Nachhaltig wandern: Tipps und Inspiration

Schöffel Blog / 01.06.2023

Es gibt tausend Gründe, warum Wandern eine wundervolle Freizeitaktivität ist. Einer davon: Beim Wandern bist Du mittendrin, in der Schönheit unberührter Natur. Aber Moment, wie kann die Natur unberührt sein, wenn wir darin wandern? Ist das nicht ein Widerspruch in sich?

Es schein ein Dilemma zu sein, dass gerade die steigende Begeisterung für die Natur der Alpen und der damit verbundene Tourismus eben dieser Natur langfristig schadet. Dabei muss das gar nicht der Fall sein! Bergsport geht auch nachhaltig und naturfreundlich. Dazu braucht es nicht viel: Nachhaltig wandern ist ebenso leicht umzusetzen wie Nachhaltigkeit im Outdoorsport.

In diesem Blogbeitrag zeigen wir Dir, wie Du nachhaltig wandern kannst. Freu Dich auf Tipps und Inspiration für Deine Ich bin raus-Wanderung im Einklang mit der Natur!

Wandern: Nachhaltigkeit als Grundhaltung

Eigentlich ist es ja selbstverständlich und sollte deswegen gar nicht erwähnt werden müssen: Wir hinterlassen die Natur, wie wir sie vorgefunden haben. Das heißt, wir nehmen unseren Müll wieder mit, Knicken keine Äste ab und graben keine Blumen aus. Mit anderen Worten: Nachhaltigkeit ist unsere Maxime, nach der sich unser gesamtes Verhalten beim Wandern richtet. Im Folgenden haben wir praktische Tipps für Dich, wie Du das konkret umsetzen kannst.

 

Nachhaltig brotzeiten

Beim Wandern und anderen Outdoor-Aktivitäten spielt die Verpflegung eine entscheidende Rolle. Bei der Wahl unserer Brotzeit richten wir uns in der Regel danach, ob uns etwas schmeckt, ob es gesund ist und wie nahrhaft es ist. Dabei solltest Du aber auch den Aspekt der Nachhaltigkeit nicht außer Acht lassen. Nachhaltige Lebensmittel zeichnen sich durch eine umweltfreundliche Produktion, den Verzicht auf schädliche Inhaltsstoffe und die Förderung fairer Arbeitsbedingungen aus. Indem wir beim Wander-Proviant auf Nachhaltigkeit achten, tragen wir dazu bei, unsere Umwelt zu schützen.

Regional und saisonal

Wer liebt sie nicht, die Gipfelschokolade? Ein Stück süßer Genuss zusammen mit dem unglaublichen Blick vom Gipfel und der Freude über den gelungenen Aufstieg: Das ist zweifellos ein Ich bin raus-Moment. Aber muss es wirklich Schokolade sein?

Wie wäre es stattdessen mit leckeren Erdbeeren im Juni und süßen Trauben im September? Indem wir uns auf lokale und saisonale Produkte konzentrieren, unterstützen wir nicht nur die heimische Landwirtschaft, sondern reduzieren auch unseren CO2-Fußabdruck. Regionale Lebensmittel müssen nicht weit transportiert werden, was den Einsatz von Treibstoffen minimiert und den damit verbundenen Emissionen entgegenwirkt. Saisonale Lebensmittel sind zudem frischer und nährstoffreicher, da sie zur richtigen Zeit geerntet werden. Indem Du die Schokolade durch saisonales, heimisches Obst ersetzt, tust Du nicht nur der Natur, sondern auch Dir selbst etwas Gutes.

Nachhaltig einpacken

Wenn Du zum Wandern packst, spielt das Gewicht Deines Rucksacks eine enorme Rolle. Vor allem bei Mehrtagestouren, wie Alpenüberquerungen, bist Du froh um jedes Gramm weniger. Hier kommt für viele von uns Plastik ins Spiel: Plastikdosen und Brotzeittüten wiegen nicht viel und sind zudem preiswert. Allerdings sind sie auch ebenso schlecht für die Umwelt: Die Dosen gehen schnell kaputt und die Tüten werden in der Regel nach einer Nutzung weggeworfen, sodass Plastikmüll entsteht. Setze stattdessen lieber auf Dosen aus leichtem Metall: Diese halten bei richtiger Pflege für Jahrzehnte. Alternativ kannst Du Dir auch beim Imker Bienenwachstücher besorgen und die Brotzeit darin einwickeln. Die Wachstücher funktionieren wie eine Frischhaltefolie, sind aber ressourcenschonender und beliebig oft wiederverwendbar!

