche Donautal und kannst die Schönheit des Donautals vor Sigmaringen bewundern. Die Schwäbische Alb besitzt insgesamt fünf UNESCO-Zertifikate. Eine solche Vielfalt der Landschaft wirst Du in keinem anderen Biosphärenreservat in Deutschland zu Gesicht bekommen. Dieser Abschnitt des Donauradwegs wird als einer der schönsten Abschnitte in Deutschland bezeichnet.


Historisches Schauspiel: in Donauwörth das historische Flair spüren


Weiter geht es nach Ulm. Dort fährst Du am höchsten Kirchturm der Welt vorbei, dem Ulmer Münster, den Du weit vor Ulm erkennen kannst. An Dillingen vorbei gelangst Du nach Donauwörth. Viele Sehenswürdigkeiten erinnern noch heute an die historische Zeit. Donauwörth war in früheren Zeiten von Reichtum geprägt und mit einer wunderschönen Stadtmauer und großen Eingangstoren versehen, die teilweise noch heute zu erkennen sind. Ein besonderes Highlight in Donauwörth ist die Insel Ried, auf die Du durch das imposante Rieder Tor gelangst. Die Insel liegt auf der Wörnitz, einem Nebenfluss der Donau. Einst lebten dort Fischer und Bootsmänner.

Genieße das historische Flair der Stadt und lass Dich in die mittelalterliche Zeit zurückversetzen. Nach einem kleinen Imbiss in einem Restaurant kannst Du Deine Fahrrad-Tour gestärkt weiterführen und Dich weiter auf dem Donau-Radweg in Richtung Kehlheim bewegen. Dort findest Du schon das nächste Highlight au Deiner Radreise.


Das Highlight der Etappe: der Donaudurchbruch in Kehlheim


Weiter entlang des Weges gelangst Du nach Kehlheim. Dort kannst du ein absolutes Highlight der ersten Etappe erleben: den Donaudurchbruch. Der Donaudurchbruch ist eine Engstelle des Donautals. Hier fließt die Donau durch faszinierende Felsen, die sich am Ufer türmen. Neben dem atemberaubenden Anblick findest Du hier auch eine einzigartige Flora und Fauna. Wenn Du eine längere Pause einlegen möchtest, bietet sich eine Schifffahrt auf der Donau an! Rechts und links von Dir erstrecken sich die beeindruckenden Felsen. Der Donaudurchbruch selbst ist bereits vor 80.000 Jahren entstanden und hat sich über die Jahre hinweg von vielen kleinen Flüssen zu einem großen Fluss, der heutigen Donau, entwickelt.

Den Donaudurchbruch solltest Du Dir nicht entgehen lassen, vor allem wenn Du beeindruckende Naturschauspiele liebst. Von Kehlheim nach Passau sind es dann nur noch knappe 200 Kilometer.


In Regensburg die UNESCO-Welterbe-Stadt erleben


Weg von den idyllischen und zugleich beeindruckenden Felswänden und hinein in eine historische und bedeutsame Stadt: die Rede ist von Regensburg. Die UNESCO-Stadt ist etwa 38 Kilometer von Kehlheim entfernt. Du solltest dort auf jeden Fall einen Halt einlegen und Dir die denkmalgeschützten Gebäude der Stadt ansehen. Die Stadt selbst erlebte im 12. und 13. Jahrhundert ihre Blütezeit und galt als eine der wohlhabendsten und einwohnerstärksten Städte dieser Zeit. Heute ist sie mit ihren beeindruckenden alten Häusern und der wunderschönen Altstadt für Touristen ein beliebtes Ausflugsziel.

Etwa 30 Minuten von Regensburg entfernt thront über der Donau die Walhalla. Die monumentale Erscheinung erinnert an die Antike und Zeit der Römer. Sie gilt als Denkmal für Künstler, Dichter und Denker und wurde erbaut, um die Erinnerung an deren Leistungen zu bewahren. Hier kannst Du die Aussicht und vor allem die Besinnlichkeit und Ruhe genießen. Übrigens: Weitere besondere Sehenswürdigkeiten in Deutschland wie die Walhalla findest du in unserem Blogartikel!

160 Kilometer weiter erreichst Du dann das Ende der ersten Etappe: die Dreiflüssestadt Passau. Von Passau sind es nur noch wenige Kilometer bis nach Österreich. Dann lässt Du das das erste Land auf Deinem Donau-Radweg bereits hinter Dir.

Wunderschönes Landschaftsbild: Donau-Fahrradweg durch die Schwäbische Alb


Von Donaueschingen fährst Du auf dem Donau-Radweg vorbei an der Donau-Versickerung. Dort versickert die Donau unterirdisch an verschiedenen Stellen flächig im Flussbett. Immer wieder kannst Du kleine Wasserstellen und leere Flussbettpassagen sehen. Eben noch bist Du neben der Donau entlanggefahren und plötzlich ist diese verschwunden. Das, was Du hier bei Tuttlingen sehen kannst, ist ein echtes Naturphänomen. Das Wasser versickert in Hohlräume und verschwindet dort. Die Donau fließt dann unterirdisch weiter und tritt am Aachtopf wieder aus. Der Aachtopf ist die Quelle mit der größten Wasserschüttung Deutschlands. Von dort aus fließt das Wasser über den Bodensee und den Rhein in die Nordsee.

Weiter auf der Strecke durchquert die Donau die Schwäbische Alb. Dort kannst Du das wunderschöne Landschaftsbild bestaunen. Traufwälder, Streuobstwiesen und Wacholderheiden ziehen sich durch das Biosphärengebiet. Auf Deiner Donau-Radreise kommst Du durch das felsenreiche Donautal und kannst die Schönheit des Donautals vor Sigmaringen bewundern. Die Schwäbische Alb besitzt insgesamt fünf UNESCO-Zertifikate. Eine solche Vielfalt der Landschaft wirst Du in keinem anderen Biosphärenreservat in Deutschland zu Gesicht bekommen. Dieser Abschnitt des Donauradwegs wird als einer der schönsten Abschnitte in Deutschland bezeichnet.


Historisches Schauspiel: in Donauwörth das historische Flair spüren


Weiter geht es nach Ulm. Dort fährst Du am höchsten Kirchturm der Welt vorbei, dem Ulmer Münster, den Du weit vor Ulm erkennen kannst. An Dillingen vorbei gelangst Du nach Donauwörth. Viele Sehenswürdigkeiten erinnern noch heute an die historische Zeit. Donauwörth war in früheren Zeiten von Reichtum geprägt und mit einer wunderschönen Stadtmauer und großen Eingangstoren versehen, die teilweise noch heute zu erkennen sind. Ein besonderes Highlight in Donauwörth ist die Insel Ried, auf die Du durch das imposante Rieder Tor gelangst. Die Insel liegt auf der Wörnitz, einem Nebenfluss der Donau. Einst lebten dort Fischer und Bootsmänner.

Genieße das historische Flair der Stadt und lass Dich in die mittelalterliche Zeit zurückversetzen. Nach einem kleinen Imbiss in einem Restaurant kannst Du Deine Fahrrad-Tour gestärkt weiterführen und Dich weiter auf dem Donau-Radweg in Richtung Kehlheim bewegen. Dort findest Du schon das nächste Highlight au Deiner Radreise.


Das Highlight der Etappe: der Donaudurchbruch in Kehlheim


Weiter entlang des Weges gelangst Du nach Kehlheim. Dort kannst du ein absolutes Highlight der ersten Etappe erleben: den Donaudurchbruch. Der Donaudurchbruch ist eine Engstelle des Donautals. Hier fließt die Donau durch faszinierende Felsen, die sich am Ufer türmen. Neben dem atemberaubenden Anblick findest Du hier auch eine einzigartige Flora und Fauna. Wenn Du eine längere Pause einlegen möchtest, bietet sich eine Schifffahrt auf der Donau an! Rechts und links von Dir erstrecken sich die beeindruckenden Felsen. Der Donaudurchbruch selbst ist bereits vor 80.000 Jahren entstanden und hat sich über die Jahre hinweg von vielen kleinen Flüssen zu einem großen Fluss, der heutigen Donau, entwickelt.

Den Donaudurchbruch solltest Du Dir nicht entgehen lassen, vor allem wenn Du beeindruckende Naturschauspiele liebst. Von Kehlheim nach Passau sind es dann nur noch knappe 200 Kilometer.


In Regensburg die UNESCO-Welterbe-Stadt erleben


Weg von den idyllischen und zugleich beeindruckenden Felswänden und hinein in eine historische und bedeutsame Stadt: die Rede ist von Regensburg. Die UNESCO-Stadt ist etwa 38 Kilometer von Kehlheim entfernt. Du solltest dort auf jeden Fall einen Halt einlegen und Dir die denkmalgeschützten Gebäude der Stadt ansehen. Die Stadt selbst erlebte im 12. und 13. Jahrhundert ihre Blütezeit und galt als eine der wohlhabendsten und einwohnerstärksten Städte dieser Zeit. Heute ist sie mit ihren beeindruckenden alten Häusern und der wunderschönen Altstadt für Touristen ein beliebtes Ausflugsziel.

Etwa 30 Minuten von Regensburg entfernt thront über der Donau die Walhalla. Die monumentale Erscheinung erinnert an die Antike und Zeit der Römer. Sie gilt als Denkmal für Künstler, Dichter und Denker und wurde erbaut, um die Erinnerung an deren Leistungen zu bewahren. Hier kannst Du die Aussicht und vor allem die Besinnlichkeit und Ruhe genießen. Übrigens: Weitere besondere Sehenswürdigkeiten in Deutschland wie die Walhalla findest du in unserem Blogartikel!

