SehenswĂĽrdigkeiten in Hamburg entdecken

Schöffel Blog / 05.04.2022

Hamburg – das Venedig der Elbe! Facettenreich zeigt sich die Millionenstadt, voll mit spannenden Orten, die Du entdecken kannst. Hier erwarten Dich eine pulsierende Großstadt, maritimes Flair und ein mannigfaltiges Kulturangebot – und ganz oft windiges Wetter. Entdecke die Stadt bei Deinem Ich bin raus-Abenteuer im Norden!

Wir zeigen Dir die Top-Sehenswürdigkeiten von Hamburg und verraten Dir Geheimtipps für Deinen Besuch in der Hansestadt.

Übrigens: In Hamburg kannst Du viele Sehenswürdigkeiten zu Fuß bei einem Spaziergang durch die Stadt erreichen. So entdeckst Du sicher das ein oder andere Detail, das dir sonst verborgen geblieben wäre.

#1 Hamburger Hafen

Kaum etwas steht so sehr für die Stadt wie der Hamburger Hafen. Er ist das Tor zur Welt und der größte Hafen des Landes mit über 13.000 anlaufenden Schiffen im Jahr. Er besteht seit über 800 Jahren und erstreckt sich über 14 Stadtteile – und somit über etwa ein Zehntel der Fläche Hamburgs.

Den Hamburger Hafen besichtigst Du am besten bei einer Hafenrundfahrt. Zahlreiche Anbieter findest Du gleich in der Nähe. Die meisten starten an den St. Pauli Landungsbrücken, dem sogenannten „Elbbahnhof“. Bei einer Rundfahrt bekommst Du einen hervorragenden Überblick über den Hafen. Auch an Land kannst du hier viel entdecken: Museen, ein Museumsschiff, Aussichtspunkte und natürlich die obligatorischen Buden mit leckeren Fischbrötchen.

Tipp: Fahr mit der Fähre vom Hamburger Hafen bis Övelgönne und mach einen Spaziergang am Elbstrand! Hier erlebst Du Hamburg von einer besonders schönen Seite.

#2 Die St. Pauli Landungsbrücken

Die St. Pauli Landungsbrücken werden wohl so häufig wie fast keine andere Sehenswürdigkeit in Hamburg fotografiert. Sie stehen seit 2003 unter Denkmalschutz. Hier befindet sich der Hamburger Wasserbahnhof. Mit den verschiedenen Fähren gelangst Du von den Landungsbrücken zum Beispiel zu den berühmten Hamburger Musical-Theatern, zur Elbphilharmonie oder zur Südseite des Alten Elbtunnels. Wenn Du einfach nur das pittoreske Flair der Landungsbrücken genießen möchtest, kannst Du das bei einem Spaziergang und beim Bummeln durch die Souvenirläden tun.

#3 Der Alte Elbtunnel

Der Alte Elbtunnel ist ein besonderes Highlight neben den Landungsbrücken. Er verbindet den Stadtteil St. Pauli mit den Stadtteilen südlich der Elbe. Von 1907 bis 1911 erbaut, galt er als das technische Meisterwerk seiner Zeit. In mehr als 20 Metern Tiefe wurde der 420 Meter lange Tunnel Stück für Stück von beiden Seiten gleichzeitig gegraben. Der Verkehr wird mittlerweile weitestgehend durch den neuen Elbtunnel geleitet. Der Alte Elbtunnel ist allerdings bei Einheimischen und Touris gleichermaßen beliebt – die Durchquerung zu Fuß oder mit dem Rad ist kostenlos. Besonders sind hier auch die riesenhaften Fahrstühle, mit denen Du in die Tiefe gleitest.  

#4 Hamburger Elbphilharmonie

Eine der Sehenswürdigkeiten in Hamburg und mittlerweile auch eines der Wahrzeichen der Stadt ist die Elbphilharmonie. Das neue Konzerthaus an der Elbe wurde 2007 eröffnet und ist seitdem eine richtige Attraktion. Direkt neben der Speicherstadt gelegen, ragt der imposante Bau in bester Lage in die Hamburger Skyline. Das Gebäude ist architektonisch besonders interessant: Sein geschwungenes Profil soll eine Reminiszenz an das Wasser der Elbe sein. Die Ausbuchtungen der Glasfassade bilden riesige Stimmgabeln nach, die auf die Funktion als Konzerthaus verwiesen.