Nachhaltig kühlen

Zu einer ordentlichen Vesper gehört auch etwas zu trinken: Vor allem beim Wandern ist das Trinken essenziell, denn Du verlierst dabei eine Menge Flüssigkeit. Wenn Du nach Möglichkeiten gesucht hast, das Wasser in Deiner Flasche schön kühl zu halten, bist Du sicher schon auf Gadgets wie Flaschen mit elektrischer Kühlfunktion gestoßen. Dass diese nicht besonders nachhaltig sind, liegt auf der Hand: Für die Herstellung werden Ressourcen verbraucht und C02 ausgestoßen, die langen Transportwege aus den Herstellungsländern und der Betrieb mit Strom-Akkus ergeben eine erschreckende Öko-Bilanz. Die bessere Alternative kannten schon unsere Großeltern: Pack Deine Flasche einfach in nasse Socken. Die Verdunstung sorgt für eine natürliche Kühlung und Du kannst Deine Erfrischung beim Wandern mit gutem Gewissen genießen.

Rücksicht nehmen: Lass die Lautsprecherbox daheim

Auf den Wanderwegen zu bleiben ist die eine Sache. Die andere ist es, sich auch auf dem Wanderweg der Natur gegenüber rücksichtsvoll zu verhalten. Das betrifft neben dem Abfall, den wir selbstverständlich wieder mit nach Hause nehmen, auch akustische Umweltverschmutzung: Vielleicht sind Dir beim Wandern auch schon Leute begegnet, die alles um sich herum über Bluetooth-Speaker mit Musik beschallen. Das ist nicht nur rücksichtlos anderen Wanderern gegenüber, sondern vor allem den Tieren gegenüber. Zwar magst Du auf dem Wanderweg sein, der Schall verbreitet sich aber auch darüber hinaus und verschreckt Rehe, Hasen und andere Wildtiere. Insbesondere für Vögel kann die Lärmbelästigung fatal sein, wenn sie wegen der Störung ihre Brut aufgeben und der Nachwuchs stirbt. Deswegen: Lass die Lautsprecher daheim. Genieße stattdessen die Musik der Natur. Denn, sind wir mal ehrlich: Das Plätschern des Bachs, der Gesang der Vögel und das Rauschen der Blätter im Wind ergeben zusammen ohnehin den schönsten Soundtrack, den man sich für eine Wanderung vorstellen kann!

Komm nicht auf Abwege

„Der Weg ist das Ziel.“ Diese alte Weisheit gilt auch beim Wandern. Wanderwege sind nicht nur dazu da, uns den richtigen Pfad zu weisen, sondern erfüllen auch einen wichtigen ökologischen Zweck: Durch das Betreten der markierten Wege minimieren wir unseren Einfluss auf die sensiblen Ökosysteme und schützen die natürliche Umgebung vor unnötiger Störung. Wanderwege wurden sorgfältig geplant, um die Pflanzen- und Tierwelt zu erhalten und zu schützen. Abseits der Wege zu wandern kann zu Bodenerosion, Schäden an der Flora und der Lebensräume von Tieren führen. Indem Du auf den ausgeschriebenen Wanderwegen bleibst, trägst Du zum Schutz und zur langfristigen Erhaltung der Natur bei.

 

Nachhaltige Funktionskleidung statt Fast Fashion

Funktionskleidung gehört auch für Anfänger zur Ausrüstung. Wenn man mit diesem wundervollen Hobby gerade erst anfängt, ist die Versuchung ist groß, die Funktionskleidung zum Wandern beim Discounter zu kaufen. Das mag auf den ersten Blick wirtschaftlich erscheinen, doch zum einen sind diese billigen Klamotten nicht so funktional, wie oft vorgegeben wird, zum anderen gehen sie schnell kaputt und wurden zudem meist unter katastrophalen Arbeitsbedingungen gefertigt. Nachhaltig ist das nicht.

Es lohnt sich in mehrfacher Hinsicht, stattdessen in hochwertige Wanderbekleidung zu investieren! Im Gegensatz zur Fast Fashion, die auf kurzlebige Trends und Massenproduktion setzt, zeichnet sich die Funktionskleidung von Schöffel durch Qualität und Verantwortung aus. Nachhaltigkeit ist für uns ein fester Wert unserer Unternehmenskultur und spiegelt sich in unserer Vision echo.