160 Kilometer weiter erreichst Du dann das Ende der ersten Etappe: die Dreiflüssestadt Passau. Von Passau sind es nur noch wenige Kilometer bis nach Österreich. Dann lässt Du das das erste Land auf Deinem Donau-Radweg bereits hinter Dir.
Donauradweg Regensburg

Donauradweg Etappe 2: von Passau nach Wien



Auf Deinem Ich bin raus-Abenteuer hast Du die erste Etappe geschafft und bist nun auf dem Weg, auch die zweite Etappe zu meistern. Die Strecke von Passau nach Wien ist eine besonders beliebte Fahrrad-Strecke. Da sich Deutschland und Österreich klimatisch sehr ähneln und damit Du weiterhin die Fahrradtour auf dem Donauradweg genießen kannst, ist die richtige Kleidung wichtig. Schöffel unterstützt Dich auf Deiner Tour mit atmungsaktiven Shirts und Tops. Das Shirt Auvergne M und Shirt Auvergne L für Männer und Frauen bietet Dir höchsten Tragekomfort und Bewegungsfreiheit. Sollte das Wetter angenehm warm sein, ist das Top Vignoble L für Frauen perfekt für eine lange Fahrrad-Tour. Es trocknet nicht nur schnell, sondern liegt auch angenehm luftig auf der Haut.

Der Radweg von Passau nach Wien umfasst etwa 320 Kilometer. Auf der Strecke selbst kannst Du viele kulturelle Besonderheiten erleben. Mit den zwei Städten zu Beginn und am Ende dieser Etappe erlebst Du zwei einzigartige und unterschiedliche Orte, die es auf jeden Fall wert sind, gesehen zu werden.

Donauradweg Etappe 2: von Passau nach Wien



Auf Deinem Ich bin raus-Abenteuer hast Du die erste Etappe geschafft und bist nun auf dem Weg, auch die zweite Etappe zu meistern. Die Strecke von Passau nach Wien ist eine besonders beliebte Fahrrad-Strecke. Da sich Deutschland und Österreich klimatisch sehr ähneln und damit Du weiterhin die Fahrradtour auf dem Donauradweg genießen kannst, ist die richtige Kleidung wichtig. Schöffel unterstützt Dich auf Deiner Tour mit atmungsaktiven Shirts und Tops. Das Shirt Auvergne M und Shirt Auvergne L für Männer und Frauen bietet Dir höchsten Tragekomfort und Bewegungsfreiheit. Sollte das Wetter angenehm warm sein, ist das Top Vignoble L für Frauen perfekt für eine lange Fahrrad-Tour. Es trocknet nicht nur schnell, sondern liegt auch angenehm luftig auf der Haut.

Der Radweg von Passau nach Wien umfasst etwa 320 Kilometer. Auf der Strecke selbst kannst Du viele kulturelle Besonderheiten erleben. Mit den zwei Städten zu Beginn und am Ende dieser Etappe erlebst Du zwei einzigartige und unterschiedliche Orte, die es auf jeden Fall wert sind, gesehen zu werden.

Donauradweg Etappe 2: von Passau nach Wien



Auf Deinem Ich bin raus-Abenteuer hast Du die erste Etappe geschafft und bist nun auf dem Weg, auch die zweite Etappe zu meistern. Die Strecke von Passau nach Wien ist eine besonders beliebte Fahrrad-Strecke. Da sich Deutschland und Österreich klimatisch sehr ähneln und damit Du weiterhin die Fahrradtour auf dem Donauradweg genießen kannst, ist die richtige Kleidung wichtig. Schöffel unterstützt Dich auf Deiner Tour mit atmungsaktiven Shirts und Tops. Das Shirt Auvergne M und Shirt Auvergne L für Männer und Frauen bietet Dir höchsten Tragekomfort und Bewegungsfreiheit. Sollte das Wetter angenehm warm sein, ist das Top Vignoble L für Frauen perfekt für eine lange Fahrrad-Tour. Es trocknet nicht nur schnell, sondern liegt auch angenehm luftig auf der Haut.

Der Radweg von Passau nach Wien umfasst etwa 320 Kilometer. Auf der Strecke selbst kannst Du viele kulturelle Besonderheiten erleben. Mit den zwei Städten zu Beginn und am Ende dieser Etappe erlebst Du zwei einzigartige und unterschiedliche Orte, die es auf jeden Fall wert sind, gesehen zu werden.

Natur und Kultur: die Dreiflüssestadt Passau


Passau hat viele Besonderheiten zu bieten. Hier kannst Du nicht nur eine wunderschöne Natur genießen, sondern auch viele beeindruckende, alte Bauten und Kirchen bestaunen. In Passau fließen drei verschiedene Flüsse zusammen. Damit ist Passau weltweit die einzige Stadt, in der Du ein solches Naturschauspiel bestaunen kannst. Donau, Inn und Ilz fließen hier aus drei verschiedenen Himmelsrichtungen zusammen, um dann gemeinsam in die vierte Himmelsrichtung weiterzufließen. Dir bietet sich hier ein aufregendes optisches Schauspiel, denn die drei Flüsse fließen nicht nur ineinander, es verschmelzen auch ihre drei Farben: grün, blau und schwarz.

In der Passauer Innenstadt kannst Du den Stephansdom besichtigen. Dieser wurde 1662 errichtet und ist mit dem sehr großzügig eingesetztem Barockschmuck zu einem regelrechten Prachtbau geworden. Mit dem Shirt Alpe Adria M kannst Du direkt von Deiner Rad-Tour zur Sightseeing-Tour wechseln und bist für beide Anforderungen perfekt ausgestattet. Das sportlich-lässige Design macht das Shirt zu einem echten Allrounder. Genieße die wundervolle Akustik im Stephansdom und lass Dich von den berauschenden Klängen in den Bann ziehen.

Natur und Kultur: die Dreiflüssestadt Passau


Passau hat viele Besonderheiten zu bieten. Hier kannst Du nicht nur eine wunderschöne Natur genießen, sondern auch viele beeindruckende, alte Bauten und Kirchen bestaunen. In Passau fließen drei verschiedene Flüsse zusammen. Damit ist Passau weltweit die einzige Stadt, in der Du ein solches Naturschauspiel bestaunen kannst. Donau, Inn und Ilz fließen hier aus drei verschiedenen Himmelsrichtungen zusammen, um dann gemeinsam in die vierte Himmelsrichtung weiterzufließen. Dir bietet sich hier ein aufregendes optisches Schauspiel, denn die drei Flüsse fließen nicht nur ineinander, es verschmelzen auch ihre drei Farben: grün, blau und schwarz.

In der Passauer Innenstadt kannst Du den Stephansdom besichtigen. Dieser wurde 1662 errichtet und ist mit dem sehr großzügig eingesetztem Barockschmuck zu einem regelrechten Prachtbau geworden. Mit dem Shirt Alpe Adria M kannst Du direkt von Deiner Rad-Tour zur Sightseeing-Tour wechseln und bist für beide Anforderungen perfekt ausgestattet. Das sportlich-lässige Design macht das Shirt zu einem echten Allrounder. Genieße die wundervolle Akustik im Stephansdom und lass Dich von den berauschenden Klängen in den Bann ziehen.

Natur und Kultur: die Dreiflüssestadt Passau


Passau hat viele Besonderheiten zu bieten. Hier kannst Du nicht nur eine wunderschöne Natur genießen, sondern auch viele beeindruckende, alte Bauten und Kirchen bestaunen. In Passau fließen drei verschiedene Flüsse zusammen. Damit ist Passau weltweit die einzige Stadt, in der Du ein solches Naturschauspiel bestaunen kannst. Donau, Inn und Ilz fließen hier aus drei verschiedenen Himmelsrichtungen zusammen, um dann gemeinsam in die vierte Himmelsrichtung weiterzufließen. Dir bietet sich hier ein aufregendes optisches Schauspiel, denn die drei Flüsse fließen nicht nur ineinander, es verschmelzen auch ihre drei Farben: grün, blau und schwarz.

In der Passauer Innenstadt kannst Du den Stephansdom besichtigen. Dieser wurde 1662 errichtet und ist mit dem sehr großzügig eingesetztem Barockschmuck zu einem regelrechten Prachtbau geworden. Mit dem Shirt Alpe Adria M kannst Du direkt von Deiner Rad-Tour zur Sightseeing-Tour wechseln und bist für beide Anforderungen perfekt ausgestattet. Das sportlich-lässige Design macht das Shirt zu einem echten Allrounder. Genieße die wundervolle Akustik im Stephansdom und lass Dich von den berauschenden Klängen in den Bann ziehen.
Donauradweg Passau

Linz: auf den Spuren der Linzer-Torte


Wahrscheinlich kennst Du die Linzer-Torte oder das Linzer-Gebäck. Die leckere Torte mit der köstlichen Marmeladen-Füllung gilt weltweit als eine der bekanntesten Torten. Wild umstritten ist, ob die Torte ihren Ursprung wirklich in Linz hat. Doch ganz gleich, ob dem so ist oder nicht – auf Deiner Donau-Radreise solltest Du Dich nach den knappen 100 Kilometern von Passau nach Linz in ein Kaffee setzen und ein Stück der köstlichen Torte probieren. Lass es Dir schmecken!

Frisch gestärkt kannst Du Dir die wunderschöne Stadt anschauen. Wenn Du es zeitlich schaffst, solltest Du Dir auch das 130 Meter lange Gebäude des Lentos Kunstmuseums für moderne und zeitgenössische Kunst in Österreich ansehen. Das Gebäude ist auch von außen sehr beeindruckend mit der transparenten Glashülle, die nachts kunstvoll beleuchtet wird und schon von Weitem sichtbar ist. Ein wahres Highlight, dass Du Dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest.

Nun liegen noch etwa 220 Kilometer vor Dir bis nach Wien. In Wien, der Stadt des Kaffees und der berühmten Sacher-Torte, erwartet Dich eine kulturvolle und zugleich beeindruckende Stadt mit vielen wunderschönen Sehenswürdigkeiten.


Das Highlight durch Österreich: Wien


Auf dem Donau-Radwanderweg von Linz nach Wien fährst Du vorbei an jahrhundertealter Winzerkultur, an vielen Wein-Terrassen und Heurigen, in denen Du gutbürgerliche Speisen mit dem dazu passenden Wein verkosten kannst. Gut gestärkt sind es nur noch wenige Kilometer bis in die Hauptstadt von Österreich.

