Skigebiet Arlberg – wo der alpine Skilauf zuhause ist

Skigebiet Arlberg – wo der alpine Skilauf zuhause ist

Skigebiet Arlberg – wo der alpine Skilauf zuhause ist

Schöffel Blog / 29. Oktober 2020
Schöffel Blog / 29. Oktober 2020
Schöffel Blog / 29. Oktober 2020
Ich bin raus. Beinahe endlose Möglichkeiten für Dein Abenteuer im Schnee findest Du im Skigebiet Arlberg. Hier, wo über 300 Pistenkilometer auf Dich warten, ist für jeden Fan des alpinen Vergnügens das richtige dabei. Mit zusätzlich mehr als 200 Kilometern Tiefschneeabfahrten, 88 modernen Liften und einem breiten Angebot an Freizeitspaß abseits der Pisten ist Arlberg eines der fünf größten Skigebiete der Welt. Doch nicht nur zum Skifahren ist Arlberg das perfekte Skigebiet. Hier wird Dir noch mehr geboten: Nämlich der FIS Weltcup im Parallel-Riesentorlauf in Zürs am 13. November 2020. Entdecke die unendlichen weißen Weiten aus bestem Pulverschnee rund um Lech, Warth und Zürs und fahr Ski am Arlberg bei Deinem Ich bin raus-Abenteuer im Schnee!

Aufgrund des Coronavirus kann sich auch in den Skigebieten kurzfristig einiges ändern, wenn ein Risikogebiet ausgewiesen wird. Denke deswegen daran, die aktuelle Situation vor Ort noch einmal zu prüfen, bevor Du Dich in Dein Ich bin raus-Ski-Abenteuer stürzt.
Ich bin raus. Beinahe endlose Möglichkeiten für Dein Abenteuer im Schnee findest Du im Skigebiet Arlberg. Hier, wo über 300 Pistenkilometer auf Dich warten, ist für jeden Fan des alpinen Vergnügens das richtige dabei. Mit zusätzlich mehr als 200 Kilometern Tiefschneeabfahrten, 88 modernen Liften und einem breiten Angebot an Freizeitspaß abseits der Pisten ist Arlberg eines der fünf größten Skigebiete der Welt. Doch nicht nur zum Skifahren ist Arlberg das perfekte Skigebiet. Hier wird Dir noch mehr geboten: Nämlich der FIS Weltcup im Parallel-Riesentorlauf in Zürs am 13. November 2020. Entdecke die unendlichen weißen Weiten aus bestem Pulverschnee rund um Lech, Warth und Zürs und fahr Ski am Arlberg bei Deinem Ich bin raus-Abenteuer im Schnee!

Aufgrund des Coronavirus kann sich auch in den Skigebieten kurzfristig einiges ändern, wenn ein Risikogebiet ausgewiesen wird. Denke deswegen daran, die aktuelle Situation vor Ort noch einmal zu prüfen, bevor Du Dich in Dein Ich bin raus-Ski-Abenteuer stürzt.
Ich bin raus. Beinahe endlose Möglichkeiten für Dein Abenteuer im Schnee findest Du im Skigebiet Arlberg. Hier, wo über 300 Pistenkilometer auf Dich warten, ist für jeden Fan des alpinen Vergnügens das richtige dabei. Mit zusätzlich mehr als 200 Kilometern Tiefschneeabfahrten, 88 modernen Liften und einem breiten Angebot an Freizeitspaß abseits der Pisten ist Arlberg eines der fünf größten Skigebiete der Welt. Doch nicht nur zum Skifahren ist Arlberg das perfekte Skigebiet. Hier wird Dir noch mehr geboten: Nämlich der FIS Weltcup im Parallel-Riesentorlauf in Zürs am 13. November 2020. Entdecke die unendlichen weißen Weiten aus bestem Pulverschnee rund um Lech, Warth und Zürs und fahr Ski am Arlberg bei Deinem Ich bin raus-Abenteuer im Schnee!

Aufgrund des Coronavirus kann sich auch in den Skigebieten kurzfristig einiges ändern, wenn ein Risikogebiet ausgewiesen wird. Denke deswegen daran, die aktuelle Situation vor Ort noch einmal zu prüfen, bevor Du Dich in Dein Ich bin raus-Ski-Abenteuer stürzt.
Matthias Mayer

Ski-Spaß und Spannung pur beim FIS Weltcup in Zürs – mit Schöffel als Partner des ÖSV



Nach 26 Jahren kehrt der alpine Weltcup zum Parallel-Riesentorlauf der Damen und Herren zurück nach Zürs in Arlberg. Am Freitag, den 13. November 2020, starten hier auch die Athletinnen und Athleten des ÖSV, welche von Schöffel mit funktionaler Ski- und Rennbekleidung ausgestattet werden, zum Flexenrace in der Flexarena. Das Ziel des Rennens ist mitten in Zürs an der Trittkopfbahn.

Beim Riesentorlauf – auch Riesenslalom genannt – sind die Skifahrerinnen und Skifahrer besonders rasant unterwegs, da auf der Rennstrecke weniger Tore mit größerem Abstand aufgestellt sind, die im Slalom abgefahren werden. So sind größere Schwünge möglich als beim „normalen“ Slalom. Bei der Abfahrt müssen die Sportlerinnen und Sportler zwei Läufe absolvieren, deren Zeiten dann addiert werden.

Wer Skifahren liebt und die spannungsgeladene Atmosphäre des Parallel-Riesentorlaufs nicht verpassen will, kann die Live-Übertragung des Rennens ansehen, da der Weltcup in Zürs – ebenso wie der Auftakt des FIS Weltcups in Sölden Mitte Oktober – ohne Zuschauer stattfinden wird.

Du bekommst nicht genug vom Ski-Profisport und dem aufregenden Flair rund um die Wettkämpfe im Schnee von Arlberg? Am 9. und 10. Januar 2021 findet die Abfahrt und der Super G Skiweltcup der Damen von St. Anton statt. Auf der Karl-Schranz-Rennstrecke, einer der härtesten Rennstrecken der Welt, können die Sportlerinnen des ÖSV ihr Können unter Beweis stellen und sich hoffentlich auch einen Platz auf dem Siegertreppchen sichern. Schöffel drückt die Daumen!

