Skiweltcup Sölden – der ÖSV startet in die Saison

Skiweltcup Sölden – der ÖSV startet in die Saison

Skiweltcup Sölden – der ÖSV startet in die Saison

Schöffel Blog / 13. Oktober 2020
Schöffel Blog / 13. Oktober 2020
Schöffel Blog / 13. Oktober 2020
Endlich ist es wieder soweit: Die FIS Skiweltcup-Saison startet in Sölden mit dem Riesentorlauf der Damen und Herren auf dem Rettenbachgletscher. Die Athletinnen und Athleten des ÖSV sind natürlich wieder ganz vorn mit dabei, wenn es darum geht, auf dem Siegertreppchen zu stehen. Nach erfolgreichen Trainingssessions im Sommer, wo Ausdauer und Technik noch einmal optimiert wurden, sind die Sportlerinnen und Sportler fit für den Auftakt der Saison – und dabei perfekt ausgestattet mit Schöffel.

Doch nicht nur für die Sportlerinnen und Sportler des Austria Ski Team hat das Skigebiet so einiges zu bieten. Hier in Sölden, einem der schönsten Skigebiete in den Alpen, kommst Du besonders auf Deine Kosten, wenn es darum geht, ein abwechslungsreiches Ski-Abenteuer zu erleben.

Hinweis: Aufgrund der sich stetig ändernden Lage rund um das Coronavirus können einzelne Gebiete als Risikogebiete eingestuft werden. Deshalb empfehlen wir Dir, die aktuelle Situation vor Ort kurz vor Deinem Urlaub oder Ausflug nochmal zu überprüfen.
Endlich ist es wieder soweit: Die FIS Skiweltcup-Saison startet in Sölden mit dem Riesentorlauf der Damen und Herren auf dem Rettenbachgletscher. Die Athletinnen und Athleten des ÖSV sind natürlich wieder ganz vorn mit dabei, wenn es darum geht, auf dem Siegertreppchen zu stehen. Nach erfolgreichen Trainingssessions im Sommer, wo Ausdauer und Technik noch einmal optimiert wurden, sind die Sportlerinnen und Sportler fit für den Auftakt der Saison – und dabei perfekt ausgestattet mit Schöffel.

Doch nicht nur für die Sportlerinnen und Sportler des Austria Ski Team hat das Skigebiet so einiges zu bieten. Hier in Sölden, einem der schönsten Skigebiete in den Alpen, kommst Du besonders auf Deine Kosten, wenn es darum geht, ein abwechslungsreiches Ski-Abenteuer zu erleben.

Hinweis: Aufgrund der sich stetig ändernden Lage rund um das Coronavirus können einzelne Gebiete als Risikogebiete eingestuft werden. Deshalb empfehlen wir Dir, die aktuelle Situation vor Ort kurz vor Deinem Urlaub oder Ausflug nochmal zu überprüfen.
Endlich ist es wieder soweit: Die FIS Skiweltcup-Saison startet in Sölden mit dem Riesentorlauf der Damen und Herren auf dem Rettenbachgletscher. Die Athletinnen und Athleten des ÖSV sind natürlich wieder ganz vorn mit dabei, wenn es darum geht, auf dem Siegertreppchen zu stehen. Nach erfolgreichen Trainingssessions im Sommer, wo Ausdauer und Technik noch einmal optimiert wurden, sind die Sportlerinnen und Sportler fit für den Auftakt der Saison – und dabei perfekt ausgestattet mit Schöffel.

Doch nicht nur für die Sportlerinnen und Sportler des Austria Ski Team hat das Skigebiet so einiges zu bieten. Hier in Sölden, einem der schönsten Skigebiete in den Alpen, kommst Du besonders auf Deine Kosten, wenn es darum geht, ein abwechslungsreiches Ski-Abenteuer zu erleben.

