Bikepacking-Packliste: Kurztrip vs. lange Tour

Schöffel Blog / 16.08.2022

Beim Bikepacking entdeckst Du die Welt auf dem Fahrrad – genau in der richtigen Geschwindigkeit. Wichtig für Deine erste Bikepacking-Tour ist, dass Du die richtige Ausrüstung dabei hast. Doch wie viele Shirts, Hosen und Socken brauchst Du, wenn Du mehrere Tage unterwegs bist? Auf was kannst Du nicht verzichten, egal, wie lange Deine Bikepacking-Tour geht? Gemeinsam mit Schöffel-Markenbotschafterin und Bikepackerin Ana haben wir Dir praktische Tipps für Deine Bikepacking-Packliste zusammengestellt!

Bikepacking für Anfänger: das musst Du vor der Bikepacking-Tour beachten

In unserem Interview mit Ana Zamorano konntest Du schon einiges über die Bikepackerin und Fotografin erfahren. Als Expertin für das Reisen hoch zu Rad weiß sie genau, was zu einer guten Vorbereitung gehört – und verrät es uns.

Welches Fahrrad fürs Bikepacking?

Mitunter am wichtigsten ist die Entscheidung, welches Rad Dich begleiten wird. Das entscheidest Du, wenn Du Deine Route ausgewählt hast und weißt, über welches Gelände Dich Deine Bikepacking-Tour führt. Wirst Du Dich viel auf Singletrails bewegen, ist das MTB-Backpacking die beste Wahl. Führt Dich Dein Weg entlang von Schotter- und Waldwegen, kann auch ein Gravelbike ein ausgezeichneter Begleiter sein. Mehr dazu erfährst Du im Artikel übers Bikepacking.

Die Wahl der richtigen Kleidung für die Bikepacking-Ausrüstung

Jede Reise ist anders. Deswegen entscheidest Du auch jedes Mal neu, was Du mitnimmst und was Du zuhause lässt. Wichtig ist: Weniger ist mehr. Gerade, wenn Du durchs Gelände fährst, sind leichtere Bikepacking-Taschen nicht nur einfacher zu handhaben, sondern verschaffen Dir auch mehr Bewegungsfreiheit und Fahrkomfort. Auch das Wetter spielt eine Rolle bei der Wahl der Ausrüstung fürs Bikepacking. Für kurze Bike-Packing-Trips kannst Du gut planen, welche Kleidung Du brauchst, weil Du einfach den Wetterbericht checken kannst. Für längere Bike-Packing-Trips solltest Du allerdings auf alle Eventualitäten vorbereitet sein: Regen, Wind, Sonne und gegebenenfalls Schnee.

Deine Bikepacking-Packliste für den Kurztrip

Du kennst es: Tendenziell hat man doch immer etwas zu viel Gepäck dabei. Man weiß ja nie, was man braucht. Wenn es um die Ausrüstung fürs Bikepacking geht, musst Du besonders aufpassen, nichts Überflüssiges oder nicht unbedingt Notwendiges einzupacken. Jedes zusätzliche Gewicht macht Dich weniger wendig und Dein Fahrrad schwerer. Ana rät, für Kurztrips, zum Beispiel übers Wochenende, alles in Bikepacking-Taschen zu verstauen. Sie sind einfacher zu packen und weniger schwer als Packtaschen für Radreisen. Du brauchst damit auch keinen Gepäckträger.

Dieses Bikepacking-Zubehör solltest Du dabeihaben

Für einen kurzen Bike-Packing-Trip brauchst Du viele Dinge, die Du für eine längere Tour auch bräuchtest, allerdings in abgespeckter Form. Das gilt sowohl fürs Fahrradwerkzeug als auch für die Campingausrüstung.
Folgendes solltest Du auf Deiner Packliste für die Fahrradtour haben:

  • Reparaturwerkzeug: Ersatzschlauch, Flickzeug, Luftpumpe, Reifenheber und Multitool
  • Erste-Hilfe-Set: am besten kompakt für Reisen
  • Kochutensilien: Campingkocher, Feuerzeug, Becher, Messer, Löffel und einen kleinen Topf
  • Camping-Ausrüstung: Zelt fürs Bikepacking (klein und leicht), Schlafsack, aufblasbares Kissen (falls Du nicht in einer Unterkunft schlafen willst)
  • Hygiene-Artikel: Duschgel und Shampoo (am besten in kleinen Döschen oder als feste Alternative), Zahnputzzeug, Sonnenschutz, Lippenbalsam
  • Essen: natürlich eine mit Wasser gefüllte Trinkflasche, mindestens ein Abendessen und ein paar Snacks wie Müsliriegel, Nüsse oder Obst solltest Du dabeihaben – je nachdem, wie lange Du unterwegs bist und wie viel Zivilisation es dort gibt.
  • Technik: Stirnlampe, Powerbank, Smartphone, gegebenenfalls Navigationsgerät
  • Sonstiges Bikepacking-Equipment: Sonnenbrille, eventuell eine Karte

Das sollte auf Deiner Bikepacking-Packliste für den Kurztrip stehen

Wenn Du nur zwei bis drei Tage unterwegs bist, bleibt Dein Bikepacking-Equipment überschaubar. Gerade als Bikepacking-Anfänger oder -Einsteiger ist es ratsam, erst mit einer kleinen Tour zu starten. So bekommst Du ein Gefühl dafür, was Du brauchst für Deinen persönlichen Komfort auf der Bikepacking-Tour.

Unter deinem Bikepacking-Equipment sollten folgende Kleidungsstücke zu finden sein:

  • 1 Skinpants 
  • 1 Sport-BH
  • 2 Paar Socken
  • 1 Regenjacke
  • 1 Funktionsunterwäsche-Set (in lang oder kurz; auch gut für die Nacht)
  • 1 Halstuch
  • 1 kurze Hose
  • 2 T-Shirts
  • 1 Paar Schuhe

Den Großteil der Kleidung wirst Du beim Fahren tragen, so erschwert sie auch Dein Gepäck am Fahrrad nicht.

Deine Packliste fürs Bikepacking über einen längeren Zeitraum

Wenn Du einige Wochen, Monate oder sogar Jahre unterwegs sein willst, brauchst Du nicht unbedingt mehr Gepäck, je länger Dein Bikepacking-Abenteuer geht. Mit einer guten Grundausstattung sind alle Eventualitäten abgedeckt.

Ana Zamorano rät, vor einer langen Bikepacking-Tour das Wetter und die Jahreszeiten der Gegend, die Du entdecken möchtest, zu prüfen. Wenn Du beispielsweise Europa durchquerst, werden Dich viele unterschiedliche Wetterlagen begleiten – von Sonnenschein über starken Regen bis hin zu Schnee in höheren Lagen oder im Winter. Da Du für ein solches Ich bin raus-Bikepacking-Erlebnis etwas mehr Kleidung und Gepäck brauchst, solltest Du hochwertige Packtaschen und Bikepacking-Taschen haben, in denen Du alles sicher und wetterfest verstauen kannst.

Long-Tour-Bikepacking: Was muss mit?

Dieselben Werkzeuge und Hilfsmittel, die Du für die kurze Tour brauchst, benötigst Du auch bei einer langen Bikepacking-Tour – und noch etwas mehr. Wenn Du über mehrere Wochen unterwegs bist, gibt es viele Gelegenheiten für Pannen, kleinere und größere Probleme und Schwierigkeiten. Am besten bleibst Du dabei flexibel und entspannt. So macht das Bikepacking am meisten Spaß.


Das sollte Teil Deiner Ausrüstung fürs Bikepacking auf einer längeren Tour sein:

  • Fahrradwerkzeug: Ersatzschläuche, Flickzeug, Pumpe, Reifenheber und Multitool, Ersatzkette, Kettenöl, Schmiermittel, Ersatzspeichen, Brems- und Umwerferzüge, Klebeband
  • Erste-Hilfe-Set: kompakt, aber gut ausgestattet
  • Kochutensilien: Mehrstoffkocher (für Gas, Benzin etc.), Feuerzeug, Becher, Kochtopf, Löffel und Messer
  • Campingausrüstung: Zelt fürs Bikepacking, warmer Schlafsack, gegebenenfalls Zeltplane, aufblasbares Kissen
  • Hygiene-Artikel: Duschgel und Shampoo (am besten biologisch abbaubar), Zahnputzzeug, Sonnenschutzmittel, Lippenbalsam, Toilettenpapier und Sanitärkelle, Reisewaschmittel (am besten biologisch abbaubar)
  • Essen: neben einer Trinkflasche voll Wasser mindestens zwei Mahlzeiten und ein paar Snacks wie Nüsse, Müsliriegel oder Obst; die Menge hängt auch davon ab, wie weit Du Dich von der Zivilisation entfernen möchtest
  • Technik: Stirnlampe, Powerbank, Solarpanel zum Mitnehmen, Kamera, Smartphone mit Offline-Karten, Navigationsgerät, GPS-Gerät mit starkem Akku
  • Sonstige Bikepacking-Ausrüstung: Sonnenbrille, eventuell eine Karte

Beim Bikepacking mit Rucksack (zusätzlich zu den Bikepacking-Taschen) hast Du übrigens noch mehr Stauraum für Deine Utensilien, musst jedoch den mitunter schweren Rucksack die ganze Zeit tragen. Ob Du das möchtest, hängt natürlich von Dir ab – und von den Dingen, die Du mitnehmen möchtest.

Bike-Packing-Kleidung für eine lange Tour

Wenn Du aufbrichst, um mehrere Tage, Wochen oder Monate lang zu fahren, brauchst Du nicht eine Menge Klamotten, die Du dann nur herumschleppst. Weniger ist mehr. Du kannst entweder in Waschsalons oder auch mit der Hand zwischendurch Deine Wechselmontur waschen. So bleibt Deine Bikepacking-Ausrüstung gering und Du hast dennoch regelmäßig frische Kleidung.

Das sollte auf Deiner Bike-Packing-Packliste stehen:

  • 2 Skinpants
  • 2 Sport-BHs
  • 2 kurze Hosen
  • 2 lange Hosen
  • 2 T-Shirts
  • lange Funktionsunterhose
  • 1 warme Mütze
  • 4 Paar Socken
  • 1 Regenjacke
  • 2 Funktionsunterwäsche-Sets für kalte Witterungen (in lang oder kurz; auch gut für die Nacht)
  • 1 Halstuch
  • 1 warme Jacke
  • 1 Fleecejacke
  • 1 Regenhose
  • 1 Paar wasserdichte Handschuhe
  • 1 Paar warme Handschuhe
  • 1 Paar Schuhe

Du siehst: Für eine lange Bikepacking-Tour brauchst Du etwa doppelt so viel Kleidung als für einen kurzen Bike-Packing-Trip. Wichtig ist, dass Du Dich unterwegs auch mal warm einpacken kannst, vor allem abends, da Du nach dem Radfahren schnell auskühlst.

Bikepacking-Packliste: gut vorbereitet ins Abenteuer starten

Eine Bikepacking-Tour ist ein besonderes Erlebnis, das Dich ganz neu in die Natur und durch sie hindurchführt. Dabei unterscheiden sich Vorbereitung und Planung für kurze Ausflüge von denen für lange Touren. Mit der entsprechenden Vorbereitung erlebst Du aber bei beidem ein unvergesslich schönes Ich bin raus-Abenteuer auf und mit Deinem Fahrrad. Wenn Du Dir für die Bikepacking-Ausrüstung eine Liste schreibst, bist Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite, vergisst nichts und kannst entspannt zu Deinem Bikepacking-Erlebnis aufbrechen – egal, ob als Kurztrip oder lange Tour. Wir von Schöffel wünschen Dir viel Spaß beim Fahren!

Lass Dich inspirieren.

#ichbinraus

Du suchst nach Inspiration für neue Abenteuer? Oder Du möchtest Dir eine Liste mit spannenden Regionen und Zielen für Deine nächstenIch bin raus-Erlebnisse machen - dann wirf einen Blick in unseren Blog, wir unterstützen Dich dabei.

Die passende Ausrüstung für Deine geplanten Touren und Ausflüge fehlt Dir noch? In unserem Online Shop wirst Du fündig:

Jetzt Damen Kollektion entdecken >>
Jetzt Herren Kollektion entdecken >>

SCHĂ–FFEL BLOG ENTDECKEN
Nach oben
Lädt