Ski-Spaß und Spannung pur beim FIS Weltcup in Zürs – mit Schöffel als Partner des ÖSV



Nach 26 Jahren kehrt der alpine Weltcup zum Parallel-Riesentorlauf der Damen und Herren zurück nach Zürs in Arlberg. Am Freitag, den 13. November 2020, starten hier auch die Athletinnen und Athleten des ÖSV, welche von Schöffel mit funktionaler Ski- und Rennbekleidung ausgestattet werden, zum Flexenrace in der Flexarena. Das Ziel des Rennens ist mitten in Zürs an der Trittkopfbahn.

Beim Riesentorlauf – auch Riesenslalom genannt – sind die Skifahrerinnen und Skifahrer besonders rasant unterwegs, da auf der Rennstrecke weniger Tore mit größerem Abstand aufgestellt sind, die im Slalom abgefahren werden. So sind größere Schwünge möglich als beim „normalen“ Slalom. Bei der Abfahrt müssen die Sportlerinnen und Sportler zwei Läufe absolvieren, deren Zeiten dann addiert werden.

Wer Skifahren liebt und die spannungsgeladene Atmosphäre des Parallel-Riesentorlaufs nicht verpassen will, kann die Live-Übertragung des Rennens ansehen, da der Weltcup in Zürs – ebenso wie der Auftakt des FIS Weltcups in Sölden Mitte Oktober – ohne Zuschauer stattfinden wird.

Du bekommst nicht genug vom Ski-Profisport und dem aufregenden Flair rund um die Wettkämpfe im Schnee von Arlberg? Am 9. und 10. Januar 2021 findet die Abfahrt und der Super G Skiweltcup der Damen von St. Anton statt. Auf der Karl-Schranz-Rennstrecke, einer der härtesten Rennstrecken der Welt, können die Sportlerinnen des ÖSV ihr Können unter Beweis stellen und sich hoffentlich auch einen Platz auf dem Siegertreppchen sichern. Schöffel drückt die Daumen!

Ski-Spaß und Spannung pur beim FIS Weltcup in Zürs – mit Schöffel als Partner des ÖSV



Nach 26 Jahren kehrt der alpine Weltcup zum Parallel-Riesentorlauf der Damen und Herren zurück nach Zürs in Arlberg. Am Freitag, den 13. November 2020, starten hier auch die Athletinnen und Athleten des ÖSV, welche von Schöffel mit funktionaler Ski- und Rennbekleidung ausgestattet werden, zum Flexenrace in der Flexarena. Das Ziel des Rennens ist mitten in Zürs an der Trittkopfbahn.

Beim Riesentorlauf – auch Riesenslalom genannt – sind die Skifahrerinnen und Skifahrer besonders rasant unterwegs, da auf der Rennstrecke weniger Tore mit größerem Abstand aufgestellt sind, die im Slalom abgefahren werden. So sind größere Schwünge möglich als beim „normalen“ Slalom. Bei der Abfahrt müssen die Sportlerinnen und Sportler zwei Läufe absolvieren, deren Zeiten dann addiert werden.

Wer Skifahren liebt und die spannungsgeladene Atmosphäre des Parallel-Riesentorlaufs nicht verpassen will, kann die Live-Übertragung des Rennens ansehen, da der Weltcup in Zürs – ebenso wie der Auftakt des FIS Weltcups in Sölden Mitte Oktober – ohne Zuschauer stattfinden wird.

Du bekommst nicht genug vom Ski-Profisport und dem aufregenden Flair rund um die Wettkämpfe im Schnee von Arlberg? Am 9. und 10. Januar 2021 findet die Abfahrt und der Super G Skiweltcup der Damen von St. Anton statt. Auf der Karl-Schranz-Rennstrecke, einer der härtesten Rennstrecken der Welt, können die Sportlerinnen des ÖSV ihr Können unter Beweis stellen und sich hoffentlich auch einen Platz auf dem Siegertreppchen sichern. Schöffel drückt die Daumen!
Austria Ski Team Athlet

Skiurlaub in Arlberg mit Schöffel



Du willst Deinen Ausflug ins Skigebiet Arlberg und die Tage auf der Piste so richtig genießen? Mit der Skibekleidung von Schöffel kannst Du das ohne Einschränkungen! Für rasante Abfahrten sind Skihosen für Damen und Skijacken für Damen, die viel Bewegungsfreiheit bieten und dabei wasser- und winddicht sind, besonders komfortabel. Dasselbe gilt natürlich auch für die Skijacken für Herren und Herren-Skihosen. Noch besser wird der Tragekomfort jedoch, wenn Dich Deine Skibekleidung zusätzlich aktiv wärmt. So können eisiger Wind und kalte Temperaturen Dir nichts mehr anhaben. Dank der innovativen INTELLITEX®HEAT-Technologie von Schöffel kannst Du Deine Ski Jacket Canazei M für Herren oder dasselbe Modell für Damen auf Knopfdruck zur Heizdecke umfunktionieren. Extra-dünne Carbon-Fasern sorgen für eine wohlige Wärme an der Brust und im Rückenbereich. Wenn Du genug Wärme getankt hast, lässt sich das Heizsystem ebenso einfach wieder ausschalten. Damit auch Deine Beine und vor allem die Muskulatur darin warm bleiben, sind auch die Ski Pants Canazei L für Damen bzw. Herren mit dem komfortablen Heizsystem ausgestattet. Doch nicht nur mit ihrem besonderen technologischen Innenleben punkten die Skihosen und Skijacken von Schöffel. Damit Du es auch ohne Heizen warm hast, sind Skijacken und Skihosen mit PrimaLoft® Gold Insulation Active-Wattierung gefüttert. Für Deine Sicherheit setzt Schöffel noch eins drauf: RECCO®-Reflektoren an Skijacken und Skihosen sorgen dafür, dass Du im Fall eines Lawinenunglücks mit einem RECCO-Radar schneller gefunden wirst.