In Wien angelangt wirst Du beeindruckt sein von der Vielfalt der Stadt. Hier siehst Du wunderschöne, prunkvolle Bauten, die an die Zeit der kaiserlichen Reichshauptstadt und Residenzstadt der Habsburger erinnern. Moderne und alte Kunst kannst Du in vielen Museen begutachten. In der Stadt selbst kannst Du den Sattel wechseln und von Dich in einer Kutsche durch die Hauptstadt kutschieren lassen. Für Kinder ein Highlight!

In den unzähligen, urigen Cafès der Kaffee-Stadt kannst Du Dir einen Verlängerten, einen kleinen Schwarzen oder einen Wiener Melange bestellen, dazu ein Stück Sacher-Torte genießen und die Wiener-Kaffeekultur auf Dich wirken lassen. Einen Tagesausflug ist auch der Wiener Prater wert. Vor allem, wenn Du den Donauradweg mit Kindern fährst, ist der Prater eine gelungene Abwechslung und lädt mit den vielen Freizeitgeschäften und dem Riesenrad zum Spaß haben ein.

Im Wiener Stadtteil Kahlendorf kannst Du auch die Skulptur des Donaumädchens besuchen. Der Legende nach kam die Nixe mit wilden Wasserblumen im Haar und wallenden Kleidern aus der Donau, um die am Ufer lebenden Fischer vor einer Überschwemmung zu warnen. Einer der Fischer erlag ihrem Zauber und verschwand im Fluss.

Nachdem Du Wien in vollen Zügen genossen hast, bist Du bestens auf nächste Etappe der Tour vorbereitet: von Wien nach Budapest.

Linz: auf den Spuren der Linzer-Torte


Wahrscheinlich kennst Du die Linzer-Torte oder das Linzer-Gebäck. Die leckere Torte mit der köstlichen Marmeladen-Füllung gilt weltweit als eine der bekanntesten Torten. Wild umstritten ist, ob die Torte ihren Ursprung wirklich in Linz hat. Doch ganz gleich, ob dem so ist oder nicht – auf Deiner Donau-Radreise solltest Du Dich nach den knappen 100 Kilometern von Passau nach Linz in ein Kaffee setzen und ein Stück der köstlichen Torte probieren. Lass es Dir schmecken!

Frisch gestärkt kannst Du Dir die wunderschöne Stadt anschauen. Wenn Du es zeitlich schaffst, solltest Du Dir auch das 130 Meter lange Gebäude des Lentos Kunstmuseums für moderne und zeitgenössische Kunst in Österreich ansehen. Das Gebäude ist auch von außen sehr beeindruckend mit der transparenten Glashülle, die nachts kunstvoll beleuchtet wird und schon von Weitem sichtbar ist. Ein wahres Highlight, dass Du Dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest.

Nun liegen noch etwa 220 Kilometer vor Dir bis nach Wien. In Wien, der Stadt des Kaffees und der berühmten Sacher-Torte, erwartet Dich eine kulturvolle und zugleich beeindruckende Stadt mit vielen wunderschönen Sehenswürdigkeiten.


Das Highlight durch Österreich: Wien


Auf dem Donau-Radwanderweg von Linz nach Wien fährst Du vorbei an jahrhundertealter Winzerkultur, an vielen Wein-Terrassen und Heurigen, in denen Du gutbürgerliche Speisen mit dem dazu passenden Wein verkosten kannst. Gut gestärkt sind es nur noch wenige Kilometer bis in die Hauptstadt von Österreich.

In Wien angelangt wirst Du beeindruckt sein von der Vielfalt der Stadt. Hier siehst Du wunderschöne, prunkvolle Bauten, die an die Zeit der kaiserlichen Reichshauptstadt und Residenzstadt der Habsburger erinnern. Moderne und alte Kunst kannst Du in vielen Museen begutachten. In der Stadt selbst kannst Du den Sattel wechseln und von Dich in einer Kutsche durch die Hauptstadt kutschieren lassen. Für Kinder ein Highlight!

In den unzähligen, urigen Cafès der Kaffee-Stadt kannst Du Dir einen Verlängerten, einen kleinen Schwarzen oder einen Wiener Melange bestellen, dazu ein Stück Sacher-Torte genießen und die Wiener-Kaffeekultur auf Dich wirken lassen. Einen Tagesausflug ist auch der Wiener Prater wert. Vor allem, wenn Du den Donauradweg mit Kindern fährst, ist der Prater eine gelungene Abwechslung und lädt mit den vielen Freizeitgeschäften und dem Riesenrad zum Spaß haben ein.

Im Wiener Stadtteil Kahlendorf kannst Du auch die Skulptur des Donaumädchens besuchen. Der Legende nach kam die Nixe mit wilden Wasserblumen im Haar und wallenden Kleidern aus der Donau, um die am Ufer lebenden Fischer vor einer Überschwemmung zu warnen. Einer der Fischer erlag ihrem Zauber und verschwand im Fluss.

Nachdem Du Wien in vollen Zügen genossen hast, bist Du bestens auf nächste Etappe der Tour vorbereitet: von Wien nach Budapest.

Linz: auf den Spuren der Linzer-Torte


Wahrscheinlich kennst Du die Linzer-Torte oder das Linzer-Gebäck. Die leckere Torte mit der köstlichen Marmeladen-Füllung gilt weltweit als eine der bekanntesten Torten. Wild umstritten ist, ob die Torte ihren Ursprung wirklich in Linz hat. Doch ganz gleich, ob dem so ist oder nicht – auf Deiner Donau-Radreise solltest Du Dich nach den knappen 100 Kilometern von Passau nach Linz in ein Kaffee setzen und ein Stück der köstlichen Torte probieren. Lass es Dir schmecken!

Frisch gestärkt kannst Du Dir die wunderschöne Stadt anschauen. Wenn Du es zeitlich schaffst, solltest Du Dir auch das 130 Meter lange Gebäude des Lentos Kunstmuseums für moderne und zeitgenössische Kunst in Österreich ansehen. Das Gebäude ist auch von außen sehr beeindruckend mit der transparenten Glashülle, die nachts kunstvoll beleuchtet wird und schon von Weitem sichtbar ist. Ein wahres Highlight, dass Du Dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest.

Nun liegen noch etwa 220 Kilometer vor Dir bis nach Wien. In Wien, der Stadt des Kaffees und der berühmten Sacher-Torte, erwartet Dich eine kulturvolle und zugleich beeindruckende Stadt mit vielen wunderschönen Sehenswürdigkeiten.


Das Highlight durch Österreich: Wien


Auf dem Donau-Radwanderweg von Linz nach Wien fährst Du vorbei an jahrhundertealter Winzerkultur, an vielen Wein-Terrassen und Heurigen, in denen Du gutbürgerliche Speisen mit dem dazu passenden Wein verkosten kannst. Gut gestärkt sind es nur noch wenige Kilometer bis in die Hauptstadt von Österreich.

In Wien angelangt wirst Du beeindruckt sein von der Vielfalt der Stadt. Hier siehst Du wunderschöne, prunkvolle Bauten, die an die Zeit der kaiserlichen Reichshauptstadt und Residenzstadt der Habsburger erinnern. Moderne und alte Kunst kannst Du in vielen Museen begutachten. In der Stadt selbst kannst Du den Sattel wechseln und von Dich in einer Kutsche durch die Hauptstadt kutschieren lassen. Für Kinder ein Highlight!

In den unzähligen, urigen Cafès der Kaffee-Stadt kannst Du Dir einen Verlängerten, einen kleinen Schwarzen oder einen Wiener Melange bestellen, dazu ein Stück Sacher-Torte genießen und die Wiener-Kaffeekultur auf Dich wirken lassen. Einen Tagesausflug ist auch der Wiener Prater wert. Vor allem, wenn Du den Donauradweg mit Kindern fährst, ist der Prater eine gelungene Abwechslung und lädt mit den vielen Freizeitgeschäften und dem Riesenrad zum Spaß haben ein.

Im Wiener Stadtteil Kahlendorf kannst Du auch die Skulptur des Donaumädchens besuchen. Der Legende nach kam die Nixe mit wilden Wasserblumen im Haar und wallenden Kleidern aus der Donau, um die am Ufer lebenden Fischer vor einer Überschwemmung zu warnen. Einer der Fischer erlag ihrem Zauber und verschwand im Fluss.

Nachdem Du Wien in vollen Zügen genossen hast, bist Du bestens auf nächste Etappe der Tour vorbereitet: von Wien nach Budapest.
Donauradweg Wiener Prater

Donauradweg Etappe 3: von Wien nach Budapest



Die dritte und letzte Etappe ist etwa 300 Kilometer lang. Dieser Abschnitt der Donau-Radweg-Etappen führt durch die Slowakei und Ungarn. Hier sind die Wege nicht so gut ausgebaut und ausgeschildert wie die Abschnitte durch Deutschland und Österreich. Das tut Deinem Ich bin raus-Abenteuer allerdings keinen Abbruch – hier benötigst Du nur ein bisschen mehr Planung als bei den vorangegangenen Donauradweg-Etappen. Besonders die Landschaft und die Kultur entlang der Donau sind es wert, diese Etappe gut zu planen und bis nach Budapest zu fahren.

An den naturbelassenen Ufern findest Du auf der Strecke von Wien nach Budapest sehr viele Tier- und Pflanzenarten. Interessant ist auch, dass Du, je nachdem, welche Uferseite Du Dir aussuchst, entweder in der Slowakei oder in Ungarn fährst. Beide Seiten des Ufers bieten Dir besondere Highlights. Auf der ungarischen Seite kannst Du wunderschöne Sonnenblumenfelder bestaunen. Auf der slowakischen Seite fährst Du an zahlreichen kleinen Inselchen vorbei. Beide Seiten des Donau-Fahrradwegs sind sehr abenteuerlich und verlaufen auf befahrenen Straßen. Mit Kindern sollte dieser Abschnitt des Donauradwegs besser umfahren werden.