·        Unsere Entwicklungsabteilung arbeitet permanent an Materialien, die umweltschonend und funktional zugleich sind. So setzen wir unter anderem auf Lyocell, Bamboo Charcoal und AIRMEM™ aus organischen und nachwachsenden Rohstoffen.

·        Auch bei den Produktionsbedingungen setzen wir Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit: Unsere ethischen Grundwerte spiegeln sich in der Produktion wider. So sind faire Arbeitsbedingungen und soziale Standards eine Herzensangelegenheit für uns. Für unser Engagement wurden wir bereits mehrfach von der Fair Wear Foundation ausgezeichnet.

·        Im Gegensatz zu Fast-Fashion ist die Funktionskleidung von Schöffel auf Langlebigkeit ausgelegt. Bei richtiger Pflege kann eine Jacke von uns Dich über Jahrzehnte bei Deinen Wanderungen bekleiden und begleiten. Sollte sie doch mal einen Riss bekommen, reparieren wir sie in unserer Schöffel Service Factory gerne für Dich! Wir machen es Dir außerdem so einfach wie möglich, aufgetragene Funktionskleidung in den Kreislauf zurückzuführen. Wie genau das funktioniert, erfährst Du auf unserer Circularity-Seite.

Es lohnt sich also nicht nur langfristig ökonomisch, sondern auch ökologisch bei Wanderbekleidung auf Schöffel zu setzen. Durch nachhaltige Funktionskleidung und nachhaltigen Konsum tragen wir dazu bei, Ressourcen zu schonen, Müll zu reduzieren und unseren ökologischen Fußabdruck zu minimieren.

Ohne Auto zum Berg

Wenn es darum geht, einen Berg zu erklimmen oder eine Wanderung in den Bergen zu unternehmen, denken viele automatisch an die Anreise mit dem eigenen Auto. Doch der öffentliche Nahverkehr bietet eine nachhaltige und praktische Alternative, um zu den Ausgangspunkten der Wanderungen zu gelangen – und das oft sogar kostenlos!

Ein Paradebeispiel dafür, wie eine ÖPNV-Best-Practice aussehen kann, ist das Kleinwalsertal. Die beliebte Wanderregion bietet ihren Besuchern schon seit Jahrzehnten ein hervorragendes Busnetz, das Wanderer mit Gästekarte – im Sommer teilweise im 5-Minuten-Takt – kostenlos durch das Tal befördert. Immer mehr Regionen setzen auf einen ÖPNV-Service dieser Art. In welchen Wander-Gebieten es einen gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehr gibt, erfährst Du bei der zuständigen Tourist-Info oder in einem Wanderführer.

Wandern ohne Anreise

Noch umweltfreundlicher als mit dem Bus zu fahren ist es natürlich, gar nicht zu fahren. Warum auch hunderte Kilometer fahren, wenn Du auch in Deiner Heimat wandern kannst? Das Wandern zu Hause ist außerdem eine fantastische Möglichkeit, Vertrautes aus einer ganz neuen Perspektive zu entdecken. Wirf einen Blick in unsere Wander-Inspirationen, bestimmt ist auch in Deiner Region etwas dabei:

Wandern in Norddeutschland

In Deutschlands Westen wandern

·        Ausflugsziele in NRW 

·        Eifel

·        Sauerland

·        Mosel

Wanderungen im Osten

·        Ausflugsziele in Sachsen

·        Harz

·        Elbsandsteingebirge

Wandern in Bayern und Baden-Württemberg

·        Bayerischer Wald

·        Passau

·        Altmühltal

·        Schwäbische Alb

·        Allgäu

·        Schwarzwald

Weitere Wandertouren in Deutschland

·        Top 10 Tageswanderungen

·        Hüttenwanderungen

·        Winterwanderungen

Nachhaltigkeit beim Wandern beginnt bei uns: Gemeinsam die Natur erleben und schützen!

Der Schlüssel zur Erhaltung unserer geliebten Natur liegt in unseren eigenen Händen. Mit unseren Tipps und Inspirationen kannst Du Nachhaltigkeit auch beim Wandern leben und dazu beitragen, die Natur zu erhalten, während Du sie genießt.

Wir wünschen Dir fantastische Ich bin raus-Momente beim Wandern!

Nach oben
Lädt