Hinweis: Aufgrund der sich stetig ändernden Lage rund um das Coronavirus können einzelne Gebiete als Risikogebiete eingestuft werden. Deshalb empfehlen wir Dir, die aktuelle Situation vor Ort kurz vor Deinem Urlaub oder Ausflug nochmal zu überprüfen.
Skiweltcup Sölden Rennstrecke

Skiweltcup-Opening in Sölden 2020 und Corona



In diesem Jahr ist alles anders. Aufgrund von COVID-19 findet das Weltcup-Opening in Sölden eine Woche früher statt als geplant, nämlich am 17. und 18. Oktober. So ist es möglich, den Rennbereich am Rettenbachferner ohne Zuschauer zu nutzen. Während des FIS Skiweltcups in Sölden finden wegen der Corona-Sicherheitsmaßnahmen außerdem keine Publikumsveranstaltungen, offiziellen Auftritte oder Feiern statt. Wer das Rennen und die besondere Atmosphäre zum Auftakt der Saison erleben möchte, kann sich auf die Übertragung im TV freuen.

Skiweltcup-Opening in Sölden 2020 und Corona



In diesem Jahr ist alles anders. Aufgrund von COVID-19 findet das Weltcup-Opening in Sölden eine Woche früher statt als geplant, nämlich am 17. und 18. Oktober. So ist es möglich, den Rennbereich am Rettenbachferner ohne Zuschauer zu nutzen. Während des FIS Skiweltcups in Sölden finden wegen der Corona-Sicherheitsmaßnahmen außerdem keine Publikumsveranstaltungen, offiziellen Auftritte oder Feiern statt. Wer das Rennen und die besondere Atmosphäre zum Auftakt der Saison erleben möchte, kann sich auf die Übertragung im TV freuen.

Skiweltcup-Opening in Sölden 2020 und Corona



In diesem Jahr ist alles anders. Aufgrund von COVID-19 findet das Weltcup-Opening in Sölden eine Woche früher statt als geplant, nämlich am 17. und 18. Oktober. So ist es möglich, den Rennbereich am Rettenbachferner ohne Zuschauer zu nutzen. Während des FIS Skiweltcups in Sölden finden wegen der Corona-Sicherheitsmaßnahmen außerdem keine Publikumsveranstaltungen, offiziellen Auftritte oder Feiern statt. Wer das Rennen und die besondere Atmosphäre zum Auftakt der Saison erleben möchte, kann sich auf die Übertragung im TV freuen.
Skigebiet Sölden

Sölden im Ötztal – Skifahren im FIS Ski-Weltcup-Gebiet



Sölden liegt mitten im Herzen des Ötztals und ist eines der bekanntesten und beliebtesten Skigebiete in den Alpen. Das kommt nicht von ungefähr, denn hier in Tirol ist es besonders schneesicher. Mit der Höhenlage zwischen 1.350 und 3.340 Metern, zwei Gletschern – dem Rettenbachgletscher und Tiefenbachgletscher – sowie vielen modernen Liften werden hier alle Wünsche von Alpin-Freunden erfüllt. Ein besonderes Highlight: die drei Dreitausender-Gipfel mit atemberaubenden Aussichtsplattformen für das perfekte Alpenpanorama im Skiurlaub. Du kannst Deinen Ich bin raus-Moment im Skigebiet Sölden kaum erwarten? Dann auf ins Ötztal!

Die Rennstrecke am Rettenbachgletscher


Wie jedes Jahr ist die Rennpiste in Sölden die erste Herausforderung für die Athletinnen und Athleten des ÖSV beim FIS Weltcup. Diese Strecke ist gleich in mehrfacher Weise besonders: Der Steilhang gilt als der längste Steilhang im Riesenslalom mit bis zu 65 Prozent Steigung, während die Zieleinfahrt eine der flachsten unter den Rennstrecken ist. Mit 3.040 Metern Höhe ist der Startpunkt der höchste in Europa. Aufgrund der Beschaffenheit der Rennpiste ist fast die gesamte Rennstrecke einsehbar. Die 370 Meter Höhendifferenz rasen die ÖSVler mit Geschwindigkeiten von bis zu 80 Kilometern pro Stunde herunter und passieren dabei zwischen 41 und 56 Tore. Zum Sichern der Strecke wurden fünf Kilometer Absperrzaun sowie vier Kilometer Sicherheitsnetze und 260 Meter Absperrgitter aufgebaut. Während der Renntermine ist der Rettenbachgletscher für den allgemeinen Skiverkehr gesperrt.