Bratislava: die grünste Hauptstadt in Europa


Von Wien nach Bratislava bist Du etwa 70 Kilometer unterwegs. Die Hauptstadt der Slowakei wird auch als die grünste Hauptstadt in Europa bezeichnet. Hier kannst Du durch moderne Stadtviertel schlendern, Dir schöne Häuser und anschauen und Dich in vielen Cafés und Restaurants im historischen Stadtzentrum stärken.

Im UFO-Turm kannst Du hervorragendes Essen in 85 Metern Höhe genießen und dabei den Ausblick auf die Donau aus einer anderen Perspektive erleben. Im Hintergrund siehst du historische Gebäude gemischt mit modernen Bauten, die zu der besonderen Atmosphäre der Stadt beitragen.

Des Weiteren findest Du in Bratislava immer wieder wunderschöne grüne Parkanalagen, in denen Du Natur und die Kultur gleichermaßen genießen kannst. Viele Menschen tummeln sich in den Parks und verleihen diesen einen besonderen Charme. Nicht umsonst wird Bratislava als die grünste Hauptstadt in Europa bezeichnet.

Bratislava steht vielleicht nicht unbedingt auf jeder Reise-Liste, ist einen Besuch jedoch auf jeden Fall wert! Der letzte Streckenabschnitt erstreckt sich nun über 230 Kilometer bis nach Budapest. Das ist die letzte Station auf Deinem Ich bin raus-Abenteuer!


Buda und Pest: die letzte Stadt Deiner Rad-Tour


Hast Du es nach Budapest geschafft kannst Du sehr stolz auf Dich sein! Du hast ungefähr 1.220 Kilometer hinter Dir gelassen und Dir sehr wahrscheinlich ein gutes Sitzfleisch antrainiert. Mit den Skin-Pants von Schöffel bist Du bei Deiner Radreise perfekt ausgestattet, denn dank des atmungsaktiven und bequemen Sitzpolsters ist die Radunterhose perfekt für lange Streckenabschnitte geeignet und immer wieder eine Wohltat für Deinen Allerwertesten am nächsten Tag.

Budapest ist nicht nur die Hauptstadt von Ungarn, sondern wird auch durch die Donau in zwei Teile geteilt: in Buda und Pest. Das hügelige Buda und das flache Pest werden durch die Kettenbrücke verbunden. Vom hügeligen Buda aus hast Du einen wunderschönen Ausblick auf das flache Pest. Dort findest Du eine beschauliche Innenstadt, deren Bauten stilistisch denen in Wien ähneln. Budapest ist geprägt von vielen verschiedenen Kulturen. In den Straßen und Gassen ist immer viel zu entdecken und zu erleben. Das beeindruckende und pompöse Parlamentsgebäude liegt direkt am Donau-Ufer und ist mit einer Länge von 268 Metern und fast 700 Räumen das größte Gebäude in Budapest. Es gilt als Symbol des Nationalbewusstseins.

Der Heldenplatz ist ebenfalls einen Besuch wert. Im Osten des Stadtteils Pest liegt der Platz, der zu Ehren der ungarischen Helden erbaut wurde. Immer wieder war der Heldenplatz die wichtigste Bühne für politische Ereignisse in Ungarn. Auf der Mitte des Platzes befindet sich ein 36 Meter hohes Milleniumsdenkmal, das den Erzengel Gabriel darstellt. Der Heldenplatz selbst zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Zum krönenden Abschluss Deiner Donau-Radreise durch Ungarn solltest Du Dir ein traditionelles Gulaschgericht gönnen und als Nachspeise eine Dobos-torta, eine Torte aus Biskuitböden, Schokoladenbuttercreme und Karamellglasur. Die verbrannten Kalorien Deiner Donau-Radreise müssen schließlich wieder aufgetankt werden! Noch mehr interessante Fakten über die richtige Ernährung auf Fahrrad-Touren findest Du in unserem Blogartikel „Ernährung im Radsport – Tipps für mehr Performance.“

Donauradweg Etappe 3: von Wien nach Budapest



Die dritte und letzte Etappe ist etwa 300 Kilometer lang. Dieser Abschnitt der Donau-Radweg-Etappen führt durch die Slowakei und Ungarn. Hier sind die Wege nicht so gut ausgebaut und ausgeschildert wie die Abschnitte durch Deutschland und Österreich. Das tut Deinem Ich bin raus-Abenteuer allerdings keinen Abbruch – hier benötigst Du nur ein bisschen mehr Planung als bei den vorangegangenen Donauradweg-Etappen. Besonders die Landschaft und die Kultur entlang der Donau sind es wert, diese Etappe gut zu planen und bis nach Budapest zu fahren.

An den naturbelassenen Ufern findest Du auf der Strecke von Wien nach Budapest sehr viele Tier- und Pflanzenarten. Interessant ist auch, dass Du, je nachdem, welche Uferseite Du Dir aussuchst, entweder in der Slowakei oder in Ungarn fährst. Beide Seiten des Ufers bieten Dir besondere Highlights. Auf der ungarischen Seite kannst Du wunderschöne Sonnenblumenfelder bestaunen. Auf der slowakischen Seite fährst Du an zahlreichen kleinen Inselchen vorbei. Beide Seiten des Donau-Fahrradwegs sind sehr abenteuerlich und verlaufen auf befahrenen Straßen. Mit Kindern sollte dieser Abschnitt des Donauradwegs besser umfahren werden.


Bratislava: die grünste Hauptstadt in Europa


Von Wien nach Bratislava bist Du etwa 70 Kilometer unterwegs. Die Hauptstadt der Slowakei wird auch als die grünste Hauptstadt in Europa bezeichnet. Hier kannst Du durch moderne Stadtviertel schlendern, Dir schöne Häuser und anschauen und Dich in vielen Cafés und Restaurants im historischen Stadtzentrum stärken.

Im UFO-Turm kannst Du hervorragendes Essen in 85 Metern Höhe genießen und dabei den Ausblick auf die Donau aus einer anderen Perspektive erleben. Im Hintergrund siehst du historische Gebäude gemischt mit modernen Bauten, die zu der besonderen Atmosphäre der Stadt beitragen.

Des Weiteren findest Du in Bratislava immer wieder wunderschöne grüne Parkanalagen, in denen Du Natur und die Kultur gleichermaßen genießen kannst. Viele Menschen tummeln sich in den Parks und verleihen diesen einen besonderen Charme. Nicht umsonst wird Bratislava als die grünste Hauptstadt in Europa bezeichnet.

Bratislava steht vielleicht nicht unbedingt auf jeder Reise-Liste, ist einen Besuch jedoch auf jeden Fall wert! Der letzte Streckenabschnitt erstreckt sich nun über 230 Kilometer bis nach Budapest. Das ist die letzte Station auf Deinem Ich bin raus-Abenteuer!


Buda und Pest: die letzte Stadt Deiner Rad-Tour


Hast Du es nach Budapest geschafft kannst Du sehr stolz auf Dich sein! Du hast ungefähr 1.220 Kilometer hinter Dir gelassen und Dir sehr wahrscheinlich ein gutes Sitzfleisch antrainiert. Mit den Skin-Pants von Schöffel bist Du bei Deiner Radreise perfekt ausgestattet, denn dank des atmungsaktiven und bequemen Sitzpolsters ist die Radunterhose perfekt für lange Streckenabschnitte geeignet und immer wieder eine Wohltat für Deinen Allerwertesten am nächsten Tag.

Budapest ist nicht nur die Hauptstadt von Ungarn, sondern wird auch durch die Donau in zwei Teile geteilt: in Buda und Pest. Das hügelige Buda und das flache Pest werden durch die Kettenbrücke verbunden. Vom hügeligen Buda aus hast Du einen wunderschönen Ausblick auf das flache Pest. Dort findest Du eine beschauliche Innenstadt, deren Bauten stilistisch denen in Wien ähneln. Budapest ist geprägt von vielen verschiedenen Kulturen. In den Straßen und Gassen ist immer viel zu entdecken und zu erleben. Das beeindruckende und pompöse Parlamentsgebäude liegt direkt am Donau-Ufer und ist mit einer Länge von 268 Metern und fast 700 Räumen das größte Gebäude in Budapest. Es gilt als Symbol des Nationalbewusstseins.

Der Heldenplatz ist ebenfalls einen Besuch wert. Im Osten des Stadtteils Pest liegt der Platz, der zu Ehren der ungarischen Helden erbaut wurde. Immer wieder war der Heldenplatz die wichtigste Bühne für politische Ereignisse in Ungarn. Auf der Mitte des Platzes befindet sich ein 36 Meter hohes Milleniumsdenkmal, das den Erzengel Gabriel darstellt. Der Heldenplatz selbst zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Zum krönenden Abschluss Deiner Donau-Radreise durch Ungarn solltest Du Dir ein traditionelles Gulaschgericht gönnen und als Nachspeise eine Dobos-torta, eine Torte aus Biskuitböden, Schokoladenbuttercreme und Karamellglasur. Die verbrannten Kalorien Deiner Donau-Radreise müssen schließlich wieder aufgetankt werden! Noch mehr interessante Fakten über die richtige Ernährung auf Fahrrad-Touren findest Du in unserem Blogartikel „Ernährung im Radsport – Tipps für mehr Performance.“

Donauradweg Etappe 3: von Wien nach Budapest



Die dritte und letzte Etappe ist etwa 300 Kilometer lang. Dieser Abschnitt der Donau-Radweg-Etappen führt durch die Slowakei und Ungarn. Hier sind die Wege nicht so gut ausgebaut und ausgeschildert wie die Abschnitte durch Deutschland und Österreich. Das tut Deinem Ich bin raus-Abenteuer allerdings keinen Abbruch – hier benötigst Du nur ein bisschen mehr Planung als bei den vorangegangenen Donauradweg-Etappen. Besonders die Landschaft und die Kultur entlang der Donau sind es wert, diese Etappe gut zu planen und bis nach Budapest zu fahren.