Auch drunter soll es warm und funktional sein? Dann ist die Fleece Jacket Filzmoos L für Damen die beste Wahl für Dich. Das weiche Fleece hält Dich wohlig warm, trocknet schnell und transportiert Feuchtigkeit zuverlässig nach außen. So hast Du unter Deiner Skijacke ein angenehmes Körperklima. Besonders viel Bewegungsfreiheit hast Du auch im Longsleeve Glatthorn M für Herren. Das 4-Wege-Stretch-Material geht bei allen Manövern mit, trocknet schnell und fühlt sich angenehm auf der Haut an. Worauf wartest Du also noch? Ab auf die Piste mit Schöffel!

Skiurlaub in Arlberg mit Schöffel



Du willst Deinen Ausflug ins Skigebiet Arlberg und die Tage auf der Piste so richtig genießen? Mit der Skibekleidung von Schöffel kannst Du das ohne Einschränkungen! Für rasante Abfahrten sind Skihosen für Damen und Skijacken für Damen, die viel Bewegungsfreiheit bieten und dabei wasser- und winddicht sind, besonders komfortabel. Dasselbe gilt natürlich auch für die Skijacken für Herren und Herren-Skihosen. Noch besser wird der Tragekomfort jedoch, wenn Dich Deine Skibekleidung zusätzlich aktiv wärmt. So können eisiger Wind und kalte Temperaturen Dir nichts mehr anhaben. Dank der innovativen INTELLITEX®HEAT-Technologie von Schöffel kannst Du Deine Ski Jacket Canazei M für Herren oder dasselbe Modell für Damen auf Knopfdruck zur Heizdecke umfunktionieren. Extra-dünne Carbon-Fasern sorgen für eine wohlige Wärme an der Brust und im Rückenbereich. Wenn Du genug Wärme getankt hast, lässt sich das Heizsystem ebenso einfach wieder ausschalten. Damit auch Deine Beine und vor allem die Muskulatur darin warm bleiben, sind auch die Ski Pants Canazei L für Damen bzw. Herren mit dem komfortablen Heizsystem ausgestattet. Doch nicht nur mit ihrem besonderen technologischen Innenleben punkten die Skihosen und Skijacken von Schöffel. Damit Du es auch ohne Heizen warm hast, sind Skijacken und Skihosen mit PrimaLoft® Gold Insulation Active-Wattierung gefüttert. Für Deine Sicherheit setzt Schöffel noch eins drauf: RECCO®-Reflektoren an Skijacken und Skihosen sorgen dafür, dass Du im Fall eines Lawinenunglücks mit einem RECCO-Radar schneller gefunden wirst.

Auch drunter soll es warm und funktional sein? Dann ist die Fleece Jacket Filzmoos L für Damen die beste Wahl für Dich. Das weiche Fleece hält Dich wohlig warm, trocknet schnell und transportiert Feuchtigkeit zuverlässig nach außen. So hast Du unter Deiner Skijacke ein angenehmes Körperklima. Besonders viel Bewegungsfreiheit hast Du auch im Longsleeve Glatthorn M für Herren. Das 4-Wege-Stretch-Material geht bei allen Manövern mit, trocknet schnell und fühlt sich angenehm auf der Haut an. Worauf wartest Du also noch? Ab auf die Piste mit Schöffel!

Skiurlaub in Arlberg mit Schöffel



Du willst Deinen Ausflug ins Skigebiet Arlberg und die Tage auf der Piste so richtig genießen? Mit der Skibekleidung von Schöffel kannst Du das ohne Einschränkungen! Für rasante Abfahrten sind Skihosen für Damen und Skijacken für Damen, die viel Bewegungsfreiheit bieten und dabei wasser- und winddicht sind, besonders komfortabel. Dasselbe gilt natürlich auch für die Skijacken für Herren und Herren-Skihosen. Noch besser wird der Tragekomfort jedoch, wenn Dich Deine Skibekleidung zusätzlich aktiv wärmt. So können eisiger Wind und kalte Temperaturen Dir nichts mehr anhaben. Dank der innovativen INTELLITEX®HEAT-Technologie von Schöffel kannst Du Deine Ski Jacket Canazei M für Herren oder dasselbe Modell für Damen auf Knopfdruck zur Heizdecke umfunktionieren. Extra-dünne Carbon-Fasern sorgen für eine wohlige Wärme an der Brust und im Rückenbereich. Wenn Du genug Wärme getankt hast, lässt sich das Heizsystem ebenso einfach wieder ausschalten. Damit auch Deine Beine und vor allem die Muskulatur darin warm bleiben, sind auch die Ski Pants Canazei L für Damen bzw. Herren mit dem komfortablen Heizsystem ausgestattet. Doch nicht nur mit ihrem besonderen technologischen Innenleben punkten die Skihosen und Skijacken von Schöffel. Damit Du es auch ohne Heizen warm hast, sind Skijacken und Skihosen mit PrimaLoft® Gold Insulation Active-Wattierung gefüttert. Für Deine Sicherheit setzt Schöffel noch eins drauf: RECCO®-Reflektoren an Skijacken und Skihosen sorgen dafür, dass Du im Fall eines Lawinenunglücks mit einem RECCO-Radar schneller gefunden wirst.

Auch drunter soll es warm und funktional sein? Dann ist die Fleece Jacket Filzmoos L für Damen die beste Wahl für Dich. Das weiche Fleece hält Dich wohlig warm, trocknet schnell und transportiert Feuchtigkeit zuverlässig nach außen. So hast Du unter Deiner Skijacke ein angenehmes Körperklima. Besonders viel Bewegungsfreiheit hast Du auch im Longsleeve Glatthorn M für Herren. Das 4-Wege-Stretch-Material geht bei allen Manövern mit, trocknet schnell und fühlt sich angenehm auf der Haut an. Worauf wartest Du also noch? Ab auf die Piste mit Schöffel!