Sölden im Ötztal – Skifahren im FIS Ski-Weltcup-Gebiet



Sölden liegt mitten im Herzen des Ötztals und ist eines der bekanntesten und beliebtesten Skigebiete in den Alpen. Das kommt nicht von ungefähr, denn hier in Tirol ist es besonders schneesicher. Mit der Höhenlage zwischen 1.350 und 3.340 Metern, zwei Gletschern – dem Rettenbachgletscher und Tiefenbachgletscher – sowie vielen modernen Liften werden hier alle Wünsche von Alpin-Freunden erfüllt. Ein besonderes Highlight: die drei Dreitausender-Gipfel mit atemberaubenden Aussichtsplattformen für das perfekte Alpenpanorama im Skiurlaub. Du kannst Deinen Ich bin raus-Moment im Skigebiet Sölden kaum erwarten? Dann auf ins Ötztal!

Die Rennstrecke am Rettenbachgletscher


Wie jedes Jahr ist die Rennpiste in Sölden die erste Herausforderung für die Athletinnen und Athleten des ÖSV beim FIS Weltcup. Diese Strecke ist gleich in mehrfacher Weise besonders: Der Steilhang gilt als der längste Steilhang im Riesenslalom mit bis zu 65 Prozent Steigung, während die Zieleinfahrt eine der flachsten unter den Rennstrecken ist. Mit 3.040 Metern Höhe ist der Startpunkt der höchste in Europa. Aufgrund der Beschaffenheit der Rennpiste ist fast die gesamte Rennstrecke einsehbar. Die 370 Meter Höhendifferenz rasen die ÖSVler mit Geschwindigkeiten von bis zu 80 Kilometern pro Stunde herunter und passieren dabei zwischen 41 und 56 Tore. Zum Sichern der Strecke wurden fünf Kilometer Absperrzaun sowie vier Kilometer Sicherheitsnetze und 260 Meter Absperrgitter aufgebaut. Während der Renntermine ist der Rettenbachgletscher für den allgemeinen Skiverkehr gesperrt.

Sölden im Ötztal – Skifahren im FIS Ski-Weltcup-Gebiet



Sölden liegt mitten im Herzen des Ötztals und ist eines der bekanntesten und beliebtesten Skigebiete in den Alpen. Das kommt nicht von ungefähr, denn hier in Tirol ist es besonders schneesicher. Mit der Höhenlage zwischen 1.350 und 3.340 Metern, zwei Gletschern – dem Rettenbachgletscher und Tiefenbachgletscher – sowie vielen modernen Liften werden hier alle Wünsche von Alpin-Freunden erfüllt. Ein besonderes Highlight: die drei Dreitausender-Gipfel mit atemberaubenden Aussichtsplattformen für das perfekte Alpenpanorama im Skiurlaub. Du kannst Deinen Ich bin raus-Moment im Skigebiet Sölden kaum erwarten? Dann auf ins Ötztal!

Die Rennstrecke am Rettenbachgletscher


Wie jedes Jahr ist die Rennpiste in Sölden die erste Herausforderung für die Athletinnen und Athleten des ÖSV beim FIS Weltcup. Diese Strecke ist gleich in mehrfacher Weise besonders: Der Steilhang gilt als der längste Steilhang im Riesenslalom mit bis zu 65 Prozent Steigung, während die Zieleinfahrt eine der flachsten unter den Rennstrecken ist. Mit 3.040 Metern Höhe ist der Startpunkt der höchste in Europa. Aufgrund der Beschaffenheit der Rennpiste ist fast die gesamte Rennstrecke einsehbar. Die 370 Meter Höhendifferenz rasen die ÖSVler mit Geschwindigkeiten von bis zu 80 Kilometern pro Stunde herunter und passieren dabei zwischen 41 und 56 Tore. Zum Sichern der Strecke wurden fünf Kilometer Absperrzaun sowie vier Kilometer Sicherheitsnetze und 260 Meter Absperrgitter aufgebaut. Während der Renntermine ist der Rettenbachgletscher für den allgemeinen Skiverkehr gesperrt.
3 Athleten vom ÖSV