Der an der höchsten Stelle 110 Meter hohe Bau beherbergt zwei große Konzertsäle und eine Aussichtsplattform, die Plaza, mit Rundumblick über Hamburg auf 37 Metern Höhe. Hier hin gelangst Du durch die Tube, eine mit Glas ausgekleidete Rolltreppen-Höhle. Die Ausstattung der Plaza ist „organisch“ gebaut. Das soll an pflanzliche Formen erinnern und besondere Lichteffekte hervorrufen. Der Zugang ist kostenfrei. Du benötigst allerdings ein Ticket, das Du online oder vor Ort kaufen kannst. Am besten besuchst Du die Hamburger Elbphilharmonie gleich nach Öffnung am Morgen oder nach 15 Uhr.

#5 Speicherstadt Hamburg

UNESCO-Welterbe, Backsteinbau und ein großes Stück Geschichte: Das ist die Speicherstadt in Hamburg im neugotischen Stil. Das Lagerhausensemble kannst Du zu Fuß oder bei einer Hafenrundfahrt besichtigen. Da durch das gesamte Areal Fleete (Kanäle) hindurchgehen, dann es gut mit Schiffen befahren werden. Am besten nimmst Du dabei an einer Führung teil, um die Wichtigkeit dieses Ortes für die Stadt ergründen zu können. Zur im Jahr 2015 zum UNESCO-Kulturerbe erklärten Speicherstadt gehören auch das Kontorhaus und das Chilehaus. Inmitten der Bauten befindet sich außerdem das Wasserschloss, ein beliebtes Fotomotiv in Hamburg.

Wusstest Du, dass die Speicherstadt auf Eichenpfählen errichtet wurde? Erbaut ab 1883, gilt sie als der größte zusammenhängende Lagerkomplex der Welt auf einer Fläche von etwa 26 Hektar.

#6 Die evangelische Hauptkirche Hamburgs: der „Michel“

Ein imposanter Bau: Die Kirche St. Michaelis, kurz „Michel“, gilt als die bedeutendste Barockkirche in Norddeutschland. Sie war 1685 der erste Neubau in Hamburg nach der Reformation. Der Turm ist 132 Meter hoch. Das macht sie nicht nur zur jüngsten, sondern auch zur größten Hauptkirche. Sie beherbergt die größte Krypta Nordeuropas und bietet vom Turm aus eine wunderbare Sicht auf die Hansestadt Hamburg und den Hamburger Hafen. Der Zugang zum Turm kostet ein wenig Eintritt, der Besuch der Kirche ist jedoch kostenlos.

Jährlich besuchen etwa eine Millionen Menschen die Kirche, die täglich geöffnet hat. Sie ist ein Ort des Gebets für alle. Sonntags und an Feiertagen finden hier die Hauptgottesdienste statt. Bei den täglichen Orgelandachten werden alle Orgeln der Kirche gespielt.

#7 Der berühmte Fischmarkt in Hamburg

Eine der berühmtesten und beliebtesten Hamburger Attraktionen ist der Fischmarkt. Er besteht seit 1703. Jeden Sonntagvormittag kannst Du Dich hier ins Getümmel der etwa 70.000 Besucherinnen und Besucher stürzen und Waren aus aller Welt kaufen. Anders als der Name vermuten lässt, gibt es hier nämlich nicht nur frisch gefangenen Fisch. Auch Obst, Wurst und allerhand andere Waren findest Du in den Auslagen der Stände.

Beliebt ist der Fischmarkt vor allem bei jungen und junggebliebenen Leuten, die hier nach der durchgefeierten Nacht zum Frühstück ein wohltuendes Original Hamburger Fischbrötchen essen, bevor sie nach Hause – oder zur nächsten Party – aufbrechen. Im Sommer öffnet der Fischmarkt bereits um 5 Uhr morgens – im Winter um 7 Uhr.

Unser Tipp: Schau auch in der angrenzen Fischauktionshalle vorbei. Hier kannst Du zu Live-Musik brunchen oder als Nachtschwärmer tanzen gehen.

#8 Die Reeperbahn

„Auf der Reeperbahn nachts um halb 1…“, sang Hans Albers – und genau dann, nämlich nachts, geht hier die Post ab. Die Vergnügungsmeile ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten in Hamburg. Hier reihen sich die Diskotheken, Clubs, Tabledance-Bars und Kneipen aneinander – und dazwischen gibt es allerhand andere Etablissements für das persönliche Amüsement.

Auch wenn Dir der Rummel zu viel ist, mindestens einmal solltest Du hier gewesen sein, um die besondere Atmosphäre der Reeperbahn kennenzulernen.

#9 Außen- und Binnenalster und Jungfernstieg

Durch Hamburg fließt die Alster, ein Nebenfluss der Elbe. Aus ihr bilden sich die beiden künstlichen Seen Außenalster und Binnenalster. Hier wird Dir einiges geboten, weswegen die Seen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Hamburg gehören.