Skifahren in Lech, Oberlech und Zürs – wo die Extreme aufeinandertreffen



Rüfikopf, Trittkopf, Hasenfluh und Kriegerhorn – wenn Du im Wintersport aktiv bist, sind das keine neuen Begriffe für Dich, denn zwischen diesen Gipfeln befindet sich das Skigebiet rund um Lech, Oberlech und Zürs. Hier gibt es nicht nur reichlich Neuschnee, sondern auch weitläufige Pisten.

Beim Skifahren in Lech kannst Du alles haben: Kilometer um Kilometer reihen sich hier die roten und blauen Pisten aneinander, zwischen denen sich auch schwere, schwarze Abfahrten schlängeln. Zahlreiche Lifte und Bahnen bringen Dich genau da hin, wo Du in Dein Schnee-Abenteuer eintauchen möchtest. Hier kannst Du neben den normalen Abfahrten Spannendes erleben.

Übrigens: Die Parallel-Riesentorlaufstrecke kann auch im ganz normalen Skibetrieb befahren werden – sogar mit Zeitmessung. So kannst Du Dein ganz persönliches Rennen fahren.

Skifahren in Lech, Oberlech und Zürs – wo die Extreme aufeinandertreffen



Rüfikopf, Trittkopf, Hasenfluh und Kriegerhorn – wenn Du im Wintersport aktiv bist, sind das keine neuen Begriffe für Dich, denn zwischen diesen Gipfeln befindet sich das Skigebiet rund um Lech, Oberlech und Zürs. Hier gibt es nicht nur reichlich Neuschnee, sondern auch weitläufige Pisten.

Beim Skifahren in Lech kannst Du alles haben: Kilometer um Kilometer reihen sich hier die roten und blauen Pisten aneinander, zwischen denen sich auch schwere, schwarze Abfahrten schlängeln. Zahlreiche Lifte und Bahnen bringen Dich genau da hin, wo Du in Dein Schnee-Abenteuer eintauchen möchtest. Hier kannst Du neben den normalen Abfahrten Spannendes erleben.

Übrigens: Die Parallel-Riesentorlaufstrecke kann auch im ganz normalen Skibetrieb befahren werden – sogar mit Zeitmessung. So kannst Du Dein ganz persönliches Rennen fahren.

Skifahren in Lech, Oberlech und Zürs – wo die Extreme aufeinandertreffen



Rüfikopf, Trittkopf, Hasenfluh und Kriegerhorn – wenn Du im Wintersport aktiv bist, sind das keine neuen Begriffe für Dich, denn zwischen diesen Gipfeln befindet sich das Skigebiet rund um Lech, Oberlech und Zürs. Hier gibt es nicht nur reichlich Neuschnee, sondern auch weitläufige Pisten.

Beim Skifahren in Lech kannst Du alles haben: Kilometer um Kilometer reihen sich hier die roten und blauen Pisten aneinander, zwischen denen sich auch schwere, schwarze Abfahrten schlängeln. Zahlreiche Lifte und Bahnen bringen Dich genau da hin, wo Du in Dein Schnee-Abenteuer eintauchen möchtest. Hier kannst Du neben den normalen Abfahrten Spannendes erleben.

Übrigens: Die Parallel-Riesentorlaufstrecke kann auch im ganz normalen Skibetrieb befahren werden – sogar mit Zeitmessung. So kannst Du Dein ganz persönliches Rennen fahren.
Lech Zürs

Der Mohnenfluh-Run im Lech-Skigebiet


Start für die Mohnenflu-Runs ist die Steinmähder Bergstation. Für die Runs gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Abfahrten zu unterschiedlichen Talstationen, auf denen Anfänger, Fortgeschrittene und Ski-Experten auf ihre Kosten kommen. Da die Runs meist über mehrere Pisten verlaufen, sind sie mit Nummern versehen. So sind die Strecken 5, 10, 14, 16, 20, 21 und 27 perfekt für gemütliche Abfahrten ins Tal. Auf abwechslungsreichen und unbekannten Erlebnisfahrten kannst Du Deine Technik und Kondition unter Beweis stellen, zum Beispiel auf den Runs 3, 6, 13, 15 oder 25. Die längste Abfahrt mit über fünf Kilometern Skifahr-Spaß ist die Nummer 26, welche direkt nach Lech führt. Besonders vergnüglich werden die Abfahrten über die verschiedenen Pisten, wenn besondere Schneebedingungen herrschen wie Pulver- oder Firnschnee.

Langer Zug – steiler wird’s nicht beim Skifahren in Lech


Eine Herausforderung der besonderen Art bildet der Lange Zug in Lech am Rüfikopf – eine der steilsten präparierten Skiabfahrten der Welt. Hier werden Dir auch die kleinsten Fehler nicht verziehen. Entsprechend gefährlich kann es auf dieser Piste sein, also achte gut auf Dich! Von der Rüfikopfbahn aus startet der Lange Zug am Panoramarestaurant auf der Skiroute 181. Von da aus musst Du auf die Route 215 abzweigen, wenn Du zum Einstiegspunkt der Rinne gelangen möchtest. Achtung: Das ist nichts für schwache Nerven, denn mit einer maximalen Steigung von etwa 80 Prozent fällt der Hang fast senkrecht ab. Nach 852 Metern Länge, 373 Metern Höhenunterschied und einer Menge Adrenalin hast Du die wohl spektakulärste Route in Lech geschafft und kannst Dich gemütlich mit dem Schlosskopflift nach Lech zurückfahren lassen.

Skirunde auf dem Weißen Ring um Lech, Oberlech und Zürs


Fahr in den Skispuren der Legenden! Ein ausgefallenes Erlebnis ist der Weiße Ring. Rund um Lech, Oberlech und Zürs ist eine 22 Kilometer lange Ski-Strecke mit insgesamt 5.500 Höhenmetern erschlossen. Vor 60 Jahren wurde diese Runde, bestehend auf Pisten und Liften, für Skibegeisterte erschlossen und hat seitdem immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Hier bekommst Du vollen Pistenspaß, abwechslungsreiche Abfahrten und bezaubernde Bergpanoramen geboten– neben der sportlichen Herausforderung, welche die lange Strecke bereithält.