An den naturbelassenen Ufern findest Du auf der Strecke von Wien nach Budapest sehr viele Tier- und Pflanzenarten. Interessant ist auch, dass Du, je nachdem, welche Uferseite Du Dir aussuchst, entweder in der Slowakei oder in Ungarn fährst. Beide Seiten des Ufers bieten Dir besondere Highlights. Auf der ungarischen Seite kannst Du wunderschöne Sonnenblumenfelder bestaunen. Auf der slowakischen Seite fährst Du an zahlreichen kleinen Inselchen vorbei. Beide Seiten des Donau-Fahrradwegs sind sehr abenteuerlich und verlaufen auf befahrenen Straßen. Mit Kindern sollte dieser Abschnitt des Donauradwegs besser umfahren werden.


Bratislava: die grünste Hauptstadt in Europa


Von Wien nach Bratislava bist Du etwa 70 Kilometer unterwegs. Die Hauptstadt der Slowakei wird auch als die grünste Hauptstadt in Europa bezeichnet. Hier kannst Du durch moderne Stadtviertel schlendern, Dir schöne Häuser und anschauen und Dich in vielen Cafés und Restaurants im historischen Stadtzentrum stärken.

Im UFO-Turm kannst Du hervorragendes Essen in 85 Metern Höhe genießen und dabei den Ausblick auf die Donau aus einer anderen Perspektive erleben. Im Hintergrund siehst du historische Gebäude gemischt mit modernen Bauten, die zu der besonderen Atmosphäre der Stadt beitragen.

Des Weiteren findest Du in Bratislava immer wieder wunderschöne grüne Parkanalagen, in denen Du Natur und die Kultur gleichermaßen genießen kannst. Viele Menschen tummeln sich in den Parks und verleihen diesen einen besonderen Charme. Nicht umsonst wird Bratislava als die grünste Hauptstadt in Europa bezeichnet.

Bratislava steht vielleicht nicht unbedingt auf jeder Reise-Liste, ist einen Besuch jedoch auf jeden Fall wert! Der letzte Streckenabschnitt erstreckt sich nun über 230 Kilometer bis nach Budapest. Das ist die letzte Station auf Deinem Ich bin raus-Abenteuer!


Buda und Pest: die letzte Stadt Deiner Rad-Tour


Hast Du es nach Budapest geschafft kannst Du sehr stolz auf Dich sein! Du hast ungefähr 1.220 Kilometer hinter Dir gelassen und Dir sehr wahrscheinlich ein gutes Sitzfleisch antrainiert. Mit den Skin-Pants von Schöffel bist Du bei Deiner Radreise perfekt ausgestattet, denn dank des atmungsaktiven und bequemen Sitzpolsters ist die Radunterhose perfekt für lange Streckenabschnitte geeignet und immer wieder eine Wohltat für Deinen Allerwertesten am nächsten Tag.

Budapest ist nicht nur die Hauptstadt von Ungarn, sondern wird auch durch die Donau in zwei Teile geteilt: in Buda und Pest. Das hügelige Buda und das flache Pest werden durch die Kettenbrücke verbunden. Vom hügeligen Buda aus hast Du einen wunderschönen Ausblick auf das flache Pest. Dort findest Du eine beschauliche Innenstadt, deren Bauten stilistisch denen in Wien ähneln. Budapest ist geprägt von vielen verschiedenen Kulturen. In den Straßen und Gassen ist immer viel zu entdecken und zu erleben. Das beeindruckende und pompöse Parlamentsgebäude liegt direkt am Donau-Ufer und ist mit einer Länge von 268 Metern und fast 700 Räumen das größte Gebäude in Budapest. Es gilt als Symbol des Nationalbewusstseins.

Der Heldenplatz ist ebenfalls einen Besuch wert. Im Osten des Stadtteils Pest liegt der Platz, der zu Ehren der ungarischen Helden erbaut wurde. Immer wieder war der Heldenplatz die wichtigste Bühne für politische Ereignisse in Ungarn. Auf der Mitte des Platzes befindet sich ein 36 Meter hohes Milleniumsdenkmal, das den Erzengel Gabriel darstellt. Der Heldenplatz selbst zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Zum krönenden Abschluss Deiner Donau-Radreise durch Ungarn solltest Du Dir ein traditionelles Gulaschgericht gönnen und als Nachspeise eine Dobos-torta, eine Torte aus Biskuitböden, Schokoladenbuttercreme und Karamellglasur. Die verbrannten Kalorien Deiner Donau-Radreise müssen schließlich wieder aufgetankt werden! Noch mehr interessante Fakten über die richtige Ernährung auf Fahrrad-Touren findest Du in unserem Blogartikel „Ernährung im Radsport – Tipps für mehr Performance.“
Donauradweg Budapest

Donauradweg-Etappe 4: von Budapest nach Belgrad



Der vorletzte Streckenabschnitt von Budapest nach Belgrad gestaltet sich etwas abenteuerlicher als die Abschnitte in Deutschland oder Österreich, ist aber alles in allem sehr gut mit dem Fahrrad befahrbar. An der ungarischen Grenze musst Du Dich zunächst entscheiden, ob Du auf der kroatischen Donauseite weiterfahren möchtest oder durch Serbien auf direktem Weg nach Belgrad fährst.


Die serbische Route


Hast Du Dich für die serbische Route entschieden, sind es ungefähr 350 Kilometer bis nach Belgrad. In Serbien selbst kannst Du Dich immer wieder entscheiden, welchen Weg Du weiterfahren möchtest, da sich der Donau-Radweg als verzweigtes System als Routen durch Serbien schlängelt. Bist Du spontan und flexibel? Dann wirst Du auf dieser Route sicherlich Deinen Spaß haben!

Die Strecken entlang der Donau verlaufen häufig auf Donaudämmen, kleinen Sträßchen und Wirtschaftswegen. Teilweise fährst Du auch durch kleine Dörfer und Städte. Hier kannst Du die schöne Natur bestaunen und kommst an vielen hübschen und sehenswerten Orten und Städten vorbei. Ein wahres Highlight ist die Stadt Sombor. In Sombor findest Du viele beeindruckende Gebäude, die im Stil des Eklektizismus und Klassizismus gebaut wurden. Wie beispielsweise das Nationaltheater, das Rathaus oder das Stadtmuseum. Die Gebäude wirken sehr eindrucksvoll und spannend, da sie sich aus unterschiedlichen Formen und Stilen zusammensetzen und ein wunderschönes Gesamtbild entsteht.

Von Sombor nach Belgrad sind es dann noch knappe 200 Kilometer. Ab Novi Sad wird die Route verkehrsreich und Du wirst merken, dass Du Dich auf der Zielgeraden kurz vor Belgrad befindest. Wenn Du es dann nach Belgrad geschafft hast, erwartet Dich eine bunte und vielfältige Stadt, die einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten hat.

Donauradweg-Etappe 4: von Budapest nach Belgrad



Der vorletzte Streckenabschnitt von Budapest nach Belgrad gestaltet sich etwas abenteuerlicher als die Abschnitte in Deutschland oder Österreich, ist aber alles in allem sehr gut mit dem Fahrrad befahrbar. An der ungarischen Grenze musst Du Dich zunächst entscheiden, ob Du auf der kroatischen Donauseite weiterfahren möchtest oder durch Serbien auf direktem Weg nach Belgrad fährst.


Die serbische Route


Hast Du Dich für die serbische Route entschieden, sind es ungefähr 350 Kilometer bis nach Belgrad. In Serbien selbst kannst Du Dich immer wieder entscheiden, welchen Weg Du weiterfahren möchtest, da sich der Donau-Radweg als verzweigtes System als Routen durch Serbien schlängelt. Bist Du spontan und flexibel? Dann wirst Du auf dieser Route sicherlich Deinen Spaß haben!

Die Strecken entlang der Donau verlaufen häufig auf Donaudämmen, kleinen Sträßchen und Wirtschaftswegen. Teilweise fährst Du auch durch kleine Dörfer und Städte. Hier kannst Du die schöne Natur bestaunen und kommst an vielen hübschen und sehenswerten Orten und Städten vorbei. Ein wahres Highlight ist die Stadt Sombor. In Sombor findest Du viele beeindruckende Gebäude, die im Stil des Eklektizismus und Klassizismus gebaut wurden. Wie beispielsweise das Nationaltheater, das Rathaus oder das Stadtmuseum. Die Gebäude wirken sehr eindrucksvoll und spannend, da sie sich aus unterschiedlichen Formen und Stilen zusammensetzen und ein wunderschönes Gesamtbild entsteht.

Von Sombor nach Belgrad sind es dann noch knappe 200 Kilometer. Ab Novi Sad wird die Route verkehrsreich und Du wirst merken, dass Du Dich auf der Zielgeraden kurz vor Belgrad befindest. Wenn Du es dann nach Belgrad geschafft hast, erwartet Dich eine bunte und vielfältige Stadt, die einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten hat.

Donauradweg-Etappe 4: von Budapest nach Belgrad



Der vorletzte Streckenabschnitt von Budapest nach Belgrad gestaltet sich etwas abenteuerlicher als die Abschnitte in Deutschland oder Österreich, ist aber alles in allem sehr gut mit dem Fahrrad befahrbar. An der ungarischen Grenze musst Du Dich zunächst entscheiden, ob Du auf der kroatischen Donauseite weiterfahren möchtest oder durch Serbien auf direktem Weg nach Belgrad fährst.


Die serbische Route


Hast Du Dich für die serbische Route entschieden, sind es ungefähr 350 Kilometer bis nach Belgrad. In Serbien selbst kannst Du Dich immer wieder entscheiden, welchen Weg Du weiterfahren möchtest, da sich der Donau-Radweg als verzweigtes System als Routen durch Serbien schlängelt. Bist Du spontan und flexibel? Dann wirst Du auf dieser Route sicherlich Deinen Spaß haben!