Sportlich an der Außenalster

An der Außenalster, dem weitaus größeren See, findet das sportliche Leben Hamburgs statt. Um den See herum führt eine beliebte Joggingstrecke. Ruderer und Segler trainieren auf dem See. Wenn Du es gerne gemütlich magst, kannst Du die etwa acht Kilometer lange Strecke rund um die Außenalster abspazieren. Dein Weg führt Dich dabei durch die Nobelstadtteile wie Uhlenhorst, Winterhude und Eppendorf, wo zahlreiche Politikerinnen und Politiker und Prominente wohnen.

Urbanes Leben an Binnenalster und Jungfernstieg

Am Ufer der Binnenalster findest Du sicher ein gemütliches Café. Auch Rundfahrten werden sowohl auf der Binnen- als auch auf der Außenalster angeboten. Ein besonderes Highlight ist die Fontäne auf der Binnenalster, die bei schönem Wetter im Sonnenlicht glitzert. Wusstest Du, dass die Binnenalster im zweiten Weltkrieg abgedeckt wurde? So sollten Ziele in der Innenstadt vor Flugbombern geschützt werden, die sich an innerstädtischen Seen orientierten.

Direkt an der Binnenalster liegt der Jungfernstieg. Er ist die beliebteste Flaniermeile der Hamburger Innenstadt. Hier kannst Du direkt am Wasser an den noblen Kaufhäusern vorbeibummeln. Seinen Namen hat der Jungfernstieg übrigens daher, dass hier früher viele Familien spazierten, um ihre unverheirateten Töchter auszuführen.

#10 Das Hamburger Rathaus

Wenn Du die Hamburger Sehenswürdigkeiten besuchst, solltest Du auch am Rathaus Halt machen. Der Prachtbau aus dem 19 Jahrhundert hebt sich von der Hamburger Architektur ab, da er besonders detailverliebt und aufwändig verziert ist. Fast wie ein neoklassizistisches Schloss wirkt das Gebäude, das regelmäßig interessante Ausstellungen beherbergt.

Hier solltest Du auch einen Blick hineinwerfen, denn das Rathaus wartet mit Sandsteinsäulen, einem edlen Marmortreppenhaus, dem Kaisersaal und vielen weiteren sehenswerten Elementen auf. Am besten nimmst Du an einer der täglichen Besichtigungstouren teil. Mit der HamburgCARD erhältst Du hier sogar 20 Prozent Rabatt. Die Besichtigung der Eingangshalle ist übrigens gratis.

#11 Miniatur Wunderland

Nicht nur für Eisenbahnfans, sondern für alle, ist das Miniatur Wunderland eine besondere Hamburger Attraktion. Mehr als 1.000 Züge fahren hier durch verschiedenste Landschaften im Maßstab 1:87. Im 15-Minuten-Takt wird es Tag und Nacht. Entdecke Bella Italia, den Harz und Skandinavien – und natürlich die Heimatstadt des Wunderlandes: Hamburg im Miniformat. Es ist einfach unglaublich, wie detailverliebt und umfangreich das Miniatur Wunderland in Hamburg gebaut ist. Also nichts wie hin!

#12 Flanieren im Schanzenviertel in Hamburg

Hamburgs angesagtestes Szeneviertel ist derzeit wohl das Schanzenviertel. In diesem Viertel findest Du viele kleine Cafés, Boutiquen und eine Partymeile. Hier kannst Du abgelegen vom Rummel der Reeperbahn Hamburg erleben. Das Schanzenviertel befindet sich südwestlich des Schanzenparks, der selbst eine tolle Sehenswürdigkeit ist. Hier gehen die Schanzen-Bewohner zum Joggen, die Kinder zum Spielen und immer wieder finden Musikveranstaltungen statt. Besonders sticht der Schanzenturm hervor. Er war bis 1961 der größte Wasserturm Europas. Mittlerweile beherbergt er ein Hotel.

Geheimtipps: entdecke Hamburgs besondere Sehenswürdigkeiten

Du möchtest in fremde Welten eintauchen? Das ist in Hamburg gar nicht so schwierig. Abseits der bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt kannst Du hier so einiges entdecken. Wenn Dich also die Lust auf etwas Ungewöhnliches packt, kannst Du eintauchen in die fremden Welten Hamburgs.

Salzgrotte zur Entspannung

Hamburg hat eine Grotte? Aber ja! 2008 wurde in einem Keller in Ohlsdorf eine Salzhöhle naturgetreu nachgebaut. Doch hier geht es nicht ums Besichtigen, sondern ums Entspannen. Das Mikroklima, das durch das natürliche Salz entsteht, erlebst Du sonst nur am Meer oder in alten Salzbergwerken. Hier kannst Du ankommen, Dich in auf eine Liege kuscheln und Dich bei angenehmer Musik entspannen.