Auf roten und blauen Pisten gelangst Du zu den Aussichtsplattformen am Rüfikopf und Madloch. Start der Tour ist direkt auf dem Rüfikopf, zu dem Du mit der Rüfikopfbahn gelangst und wo Du auf der Aussichtsplattform das Panorama der Berge rund um das Skigebiet Arlberg genießen kannst. Von hier aus fährst Du auf dem Steinmännle (Skiroute 181) abwärts zum Schüttbodenlift, der Dich zum Schütboden (Skiroute 185) bringt, von wo aus Du Richtung Zürs fährst. Weiter geht es mit der Trittalpbahn zur Hexenboden-Direkte (Skiroute 125), welche zur Seekopfbahn und anschließenden Zürerseebahn führt. Weiter mit der Madlochbahn zum Madloch-Zug (Skiroute 170), wo der zweite Aussichtspunkt auf Dich wartet. Jetzt hast Du es fast geschafft. Der Madloch-Zug führt Dich geradewegs zur Zugerbergbahn und zum Balmengratlift. Die letzte Etappe ist die lange und gemütliche Skiroute 200 über Kriegeralpe – Petersboden – Oberlech – Lech.

Der Mohnenfluh-Run im Lech-Skigebiet


Start für die Mohnenflu-Runs ist die Steinmähder Bergstation. Für die Runs gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Abfahrten zu unterschiedlichen Talstationen, auf denen Anfänger, Fortgeschrittene und Ski-Experten auf ihre Kosten kommen. Da die Runs meist über mehrere Pisten verlaufen, sind sie mit Nummern versehen. So sind die Strecken 5, 10, 14, 16, 20, 21 und 27 perfekt für gemütliche Abfahrten ins Tal. Auf abwechslungsreichen und unbekannten Erlebnisfahrten kannst Du Deine Technik und Kondition unter Beweis stellen, zum Beispiel auf den Runs 3, 6, 13, 15 oder 25. Die längste Abfahrt mit über fünf Kilometern Skifahr-Spaß ist die Nummer 26, welche direkt nach Lech führt. Besonders vergnüglich werden die Abfahrten über die verschiedenen Pisten, wenn besondere Schneebedingungen herrschen wie Pulver- oder Firnschnee.

Langer Zug – steiler wird’s nicht beim Skifahren in Lech


Eine Herausforderung der besonderen Art bildet der Lange Zug in Lech am Rüfikopf – eine der steilsten präparierten Skiabfahrten der Welt. Hier werden Dir auch die kleinsten Fehler nicht verziehen. Entsprechend gefährlich kann es auf dieser Piste sein, also achte gut auf Dich! Von der Rüfikopfbahn aus startet der Lange Zug am Panoramarestaurant auf der Skiroute 181. Von da aus musst Du auf die Route 215 abzweigen, wenn Du zum Einstiegspunkt der Rinne gelangen möchtest. Achtung: Das ist nichts für schwache Nerven, denn mit einer maximalen Steigung von etwa 80 Prozent fällt der Hang fast senkrecht ab. Nach 852 Metern Länge, 373 Metern Höhenunterschied und einer Menge Adrenalin hast Du die wohl spektakulärste Route in Lech geschafft und kannst Dich gemütlich mit dem Schlosskopflift nach Lech zurückfahren lassen.

Skirunde auf dem Weißen Ring um Lech, Oberlech und Zürs


Fahr in den Skispuren der Legenden! Ein ausgefallenes Erlebnis ist der Weiße Ring. Rund um Lech, Oberlech und Zürs ist eine 22 Kilometer lange Ski-Strecke mit insgesamt 5.500 Höhenmetern erschlossen. Vor 60 Jahren wurde diese Runde, bestehend auf Pisten und Liften, für Skibegeisterte erschlossen und hat seitdem immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Hier bekommst Du vollen Pistenspaß, abwechslungsreiche Abfahrten und bezaubernde Bergpanoramen geboten– neben der sportlichen Herausforderung, welche die lange Strecke bereithält.

Auf roten und blauen Pisten gelangst Du zu den Aussichtsplattformen am Rüfikopf und Madloch. Start der Tour ist direkt auf dem Rüfikopf, zu dem Du mit der Rüfikopfbahn gelangst und wo Du auf der Aussichtsplattform das Panorama der Berge rund um das Skigebiet Arlberg genießen kannst. Von hier aus fährst Du auf dem Steinmännle (Skiroute 181) abwärts zum Schüttbodenlift, der Dich zum Schütboden (Skiroute 185) bringt, von wo aus Du Richtung Zürs fährst. Weiter geht es mit der Trittalpbahn zur Hexenboden-Direkte (Skiroute 125), welche zur Seekopfbahn und anschließenden Zürerseebahn führt. Weiter mit der Madlochbahn zum Madloch-Zug (Skiroute 170), wo der zweite Aussichtspunkt auf Dich wartet. Jetzt hast Du es fast geschafft. Der Madloch-Zug führt Dich geradewegs zur Zugerbergbahn und zum Balmengratlift. Die letzte Etappe ist die lange und gemütliche Skiroute 200 über Kriegeralpe – Petersboden – Oberlech – Lech.

Der Mohnenfluh-Run im Lech-Skigebiet


Start für die Mohnenflu-Runs ist die Steinmähder Bergstation. Für die Runs gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Abfahrten zu unterschiedlichen Talstationen, auf denen Anfänger, Fortgeschrittene und Ski-Experten auf ihre Kosten kommen. Da die Runs meist über mehrere Pisten verlaufen, sind sie mit Nummern versehen. So sind die Strecken 5, 10, 14, 16, 20, 21 und 27 perfekt für gemütliche Abfahrten ins Tal. Auf abwechslungsreichen und unbekannten Erlebnisfahrten kannst Du Deine Technik und Kondition unter Beweis stellen, zum Beispiel auf den Runs 3, 6, 13, 15 oder 25. Die längste Abfahrt mit über fünf Kilometern Skifahr-Spaß ist die Nummer 26, welche direkt nach Lech führt. Besonders vergnüglich werden die Abfahrten über die verschiedenen Pisten, wenn besondere Schneebedingungen herrschen wie Pulver- oder Firnschnee.