Die Strecken entlang der Donau verlaufen häufig auf Donaudämmen, kleinen Sträßchen und Wirtschaftswegen. Teilweise fährst Du auch durch kleine Dörfer und Städte. Hier kannst Du die schöne Natur bestaunen und kommst an vielen hübschen und sehenswerten Orten und Städten vorbei. Ein wahres Highlight ist die Stadt Sombor. In Sombor findest Du viele beeindruckende Gebäude, die im Stil des Eklektizismus und Klassizismus gebaut wurden. Wie beispielsweise das Nationaltheater, das Rathaus oder das Stadtmuseum. Die Gebäude wirken sehr eindrucksvoll und spannend, da sie sich aus unterschiedlichen Formen und Stilen zusammensetzen und ein wunderschönes Gesamtbild entsteht.

Von Sombor nach Belgrad sind es dann noch knappe 200 Kilometer. Ab Novi Sad wird die Route verkehrsreich und Du wirst merken, dass Du Dich auf der Zielgeraden kurz vor Belgrad befindest. Wenn Du es dann nach Belgrad geschafft hast, erwartet Dich eine bunte und vielfältige Stadt, die einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten hat.
Donauradweg Novi Sad

Die kroatische Route


Die Route durch Kroatien ist insgesamt verkehrsreicher als die Route durch Serbien. Landschaftlich steht sie der serbischen Strecke allerdings in nichts nach. In Kroatien musst Du Dich unbedingt an die Route halten und auf den befestigen Wegen fahren. Denn die Vergangenheit des Bürgerkrieges ist in Kroatien überall gegenwärtig und es kann durchaus vorkommen, dass Landminen abseits der Wege zu finden sind.

Auf Deiner Route kommst Du in Vukovar vorbei. Dort fand eine der ersten Hauptschlachten des Kroatienkrieges statt. Die Ruine des Wasserturms wurde zu einem Mahnmal gegen den Krieg. Du kannst diese noch heute besichtigen. Von dort fährst Du weiter nach Osijek in der Nähe von Zagreb. Besonders die Oberstadt von Osijek ist für Touristen interessant, da diese die meisten Sehenswürdigkeiten bietet und dort auch die populären Handelszentren und Restaurants liegen. Die Stadt zeichnet sich durch ein buntes Leben aus, viele naturreiche Parks sowie den größten Zoo des Landes mit mehr als 650 Tieren und einem beeindruckenden Aquarium aus.

Bei Ilok trifft die kroatische Route auf die serbische. Von dort fährst Du auf dem Donau-Radweg etwa 100 Kilometer durch Serbien weiter bis nach Belgrad. Von Belgrad startest Du dann den Endspurt Deiner Donau-Rad-Reise bis ans Tote Meer.


Donauradweg Etappe 5: von Belgrad ans Schwarze Meer



Auf der finalen Etappe des Donauradwegs, der Euroveloroute 6, bist Du besonders herausgefordert. Während der Weg auf den Streckenabschnitten in Deutschland und Österreich hervorragend ausgebaut und beschildert ist und auch die Etappe von Budapest nach Belgrad eine ganz solide Radroute darstellt, ist die letzte Etappe von Belgrad ans Schwarze Meer eher etwas für Abenteurer – und deswegen auch deutlich weniger frequentiert. Hier führt Dich Dein Weg auf Bundesstraßen und Landstraßen entlang, die nicht immer gut ausgebaut sind, durch beschauliche Landschaften. Streunende Hunde gehören ebenso zum Bild des Weges wie Kühe und Planwagen. Beachte bei dieser Etappe, dass die Fahrt nur für konditions- und nervenstarke Radfahrerinnen und Radfahrer geeignet ist. Die langen Passagen an vielbefahrenen Bundesstraßen, der Verkehr in den Großstädten und die teils größeren Steigungen machen die Fahrt zuweilen weniger entspannend. Auch die touristische Infrastruktur ist auf diesem Streckenabschnitt nicht so gut ausgebaut. Hotels und Supermärkte sind im ländlichen Bereich rar gesät. Deswegen solltest Du hier gut im Voraus planen.

Die kroatische Route


Die Route durch Kroatien ist insgesamt verkehrsreicher als die Route durch Serbien. Landschaftlich steht sie der serbischen Strecke allerdings in nichts nach. In Kroatien musst Du Dich unbedingt an die Route halten und auf den befestigen Wegen fahren. Denn die Vergangenheit des Bürgerkrieges ist in Kroatien überall gegenwärtig und es kann durchaus vorkommen, dass Landminen abseits der Wege zu finden sind.

Auf Deiner Route kommst Du in Vukovar vorbei. Dort fand eine der ersten Hauptschlachten des Kroatienkrieges statt. Die Ruine des Wasserturms wurde zu einem Mahnmal gegen den Krieg. Du kannst diese noch heute besichtigen. Von dort fährst Du weiter nach Osijek in der Nähe von Zagreb. Besonders die Oberstadt von Osijek ist für Touristen interessant, da diese die meisten Sehenswürdigkeiten bietet und dort auch die populären Handelszentren und Restaurants liegen. Die Stadt zeichnet sich durch ein buntes Leben aus, viele naturreiche Parks sowie den größten Zoo des Landes mit mehr als 650 Tieren und einem beeindruckenden Aquarium aus.

Bei Ilok trifft die kroatische Route auf die serbische. Von dort fährst Du auf dem Donau-Radweg etwa 100 Kilometer durch Serbien weiter bis nach Belgrad. Von Belgrad startest Du dann den Endspurt Deiner Donau-Rad-Reise bis ans Tote Meer.


Donauradweg Etappe 5: von Belgrad ans Schwarze Meer



Auf der finalen Etappe des Donauradwegs, der Euroveloroute 6, bist Du besonders herausgefordert. Während der Weg auf den Streckenabschnitten in Deutschland und Österreich hervorragend ausgebaut und beschildert ist und auch die Etappe von Budapest nach Belgrad eine ganz solide Radroute darstellt, ist die letzte Etappe von Belgrad ans Schwarze Meer eher etwas für Abenteurer – und deswegen auch deutlich weniger frequentiert. Hier führt Dich Dein Weg auf Bundesstraßen und Landstraßen entlang, die nicht immer gut ausgebaut sind, durch beschauliche Landschaften. Streunende Hunde gehören ebenso zum Bild des Weges wie Kühe und Planwagen. Beachte bei dieser Etappe, dass die Fahrt nur für konditions- und nervenstarke Radfahrerinnen und Radfahrer geeignet ist. Die langen Passagen an vielbefahrenen Bundesstraßen, der Verkehr in den Großstädten und die teils größeren Steigungen machen die Fahrt zuweilen weniger entspannend. Auch die touristische Infrastruktur ist auf diesem Streckenabschnitt nicht so gut ausgebaut. Hotels und Supermärkte sind im ländlichen Bereich rar gesät. Deswegen solltest Du hier gut im Voraus planen.

Die kroatische Route


Die Route durch Kroatien ist insgesamt verkehrsreicher als die Route durch Serbien. Landschaftlich steht sie der serbischen Strecke allerdings in nichts nach. In Kroatien musst Du Dich unbedingt an die Route halten und auf den befestigen Wegen fahren. Denn die Vergangenheit des Bürgerkrieges ist in Kroatien überall gegenwärtig und es kann durchaus vorkommen, dass Landminen abseits der Wege zu finden sind.

Auf Deiner Route kommst Du in Vukovar vorbei. Dort fand eine der ersten Hauptschlachten des Kroatienkrieges statt. Die Ruine des Wasserturms wurde zu einem Mahnmal gegen den Krieg. Du kannst diese noch heute besichtigen. Von dort fährst Du weiter nach Osijek in der Nähe von Zagreb. Besonders die Oberstadt von Osijek ist für Touristen interessant, da diese die meisten Sehenswürdigkeiten bietet und dort auch die populären Handelszentren und Restaurants liegen. Die Stadt zeichnet sich durch ein buntes Leben aus, viele naturreiche Parks sowie den größten Zoo des Landes mit mehr als 650 Tieren und einem beeindruckenden Aquarium aus.

Bei Ilok trifft die kroatische Route auf die serbische. Von dort fährst Du auf dem Donau-Radweg etwa 100 Kilometer durch Serbien weiter bis nach Belgrad. Von Belgrad startest Du dann den Endspurt Deiner Donau-Rad-Reise bis ans Tote Meer.


Donauradweg Etappe 5: von Belgrad ans Schwarze Meer



Auf der finalen Etappe des Donauradwegs, der Euroveloroute 6, bist Du besonders herausgefordert. Während der Weg auf den Streckenabschnitten in Deutschland und Österreich hervorragend ausgebaut und beschildert ist und auch die Etappe von Budapest nach Belgrad eine ganz solide Radroute darstellt, ist die letzte Etappe von Belgrad ans Schwarze Meer eher etwas für Abenteurer – und deswegen auch deutlich weniger frequentiert. Hier führt Dich Dein Weg auf Bundesstraßen und Landstraßen entlang, die nicht immer gut ausgebaut sind, durch beschauliche Landschaften. Streunende Hunde gehören ebenso zum Bild des Weges wie Kühe und Planwagen. Beachte bei dieser Etappe, dass die Fahrt nur für konditions- und nervenstarke Radfahrerinnen und Radfahrer geeignet ist. Die langen Passagen an vielbefahrenen Bundesstraßen, der Verkehr in den Großstädten und die teils größeren Steigungen machen die Fahrt zuweilen weniger entspannend. Auch die touristische Infrastruktur ist auf diesem Streckenabschnitt nicht so gut ausgebaut. Hotels und Supermärkte sind im ländlichen Bereich rar gesät. Deswegen solltest Du hier gut im Voraus planen.
Donauradweg Belgrad

Das Eiserne Tor bei Belgrad: wunderschöne Donaulandschaft


Der erste Abschnitt der Etappe von Belgrad bis Dubovac verläuft auf kleineren Landstraßen und mehr oder weniger guten Radwegen entlang des linken Donauufers. Hier bist Du meist auf den Donaudämmen unterwegs und kommst relativ schnell raus aus der Stadt und mitten hinein in die Natur und eine idyllische bergige Landschaft. Hinter Dubovac wechselst Du mit der Fähre die Seite der Donau und fährst nun rechts weiter nach Zantoje bis nach Golubac, einer Stadt, über der eine sehenswerte alte Festung aus dem 13. Jahrhundert thront. Durch die Aufstauung der Donau stieg der Flussspiegel, weswegen Teile der Burgfestung heute im Wasser stehen.