Skifahren im Gletschergebiet Ötztal



Beim Skifahren im Ötztal kannst Du ab September die schneebedeckten Hänge und Gipfel auf den Gletschern genießen, bevor am 19. November im gesamten Skigebiet Sölden die Lifte in Betrieb gehen. Der Bereich der Gletscherskigebiete ist also bereits zum Skifahren freigegeben und wartet mit einigen spannenden Pisten und aufregenden Abfahrten auf Dich. Rund um den Rettenbachferner, auf welchem die Rennstrecke des FIS Skiweltcups in Sölden liegt, finden sich zahlreiche Lifte, welche Dich zu blauen, roten und schwarzen Pisten, zu steilen und langen Abfahrten und zu Buckelpisten bringen, die Dein Herz höherschlagen lassen. Eine Besonderheit hier ist auch der Tunnel, der vom Rettenbachgletscher zum Tiefenbachgletscher führt.

Vom Parkplatz Rettenbach aus startest Du mit der Gondelbahn zum Rettenbachjoch und der Mittelstation Schwarze Schneid auf 3.014 Metern Höhe. Von hier aus hast Du eine große Auswahl:

  • Karleskogel: Der Karleskogel ist über den Skilift bis auf eine Höhe von 3.240 Metern erreichbar. Auf der blauen Piste kannst Du nicht nur entspannt Deine Kurven drehen, sondern bei schönem Wetter auch die Aussicht auf den Kaunergrat genießen. Übrigens führt vom Karleskogel ein Skitunnel hinüber zum Tiefenbachgletscher.
  • Schwarze Schneid: Die Schwarze Schneid ist aufwärts mit der Gondel befahrbar bis auf 3.240 Meter Höhe. Auch hier ist die Aussicht bei schönem Wetter fantastisch.
  • Seiterjöchl: Die Bahn Seiterjöchl trägt Dich von etwas unterhalb der Rettenbach-Talstation an den Hang zwischen Tiefenbachferner und Rettenbachferner. Von hier aus kannst Du die Abfahrt auf dem Rettenbachgletscher genießen oder Dich auf der anderen Seite Richtung Talstation Tiefenbachgletscher sanft hinabgleiten lassen. Wieder zurück geht es übrigens mit der Seiterkarbahn.
Vom Fuße des Rettenbachgletschers aus gelangst Du durch den Rosi-Mittermeier-Tunnel zur Talstation der Tiefenbachbahn. Von hier aus führen mehrere Lifte den Gletscher nach oben:

  • Tiefenbachkogel: Fast bis zum Tiefenbachkogel auf 3.309 Metern Höhe führt die Tiefenbachbahn den Gletscher nach oben. Abwärts geht es auf blauen Pisten, die quer über den ganzen Tiefenbachferner verlaufen.
  • Mutkogel: Parallel zur Tiefenbachbahn verläuft der Mutkogel-Lift. Von der Gipfelstation aus kannst Du entweder eine blaue Piste nach unten fahren, die Dich mitten auf dem Tiefenbachferner zur Tiefenbachgletschter-Station bringt. Oder du wählst den Panorama-Weg rechts davon, der Dich als rote Piste hinabführt.
Ab Ende November sind auch die tiefergelegenen Lifte und Pisten für Dein Ski-Abenteuer in Sölden geöffnet. Dann kannst Du beispielsweise mit der modernen Giggijochbahn oder der Gaislachkogel-Bahn nach oben fahren und die weite Welt der 144 Pistenkilometer rund um Sölden für Dich entdecken und genießen.