Naturschutzgebiet Höltigbaum

Wo früher Panzer rollten, finden sich heute Schafe und Rinder. In einem der größten Naturschutzgebiete der Stadt findest Du Grünflächen und Pflanzen, so weit Du schauen kannst. Heidschnucken und Galloways bewegen sich auf dieser Fläche frei im Herdenverband. Höltigbaum ist eines der ersten Naturschutzgebiete, auf denen wieder natürliche Beweidung gepflegt wird. Fast erinnert es Dich an das schottische Hochland, nur mit weniger Hügeln.

Jyoti Maiyya-Tempel

Die größte hinduistische Gemeinde Deutschlands ist in Hamburg beheimatet. Selbstverständlich haben sie auch einen prächtigen Tempel in der Stadt. In der Nähe des Stellinger Bahnhofs gelegen, wirkt das Gebäude von außen eher unscheinbar – was gar nicht so untypisch für Hindu-Tempel ist. Hier tauchst Du ein in eine andere Welt: exotische Düfte, wohlige Klänge und ein Meer aus Lichterketten und Räucherstäbchen erfasst Deine Sinne. Hier kannst Du träumen – und Du bist willkommen, egal ob Hindu oder nicht.

Windmühle Johanna

Du hast Lust auf ein uriges Erlebnis? Dann statte der Windmühle Johanna einen Besuch ab. Zwischen alten Linden auf einem ehemaligen Deich steht sie in ihrer ganzen Pracht – mit Reetdach und allem, was dazugehört. Seit der Erbauung 1875 wurde sie beinahe nicht verändert. Heute kannst Du die ländliche Idylle bei einem Kaffee aus dem kleinen Mühlencafé in der Windmühle Johanna genießen.

Boberger Niederung

Du willst den Sand unter Deinen Füßen spüren und die Essenz der Gelassenheit auf Dich wirken lassen? Fernab des Trubels von Hamburg kommst Du in der Boberger Niederung zur Ruhe. Hier gibt es ganz viel Sand und Grün und vor allem: Ruhe. In der Niederung findest Du die letzten verbliebenen Wanderdünen Hamburgs. Genieße die Stille und die Weite der Natur, indem Du langsam durch die Landschaft schlenderst.

Burg Henneberg

In Poppenbüttel liegt die Burg Henneberg. Versteckt in einer kleinen Parkanlage, die direkt an der Alsterschleuse liegt, findest Du Hamburgs letzte noch erhaltene Burg. Wenn Du schon mal in Thüringen warst, weißt Du, dass die Henneburg eigentlich dort steht. Die Hamburger Version, die Burg Henneberg, ist eine Miniatur-Nachbildung. Du fragst Dich, wieso? Dem Gutsbesitzer Albert Henneberg fehlte etwas in seiner Grünanlage. Deswegen ließ er dort von 1884 bis 1887 eine Mini-Version des Wohnsitzes seiner Ahnen erbauen. Das Alsterschlösschen, wie es auch genannt wird, fiel dem Zahn der Zeit zum Opfer, bis es 2013 von einem Paar gerettet wurde. Heute kannst Du dort Workshops, Events und Ausstellungen besuchen.

Entdecke die Sehenswürdigkeiten Hamburgs – mit Schöffel

Du hast Lust auf eine abenteuerliche Tour durch Hamburg? Lerne die klassischen Sehenswürdigkeiten kennen bei Spaziergängen um die Alsterseen, bei Touren in der Hamburger Hafencity oder beim Feiern in der Reeperbahn. Du willst mehr aus Deinem Ausflug nach Hamburg herausholen? Dann tauche ein in fremde Welten, die der Stadt so nah sind und doch so fern wirken.

Bei Schöffel findest Du die passende Kleidung für Deine Ich bin raus-Auszeit in Hamburg: die Outleisure-Mode für entspannte Freizeitaktivitäten und Citytouren.

Lust auf mehr?

Entdecke auch Innsbruck oder Passau bei Deinem Ich bin raus-Erlebnis mit Schöffel!

Lass Dich inspirieren.

#ichbinraus

Du suchst nach Inspiration für neue Abenteuer? Oder Du möchtest Dir eine Liste mit spannenden Regionen und Zielen für Deine nächstenIch bin raus-Erlebnisse machen - dann wirf einen Blick in unseren Blog, wir unterstützen Dich dabei.

Die passende Ausrüstung für Deine geplanten Touren und Ausflüge fehlt Dir noch? In unserem Online Shop wirst Du fündig:
>>Jetzt Damen Kollektion entdecken
>>Jetzt Herren Kollektion entdecken

Schöffel Blog entdecken
Nach oben
Lädt