Langer Zug – steiler wird’s nicht beim Skifahren in Lech


Eine Herausforderung der besonderen Art bildet der Lange Zug in Lech am Rüfikopf – eine der steilsten präparierten Skiabfahrten der Welt. Hier werden Dir auch die kleinsten Fehler nicht verziehen. Entsprechend gefährlich kann es auf dieser Piste sein, also achte gut auf Dich! Von der Rüfikopfbahn aus startet der Lange Zug am Panoramarestaurant auf der Skiroute 181. Von da aus musst Du auf die Route 215 abzweigen, wenn Du zum Einstiegspunkt der Rinne gelangen möchtest. Achtung: Das ist nichts für schwache Nerven, denn mit einer maximalen Steigung von etwa 80 Prozent fällt der Hang fast senkrecht ab. Nach 852 Metern Länge, 373 Metern Höhenunterschied und einer Menge Adrenalin hast Du die wohl spektakulärste Route in Lech geschafft und kannst Dich gemütlich mit dem Schlosskopflift nach Lech zurückfahren lassen.

Skirunde auf dem Weißen Ring um Lech, Oberlech und Zürs


Fahr in den Skispuren der Legenden! Ein ausgefallenes Erlebnis ist der Weiße Ring. Rund um Lech, Oberlech und Zürs ist eine 22 Kilometer lange Ski-Strecke mit insgesamt 5.500 Höhenmetern erschlossen. Vor 60 Jahren wurde diese Runde, bestehend auf Pisten und Liften, für Skibegeisterte erschlossen und hat seitdem immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Hier bekommst Du vollen Pistenspaß, abwechslungsreiche Abfahrten und bezaubernde Bergpanoramen geboten– neben der sportlichen Herausforderung, welche die lange Strecke bereithält.

Auf roten und blauen Pisten gelangst Du zu den Aussichtsplattformen am Rüfikopf und Madloch. Start der Tour ist direkt auf dem Rüfikopf, zu dem Du mit der Rüfikopfbahn gelangst und wo Du auf der Aussichtsplattform das Panorama der Berge rund um das Skigebiet Arlberg genießen kannst. Von hier aus fährst Du auf dem Steinmännle (Skiroute 181) abwärts zum Schüttbodenlift, der Dich zum Schütboden (Skiroute 185) bringt, von wo aus Du Richtung Zürs fährst. Weiter geht es mit der Trittalpbahn zur Hexenboden-Direkte (Skiroute 125), welche zur Seekopfbahn und anschließenden Zürerseebahn führt. Weiter mit der Madlochbahn zum Madloch-Zug (Skiroute 170), wo der zweite Aussichtspunkt auf Dich wartet. Jetzt hast Du es fast geschafft. Der Madloch-Zug führt Dich geradewegs zur Zugerbergbahn und zum Balmengratlift. Die letzte Etappe ist die lange und gemütliche Skiroute 200 über Kriegeralpe – Petersboden – Oberlech – Lech.
Skifahren im Skigebiet Arlberg

Komm ins Warth-Schröcken-Skigebiet: schneesicher und voller Abwechslung



Wo gibt es am Arlberg eine Schneegarantie? Wenn nicht in Warth-Schröcken, dann wissen wir auch nicht. Dieses Skigebiet in Arlberg gehört zu den drei bestbewerteten Skigebieten in Österreich. Außerdem ist es aufgrund seiner Höhenlage zwischen 1.300 Metern und 2.811 Metern und etwa elf Meter Neuschnee jedes Jahr besonders schneesicher. Da das Warth-Skigebiet und die Pisten rund um Schröcken erst im Winter 2016/17 an das Skigebiet Lech angegliedert wurde, gilt es bis heute als kleiner Geheimtipp für Familien und sportliche Ski-Fahrer. Hier kommen sowohl Anfänger als auch Profis auf ihre Kosten, denn die vielen blau markierten Pisten werden durch rasante schwarze Abfahrten und Freeride-Abfahrten ergänzt.

Der „Gamssprung“ – Herausforderung und Panorama


Für ambitionierte Skifahrer, die den Nervenkitzel lieben und dabei gerne auch eine herrliche Aussicht auf die Berge genießen, ist der „Gamssprung“ (Skiroute 262) – ausgehend vom Saloberkopf – die richtige Strecke. Die etwa einen Kilometer lange Abfahrt treibt mit ihren schwarz markierten Pisten auch dem Profi die Schweißperlen auf die Stirn, doch die sich immer wieder eröffnenden Ausblicke auf das Bergpanorama rund um Arlberg machen das mehr als wett. Damit Du Dich nicht verfährst, weist ein kleiner Gamsbock Dir den Weg.

Steil, steiler, Ochsenkopf


Adrenalin und Spannung erwartet Dich auf der Ochsenkopf-Route. Hierhin startest Du ebenfalls vom Saloberkopf. Auf der Nordseite des Salobers kannst Du auf der Skiroute 253 mit bis zu 70 Prozent Steigung die Abfahrt runter rasen. Das ist nichts für schwache Nerven und bedarf einiges an Mumm. Aber wer es steil mag, der wird diese Abfahrt lieben!

Ein Herz für Freestyler auf der Funslope Steffisalp


Die Massen an Neuschnee, die es jedes Jahr im Warth-Schröcken-Skigebiet gibt, ziehen auch Freerider an wie ein Magnet. Zwischen Steffisalp, Jägeralp und Saloberjet können Alpin-Freestyle-Fans ganz nach dem Vorbild des Ski-Pioniers Pfarrer Johann Müller durch den frischen Schnee fahren. Eine empfehlenswerte Tour ist hier die Pfarrer-Müller-Tour, die von Warth nach Lech und bis nach Schröcken führt.

So richtig austoben kannst Du Dich in der Funslope Steffisalp. Hier ist für jeden Skifahrer die richtige Schwierigkeitsstufe dabei, wenn es darum geht, coole Tricks und faszinierende Jumps zu üben und zu demonstrieren. Ausgebaut mit Wellen, Boxen und Kickern sowie Steilkurven und einer Schnecke kannst Du hier ein ganz besonderes Vergnügen auf Deinen Skiern erleben.