Skifahren im Gletschergebiet Ötztal



Beim Skifahren im Ötztal kannst Du ab September die schneebedeckten Hänge und Gipfel auf den Gletschern genießen, bevor am 19. November im gesamten Skigebiet Sölden die Lifte in Betrieb gehen. Der Bereich der Gletscherskigebiete ist also bereits zum Skifahren freigegeben und wartet mit einigen spannenden Pisten und aufregenden Abfahrten auf Dich. Rund um den Rettenbachferner, auf welchem die Rennstrecke des FIS Skiweltcups in Sölden liegt, finden sich zahlreiche Lifte, welche Dich zu blauen, roten und schwarzen Pisten, zu steilen und langen Abfahrten und zu Buckelpisten bringen, die Dein Herz höherschlagen lassen. Eine Besonderheit hier ist auch der Tunnel, der vom Rettenbachgletscher zum Tiefenbachgletscher führt.

Vom Parkplatz Rettenbach aus startest Du mit der Gondelbahn zum Rettenbachjoch und der Mittelstation Schwarze Schneid auf 3.014 Metern Höhe. Von hier aus hast Du eine große Auswahl:

  • Karleskogel: Der Karleskogel ist über den Skilift bis auf eine Höhe von 3.240 Metern erreichbar. Auf der blauen Piste kannst Du nicht nur entspannt Deine Kurven drehen, sondern bei schönem Wetter auch die Aussicht auf den Kaunergrat genießen. Übrigens führt vom Karleskogel ein Skitunnel hinüber zum Tiefenbachgletscher.
  • Schwarze Schneid: Die Schwarze Schneid ist aufwärts mit der Gondel befahrbar bis auf 3.240 Meter Höhe. Auch hier ist die Aussicht bei schönem Wetter fantastisch.
  • Seiterjöchl: Die Bahn Seiterjöchl trägt Dich von etwas unterhalb der Rettenbach-Talstation an den Hang zwischen Tiefenbachferner und Rettenbachferner. Von hier aus kannst Du die Abfahrt auf dem Rettenbachgletscher genießen oder Dich auf der anderen Seite Richtung Talstation Tiefenbachgletscher sanft hinabgleiten lassen. Wieder zurück geht es übrigens mit der Seiterkarbahn.
Vom Fuße des Rettenbachgletschers aus gelangst Du durch den Rosi-Mittermeier-Tunnel zur Talstation der Tiefenbachbahn. Von hier aus führen mehrere Lifte den Gletscher nach oben:

  • Tiefenbachkogel: Fast bis zum Tiefenbachkogel auf 3.309 Metern Höhe führt die Tiefenbachbahn den Gletscher nach oben. Abwärts geht es auf blauen Pisten, die quer über den ganzen Tiefenbachferner verlaufen.
  • Mutkogel: Parallel zur Tiefenbachbahn verläuft der Mutkogel-Lift. Von der Gipfelstation aus kannst Du entweder eine blaue Piste nach unten fahren, die Dich mitten auf dem Tiefenbachferner zur Tiefenbachgletschter-Station bringt. Oder du wählst den Panorama-Weg rechts davon, der Dich als rote Piste hinabführt.
Ab Ende November sind auch die tiefergelegenen Lifte und Pisten für Dein Ski-Abenteuer in Sölden geöffnet. Dann kannst Du beispielsweise mit der modernen Giggijochbahn oder der Gaislachkogel-Bahn nach oben fahren und die weite Welt der 144 Pistenkilometer rund um Sölden für Dich entdecken und genießen.