In diesem Gebiet befindest Du Dich mitten am Donaudurchbruch „Eisernes Tor“, einer der atemberaubendsten Bereiche, welche die Donau passiert. Zwischen steilen Bergen und hunderte Meter aufragenden Felswänden zwängt sich der Fluss seinen Weg hindurch. Immer wieder mündet er in Stauseen, die durch Aufstauung entstanden sind. Ein gewaltiger Damm staut die Donau hier auf und produziert dabei Strom für Rumänien und Serbien. Dieses nicht ganz so natürliche Naturschauspiel kannst Du von der serbischen oder der rumänischen Uferstraße aus bewundern. Momentan empfiehlt sich die serbische Seite, da hier die Beschilderung besser und der Verkehr weniger ist.

Der weitere Weg führt zum kleinen Städtchen Donji Milanovac, das zum Verweilen einlädt. Von hier aus kannst Du den Nationalpark Djerdap besuchen, in dem wild lebende Wölfe beheimatet sind. Landschaftlich schön schlängelt sich der lange Donauradweg in Serbien weiter bis zur Stadt Kladovo. Auf dem Weg passierst Du nicht nur die bäuerliche Gegend, sondern auch Passstraßen und enge Tunnel. Hier sind eine gute Beleuchtung am Rad und Warnweste Pflicht, um sicher voranzukommen. Erst ein Stück nach Brza Palanka wechselst Du auf Feldwege und weniger befahrene Straßen. Angekommen in Negotin bist Du fast an der Grenze zu Bulgarien.


Der Donauradweg ans Schwarze Meer


In Bulgarien verändert sich das Landschaftsbild Deiner Radreise. Die Hügel werden flacher, Felder reichen bis zum Horizont und an kleine Hänge schmiegen sich noch kleinere Dörfer. In dieser Idylle findest Du auch ein reiches kulturelles Erbe. Östliche und westliche Einflüsse aus Tradition und Kultur mischen sich in den größeren Städten – besonders zu beobachten in der Stadt Ruse.

Da sich die Donau auch hier direkt an der Grenze zwischen Bulgarien und Rumänien entlang schlängelt, kannst Du auch auf der rumänischen Seite durch die Walachei fahren. Hier triffst Du auf Pferdefuhrwerke, Schaf- und Rinderherden und auf fahrendes Volk, das wie vor 100 Jahren mit seinen Habseligkeiten auf dem Planwagen unterwegs ist.

Nach vielen Kilometern gelangst Du zur Grenzstadt Silistra. Hier scheiden sich die Wege, die Du in Rumänien weiter befahren kannst – entweder direkt ans Schwarze Meer über Constanza und eventuell nach Tulcea. Constanza überrascht Dich mit südländischem Flair und einem Sandstrand. Oder Du fährst weiter die Donau entlang über Galai in die Hafenstadt Tulcea. In dieser Stadt lohnt sich ein längerer Aufenthalt und eine Bootsfahrt an die Mündung der Donau, sozusagen zu Kilometer 0. Die Fahrt durch das Naturschutzgebiet Donaudelta offenbart Dir auch die vielfältige Vogelwelt und die landschaftliche Schönheit der Gegend.

Das Eiserne Tor bei Belgrad: wunderschöne Donaulandschaft


Der erste Abschnitt der Etappe von Belgrad bis Dubovac verläuft auf kleineren Landstraßen und mehr oder weniger guten Radwegen entlang des linken Donauufers. Hier bist Du meist auf den Donaudämmen unterwegs und kommst relativ schnell raus aus der Stadt und mitten hinein in die Natur und eine idyllische bergige Landschaft. Hinter Dubovac wechselst Du mit der Fähre die Seite der Donau und fährst nun rechts weiter nach Zantoje bis nach Golubac, einer Stadt, über der eine sehenswerte alte Festung aus dem 13. Jahrhundert thront. Durch die Aufstauung der Donau stieg der Flussspiegel, weswegen Teile der Burgfestung heute im Wasser stehen.

In diesem Gebiet befindest Du Dich mitten am Donaudurchbruch „Eisernes Tor“, einer der atemberaubendsten Bereiche, welche die Donau passiert. Zwischen steilen Bergen und hunderte Meter aufragenden Felswänden zwängt sich der Fluss seinen Weg hindurch. Immer wieder mündet er in Stauseen, die durch Aufstauung entstanden sind. Ein gewaltiger Damm staut die Donau hier auf und produziert dabei Strom für Rumänien und Serbien. Dieses nicht ganz so natürliche Naturschauspiel kannst Du von der serbischen oder der rumänischen Uferstraße aus bewundern. Momentan empfiehlt sich die serbische Seite, da hier die Beschilderung besser und der Verkehr weniger ist.

Der weitere Weg führt zum kleinen Städtchen Donji Milanovac, das zum Verweilen einlädt. Von hier aus kannst Du den Nationalpark Djerdap besuchen, in dem wild lebende Wölfe beheimatet sind. Landschaftlich schön schlängelt sich der lange Donauradweg in Serbien weiter bis zur Stadt Kladovo. Auf dem Weg passierst Du nicht nur die bäuerliche Gegend, sondern auch Passstraßen und enge Tunnel. Hier sind eine gute Beleuchtung am Rad und Warnweste Pflicht, um sicher voranzukommen. Erst ein Stück nach Brza Palanka wechselst Du auf Feldwege und weniger befahrene Straßen. Angekommen in Negotin bist Du fast an der Grenze zu Bulgarien.


Der Donauradweg ans Schwarze Meer


In Bulgarien verändert sich das Landschaftsbild Deiner Radreise. Die Hügel werden flacher, Felder reichen bis zum Horizont und an kleine Hänge schmiegen sich noch kleinere Dörfer. In dieser Idylle findest Du auch ein reiches kulturelles Erbe. Östliche und westliche Einflüsse aus Tradition und Kultur mischen sich in den größeren Städten – besonders zu beobachten in der Stadt Ruse.

Da sich die Donau auch hier direkt an der Grenze zwischen Bulgarien und Rumänien entlang schlängelt, kannst Du auch auf der rumänischen Seite durch die Walachei fahren. Hier triffst Du auf Pferdefuhrwerke, Schaf- und Rinderherden und auf fahrendes Volk, das wie vor 100 Jahren mit seinen Habseligkeiten auf dem Planwagen unterwegs ist.

Nach vielen Kilometern gelangst Du zur Grenzstadt Silistra. Hier scheiden sich die Wege, die Du in Rumänien weiter befahren kannst – entweder direkt ans Schwarze Meer über Constanza und eventuell nach Tulcea. Constanza überrascht Dich mit südländischem Flair und einem Sandstrand. Oder Du fährst weiter die Donau entlang über Galai in die Hafenstadt Tulcea. In dieser Stadt lohnt sich ein längerer Aufenthalt und eine Bootsfahrt an die Mündung der Donau, sozusagen zu Kilometer 0. Die Fahrt durch das Naturschutzgebiet Donaudelta offenbart Dir auch die vielfältige Vogelwelt und die landschaftliche Schönheit der Gegend.

Das Eiserne Tor bei Belgrad: wunderschöne Donaulandschaft


Der erste Abschnitt der Etappe von Belgrad bis Dubovac verläuft auf kleineren Landstraßen und mehr oder weniger guten Radwegen entlang des linken Donauufers. Hier bist Du meist auf den Donaudämmen unterwegs und kommst relativ schnell raus aus der Stadt und mitten hinein in die Natur und eine idyllische bergige Landschaft. Hinter Dubovac wechselst Du mit der Fähre die Seite der Donau und fährst nun rechts weiter nach Zantoje bis nach Golubac, einer Stadt, über der eine sehenswerte alte Festung aus dem 13. Jahrhundert thront. Durch die Aufstauung der Donau stieg der Flussspiegel, weswegen Teile der Burgfestung heute im Wasser stehen.

In diesem Gebiet befindest Du Dich mitten am Donaudurchbruch „Eisernes Tor“, einer der atemberaubendsten Bereiche, welche die Donau passiert. Zwischen steilen Bergen und hunderte Meter aufragenden Felswänden zwängt sich der Fluss seinen Weg hindurch. Immer wieder mündet er in Stauseen, die durch Aufstauung entstanden sind. Ein gewaltiger Damm staut die Donau hier auf und produziert dabei Strom für Rumänien und Serbien. Dieses nicht ganz so natürliche Naturschauspiel kannst Du von der serbischen oder der rumänischen Uferstraße aus bewundern. Momentan empfiehlt sich die serbische Seite, da hier die Beschilderung besser und der Verkehr weniger ist.

Der weitere Weg führt zum kleinen Städtchen Donji Milanovac, das zum Verweilen einlädt. Von hier aus kannst Du den Nationalpark Djerdap besuchen, in dem wild lebende Wölfe beheimatet sind. Landschaftlich schön schlängelt sich der lange Donauradweg in Serbien weiter bis zur Stadt Kladovo. Auf dem Weg passierst Du nicht nur die bäuerliche Gegend, sondern auch Passstraßen und enge Tunnel. Hier sind eine gute Beleuchtung am Rad und Warnweste Pflicht, um sicher voranzukommen. Erst ein Stück nach Brza Palanka wechselst Du auf Feldwege und weniger befahrene Straßen. Angekommen in Negotin bist Du fast an der Grenze zu Bulgarien.