Direkt neben der Funslope Steffisalp befindet sich übrigens die Skimovie-Strecke – ein außergewöhnliches Ski-Erlebnis. Hier startest Du aus einem Starthäuschen Deine rasante Abfahrt und wirst währenddessen gefilmt. Später kannst Du Deine Meisterleistung auf der Piste online begutachten.

Komm ins Warth-Schröcken-Skigebiet: schneesicher und voller Abwechslung



Wo gibt es am Arlberg eine Schneegarantie? Wenn nicht in Warth-Schröcken, dann wissen wir auch nicht. Dieses Skigebiet in Arlberg gehört zu den drei bestbewerteten Skigebieten in Österreich. Außerdem ist es aufgrund seiner Höhenlage zwischen 1.300 Metern und 2.811 Metern und etwa elf Meter Neuschnee jedes Jahr besonders schneesicher. Da das Warth-Skigebiet und die Pisten rund um Schröcken erst im Winter 2016/17 an das Skigebiet Lech angegliedert wurde, gilt es bis heute als kleiner Geheimtipp für Familien und sportliche Ski-Fahrer. Hier kommen sowohl Anfänger als auch Profis auf ihre Kosten, denn die vielen blau markierten Pisten werden durch rasante schwarze Abfahrten und Freeride-Abfahrten ergänzt.

Der „Gamssprung“ – Herausforderung und Panorama


Für ambitionierte Skifahrer, die den Nervenkitzel lieben und dabei gerne auch eine herrliche Aussicht auf die Berge genießen, ist der „Gamssprung“ (Skiroute 262) – ausgehend vom Saloberkopf – die richtige Strecke. Die etwa einen Kilometer lange Abfahrt treibt mit ihren schwarz markierten Pisten auch dem Profi die Schweißperlen auf die Stirn, doch die sich immer wieder eröffnenden Ausblicke auf das Bergpanorama rund um Arlberg machen das mehr als wett. Damit Du Dich nicht verfährst, weist ein kleiner Gamsbock Dir den Weg.

Steil, steiler, Ochsenkopf


Adrenalin und Spannung erwartet Dich auf der Ochsenkopf-Route. Hierhin startest Du ebenfalls vom Saloberkopf. Auf der Nordseite des Salobers kannst Du auf der Skiroute 253 mit bis zu 70 Prozent Steigung die Abfahrt runter rasen. Das ist nichts für schwache Nerven und bedarf einiges an Mumm. Aber wer es steil mag, der wird diese Abfahrt lieben!

Ein Herz für Freestyler auf der Funslope Steffisalp


Die Massen an Neuschnee, die es jedes Jahr im Warth-Schröcken-Skigebiet gibt, ziehen auch Freerider an wie ein Magnet. Zwischen Steffisalp, Jägeralp und Saloberjet können Alpin-Freestyle-Fans ganz nach dem Vorbild des Ski-Pioniers Pfarrer Johann Müller durch den frischen Schnee fahren. Eine empfehlenswerte Tour ist hier die Pfarrer-Müller-Tour, die von Warth nach Lech und bis nach Schröcken führt.

So richtig austoben kannst Du Dich in der Funslope Steffisalp. Hier ist für jeden Skifahrer die richtige Schwierigkeitsstufe dabei, wenn es darum geht, coole Tricks und faszinierende Jumps zu üben und zu demonstrieren. Ausgebaut mit Wellen, Boxen und Kickern sowie Steilkurven und einer Schnecke kannst Du hier ein ganz besonderes Vergnügen auf Deinen Skiern erleben.

Direkt neben der Funslope Steffisalp befindet sich übrigens die Skimovie-Strecke – ein außergewöhnliches Ski-Erlebnis. Hier startest Du aus einem Starthäuschen Deine rasante Abfahrt und wirst währenddessen gefilmt. Später kannst Du Deine Meisterleistung auf der Piste online begutachten.

Komm ins Warth-Schröcken-Skigebiet: schneesicher und voller Abwechslung



Wo gibt es am Arlberg eine Schneegarantie? Wenn nicht in Warth-Schröcken, dann wissen wir auch nicht. Dieses Skigebiet in Arlberg gehört zu den drei bestbewerteten Skigebieten in Österreich. Außerdem ist es aufgrund seiner Höhenlage zwischen 1.300 Metern und 2.811 Metern und etwa elf Meter Neuschnee jedes Jahr besonders schneesicher. Da das Warth-Skigebiet und die Pisten rund um Schröcken erst im Winter 2016/17 an das Skigebiet Lech angegliedert wurde, gilt es bis heute als kleiner Geheimtipp für Familien und sportliche Ski-Fahrer. Hier kommen sowohl Anfänger als auch Profis auf ihre Kosten, denn die vielen blau markierten Pisten werden durch rasante schwarze Abfahrten und Freeride-Abfahrten ergänzt.

Der „Gamssprung“ – Herausforderung und Panorama


Für ambitionierte Skifahrer, die den Nervenkitzel lieben und dabei gerne auch eine herrliche Aussicht auf die Berge genießen, ist der „Gamssprung“ (Skiroute 262) – ausgehend vom Saloberkopf – die richtige Strecke. Die etwa einen Kilometer lange Abfahrt treibt mit ihren schwarz markierten Pisten auch dem Profi die Schweißperlen auf die Stirn, doch die sich immer wieder eröffnenden Ausblicke auf das Bergpanorama rund um Arlberg machen das mehr als wett. Damit Du Dich nicht verfährst, weist ein kleiner Gamsbock Dir den Weg.

Steil, steiler, Ochsenkopf


Adrenalin und Spannung erwartet Dich auf der Ochsenkopf-Route. Hierhin startest Du ebenfalls vom Saloberkopf. Auf der Nordseite des Salobers kannst Du auf der Skiroute 253 mit bis zu 70 Prozent Steigung die Abfahrt runter rasen. Das ist nichts für schwache Nerven und bedarf einiges an Mumm. Aber wer es steil mag, der wird diese Abfahrt lieben!