Skifahren im Gletschergebiet Ötztal



Beim Skifahren im Ötztal kannst Du ab September die schneebedeckten Hänge und Gipfel auf den Gletschern genießen, bevor am 19. November im gesamten Skigebiet Sölden die Lifte in Betrieb gehen. Der Bereich der Gletscherskigebiete ist also bereits zum Skifahren freigegeben und wartet mit einigen spannenden Pisten und aufregenden Abfahrten auf Dich. Rund um den Rettenbachferner, auf welchem die Rennstrecke des FIS Skiweltcups in Sölden liegt, finden sich zahlreiche Lifte, welche Dich zu blauen, roten und schwarzen Pisten, zu steilen und langen Abfahrten und zu Buckelpisten bringen, die Dein Herz höherschlagen lassen. Eine Besonderheit hier ist auch der Tunnel, der vom Rettenbachgletscher zum Tiefenbachgletscher führt.

Vom Parkplatz Rettenbach aus startest Du mit der Gondelbahn zum Rettenbachjoch und der Mittelstation Schwarze Schneid auf 3.014 Metern Höhe. Von hier aus hast Du eine große Auswahl:

  • Karleskogel: Der Karleskogel ist über den Skilift bis auf eine Höhe von 3.240 Metern erreichbar. Auf der blauen Piste kannst Du nicht nur entspannt Deine Kurven drehen, sondern bei schönem Wetter auch die Aussicht auf den Kaunergrat genießen. Übrigens führt vom Karleskogel ein Skitunnel hinüber zum Tiefenbachgletscher.
  • Schwarze Schneid: Die Schwarze Schneid ist aufwärts mit der Gondel befahrbar bis auf 3.240 Meter Höhe. Auch hier ist die Aussicht bei schönem Wetter fantastisch.
  • Seiterjöchl: Die Bahn Seiterjöchl trägt Dich von etwas unterhalb der Rettenbach-Talstation an den Hang zwischen Tiefenbachferner und Rettenbachferner. Von hier aus kannst Du die Abfahrt auf dem Rettenbachgletscher genießen oder Dich auf der anderen Seite Richtung Talstation Tiefenbachgletscher sanft hinabgleiten lassen. Wieder zurück geht es übrigens mit der Seiterkarbahn.
Vom Fuße des Rettenbachgletschers aus gelangst Du durch den Rosi-Mittermeier-Tunnel zur Talstation der Tiefenbachbahn. Von hier aus führen mehrere Lifte den Gletscher nach oben:

  • Tiefenbachkogel: Fast bis zum Tiefenbachkogel auf 3.309 Metern Höhe führt die Tiefenbachbahn den Gletscher nach oben. Abwärts geht es auf blauen Pisten, die quer über den ganzen Tiefenbachferner verlaufen.
  • Mutkogel: Parallel zur Tiefenbachbahn verläuft der Mutkogel-Lift. Von der Gipfelstation aus kannst Du entweder eine blaue Piste nach unten fahren, die Dich mitten auf dem Tiefenbachferner zur Tiefenbachgletschter-Station bringt. Oder du wählst den Panorama-Weg rechts davon, der Dich als rote Piste hinabführt.
Ab Ende November sind auch die tiefergelegenen Lifte und Pisten für Dein Ski-Abenteuer in Sölden geöffnet. Dann kannst Du beispielsweise mit der modernen Giggijochbahn oder der Gaislachkogel-Bahn nach oben fahren und die weite Welt der 144 Pistenkilometer rund um Sölden für Dich entdecken und genießen.
Gaisachkoglbahn

Ski-Weltcup Sölden – Schöffel rüstet aus



Wenn es diese Saison wieder losgeht mit dem Ski-Weltcup in Sölden, sind die Athletinnen und Athleten des ÖSV fit und bereit für ihren großen Auftritt. Da darf natürlich auch die passende ÖSV-Kleidung nicht fehlen – und die kommt von Schöffel. Einige Wochen vor dem FSI Skiweltcup in Sölden werden die ÖSV-Sportlerinnen und -Sportler mit dem Equipment für die kommende Saison ausgestattet: Freizeitbekleidung, Skibekleidung und natürlich die Rennanzüge. So sind die Wettkampfteilnehmenden perfekt ausgerüstet für Höchstleistungen auf der Piste und vor allem auch für den Einstieg in die Saison beim Riesentorlauf der Damen am 17. Oktober und dem Riesentorlauf der Herren am 18. Oktober in Sölden im Ötztal.
Bilder: © GEPA pictures