Der Donauradweg ans Schwarze Meer


In Bulgarien verändert sich das Landschaftsbild Deiner Radreise. Die Hügel werden flacher, Felder reichen bis zum Horizont und an kleine Hänge schmiegen sich noch kleinere Dörfer. In dieser Idylle findest Du auch ein reiches kulturelles Erbe. Östliche und westliche Einflüsse aus Tradition und Kultur mischen sich in den größeren Städten – besonders zu beobachten in der Stadt Ruse.

Da sich die Donau auch hier direkt an der Grenze zwischen Bulgarien und Rumänien entlang schlängelt, kannst Du auch auf der rumänischen Seite durch die Walachei fahren. Hier triffst Du auf Pferdefuhrwerke, Schaf- und Rinderherden und auf fahrendes Volk, das wie vor 100 Jahren mit seinen Habseligkeiten auf dem Planwagen unterwegs ist.

Nach vielen Kilometern gelangst Du zur Grenzstadt Silistra. Hier scheiden sich die Wege, die Du in Rumänien weiter befahren kannst – entweder direkt ans Schwarze Meer über Constanza und eventuell nach Tulcea. Constanza überrascht Dich mit südländischem Flair und einem Sandstrand. Oder Du fährst weiter die Donau entlang über Galai in die Hafenstadt Tulcea. In dieser Stadt lohnt sich ein längerer Aufenthalt und eine Bootsfahrt an die Mündung der Donau, sozusagen zu Kilometer 0. Die Fahrt durch das Naturschutzgebiet Donaudelta offenbart Dir auch die vielfältige Vogelwelt und die landschaftliche Schönheit der Gegend.
Donauradweg Hafen von Tulcea

Tipps für die Donau-Radweg-Etappen



Auf den Donau-Radweg-Etappen wirst Du von vielen wunderschönen Naturschauspielen begleitet, die Dich entlang der Donau von der einen Etappe zur nächsten führen. Du solltest Dir jedoch, bevor Du Deine Radreise antrittst, unbedingt Gedanken darüber machen, in welche kleinen Etappen Du Deine Fahrrad-Tour gliedern möchtest. Dies hängt nicht zuletzt davon ab, mit wem Du unterwegs bist und wie fit Du oder Ihr seid. Entlang des Donau-Radwegs gibt es zahlreiche Gaststätten, Campingplätze und Hotels, die gerne Radreisende aufnehmen. Deshalb ist es auch kein Problem, eine Nacht spontan in einer Unterkunft zu buchen, sollte Dich die Kraft und Ausdauer einmal verlassen. Auf der letzten Etappe bist Du mit einem Zelt gut beraten, denn Unterkünfte sind rar. Vielleicht gefällt Dir auch eine Stadt besonders gut, sodass Du gerne länger dortbleiben würdest.

Mit der Bike-Kollektion von Schöffel kannst Du Dich im Vorfeld ausrüsten und bist so auf jedes Wetter bestens vorbereitet. Mit der Fleece Jacket Fjordland L für Damen bist Du auch an kälteren Tagen gut geschützt und die Regenhose 2.5L Pants Bohusleden L für Damen hält Dich auch bei Nässe trocken.

Tipps für die Donau-Radweg-Etappen



Auf den Donau-Radweg-Etappen wirst Du von vielen wunderschönen Naturschauspielen begleitet, die Dich entlang der Donau von der einen Etappe zur nächsten führen. Du solltest Dir jedoch, bevor Du Deine Radreise antrittst, unbedingt Gedanken darüber machen, in welche kleinen Etappen Du Deine Fahrrad-Tour gliedern möchtest. Dies hängt nicht zuletzt davon ab, mit wem Du unterwegs bist und wie fit Du oder Ihr seid. Entlang des Donau-Radwegs gibt es zahlreiche Gaststätten, Campingplätze und Hotels, die gerne Radreisende aufnehmen. Deshalb ist es auch kein Problem, eine Nacht spontan in einer Unterkunft zu buchen, sollte Dich die Kraft und Ausdauer einmal verlassen. Auf der letzten Etappe bist Du mit einem Zelt gut beraten, denn Unterkünfte sind rar. Vielleicht gefällt Dir auch eine Stadt besonders gut, sodass Du gerne länger dortbleiben würdest.

Mit der Bike-Kollektion von Schöffel kannst Du Dich im Vorfeld ausrüsten und bist so auf jedes Wetter bestens vorbereitet. Mit der Fleece Jacket Fjordland L für Damen bist Du auch an kälteren Tagen gut geschützt und die Regenhose 2.5L Pants Bohusleden L für Damen hält Dich auch bei Nässe trocken.

Tipps für die Donau-Radweg-Etappen



Auf den Donau-Radweg-Etappen wirst Du von vielen wunderschönen Naturschauspielen begleitet, die Dich entlang der Donau von der einen Etappe zur nächsten führen. Du solltest Dir jedoch, bevor Du Deine Radreise antrittst, unbedingt Gedanken darüber machen, in welche kleinen Etappen Du Deine Fahrrad-Tour gliedern möchtest. Dies hängt nicht zuletzt davon ab, mit wem Du unterwegs bist und wie fit Du oder Ihr seid. Entlang des Donau-Radwegs gibt es zahlreiche Gaststätten, Campingplätze und Hotels, die gerne Radreisende aufnehmen. Deshalb ist es auch kein Problem, eine Nacht spontan in einer Unterkunft zu buchen, sollte Dich die Kraft und Ausdauer einmal verlassen. Auf der letzten Etappe bist Du mit einem Zelt gut beraten, denn Unterkünfte sind rar. Vielleicht gefällt Dir auch eine Stadt besonders gut, sodass Du gerne länger dortbleiben würdest.

Mit der Bike-Kollektion von Schöffel kannst Du Dich im Vorfeld ausrüsten und bist so auf jedes Wetter bestens vorbereitet. Mit der Fleece Jacket Fjordland L für Damen bist Du auch an kälteren Tagen gut geschützt und die Regenhose 2.5L Pants Bohusleden L für Damen hält Dich auch bei Nässe trocken.

Mit Schöffel entlang der Donau auf dem Donauradweg



Mit Schöffel bist Du bestens ausgerüstet für Dein Ich bin raus-Abenteuer entlang der Donau. Mit der richtigen Bike-Kleidung bist Du auf jede Wetterlage vorbereitet und kannst Deine Donau-Radweg-Tour in vollen Zügen genießen. Ganz gleich, ob du Anfänger oder geübter Profi-Radler bist – der Donau-Radweg ist auf jeden Fall eine Tour wert. Du kannst Deine Route flexibel gestalten und immer dort einen Halt einlegen, wo es Dir am besten gefällt. Schwing Dich auf Dein Fahrrad und genieße die absolute Freiheit! Schöffel begleitet Dich dabei!

Mit Schöffel entlang der Donau auf dem Donauradweg



Mit Schöffel bist Du bestens ausgerüstet für Dein Ich bin raus-Abenteuer entlang der Donau. Mit der richtigen Bike-Kleidung bist Du auf jede Wetterlage vorbereitet und kannst Deine Donau-Radweg-Tour in vollen Zügen genießen. Ganz gleich, ob du Anfänger oder geübter Profi-Radler bist – der Donau-Radweg ist auf jeden Fall eine Tour wert. Du kannst Deine Route flexibel gestalten und immer dort einen Halt einlegen, wo es Dir am besten gefällt. Schwing Dich auf Dein Fahrrad und genieße die absolute Freiheit! Schöffel begleitet Dich dabei!

Mit Schöffel entlang der Donau auf dem Donauradweg



Mit Schöffel bist Du bestens ausgerüstet für Dein Ich bin raus-Abenteuer entlang der Donau. Mit der richtigen Bike-Kleidung bist Du auf jede Wetterlage vorbereitet und kannst Deine Donau-Radweg-Tour in vollen Zügen genießen. Ganz gleich, ob du Anfänger oder geübter Profi-Radler bist – der Donau-Radweg ist auf jeden Fall eine Tour wert. Du kannst Deine Route flexibel gestalten und immer dort einen Halt einlegen, wo es Dir am besten gefällt. Schwing Dich auf Dein Fahrrad und genieße die absolute Freiheit! Schöffel begleitet Dich dabei!
Sonnenaufgang in den Bergen
Gravel Biker
Lass Dich inspirieren.
Lass Dich inspirieren.
Lass Dich inspirieren.

#ichbinraus

Du suchst nach Inspiration für neue Abenteuer? Oder Du möchtest Dir eine Liste mit spannenden Regionen und Zielen für Deine nächsten Ich bin raus-Erlebnisse machen - dann wirf einen Blick in unseren Blog, wir unterstützen Dich dabei.

Die passende Ausrüstung für Deine geplanten Touren und Ausflüge fehlt Dir noch? In unserem Online Shop wirst Du fündig:
Jetzt Damen Kollektion entdecken >>
Jetzt Herren Kollektion entdecken >>

Schöffel Blog entdecken

#ichbinraus

Du suchst nach Inspiration für neue Abenteuer? Oder Du möchtest Dir eine Liste mit spannenden Regionen und Zielen für Deine nächsten Ich bin raus-Erlebnisse machen - dann wirf einen Blick in unseren Blog, wir unterstützen Dich dabei.

Die passende Ausrüstung für Deine geplanten Touren und Ausflüge fehlt Dir noch? In unserem Online Shop wirst Du fündig:
Jetzt Damen Kollektion entdecken >>
Jetzt Herren Kollektion entdecken >>

Schöffel Blog entdecken

#ichbinraus

Du suchst nach Inspiration für neue Abenteuer? Oder Du möchtest Dir eine Liste mit spannenden Regionen und Zielen für Deine nächsten Ich bin raus-Erlebnisse machen - dann wirf einen Blick in unseren Blog, wir unterstützen Dich dabei.

Die passende Ausrüstung für Deine geplanten Touren und Ausflüge fehlt Dir noch? In unserem Online Shop wirst Du fündig:
Jetzt Damen Kollektion entdecken >>
Jetzt Herren Kollektion entdecken >>

Schöffel Blog entdecken

Nach oben
Lädt