Ein Herz für Freestyler auf der Funslope Steffisalp


Die Massen an Neuschnee, die es jedes Jahr im Warth-Schröcken-Skigebiet gibt, ziehen auch Freerider an wie ein Magnet. Zwischen Steffisalp, Jägeralp und Saloberjet können Alpin-Freestyle-Fans ganz nach dem Vorbild des Ski-Pioniers Pfarrer Johann Müller durch den frischen Schnee fahren. Eine empfehlenswerte Tour ist hier die Pfarrer-Müller-Tour, die von Warth nach Lech und bis nach Schröcken führt.

So richtig austoben kannst Du Dich in der Funslope Steffisalp. Hier ist für jeden Skifahrer die richtige Schwierigkeitsstufe dabei, wenn es darum geht, coole Tricks und faszinierende Jumps zu üben und zu demonstrieren. Ausgebaut mit Wellen, Boxen und Kickern sowie Steilkurven und einer Schnecke kannst Du hier ein ganz besonderes Vergnügen auf Deinen Skiern erleben.

Direkt neben der Funslope Steffisalp befindet sich übrigens die Skimovie-Strecke – ein außergewöhnliches Ski-Erlebnis. Hier startest Du aus einem Starthäuschen Deine rasante Abfahrt und wirst währenddessen gefilmt. Später kannst Du Deine Meisterleistung auf der Piste online begutachten.
Schröcken

Entdecke das Skigebiet Arlberg mit Schöffel



Egal, ob Du nach Arlberg kommst, um dabei zu sein, wenn die Athletinnen und Athleten des ÖSV ihren Wettkampf antreten oder ob Du ab dem 4. Dezember zum Skifahren in eines der schönste Skigebiete der Welt kommst: In Arlberg findest Du für jeden Ski-Wunsch die richtige Piste. Abfahrten mit Panorama, steile Hänge und abenteuerliche Buckelpisten warten hier genauso auf Dich wie der Weiße Ring oder die Funslope. Mit der richtigen Skibekleidung wird das Erlebnis im Schnee gleich doppelt schön.

Viel Spaß bei Deinem Ich bin raus-Abenteuer im Arlberg-Skigebiet wünscht Dir Dein Partner für die beste Skibekleidung: Schöffel!
ÖSV Bilder: © GEPA pictures

Entdecke das Skigebiet Arlberg mit Schöffel



Egal, ob Du nach Arlberg kommst, um dabei zu sein, wenn die Athletinnen und Athleten des ÖSV ihren Wettkampf antreten oder ob Du ab dem 4. Dezember zum Skifahren in eines der schönste Skigebiete der Welt kommst: In Arlberg findest Du für jeden Ski-Wunsch die richtige Piste. Abfahrten mit Panorama, steile Hänge und abenteuerliche Buckelpisten warten hier genauso auf Dich wie der Weiße Ring oder die Funslope. Mit der richtigen Skibekleidung wird das Erlebnis im Schnee gleich doppelt schön.

Viel Spaß bei Deinem Ich bin raus-Abenteuer im Arlberg-Skigebiet wünscht Dir Dein Partner für die beste Skibekleidung: Schöffel!
ÖSV Bilder: © GEPA pictures

Entdecke das Skigebiet Arlberg mit Schöffel



Egal, ob Du nach Arlberg kommst, um dabei zu sein, wenn die Athletinnen und Athleten des ÖSV ihren Wettkampf antreten oder ob Du ab dem 4. Dezember zum Skifahren in eines der schönste Skigebiete der Welt kommst: In Arlberg findest Du für jeden Ski-Wunsch die richtige Piste. Abfahrten mit Panorama, steile Hänge und abenteuerliche Buckelpisten warten hier genauso auf Dich wie der Weiße Ring oder die Funslope. Mit der richtigen Skibekleidung wird das Erlebnis im Schnee gleich doppelt schön.

Viel Spaß bei Deinem Ich bin raus-Abenteuer im Arlberg-Skigebiet wünscht Dir Dein Partner für die beste Skibekleidung: Schöffel!
ÖSV Bilder: © GEPA pictures
Auf Skitour
Benjamin Raich
Lass Dich inspirieren.
Lass Dich inspirieren.
Lass Dich inspirieren.

#ichbinraus

Du suchst nach Inspiration für neue Abenteuer? Oder Du möchtest Dir eine Liste mit spannenden Regionen und Zielen für Deine nächsten Ich bin raus-Erlebnisse machen - dann wirf einen Blick in unseren Blog, wir unterstützen Dich dabei.

Die passende Ausrüstung für Deine geplanten Touren und Ausflüge fehlt Dir noch? In unserem Online Shop wirst Du fündig:
Jetzt Damen Kollektion entdecken >>
Jetzt Herren Kollektion entdecken >>

Schöffel Blog entdecken

#ichbinraus

Du suchst nach Inspiration für neue Abenteuer? Oder Du möchtest Dir eine Liste mit spannenden Regionen und Zielen für Deine nächsten Ich bin raus-Erlebnisse machen - dann wirf einen Blick in unseren Blog, wir unterstützen Dich dabei.

Die passende Ausrüstung für Deine geplanten Touren und Ausflüge fehlt Dir noch? In unserem Online Shop wirst Du fündig:
Jetzt Damen Kollektion entdecken >>
Jetzt Herren Kollektion entdecken >>

Schöffel Blog entdecken

#ichbinraus

Du suchst nach Inspiration für neue Abenteuer? Oder Du möchtest Dir eine Liste mit spannenden Regionen und Zielen für Deine nächsten Ich bin raus-Erlebnisse machen - dann wirf einen Blick in unseren Blog, wir unterstützen Dich dabei.

Die passende Ausrüstung für Deine geplanten Touren und Ausflüge fehlt Dir noch? In unserem Online Shop wirst Du fündig:
Jetzt Damen Kollektion entdecken >>
Jetzt Herren Kollektion entdecken >>

Schöffel Blog entdecken

Nach oben
Lädt