Ski-Weltcup Sölden – Schöffel rüstet aus



Wenn es diese Saison wieder losgeht mit dem Ski-Weltcup in Sölden, sind die Athletinnen und Athleten des ÖSV fit und bereit für ihren großen Auftritt. Da darf natürlich auch die passende ÖSV-Kleidung nicht fehlen – und die kommt von Schöffel. Einige Wochen vor dem FSI Skiweltcup in Sölden werden die ÖSV-Sportlerinnen und -Sportler mit dem Equipment für die kommende Saison ausgestattet: Freizeitbekleidung, Skibekleidung und natürlich die Rennanzüge. So sind die Wettkampfteilnehmenden perfekt ausgerüstet für Höchstleistungen auf der Piste und vor allem auch für den Einstieg in die Saison beim Riesentorlauf der Damen am 17. Oktober und dem Riesentorlauf der Herren am 18. Oktober in Sölden im Ötztal.
Bilder: © GEPA pictures

Ski-Weltcup Sölden – Schöffel rüstet aus



Wenn es diese Saison wieder losgeht mit dem Ski-Weltcup in Sölden, sind die Athletinnen und Athleten des ÖSV fit und bereit für ihren großen Auftritt. Da darf natürlich auch die passende ÖSV-Kleidung nicht fehlen – und die kommt von Schöffel. Einige Wochen vor dem FSI Skiweltcup in Sölden werden die ÖSV-Sportlerinnen und -Sportler mit dem Equipment für die kommende Saison ausgestattet: Freizeitbekleidung, Skibekleidung und natürlich die Rennanzüge. So sind die Wettkampfteilnehmenden perfekt ausgerüstet für Höchstleistungen auf der Piste und vor allem auch für den Einstieg in die Saison beim Riesentorlauf der Damen am 17. Oktober und dem Riesentorlauf der Herren am 18. Oktober in Sölden im Ötztal.
Bilder: © GEPA pictures
Schöffel ÖSV Ausstattung 2020
Skitour
Benni Raich im Schöffel Ski Outfit
Lass Dich inspirieren.
Lass Dich inspirieren.
Lass Dich inspirieren.

#ichbinraus

Du suchst nach Inspiration für neue Abenteuer? Oder Du möchtest Dir eine Liste mit spannenden Regionen und Zielen für Deine nächsten Ich bin raus-Erlebnisse machen - dann wirf einen Blick in unseren Blog, wir unterstützen Dich dabei.

Die passende Ausrüstung für Deine geplanten Touren und Ausflüge fehlt Dir noch? In unserem Online Shop wirst Du fündig:
Jetzt Damen Kollektion entdecken >>
Jetzt Herren Kollektion entdecken >>

Schöffel Blog entdecken

#ichbinraus

Du suchst nach Inspiration für neue Abenteuer? Oder Du möchtest Dir eine Liste mit spannenden Regionen und Zielen für Deine nächsten Ich bin raus-Erlebnisse machen - dann wirf einen Blick in unseren Blog, wir unterstützen Dich dabei.

Die passende Ausrüstung für Deine geplanten Touren und Ausflüge fehlt Dir noch? In unserem Online Shop wirst Du fündig:
Jetzt Damen Kollektion entdecken >>
Jetzt Herren Kollektion entdecken >>

Schöffel Blog entdecken

#ichbinraus

Du suchst nach Inspiration für neue Abenteuer? Oder Du möchtest Dir eine Liste mit spannenden Regionen und Zielen für Deine nächsten Ich bin raus-Erlebnisse machen - dann wirf einen Blick in unseren Blog, wir unterstützen Dich dabei.

Die passende Ausrüstung für Deine geplanten Touren und Ausflüge fehlt Dir noch? In unserem Online Shop wirst Du fündig:
Jetzt Damen Kollektion entdecken >>
Jetzt Herren Kollektion entdecken >>

Schöffel Blog entdecken

Nach oben
Lädt